Mehr

Ich suche nach einer alternativen Lösung zu Openlayern für Satellitenbilder in QGIS?

Ich suche nach einer alternativen Lösung zu Openlayern für Satellitenbilder in QGIS?


Hat jemand andere Vorschläge für Quellen von Satellitenbildern auf QGIS? Openlayers wird in QGIS 2.6 extrem temperamentvoll (Google-Bilder funktionieren nicht mehr, kann nicht auf alle Ebenen unter 1:2000 heranzoomen, funktioniert überhaupt nicht mit Print Composer). Es muss doch eine andere Lösung für ein anständiges Satellitenbild geben?

Kann mir jemand alternative Quellen oder Lösungen nennen?


Sie können ESRI-Bilder in QGIS verwenden, fügen Sie sie einfach als WMTS hinzu:

WMS/WMTS-Ebene hinzufügen > NEU > Geben Sie unten einen Namen und die URL ein, drücken Sie OK > Verbinden > wählen Sie ein Tileset aus und fügen Sie es der Karte hinzu

http://services.arcgisonline.com/arcgis/rest/services/World_Imagery/MapServer/WMTS/1.0.0/WMTSCapabilities.xml


ICEYE-Konstellation von SAR-X-Band-Mikrosatelliten

Das kommerzielle Erdbeobachtungsunternehmen ICEYE Ltd. aus Espoo, Finnland, hat die Raumsonde ICEYE-X2 mit einem SAR-Instrument (Synthetic Aperture Radar) entwickelt und gebaut, das für einen Mikrosatelliten geeignet ist. ICEYE-X2 bietet eine Reihe von Technologieverbesserungen, um die Vielseitigkeit und Qualität der Bildgebungsdaten im Vergleich zu ICEYE-X1 zu erhöhen. Die Verbesserungen beziehen sich auf Elemente wie Komponentenauswahl, Subsystemschnittstellen, Softwarecode, Betriebsverfahren, Kommunikationsverbindungen und Optimierung der Energieverwaltung. ICEYE-X2 verfügt über verschiedene Bildgebungsmodi, um Bilder mit hoher Auflösung und alternativ mit einem sehr breiten Streifen bereitzustellen, um verschiedene Arten von Anwendungsfällen zu unterstützen. 1) 2)

Abbildung 1: Illustration des eingesetzten Mikrosatelliten ICEYE-X2 (Bildnachweis: ICEYE)

Ergänzung von Raumfahrzeugen und Sensoren

Die ICEYE-Konstellation wird aus ungefähr 18 betriebsfähigen X-Band-SAR-Kleinsatelliten (Synthetic Aperture Radar) bestehen. Bei der Schaffung dieser neuen Ressource wollten wir einen neuen Service auf den Markt bringen, bei dem der Schwerpunkt auf überragender Zuverlässigkeit, einer erheblich höheren Anzahl von erneuten Besuchen an einzelnen Standorten und auf Objektivität liegt. Der Dienst basiert auf einem völlig neuen Satelliten- und Sensordesign, das die jüngsten Fortschritte verschiedener Technologien und einen New Space-Ansatz nutzt.

ICEYE SAR-Satelliten mit einer Masse von jeweils 85 kg sind seitwärts gerichtete X-Band-SAR-Sensoren mit aktiver Phased-Array-Antenne (elektronisch steuerbar). Es ist sowohl nach rechts als auch nach links ausgerichtet und in der Lage, Satellitenbilder der Erde mit den Bildmodi Stripmap, Spotlight und ScanSAR zu erfassen. ICEYE-X2, ein typisches repräsentatives Instrument der ICEYE-Konstellation (Abbildung 1), befindet sich derzeit auf einer sonnensynchronen polaren Umlaufbahn mit 17 Tagen Wiederholungszyklus der Bodenspur mit 15 Bildgebungsorbits pro Tag. Tabelle 1 listet System- und Orbitalparameter der derzeit verfügbaren SAR-Instrumente auf.

Spezifikationen der ICEYE-Konstellation

PRF (Impulswiederholungsfrequenz)

Einfallswinkelbereich im Stripmap-Modus

Einfallswinkelbereich im Spotlight-Modus

Tabelle 1: Systemparameter der ICEYE-Sensoren

ICEYE-Satelliten sammeln SAR-Bilder in mehreren Standard-Bildgebungsmodi. Die Satelliten von ICEYE sind in der Lage, Bilder in den Modi Stripmap, Spotlight und ScanSAR zu erstellen, wobei Stripmap- und Spotlight-Bilder weltweit für die Erfassung verfügbar sind. Bemerkenswerterweise sind alle Abbildungsstrahlmodi sowohl in rechts- als auch in linksgerichteter Konfiguration verfügbar. Darüber hinaus beschreiben wir die verfügbaren Bildgebungsmodi und ihre radiometrischen und geometrischen Eigenschaften.

Stripmap-Bildgebungsmodus

Im Stripmap-Modus wird der Bodenstreifen mit einer kontinuierlichen Impulsfolge beleuchtet, während der Antennenstrahl in Elevation und Azimut fixiert ist. Dadurch entsteht ein Bildstreifen mit in Flugrichtung durchgehender Bildqualität.

Abbildung 2: Schema des Stripmap-Bildgebungsmodus (Bildnachweis: ICEYE)

Spotlight-Bildgebungsmodus

Im Spotlight-Modus wird eine mechanische Antennensteuerung in Azimut-Richtung verwendet, um die Beleuchtungszeit zu erhöhen, was zu einer erhöhten synthetischen Apertur und damit zu einer besseren Azimut-Auflösung im Vergleich zu einem kontinuierlichen Stripmap-Modus führt.

Abbildung 3: Schema des Spotlight-Bildgebungsmodus (Bildnachweis: ICEYE)

Im ScanSAR-Modus wird die elektronische Antennenhöhensteuerung verwendet, um nach Impulsstößen zwischen Schwaden mit unterschiedlichen Einfallswinkeln umzuschalten. Aufgrund des Umschaltens zwischen den Strahlen werden nur Bursts von SAR-Echos empfangen, was zu einer verringerten Azimutbandbreite und damit zu einer verringerten Azimutauflösung führt.

Um eine homogenere Radiometrie und ein homogeneres Grundrauschen über den Zugangsbereich zu erhalten, hat jeder ICEYE ScanSAR-Strahl eine individuelle Bandbreite des gesendeten Chirp-Bereichs, die mit zunehmendem Einfallswinkel abnimmt. Die Bandbreite wird so gewählt, dass in den komplexen Single-Look-Daten eine konstante Auflösung der Bodenentfernung angestrebt wird. Bei erkannten Produkten wird Multi-Looking unabhängig auf jeden Strahl angewendet, bevor er zu einem kombinierten Schwad zusammengeführt wird.

ScanSAR befindet sich derzeit in der Entwicklung.

Abbildung 4: Schema des ScanSAR-Bildgebungsmodus (Bildnachweis: ICEYE)

ScanSAR (in Entwicklung)

NESZ (Noise Equivalent Sigma Zero)

Anzahl der Höhenbalken

SLC, Schrägbereichsauflösung

0,5 m (300 MHz), 1,5 m (100 MHz)

GRD, Auflösung Bodenentfernung

Tabelle 2: Zusammenfassung der ICEYE-Bildgebungsmodi

Definitionen: AASR (Azimut Ambiguity to Signal Ratio) RASR (Range Ambiguity to Signal Ratio) SLC (Single Look Complex) GRD (Ground Range Detected).

ICEYE-Mission startet

Starten: Die beiden ICEYE-X2-Mikrosatelliten wurden am 3. Dezember 2018 (18:34:05 GMT) auf einem SpaceX Falcon-9 Block 5-Fahrzeug der VAFB (Vandenberg Air Force Base) in Kalifornien gestartet. 3) 4) 5)

Abbildung 5: Eine Falcon 9-Rakete hebt am 3. Dezember 2018 (18:34 GMT) vom Space Launch Complex 4-East auf der Vandenberg Air Force Base, CA, ab (Bildnachweis: SpaceX)

Orbit: Sonnensynchrone Kreisbahn mit einer Höhe von 570 km, Neigung von 97,7º, LTDN (Local Time of Descending Node) von 10:30 Stunden, Wiederholungszyklus von 17 Tagen.

