Mehr

Umfang der datengesteuerten Seiten

Umfang der datengesteuerten Seiten


Ich verwende datengesteuerte Seiten, um mehrere Karten zu erstellen. Im Endprodukt sollten alle Karten Punktdaten zu einem Land in Europa zeigen.

Bisher verschiebt sich das Land jedes Mal, wenn ich die in der Karte angezeigten Daten ändere. Ich möchte jedoch, dass das Land in der Mitte der Karte bleibt, wenn ich die Karten im Maßstab 1:750'000 exportiere. Ich habe alle Optionen im Setup für datengesteuerte Seiten ausprobiert (beste Anpassung, Zentrieren und aktuelle Skalierung beibehalten und datengesteuerte Skalierung).

Welche Einstellungen muss ich vornehmen, damit das Land in der Mitte der Karte bleibt? (Ich arbeite mit ArcGIS 10.2.2)


Ich habe einen Trick, der bei der Verwendung einer Oberflächenschicht funktioniert hat. Ich bin mir nicht sicher, ob es mit Punkten funktioniert.


  1. Richten Sie die gewünschte Ausdehnung in der Karte/im Layout ein
  2. Öffnen Sie die "Daten-Driven Pages einrichten" und wählen Sie die Panel-Ausdehnung
  3. Wählen Sie "Best-Fit-Marge"
  4. Wählen Sie "Mit Seiteneinheiten angeben"
  5. Richten Sie eine Randgröße ein, die alles überschreitet, was entsprechend dem Papierformat angemessen ist (für ein 210 mm x 297 mm Papier wählen Sie beispielsweise 10 000 mm)
  6. Genießen Sie den "Best Fit"-Algorithmus, der stillschweigend versagt und Ihr Ausmaß erhalten bleibt

Leider habe ich es gerade überprüft und die Option "Beste Anpassung ist beim Arbeiten mit Punktebene deaktiviert. Ich denke, Sie können ArcGis noch mehr austricksen, indem Sie Ihre Punkte mit dem Pufferwerkzeug in kleine Kreise konvertieren, damit die Option "Beste Anpassung" verfügbar ist.


Alternativ können Sie stattdessen auch QGis verwenden.


Hier ist etwas, das ich für Datenserien verwende. Es mag im Vergleich zu anderen Optionen ziemlich einfach sein, aber es funktioniert zur Not.

  1. Erstellen Sie ein neues Polygon-Shapefile in Form eines Rechtecks, das so bearbeitet wurde, dass es keine Füllung und einen durchgezogenen Umriss hat.
  2. Platzieren Sie Ihr Shapefile in der Datenansicht so, dass es den gewünschten Bereich in Ihrer Karte umgibt.
  3. Öffnen Sie Attribute und richten Sie neue Spalten für Skalierung und Drehung ein. Stellen Sie den Maßstab so ein, dass er dem gewünschten Kartenmaßstab entspricht, und verwenden Sie die Drehung, um horizontal oder vertikal usw.
  4. Legen Sie im DDP-Setup Layer, ID, Rotation und Raumbezug auf die entsprechenden Spalten in der Attributtabelle des Shapefiles fest.
  5. Stellen Sie sicher, dass die Größe des Shapefiles dem Maßstab der Karte entspricht, wenn Sie zurück in die Layoutansicht wechseln. Dies kann einige Messungen und Mathematik Ihrerseits erfordern. (d.h. in der Layout-Ansicht messen Sie die Abmessungen Ihrer gedruckten Karte und gehen von dort aus. Beispiel: Für einen Maßstab von 1:750.000 benötigen Sie möglicherweise ein Rechteck von ungefähr 312.000 x 197.000 Metern).
  6. Wenn Sie das DDP aktualisieren, sollte es sich am Shapefile ausrichten. Wenn Sie das Shapefile richtig dimensioniert haben, sollten Sie es (je nachdem, wie dick Ihre Linienbreite ist) nur am Rand der Karte sehen können. Anschließend können Sie die Shapefile-Ebene deaktivieren, sodass sie nicht in der Layoutansicht angezeigt wird. das DDP wird sich weiterhin daran ausrichten.

Dies mag mühsam erscheinen, wenn Sie mehrere Karten benötigen, aber ich fand es einfach, das Shapefile zu kopieren und einzufügen und es an die gewünschte Stelle zu drehen / zu verschieben, anstatt zu versuchen, einen Punkt zu finden, auf dem das DDP basiert, oder ein neues Shapefile zu zeichnen jede Karte. Wenn Sie das "Sortierfeld" in den DDP-Einstellungen auf die Shapefile-ID setzen, sollte arcmap für jedes neue Shapefile, das Sie erstellen, eine neue Seite erstellen.


Mein Workaround wäre folgendes…
Erstellen Sie ein Polygon, das der gewünschten Ausdehnung entspricht.
Führen Sie eine räumliche Verbindung des Polygons mit der Punktetabelle durch, um ein Polygon für jeden Artentyp zu erhalten.
Verwenden Sie das Polygon als ddp-Index-Layer.
Verwenden Sie den Punkte-Layer und aktivieren Sie die Seitendefinition, wählen Sie den Show-Matching aus. Alle Punkte mit derselben Spezies werden in der Ausgabe angezeigt.