Abbildung 6: Künstlerische Darstellung der Freiflieger der SSO-A-Mission, die sich von der Oberstufe der SpaceX-Rakete Falcon-9 trennen (Bildnachweis: Spaceflight)

Abbildung 7: Animation der SSO-A-Mission der Raumfahrzeugeinsätze (Videocredit: Spaceflight Industries)

Liste der Nutzlasten der Spaceflight SSO-A Ridesharing-Mission

Das Layout der Liste folgt der alphabetischen Reihenfolge der Missionen, wie sie auf der Wikipedia-Seite &rdquo2018 in spaceflight&rdquo https://en.wikipedia.org/wiki/2018_in_spaceflight#November &mdash sowie mit Hilfe der Kurzbeschreibungen von Gunter Krebs unter https: //space.skyrocket.de/doc_sdat/skysat-3.htm

Diese Mission ermöglichte es 34 Organisationen aus 17 verschiedenen Ländern, Raumschiffe in die Umlaufbahn zu bringen. Es ist auch etwas Besonderes, weil es ganz den Smallsats gewidmet war. Spaceflight startete 15 Mikrosatelliten und 49 CubeSats von staatlichen und kommerziellen Einrichtungen, darunter Universitäten, Start-ups und sogar eine Mittelschule. Die Nutzlasten variieren von Technologiedemonstrationen und bildgebenden Satelliten bis hin zu Bildungsforschungsbemühungen.

&bull AISTechSat-2, ein 6U CubeSat für die Erdbeobachtung von AISTech (Access to Intelligent Space Technologies), Barcelona, ​​Spanien.

&bull Al Farabi-2, eine 3U CubeSat-Technologie-Demonstrationsmission der Al-Farabi Kazakh National University, Kasachstan.

&bull Astrocast-0.1, eine 3U CubeSat-Technologie-Demonstrationsmission von Astrocast, Schweiz, gewidmet dem Internet der Dinge (IoT)

&bull Audacy-0, eine 3U-CubeSat-Technologie-Demonstrationsmission von Audacy, Mountain View, CA, gebaut von Clyde Space.

&bull BlackSky-2, ein Mikrosatellit (55 kg) von BlackSky Global (Seattle, WA), der Bilder mit einer Auflösung von 1 m und verbesserter Geolokalisierungsgenauigkeit liefern wird.

&bull BRIO, ein 3U CubeSat von SpaceQuest Ltd. aus Fairfax, VA, um ein neuartiges Kommunikationsprotokoll zu testen, das SDR (Software Defined Radio) verwendet.

&bull Capella-1, ein Mikrosatellit (37 kg) von Capella Space, San Francisco, CA mit einer X-Band SAR (Synthetic Aperture) Nutzlast.

&bull Centauri-1, ein 3U CubeSat von Fleet Space Technologies, Adelaide, South Australia. Demonstration von IoT-Technologien.

&bull CSIM-FD (Compact Spectral Irradiance Monitor-Flight Demonstration), ein 6U CubeSat des LASP (Laboratory for Atmospheric and Space Physics) an der University of Boulder, CO, USA. Ziel ist es, die spektrale Sonneneinstrahlung zu messen, um zu verstehen, wie sich die solare Variabilität auf das Erdklima auswirkt, und die Empfindlichkeit des Klimamodells gegenüber spektral variierenden Sonnenantrieben zu validieren.

&bull Eaglet-1, der erste 3U CubeSat (5 kg) von OHB Italia SpA für die Erdbeobachtung.

&bull Elysium Star-2, ein 1U CubeSat von Elysium Space, der Weltraumbestattungsdienste anbietet.

&bull ESEO (European Student Earth Orbiter), gesponsert von der ESA, einem Mikrosatelliten von

40 kg mit 6 Instrumenten an Bord.

&bull Eu:CROPIS (Euglena and Combined Regenerative Organic-Food Production in Space), ein Minisatellit (230 kg) des DLR, Deutschland. Ziel ist es, die Nahrungsmittelproduktion im Weltraum zur Unterstützung zukünftiger bemannter Langzeitmissionen (Life Sciences) zu untersuchen. Die Hauptnutzlasten sind zwei Gewächshäuser, die jeweils als unter Druck stehendes geschlossenes Kreislaufsystem gehalten werden und die Umweltbedingungen des Mondes oder des Mars simulieren.

&bull eXCITe (eXperiment for Cellular Integration Technology), eine DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) Mission zur Demonstration der 'Satelliten'-Technologie. Satlets sind eine neue kostengünstige, modulare Satellitenarchitektur, die nahezu unendlich skaliert werden kann. Satelliten sind kleine Module, die mehrere wesentliche Satellitenfunktionen beinhalten und Daten-, Strom- und Wärmemanagementfunktionen teilen. Satlets aggregieren physisch in verschiedenen Kombinationen, die Möglichkeiten bieten, verschiedene Missionen zu erfüllen. eXCITE wurde von NovaWurks gebaut und hat eine Masse von 155 kg. eXCITE trägt auch See Me (Space Enabled Effects for Military Engagements), einen Prototyp eines Mikrosatelliten (

22 kg), das von Raytheon für DARPA gebaut wurde, um zeitnah und dauerhaft Satellitenbilder auf Abruf für die Missionsvorbereitung zu erhalten.

&bull ExseedSat-1, eine 1U-CubeSat-Mission des indischen Unternehmens Exseed Space. Ziel ist es, einen multifunktionalen UHF/VHF NBFM (Narrow Band Frequency Modulation) Amateurkommunikationssatelliten bereitzustellen.

&bull FalconSat-6, ein Minisatellit (181 kg) der USAFA (U.S. Air Force Academy) und gesponsert von AFRL. FalconSat-6 beherbergt eine Suite von fünf Nutzlasten, um die wichtigsten AFSPC (Air Force Space Command)-Anforderungen zu erfüllen: SSA (Space Situational Awareness) und den Bedarf an ausgereiften durchdringenden Technologien wie Antrieb, Solaranlagen und Kommunikation mit geringer Leistung.

&bull Flock-3, drei 3U CubeSats (jeweils 5 kg) von Planet Labs zur Erdbeobachtung.

&bull Fox-1C, ein von AMSAT entwickelter 1U-CubeSat für Funkamateure und Technologieforschung, der mehrere von Universitäten entwickelte Nutzlasten beherbergt.

&bull HawkEye, ein Formationsfliegender Cluster von drei Mikrosatelliten (je 13,4 kg) von HawkEye 360, Herndon, VA, USA. Ziel ist es, eine hochpräzise RFI (Radio Frequency Interference)-Geolocation-Technologie-Überwachung zu demonstrieren.

&bull Hiber-1 und-2, dies sind 6U CubeSats, eine Pfadfinder-Mission von Hiber Global, Noordwijk, Niederlande, für die geplante (IoT) Kommunikations-CubeSat-Konstellation von Hiber Global.

&bull ICE-Cap (Integrated Communications Extension Capability), ein 3U CubeSat der US Navy. Die Ziele bestehen darin, eine Querverbindung von LEO (Low Earth Orbit) zu MUOS (Mobile User Objective System) WCDMA (Wideband Code Division Multiple Access) in GEO (Geosynchronous Orbit) zu demonstrieren. Das Ziel besteht darin, an Benutzer in sicheren Netzwerken zu senden.

&bull ICEYE-X2, zwei X-Band SAR (Synthetic Aperture Radar) Mikrosatelliten (jeweils

80 kg) von Iceye Ltd, einem kommerziellen Satelliten-Startup-Unternehmen aus Espoo, Finnland.

&bull Irvine 02, eine 1U CubeSat Bildungsmission der Irvine Public School Foundation, Irvine, CA. Das Irvine CubeSat STEM-Programm (ICSP) ist ein mehrjähriges Unterfangen, das direkt über hundert Schüler von sechs High Schools und zwei Schulbezirken betrifft.

&bull ITASAT-1 (Instituto Tecnológico de Aeronáutica Satellite), ein brasilianischer 6U Cubesat (

8kg) gebaut vom Instituto Tecnológico de Aeronáutica (ITA). Eine ehemalige rescoped Mikrosatelliten-Mission.

&bull JY1-Sat, ein 1U CubeSat aus Jordanien, entwickelt von Studenten verschiedener Universitäten. Der Satellit wird ein UHF/VHF-Amateurfunkgerät tragen.

&bull KazSTSAT (Kasachischer Wissenschafts- und Technologiesatellit), ein Mikrosatellit (<100 kg) von Ghalam LLP, Astana, Kasachstan. Entwickelt von SSTL auf einer SSTL-50-Plattform, einschließlich einer SSTL EarthMapper-Nutzlast, die für globale kommerzielle Weitbereichsaufnahmen mit einer Auflösung von 17,5 m auf einem 250 km langen Streifen ausgelegt ist.

&bull KNACKSAT (KMUTNB Academic Challenge of Knowledge SATellite) aus Thailand, ein 1U-Technologiedemonstrations-CubeSat, der erste vollständig in Thailand gebaute Satellit, der von Studenten der King Mongkut&rsquos University of Technology North Bangkok (KMUTNB) entwickelt wurde. Verwendung eines Amateurfunks zur Kommunikation.

&bull Landmapper-BC (Corvus BC 4), ein 6U CubeSat (11 kg) von Astro Digital (ehemals Aquila Space), Santa Clara, CA, USA. Der Satellit verfügt über ein multispektrales Bildgebungssystem mit breiter Abdeckung (Rot, Grün, NIR) mit einer Auflösung von 22 m.

&bull MinXSS-2 (Miniature X-ray Solar Spectrometer-2), ein 3U CubeSat (4 kg) von LASP (Laboratory for Atmospheric and Space Physics) an der University of Colorado in Boulder, CO, USA. Ziel ist es, die Energieverteilung der SXR-Emissionen (Soft X-ray) von Sonneneruptionen und ihre Auswirkungen auf die ITM-Schichten der Erde (Ionosphäre, Thermosphäre und Mesosphäre) zu untersuchen. MinXSS-2 ist eine Kopie von MinXSS-1, jedoch mit einigen Verbesserungen. &ndash MinXSS-1 wurde am 06. Dezember 2015 an Bord von Cygnus CRS-4 zur ISS gestartet, wo es am 16. Mai 2016 in die Umlaufbahn gebracht wurde. Am 6. Mai 2017 trat es wieder in die Erdatmosphäre ein.

&bull NEXTSat-1, ein Mehrzweck-Mikrosatellit (

100 kg) von Korea entworfen und entwickelt im SaTReC (Satellite Technology Research Center) des KAIST (Korea Advanced Institute of Science and Technology). Ziel ist es, wissenschaftliche Missionen wie Sternentstehungs- und Weltraumsturmmessungen sowie Technologiedemonstrationen im Weltraum durchzuführen. Instrumente: ISSS (Instrument for the Study of Space Storms) am KAIST entwickelt, um Plasmadichten und Partikelflüsse im 10 MeV Energiebereich nahe der Erde zu detektieren. NISS (NIR Imaging Spectrometer for Star formation history), entwickelt am KASI (Korean Astronomy and Space Science Institute).

&bull Orbital Reflector, ein 3U CubeSat Projekt (4 kg) des Nevada Museum of Art und des Künstlers Trevor Paylon. Der Orbital Reflector ist eine 30 m hohe Skulptur aus einem leichten Material ähnlich Mylar. Beim Entfalten bläst sich die Skulptur wie ein Ballon selbst auf. Sonnenlicht wird auf die Skulptur reflektiert und macht sie mit bloßem Auge von der Erde aus sichtbar &ndash wie ein sich langsam bewegender künstlicher Stern, so hell wie ein Stern im Großen Wagen.

& Bull ORS-7 (Operationally Responsive Space 7), zwei 6U CubeSats (-7A und -7B), genannt Kodiak und Yukon, zur Unterstützung der USCG (US Coast Guard) im Rahmen der Polar Scout-Mission und in Zusammenarbeit mit DHS (Department of Homeland Security), ORS (Operationally Responsive Space Office) des DoD und NOAA. Ziel ist es, Übertragungen von EPIRBs (Emergency Position Indicating Radio Beacons) zu erkennen, die an Bord von Schiffen mitgeführt werden, um in Seenot ihre Position zu übermitteln.

&bull PW-Sat 2 (Politechnika Warszawska Satellite 2), ein 2U CubeSat des Instituts für Radioelektronik der Technischen Universität Warschau, Warschau, Polen. Ziel ist es, ein Deorbitationssystem zu demonstrieren - einen hinter dem Satelliten geöffneten Schleppfallschirm -, der es ermöglicht, Satelliten nach Abschluss seiner Mission schneller aus ihrer Umlaufbahn zu entfernen.

& Bull RAAF-M1 (Royal Australian Air Force-M1), ein australischer 3U CubeSat (

4 kg) entworfen und gebaut von UNSW (University of New South Wales) für die Australian Defence Force Academy, Royal Australian Air Force. RAAF-M1 ist eine Technologiedemonstration mit einem AIS-Empfänger und einem ADS-B-Empfänger, einem SDR (Software Defined Radio).

&bull RANGE-A und -B (Ranging And Nanosatellite Guidance Experiment), zwei 1,5 CubeSats der Georgia Tech (Georgia Institute of Technology), Atlanta, GA, USA, fliegen in einer Leader-Follower-Formation mit dem Ziel, das relative und absolute zu verbessern Positionierungsmöglichkeiten von Nanosatelliten.

&bull ROSE-1, ein 6U CubeSat von Phase Four Inc., El Segundo, CA, USA. ROSE-1 ist ein experimentelles Raumfahrzeug, das als Orbitalprüfstand für den Phase Four RFT (Radio Frequency Thruster) entwickelt wurde, das erste Plasmaantriebssystem, das auf einem Nanosatelliten fliegt.

&bull SeaHawk-1, ein 3U CubeSats der UNCW (University of North Carolina, Wilmington), NC. Ziel ist die Messung der Meeresfarbe im Projekt SOCON (Sustained Ocean Observation from Nanosatellites). SeaHawk gilt als Prototyp für eine größere Konstellation. Das SOCON-Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen Clyde Space Ltd (Raumschiffbus), der University of North Carolina Wilmington, Cloudland Instruments und NASA/GSFC (Goddard Space Flight Center).

&bull See Me (Space Enabled Effects for Military Engagements), ein Prototyp eines Mikrosatelliten (

22 kg), die von Raytheon für DARPA gebaut wurden, um rechtzeitig und dauerhaft Satellitenbilder auf Abruf für die Planung vor der Mission zu erhalten.

& Bull SkySat-14 und -15. Planet Labs in San Francisco hat 13 SkySats im Orbit. Die kommerziellen EO-Satelliten wurden von Terra Bella aus Mountain View, CA, gebaut, die Planet Labs letztes Jahr von Google übernommen hat. Zum Zeitpunkt des Kaufs befanden sich 7 SkySats im Orbit. Am 31. Oktober 2017 startete Planet weitere sechs auf einer Minotaurus-C-Rakete. Die 100 kg schweren SkySats sind in der Lage, Auflösungen im Submeterbereich zu erreichen und sind damit die leistungsstärksten in der Konstellation. Kunden können anfordern, dass diese hochauflösenden Satelliten ihre interessierenden Standorte anvisieren.

&bull SNUGLITE, ein 2U CubeSat, der von der SNU (Seoul National University) für Technologiedemonstrationen und Amateurfunkkommunikation entwickelt wurde.

&bull SpaceBEE, vier Picosatellites von Swarm Technologies (ein US-Start-up), gebaut im 0,25U-Formfaktor, um einen 1U-CubeSat zu bilden.

&bull STPSat-5 ist ein Wissenschaftstechnologie-Minisatellit des US-amerikanischen DoD STP (Space Test Program), der vom SMC der USAF verwaltet wird. STPSat-5 wird insgesamt fünf technologische oder wissenschaftliche Nutzlasten zum LEO (Low Earth Orbit) transportieren, um das Verständnis des DoD&rsquo über die Weltraumumgebung zu fördern. Der Satellit wurde von SNC (Sierra Nevada Corporation) auf dem modularen SN-50-Bus mit einer Nutzlast von 50-100 kg gebaut und ist mit sekundären Startadaptern der ESPA-Klasse kompatibel.

&bull THEA, ein 3U-CubeSat, der von SpaceQuest, Ltd. aus Fairfax, VA, gebaut wurde, um eine von Aurora Insight, Washington DC, entwickelte Spektrumsuntersuchungsnutzlast zu demonstrieren. Ziel ist es, die Nutzlast von Aurora, bestehend aus einem proprietären Spektrometer und Komponenten, zu qualifizieren und die Generierung relevanter Messungen der spektralen Umgebung (UHF, VHF, S-Band) zu demonstrieren.Die Ergebnisse des Experiments werden die zukünftige Entwicklung der fortschrittlichen Instrumentierung von Aurora und die Komponentenentwicklung von SpaceQuest beeinflussen.

&bull VESTA ist ein 3U CubeSat, der bei SSTL in Guildford, Großbritannien, entwickelt wurde. VESTA ist eine Technologie-Demonstrationsmission, die eine neue Zweiwege-VHF-Datenaustauschsystem (VDES)-Nutzlast für die fortgeschrittene Seesatellitenkonstellation der Erde testen wird. Honeywell Aerospace stellt die Nutzlast. VESTA ist ein Flaggschiffprojekt des National Space Technology Program, das von der britischen Raumfahrtbehörde finanziert und vom Centre for EO Instrumentation and Space Technology (CEOI-ST) verwaltet wird.

&bull VisionCube-1, ein 2U CubeSat, der von der Korea Aerospace University (KAU) entwickelt wurde, um Erforschung von transienten Leuchtereignissen in der oberen Atmosphäre durchzuführen. Die Bildverarbeitungsnutzlast besteht aus einer Multianoden-Photonenvervielfacherröhre (MaPMT), einer Kamera und einer Echtzeit-Bildverarbeitungs-Engine, die unter Verwendung von SoC (System-on-Chip) FPGA-Technologien aufgebaut ist.

Spaceflight hat 64 Raumfahrzeuge von 34 verschiedenen Organisationen für die Mission zu einer sonnensynchronen niedrigen Erdumlaufbahn unter Vertrag genommen. Es umfasst 15 Mikrosatelliten und 49 CubeSats von kommerziellen und staatlichen Stellen, davon mehr als 25 von internationalen Organisationen aus 17 Ländern, darunter USA, Australien, Italien, Niederlande, Finnland, Südkorea, Spanien, Schweiz, Großbritannien, Deutschland, Jordanien, Kasachstan, Thailand, Polen, Kanada, Brasilien und Indien. 6)

Starten: Das ICEYE-X3 Mission wurde am 5. Mai 2019 als Demonstrationsnutzlast des S-Klasse-Satellitenbusses von York Space System (Denver, CO) gestartet. Harbinger wurde auf einer Electron KS-Mission von Rocket Lab auf der STP-27RD-Mission von der neuseeländischen Halbinsel Māhia aus gestartet, die von der US-Armee gesponsert wurde. Zu den Nutzlasten dieser Mission gehörten ICEYE-X3, die optische Kommunikationsnutzlast von BridgeSat und das elektrische Feldemissions-Antriebssystem Enpulsion of Austria.

Starten: Das ICEYE-X4 und ICEYE-X5 Satelliten von ICEYE wurden als sekundäre Nutzlasten auf einer Sojus-2-1b-Fregat-M-Rakete am 5. Juli 2019 (05:41 UTC) vom Kosmodrom Vostochny, Russland, gestartet. Die Hauptmission auf diesem Flug war die Meteor-M 2-2 Satellit (2750 kg), eine meteorologische Mission Russlands der neuen Generation, die von VNIIEM entwickelt und von Roskosmos betrieben wird. 7) 8)

Umlaufbahn: Sonnensynchrone Umlaufbahn, Höhe = 832 km, Neigung = 98,6º.

Sekundäre Nutzlasten (31 Nutzlasten, die Mitfahrgelegenheit wurde von Exolaunch verwaltet)

&bull ICEYE-X4 und ICEYE-X4 SAR-Mikrosatelliten von ICEYE Oy, Finnland.

&bull Lemur-2 x 8 von Spire Global Inc., USA (8 3 HE CubeSats)

&bull NSLSat-1, ein 6U CubeSat von Clyde Space UK und NSLComm, Israel, Antenneneinsatzexperiment, Ka-Band-Kommunikationsexperiment

&bull JAISAT-1, A Amateurfunk CubeSat, German Orbital Systems GmbH / Thai Amateurfunkgesellschaft

&bull EXOConnect, ein experimenteller CubeSat der German Orbital Systems GmbH

&bull D-Star eins, zwei experimentelle 3U CubeSats der German Orbital Systems GmbH

&bull Lucky-7, ein experimenteller 1U CubeSat von SkyFox Labs, Tschechien

&bull SEAM-2.0, ein 3U CubeSat für erdmagnetische Messungen des Royal Technology Institute, Schweden

&bull MTCube (Robusta-1C), ein 1U CubeSat für die Überwachung der Weltraumstrahlung, Universität Montpellier, Frankreich

&bull SONATE, ein experimenteller 3U CubeSat der Universität Würzburg, Deutschland

&bull BEESAT-9 bis -13, fünf 1U CubeSats für Orbitalnavigation und UHF-Intersatellitenkommunikation, Technische Universität Berlin

&bull Move-2b, ein 1U experimenteller CubeSat der Technischen Universität München (TUM), Deutschland

&bull TTU-100, ein 1U CubeSat für X-Band und optische Kommunikation, Technische Universität Tallinn, Estland

&bull Ecuador -UTE, ein 3U CubeSat für Weltraumwetter- und Ionosphärenforschung, Technische Universität Ecuador, Ecuador

&bull DoT-1, ein (Demonstration of Technology) Mikrosatellit (18 kg) von SSTL, UK

&bull MKA Sokrat, ein CubeSat zur Überwachung des Weltraumwetters, Skobeltsin NIIYaF MGU, Russland

&bull VDNKhA-80, ein CubeSat zur Überwachung des Weltraumwetters, Skobeltsin NIIYaF MGU, Russland

&bull AmurSat (AmGU-1), ein CubeSat zur Überwachung des Weltraumwetters, Amur State University, AmGU, Russland.

&bull CarboNIX, Technologiedemonstrationsnutzlast zum Testen eines neuen &ldquoshock-freien&rdquo-Nutzlast-Bereitstellungsmechanismus, Exolaunch, Berlin

Starten: Das ICEYE-X6 und ICEYE-X7 Mikrosatelliten von ICEYE wurden als sekundäre Nutzlasten am 28. September 2020 (11:20 UTC) auf einer Sojus-2.1b/Fregat-Mission von Roskosmos vom Kosmodrom-Standort Plessezk 43/4 in Russland gestartet. Die primäre Nutzlast auf diesem Flug waren drei zivile Kommunikations-Mikrosatelliten des Typs Gonets-M (Nr. 27-29) mit einer Gesamtmasse von

Abbildung 8: Startfoto der 16. Gonets-M-Mission mit Primärnutzlasten Nr. 27, 28 und 29 plus 19 Sekundärnutzlasten auf einem Sojus-2-1b/Fregat-Fahrzeug vom Kosmodrom Plessezk, Russland (Bildnachweis: Russian Spaceweb)

Umlaufbahn der primären Nutzlast: Gonets-Satelliten werden in der Regel in eine Umlaufbahn von 1400 km mit einer Neigung von 82,5 &mgr;m befördert.

Umlaufbahn der sekundären Nutzlasten: Sonnensynchrone Umlaufbahn, Höhe von

575-600 km und eine Steigung nahe 97º.

Insgesamt 19 Kleinsatelliten waren Teil dieser Mitfahrmission, von denen 15 CubeSats von den Diensten von . verwaltet und integriert wurden Ex-Launch von Berlin, Deutschland. Exolaunch verwendet ExoPods für den Einsatz der CubeSats. 10) Exolaunch ist ein Anbieter von Start- und Bereitstellungslösungen für Mitfahrgelegenheiten für kleine Satelliten. Seine Fluggeschichte umfasst den erfolgreichen Einsatz von fast 100 Kleinsatelliten in der Umlaufbahn in Zusammenarbeit mit Trägerraketenanbietern weltweit. 11) Zusätzlich wurden für dieselbe Mission auch vier kleine russische Satelliten gebucht. 12)

Abbildung 9: Das Exolaunch-Team auf der Fregat-Oberstufe (Bildnachweis Exolaunch)

&bull ICEYE-X6 und ICEYE-X7, zwei Mikrosatelliten von ICEYE, Finnland.

& Bull Kepler Communications. Zwei 6U CubeSats, gebaut von UTIAS/SFL aus Toronto, Kanada. Beide Satelliten sind mit hochleistungsfähigen Ku-Band-Kommunikationssystemen und Keplers Internet-of-Things (IoT)-Nutzlastprototyp ausgestattet. Sie werden zusätzliche Kapazitäten für Keplers Global Data Service bereitstellen.

10 kg) von Lacuna Space zur Bereitstellung von IoT-Diensten. Raumfahrzeugentwickler: NanoAvionis Corp. aus Litauen.

&bull Lemur-2, Four 3U CubeSats of Spire Global Inc., San Francisco, CA (Bereitstellung der Erdbeobachtung). Zwei der Spire-Nanosatelliten verfügen über einen Onboard-Supercomputer und intelligente Algorithmen für maschinelles Lernen, die hochgenaue Vorhersagen über den Standort von Booten liefern, ihren Aufenthaltsort verfolgen und ihre Ankunftszeiten in Häfen berechnen können, sodass Hafenunternehmen und Behörden geschäftige Docks sicher verwalten können. Daneben wurden zwei weitere Spire-Satelliten gestartet, die beide verwendet werden sollen, um Verbindungen zwischen den Satelliten herzustellen. Diese Verbindungen ermöglichen es Satelliten, als Relais zu fungieren und Daten untereinander und zu Bodenstationen zu senden, was die Zeit zwischen der Datenerfassung und deren Lieferung verkürzt. - Die von Spire Global UK hergestellten Nanosatelliten, die zu den intelligentesten Satelliten zählen, die jemals in Großbritannien gebaut wurden, werden durch Investitionen der britischen Weltraumbehörde in Höhe von über £10 Millionen unterstützt. 13)

&bull MeznSat, ein 3U CubeSat der Khalifa University / AURAK, VAE (Vereinigte Arabische Emirate), Bereitstellung der Erdbeobachtung.

&bull NetSat, Vier 3U CubeSats des ZfT (Zentrum für Telematik e.V.), Würzburg, Deutschland. Demonstration der Selbstorganisation mehrerer Satelliten im dreidimensionalen Raum im Rahmen einer Formation im Orbit.

&bull SalSat (Spectrum AnaLysis Satellite), ein 8U CubeSat (12 kg) der TUB (Technische Universität Berlin). Ziel ist es, die weltweite Frequenznutzung von S-Band und VHF-, UHF-Amateurfunkbändern zu analysieren. Diese Analyse ist aufgrund der steigenden Nutzerzahlen und der Intensivierung der Funkkommunikation erforderlich, was zu einer steigenden Wahrscheinlichkeit von Interferenzen zwischen Funksignalen führt. Es wird die globale Frequenznutzung mit SALSA analysieren, einer Spektrumanalysator-Nutzlast basierend auf einem SDR (Software Defined Radio).

&bull Decartes, ein Satellit mit einer unbekannten Masse von NIIYaF MGU, Russland.

&bull Norby, ein 6U CubeSat der NGU (Novosibirsk State University), Russland.

&bull Yarilo, zwei 1,5 CubeSats der BMSTU (Bauman Moscow State Technical University) und des Lebedev Physical Institute, Moskau, Russland, wurden zur Untersuchung der Sonnenaktivität im Röntgenbereich entwickelt.

&Stier 25. Januar 2021: Einführung von ICEYE-X8, -X9 und -X10. ICEYE gab heute den erfolgreichen Start von drei ICEYE SAR-Satelliten auf der Smallsat-Mission Falcon 9 von SpaceX über EXOLAUNCH bekannt. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der gestarteten ICEYE-Missionen auf 10, darunter kommerzielle und dedizierte Kundenmissionen. Die ersten Betriebsverfahren mit allen drei Raumfahrzeugen wurden erfolgreich abgeschlossen, und jedes SAR-Instrument des Satelliten wird derzeit in Betrieb genommen. 14)

Abbildung 10: Dieses Foto zeigt den Stapel von 143 kleinen Satelliten an Bord der SpaceX-Mission Transporter-1 vor der Kapselung in der Nutzlasthülle der Falcon 9-Rakete (Bildnachweis: SpaceX)

- Nach der Inbetriebnahme dieser 3 neuen Raumsonden betreibt ICEYE die weltweit größte und agilste SAR-Satellitenkonstellation und bietet globalen kommerziellen Zugang und permanente Überwachung. ICEYE&rsquos constellation ist in der Lage, die weltweit zuverlässigsten und am häufigsten vorkommenden Bilder von Kundeninteressen unabhängig von Tageszeit oder Wetterbedingungen bereitzustellen.

- &bdquoDer erfolgreiche Start von drei ICEYE SAR-Satelliten ist ein hervorragender Start in das Jahr 2021 und stärkt die unübertroffenen Fähigkeiten von ICEYE bei der dauerhaften Überwachung. Dies ist der Beginn eines bedeutenden Hochlaufs von Raumfahrzeugen aus unseren erweiterten Einrichtungen in Europa und einer neuen Produktionsstätte in den USA&rdquo, sagte Jerry Welsh, CEO von ICEYE US. &bdquoDer neue US-Standort wird für den Bau und Betrieb dedizierter Raumfahrzeuge genutzt, die ICEYE Flexibilität bei der Unterstützung von US-amerikanischen und globalen Kunden bieten.&ldquo

- ICEYE ermöglicht Handels- und Regierungspartnern die kontinuierliche Überwachung jedes Standorts auf der Erde. Das Unternehmen hilft seinen Kunden, fundierte, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, um zeitkritische Herausforderungen in verschiedenen Branchen und Anwendungen wie Grenzsicherung, Hochwasserüberwachung und Ölverschmutzungssanierung zu bewältigen.

- &bdquoDa ICEYE seine Konstellation von SAR-Satelliten weiter ausbaut, bietet es die Möglichkeit, jeden Tag mehr Standorte abzubilden&rdquo, sagte Eric Jensen, Präsident von ICEYE US. &bdquoUnsere Kunden erhalten eine zuverlässige und häufige Bildgebung, die eine dauerhafte Überwachung von Standorten ermöglicht und zeitkritische Anforderungen erfüllt. Dies stärkt die marktführende Position von ICEYE bei der Bereitstellung von Anwendungen zur Änderungserkennung.&rdquo

- Das Unternehmen hat letztes Jahr in der Finanzierungsrunde der Serie C 87 Millionen US-Dollar gesammelt, wodurch sich die Gesamtfinanzierung auf 152 Millionen US-Dollar erhöht. Mindestens weitere 8 ICEYE-Satelliten werden noch in diesem Jahr für den Start hergestellt. Ausgestattet mit wolkendurchdringenden Radarsensoren können die Satelliten des Unternehmens Tag und Nacht und bei allen Wetterbedingungen in unglaublich hoher Auflösung Bilder aufnehmen.

Missions- und Entwicklungsstatus der ICEYE-X-Satellitenkonstellation

10. Juni 2021: Die Radarsatellitendaten von ICEYE sind jetzt vollständig in das ESA-Programm für Drittmissionen (TPM) integriert, das Forschern und Entwicklern von Erdbeobachtungsanwendungen (EO) den gesponserten Zugriff auf SAR-Daten (Synthetic Aperture Radar) ermöglicht. fünfzehn)

- ICEYE, das finnische New Space und weltweit führend in der permanenten Überwachung der Erde durch seine Konstellation von Radarbildsatelliten, gab heute bekannt, dass das ESA Earth Observation Program Board die Integration von ICEYE-Satellitenbildern in das Datenportfolio von Third Party Missions (TPMs) genehmigt hat . Durch dieses Programm erleichtert die ESA den kostenlosen Zugang zu den SAR-Daten von ICEYE für wissenschaftliche, Forschungs- und präoperative Erdbeobachtungsanwendungen.

- &bdquoWir freuen uns, am prestigeträchtigen Earthnet TPM-Programm der ESA teilzunehmen. Das Programm ist eine unglaubliche Ressource für die globale Erdbeobachtungsgemeinschaft und insbesondere für Nutzer von Forschungsdaten.&rdquo, sagte Tero Vauraste, Regional Director Europe, ICEYE. &bdquoAls erste New Space-Organisation liefert ICEYE Daten in allen Radarbildmodi über das Programm: Spot, Strip, Scan. Damit haben Datennutzer einen gesponserten Zugriff auf die gesamte Palette von SAR-Bildern von sehr hoher Auflösung bis hin zu großer Flächenabdeckung.&rdquo

- Die ESA bietet über das Earthnet-Programm den internationalen Hauptermittlern kostenlose Daten aus einer Vielzahl von EO-Satellitenmissionen, die von Weltraumbehörden und kommerziellen Datenanbietern entwickelt und betrieben werden. Die Daten können für die Forschung und Entwicklung von Anwendungen für den präoperativen Einsatz verwendet werden. Die ESA verwendet auch Satellitenbilder von Drittanbietern für ihre eigenen Projekte. ICEYE-Bilder wurden in früheren Programmphasen im Rahmen des Earthnet Data Assessment Framework gründlich und erfolgreich validiert, bevor sie Teil des vollständigen TPM-Portfolios wurden.

- &bdquoWir freuen uns sehr, ICEYE als Partner von Drittmissionsmissionen begrüßen zu dürfen und seine SAR-Satellitenbilder über das ESA Earthnet-Programm zu verbreiten&rdquo, sagte Peggy Fischer, Mission Manager der ESA-Drittanbietermissionen. &ldquoICEYE's ständig wachsende Satellitenkonstellation und die hohe Qualität der SAR-Bilder sind eine beispiellose Datenquelle und eine Bereicherung für das Portfolio von ESA-Missionen von Drittanbietern.&rdquo

- Alle aktuellen ICEYE-Bildgebungsmodi werden über dieses Programm angeboten. Benutzer erhalten Zugriff auf den sehr hochauflösenden Spot-Bildgebungsmodus, der Flächen von 25 km 2 abdeckt, den hochauflösenden Strip und den kürzlich eingeführten Scan-Bildgebungsmodus, der jeweils eine Fläche von 10.000 km 2 abdeckt. Es besteht die Möglichkeit Archivdaten zu beziehen oder neue Bildaufnahmen anzufordern.

- Der ESA-TPM-Prozess umfasst die Einreichung eines Projektvorschlags auf dem ESA Earth Online-Portal.

- Das TPM-Programm, das im Rahmen des Earthnet-Programms der ESA finanziert wird, besteht seit mehr als vier Jahrzehnten und hat eine globale Zusammenarbeit zwischen Weltraumbehörden, Missionen und Datenanbietern zum Nutzen der Erdbeobachtungsgemeinschaft etabliert.

Mai 2021: Das finnische New Space-Unternehmen ICEYE gab heute die kommerzielle Verfügbarkeit von Weitbereichsbildgebungsfunktionen für 10.000 km 2 Datenerfassungen mit seiner Satellitenkonstellation SAR (Synthetic Aperture Radar) bekannt. ICEYE ist der einzige Anbieter von New Space SAR-Satelliten, der eine Wide-Area-Scan-Modus-Bildgebung mit einer bis zu 100-mal größeren Flächenabdeckung durch die nächstgelegenen Alternativen auf dem Markt ermöglicht. Dank des völlig einzigartigen Systemdesigns der SAR-Satelliten von ICEYE ist ICEYE jetzt in der Lage, die weltweit umfassendsten persistenten Überwachungsfunktionen sowohl für Land- als auch für Seedaten-Anwendungsfälle bereitzustellen. 16)

- &bdquoEs ist wirklich aufregend, eine weitere Weltneuheit von ICEYE zu sehen. Unsere hochmodernen, persistenten Überwachungsfunktionen, die jetzt durch den Scan-Modus erweitert wurden, ermöglichen es unseren kommerziellen und staatlichen Kunden, schnell und mühelos riesige Gebiete zu überwachen, beispielsweise zur Überwachung von Meereis, zur Gewährleistung der maritimen Sicherheit und der nationalen Sicherheit für Anwendungsfälle,&rdquo, sagte Steve Young, Vice Präsident, Geschäftsentwicklung und Vertrieb, ICEYE. &ldquoUnsere einzigartige Satellitenkonstellation und unser Technologieansatz machen die Fähigkeiten von ICEYE zu etwas, mit dem alternative Ansätze einfach mithalten können.&rdquo

- Die neue Scan-Bildgebung von ICEYE ist besonders effektiv für die Erfassung von großflächigen Bildern für maritime Anwendungsfälle, bei denen nationale Sicherheitsbehörden und Beamte für die Sicherheit des Seeverkehrs eine dauerhafte Sichtbarkeit großer Meeresgebiete benötigen. Die alternativen Methoden zur Überwachung dieser Gebiete, wie Flugzeuge und das Entsenden von Patrouillenschiffen auf See, sind kostspielig und aufgrund des schlechten Wetters oder der Nacht nicht immer durchführbar. Radarsatellitenaufnahmen funktionieren Tag und Nacht und sogar durch Wolkendecke. ICEYE ist der einzige New Space SAR-Datenanbieter mit einem aktuellen Systemdesign, das umfassende Weitbereichsbildgebung unterstützt.

- &bdquoWir &ldquohaben Versuche zum Scannen von Bildbereichen mit einer Größe von bis zu 100 km x 400 km (60 x 250 Meilen) mit einer einzigen Erfassung durchgeführt, die Bereiche gleichzeitig abdecken, die zum Vergleich mehr als 1500 Spot-Bilder aufnehmen würden&rdquo, sagte Pekka Laurila, CSO & Mitbegründer, ICEYE. &ldquoICEYE ist weiterhin führend mit mehreren weltweit ersten Technologieinnovationen zum Nutzen unserer Kunden, wie wir es seit dem Start des weltweit ersten New Space SAR-Satelliten vor über 3 Jahren kontinuierlich getan haben.&rdquo

- ICEYE war das weltweit erste Unternehmen, das 2018 einen SAR-Satelliten unter 100 kg startete, der erste New Space-Anbieter, der 2019 eine Bildgebung mit einer SAR-Auflösung von unter 1 Meter erreichte, der erste, der im Jahr 2020 interferometrische Fähigkeiten demonstrierte, und sogar der erste, der produzierte SAR-Videos von einzelnen Satellitenpässen auch im Jahr 2020. Insgesamt hat ICEYE 152 Millionen US-Dollar an Finanzierung aufgebracht, 10 SAR-Missionen gestartet und plant, noch bis 2021 bis zu 10 weitere Raumfahrzeuge zu starten.

Abbildung 11: Ein weiträumiges ICEYE-Radarsatellitenbild der Straße von Gibraltar (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 12: Dieses Bild ist eine ICEYE-Demonstration von 400 km x 100 km Scan-Modus-Bildgebung, die ungefähr zu der Zeit aufgenommen wurde, als das Schiff &rdquoEver Given&rdquo aus seiner jüngsten misslichen Lage befreit wurde, wobei der Seeverkehr immer noch Schlange steht, um den Suezkanal zu passieren (Bild Kredit: ICEYE)

Abbildung 13: Ein Radarsatellitenbild des Streifens ICEYE des Suezkanals vom 26. März 2021, als das Schiff Ever Given die Wasserstraße blockierte (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 14: Ein sehr hochauflösendes Spot-Bild des im Suezkanal steckengebliebenen Schiffes Ever Given, aufgenommen mit einem ICEYE SAR-Satelliten (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 15: Ein Radarbild der Insel Viti Levu, auf der sich Suva, die Hauptstadt von Fidschi, befindet. Das Bild wurde mit einem ICEYE SAR-Satelliten im kürzlich veröffentlichten Scan-Bildgebungsmodus aufgenommen, der sich perfekt für die Überwachung von weiten Land- und Seegebieten eignet (Bildnachweis: ICEYE)

& Bull 15. April 2021: ICEYE gab heute die Eröffnung einer neuen Produktionsstätte in Irvine, Kalifornien, bekannt. Der US-Hauptsitz des Unternehmens wird die Produktion mehrerer Raumfahrzeuge gleichzeitig beherbergen und auch ein Forschungs- und Entwicklungslabor, Büros und einen Raum für die Kundeninteraktion umfassen. Wichtig ist, dass der Standort Irvine auch ein Mission Operations Center für die Überwachung und den Betrieb von US-lizenzierten Raumfahrzeugen beherbergt. 17)

- &bdquoMit unserer neuen Produktionsstätte in den USA werden wir unsere Raumfahrt- und Bodensegmente um bedeutende Fähigkeiten der nächsten Generation erweitern&ldquo, sagte Jerry Welsh, CEO von ICEYE US. &bdquoDies bietet uns die zuverlässigste Betriebsgrundlage und die Flexibilität und Effizienz, um den Anforderungen unserer US-Regierungskunden am besten gerecht zu werden.&rdquo&

- Im Einklang mit dem schnellen Wachstum des Unternehmens und der starken Kundennachfrage stellt ICEYE US Talente ein, die über Fähigkeiten in den Bereichen Raumfahrttechnik, Montage, Integration und Test, Projektmanagement, Softwareentwicklung, Bodendienste, Vertrieb und Kundenservice verfügen. Bis Mitte 2021 soll das Unternehmen Niederlassungen an der Ost- und Westküste haben.

- &bdquoWie andere Luft- und Raumfahrtzentren im ganzen Land verfügt Südkalifornien über ein reiches Raumfahrterbe, einen enormen Talentpool und eine hervorragende Basis an Lieferanten und Partnern&ldquo, sagte Deepak Grover, Vice President of Operations bei ICEYE US. &ldquoWir freuen uns darauf, unseren Wachstumskurs weiter voranzutreiben, und Irvine ist der perfekte Ort, um unsere neue Einrichtung zu errichten.&ldquo

- Um US-Kunden besser bedienen zu können, hat ICEYE eine Vereinbarung mit In-Q-Tel unterzeichnet, um die Bereitstellung modernster Fähigkeiten an US-Regierungsorganisationen zu beschleunigen. In-Q-Tel identifiziert und arbeitet mit Unternehmen zusammen, die Innovationen entwickeln, die sowohl hohe Auswirkungen auf die nationale Sicherheit als auch das Potenzial für kommerziellen Erfolg haben.

- &ldquoICEYE&rsquos Weltklasse-SAR-Satelliten und ihre marktführende globale Abdeckung ermöglichen die Erfassung unabhängig von Tageszeit und Wetterbedingungen. Wir freuen uns und freuen uns, diese Technologie unseren Regierungspartnern anbieten zu können&rdquo, bot Simon Davidson, Managing Partner, In-Q-Tel, und EVP, IQT Emerge an.

- &bdquoEs ist unser Privileg, mit In-Q-Tel zusammenzuarbeiten, um fortschrittliche Technologien zu entwickeln, die für unsere US-Kunden relevant sind&rdquo, sagte Eric Jensen, Präsident von ICEYE US. &ldquoUnsere neue Einrichtung stärkt die Fähigkeit von ICEYE, schnell entscheidungsrelevante Erkenntnisse zu liefern, Vermögenswerte für US-Missionen aufzubauen und die hybriden Architekturanforderungen der US-Regierung als vertrauenswürdiger Anbieter kommerzieller Dienstleistungen zu erfüllen.&ldquo

- Zu jeder Zeit ist der größte Teil der Erde von Wolken oder Dunkelheit bedeckt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Erdbeobachtungssatelliten können die kleinen Radarbildsatelliten von ICEYE bei Tageslicht, bei Nacht und durch Wolkendecke hochauflösende Bilder von Gebieten der Erde erstellen. Sie können jeden Teil der Erde mehrmals am Tag &lsquosehen&rsquo. ICEYE hat bisher 10 Missionen erfolgreich gestartet und betreibt die weltweit größte Flotte kommerzieller Radarsatelliten mit synthetischer Apertur (SAR).

&bull 31. März 2021: ICEYE gab heute im vergangenen Jahr unterzeichnete Verträge über 50 Millionen US-Dollar für Radarsatelliten-Bildgebungsdienste, -lösungen und Satellitenmissionen bekannt. Dies entspricht einem fast 10-fachen Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Die Echtzeit-Erdbeobachtungsfunktionen von ICEYE transformieren bestehende Unternehmen und Regierungsprozesse, indem sie mit spezifischem Wissen über laufende Ereignisse auf der ganzen Welt erhebliche Effizienz steigern. Für 2021 sind zehn neue Satellitenmissionen geplant, um der wachsenden Kundennachfrage nach Daten gerecht zu werden. 18)

- ICEYE ist ein Pionier bei der Entwicklung von Lösungen, die für die Reaktion auf Naturkatastrophen relevant sind, mit Satellitenbildern, die mit Daten von Drittanbietern und Echtzeit-Hochwasseranalysen ergänzt werden. Anfang dieses Monats gab das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit Swiss Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer, bekannt. Durch diese Partnerschaft ist Swiss Re in der Lage, schnelle und genaue Schadenszahlen auf Portfolio- und Ereignisebene für die Branche zu generieren.

- Die unterzeichneten Verträge in Höhe von 50 Mio. USD stehen für Beziehungen zu Kunden in Regierungen und im kommerziellen Sektor, die mehrere vertikale Märkte bedienen. Um der gestiegenen Kundennachfrage nach Daten gerecht zu werden, plant ICEYE in diesem Jahr mit insgesamt 10 neuen Missionen mehr Satelliten als ursprünglich prognostiziert zu starten. Der nächste Start ist für Mitte 2021 gebucht, einschließlich eines Satelliten der nächsten Generation mit neuen und innovativen Fähigkeiten. Mit diesen neuen Markteinführungen verstärkt ICEYE seine Bereitstellung von erstklassigen beständigen Überwachungsdiensten für seine Kunden.

- &bdquoWir freuen uns sehr, dass das Lösungsgeschäft so schnell wächst. Die Satelliten sind in erster Linie ein Werkzeug zur Datensammlung. ICEYE ist ein Datenunternehmen und seine Mission transformiert Unternehmen durch den Einsatz von Echtzeit-Erdbeobachtung“, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoMit der im letzten Jahr aufgebauten Dynamik ist ICEYE weiterhin der weltweit führende Anbieter von SAR-Daten und -Lösungen auf der Grundlage von Radarsatellitenbildgebung.&ldquo&

- Da sich das Wachstum von ICEYE beschleunigt, wurden kürzlich wichtige Führungskräfte in das Führungsteam berufen: Alan Thompson als VP Engineering, Shay Strong als VP Analytics, Marita Markkula als VP Marketing, Susan Repo als CFO und Steven Scheers als Head of People & Culture.

& Bull 2. März 2021: ICEYE, der größte kommerzielle Betreiber von Radar-Satelliten (SAR) mit synthetischer Apertur und Anbieter von Hochwasserüberwachung, gibt seine strategische Partnerschaft mit Swiss Re, einem der weltweit führenden Rückversicherungs- und Versicherungsanbieter, bekannt. Aufbauend auf der innovativen Technologie von ICEYE wird die Partnerschaft das Hochwasserrisikomanagement voranbringen, die Katastrophenhilfe unterstützen und die Schadenzahlungen weltweit beschleunigen. Kunden von Swiss Re&rsquos profitieren von erweiterten Erkenntnissen und massgeschneiderten Lösungen. 19)

- Die Partnerschaft kombiniert die Hochwasserüberwachungskompetenz von ICEYE mit dem Risikowissen von Swiss Re, um weltweit verbesserte Einblicke und maßgeschneiderte Lösungen für Rückversicherungs- und Versicherungskunden zu bieten.

- Die heute bekannt gegebene Partnerschaft wird die Naturkatastrophendienste von Swiss Re voranbringen, indem sie Frühwarnsysteme und eine Hochwasserüberwachung nahezu in Echtzeit ermöglicht, die auf den weltweit führenden Hochwasserüberwachungsfunktionen von ICEYE mit Radarsatellitenbildgebung basiert. Die einzigartige Radarsatellitenkonstellation von ICEYE, hochauflösende Bildgebungsfunktionen und schnelle Reaktionsanalysen befeuern die Überwachungslösung von ICEYE, die eine globale Abdeckung für Swiss Re bietet, um Überschwemmungen auf der ganzen Welt zu verfolgen und schneller darauf zu reagieren.

- Die strategische Partnerschaft konzentriert sich zunächst auf Hochwasser und soll bald darauf auf andere Gefahren wie Waldbrände, Wind- und Erdbebenschäden ausgeweitet werden.

- Überschwemmungen sind seit jeher eine der wiederkehrenden und teuersten Naturkatastrophen, die unsere Welt erleiden muss. Als besonders anspruchsvoll erweist sich die Hochwassermodellierung an Orten mit feinskaligen Höhenunterschieden, komplexen Geländen und von Menschenhand geschaffenen Strukturen, wie sie für dichte Ballungszentren typisch sind. Die Partnerschaft zielt darauf ab, genau diese Bereiche zu adressieren, in denen die meisten Hochwassermodellierungen heute unzureichend sind, und damit die Schwachstellen der Versicherer anzugehen.

- Swiss Re erhält Zugang zu ICEYE's SAR-Daten zu Hochwasserereignissen auf globaler Basis, hochpräzisen beobachtungsbasierten Hochwasserkarten, Momentaufnahmen der Entwicklung einzelner Hochwasser und Schätzungen der Wassertiefe innerhalb von 24 Stunden für diese Ereignisse. Swiss Re wird Footprint-Bewertungen der Ereignisse auf CatNet® Premium &ndash ihrer proprietären Georisikoplattform &ndash zur Verfügung stellen und so ihren Kunden eine schnellere Verlustbewertung und Auszahlungen ermöglichen.

- Pranav Pasricha, Swiss Re&rsquos Global Head of P&C Solutions: &ldquoWir freuen uns sehr, die strategische Partnerschaft mit ICEYE bekannt zu geben. Durch die Kombination des Risikowissens von Swiss Re mit den Daten von ICEYE können wir unsere Fähigkeiten in der Geo- und Fernerkundung weiter ausbauen. Die Partnerschaft wird es uns ermöglichen, Lösungen zu entwickeln, unsere Dienstleistungen zum Nutzen unserer Kunden weiterzuentwickeln und schnellere Schadenauszahlungen zu ermöglichen. Wir sehen dies als ein wichtiges Engagement für eine ernsthafte Bedrohung durch Naturkatastrophen und glauben, dass es zu einem echten Game Changer werden könnte.&rdquo

- Charles Blanchet, VP Solutions, ICEYE: &ldquoSwiss Re hat ICEYE herausgefordert, eine transformative Hochwasserüberwachungsfunktion für die Versicherungsbranche zu schaffen, und sie haben uns dabei geholfen. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Swiss Re, um Swiss Re und ihren Kunden einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu verschaffen.&rdquo

& Bull 25. Februar 2021: ICEYE, der weltweit führende Anbieter von permanenter Überwachung mit Radarsatellitenbildgebung, hat heute seine ersten Bilder von den drei ICEYE SAR-Satelliten veröffentlicht, die Ende Januar von der SpaceX-Transporter-1-Mission gestartet wurden. Alle drei Raumfahrzeuge haben die Erstoperationen erfolgreich abgeschlossen und durchlaufen nun den Kalibrierungsprozess. Sobald die Kalibrierungsphase und die letzten Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird das Raumfahrzeug für Kunden kommerziell verfügbar sein, um Bilder zu bestellen. Radarsatellitenaufnahmen werden verwendet, um interessante Orte bei Tag und Nacht und sogar durch Wolkendecke zu überwachen. 20)

- &bdquoMit der weltweit größten Flotte von SAR-Satelliten, die für missionsspezifische Leistung optimiert sind, ist ICEYE in einer einzigartigen Position, um eine erstklassige dauerhafte Überwachungsleistung zu liefern&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoDie ersten Bilder von neuen Raumfahrzeugen zu sehen ist immer eine aufregende Zeit. Jeder der Rahmen repräsentiert eine enorme Anstrengung unseres Teams.&rdquo

- Die ausgewählte Galerie erster Radarsatellitenbilder der drei neuesten SAR-Satelliten von ICEYE ist in den Abbildungen 16, 17 und 18 dargestellt. Einige dieser Bilder wurden bereits am 15. Februar, weniger als einen Monat nach dem Start, aufgenommen.

- &bdquoSobald wir die Kalibrierung dieser Raumsonden abgeschlossen haben, wird ICEYE die weltweit größte SAR-Konstellation haben.&ldquo sagte Jerry Welsh, CEO von ICEYE U.S. &bdquoMit der Erweiterung unserer Konstellation verbessern wir unsere Fähigkeiten zur erneuten Zielerfassung. Dank unseres optimierten Designs sind wir in der Lage, selbst die am stärksten überlasteten Bereiche zu erfassen und unübertroffene dauerhafte Überwachungsfunktionen bereitzustellen.&rdquo

Abbildung 16: ICEYE SAR-Bild einer kalifornischen Szene (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 17: ICEYE SAR-Bild einer Alaska-Szene (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 18: ICEYE SAR-Bild einer Szene in Mexiko (Bildnachweis: ICEYE)

&bull 12. Januar 2021: Der Privatsektor bringt neue Geoinformationsprodukte und -dienste schneller auf den Markt, als die Regierung herausfinden kann, wie man sie kauft. Das bedeutet, dass Analysten Möglichkeiten zur Beschaffung von kommerziellen Geodaten benötigen, „sofortige Ankündigung&rdquo, sagte David Gauthier, Direktor der NGA (National Geospatial Intelligence Agency) Commercial and Business Operations Group. 21)

- NGA versorgt US-Regierungsbehörden mit Geodaten aus Satellitenbildern. Seine Schwesterbehörde, das National Reconnaissance Office (NRO), ist für die Beschaffung von Bildmaterial für NGA verantwortlich.

- Der größte Teil der Nachfrage besteht nach fotografischen Bildern, die von elektrooptischen Sensoren im Weltraum erfasst werden, aber Analysten erkennen zunehmend den Wert anderer Informationsquellen wie weltraumgestütztes Radar mit synthetischer Apertur, das Wolken durchdringen kann, und Hochfrequenzsatelliten, die identifizieren und geolokalisieren die Quelle von HF-Signalen. Eine wachsende Zahl von Unternehmen in den USA und Europa bietet diese Dienstleistungen an.

- Gauthier sagte, NGA bereite sich auf die Zusammenarbeit mit &ldquoHunderten von Zulieferern&rdquo vor und dies erfordert die Fähigkeit, „Echtzeit-Lösungsabgleich&rdquo durchzuführen, wenn Bedarf besteht, sagte er am 12. Januar in einem Webinar, das von der Smallsat Alliance, einer Gruppe der Raumfahrtindustrie, organisiert wurde.

- NGA und die NRO intensivieren die Marktforschung, um besser zu verstehen, was verfügbar ist, sagte Gauthier. Darüber hinaus besteht ein Bedarf an einem „sehr robusten Akquisitionsdienstleistungsbüro&rdquo, das die neue Technologie Regierungsbenutzern zur Verfügung stellen kann.

- Gauthier sagte, dass die Geheimdienste langsam zu einer "kommerziellen ersten" Denkweise schwenken. &bdquoWir fördern diese Strategie in allen Führungsebenen. Das bedeutet im Grunde, dass die Kosten für das Ignorieren kommerzieller Fähigkeiten viel höher sind als die Kosten für deren Nutzung.&rdquo

- Diese Ansicht wird von den Kongressausschüssen geteilt. Das National Defense Authorization Act 2021 enthält Bestimmungen, die das DoD dazu auffordern, kommerzielle Geoint-Daten und -Dienste zu verwenden.

- Die NRO ist bestrebt, den Pool der kommerziellen Bildlieferanten zu erweitern. Mehrere Unternehmen erhielten Studienaufträge, darunter Lieferanten von elektrooptischen, Radar-, HF- und hyperspektralen Bildern. Die Agentur sagte, dass Beschaffungsaufträge noch in diesem Jahr vergeben werden. NGA führt auch Pilotprogramme durch, die darauf abzielen, neue Wege für die Zusammenarbeit mit kommerziellen Anbietern zu entwickeln.

- Gauthier sagte, er könne sich nicht zu NRO-Beschaffungsentscheidungen äußern. Er sagte, sowohl NGA als auch die NRO seien &ldquoverpflichtet, Kapazitäten aus kommerziellen Konstellationen zu erwerben.&rdquo

Abbildung 19: ICEYE hat Anfang des Jahres dieses SAR-Bild mit drei Metern Auflösung von Brasiliens Hauptstadt Brasília aufgenommen (Bildnachweis: ICEYE)

& Bull 13. Oktober 2020: ICEYE bietet öffentlichen Zugang zu dem schnell wachsenden Archiv von Radarsatellitenbildern, die mit der SAR-Satellitenkonstellation des Unternehmens erworben wurden. 22)

- Das finnische New Space-Führer ICEYE gab heute Zugang zum öffentlichen Archiv von ICEYE bekannt, das fast 18.000 Bilder von ICEYE-Satelliten enthält. Das ICEYE Public Archive enthält Radarbilder in verschiedenen Bildgebungsmodi, die zwischen Mitte 2019 und jetzt mit der SAR-Satellitenkonstellation von ICEYE aufgenommen wurden. Das ICEYE Public Archive besteht aus Vorschaubildern aus der ganzen Welt, die unter der CC BY-NC 4.0-Lizenz veröffentlicht werden und eine nicht-kommerzielle Nutzung ermöglichen.

- &bdquoDie ICEYE SAR-Satellitenkonstellation ist für die globale Gemeinschaft von Entscheidungsträgern, Datennutzern und mehr da, um unsere gemeinsame Welt um uns alle zu verbessern&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoDas ICEYE Public Archive eröffnet einen einzigartigen Blick auf die Welt, den wir einladen, gemeinsam mit uns zu erkunden.&ldquo

- Das öffentliche ICEYE-Archiv wird als herunterladbare Datei über die ICEYE-Website bereitgestellt und zeigt die Orte und die Zeit der Aufnahme für jedes Miniaturbild im Archiv an. Nach dem Herunterladen der Datei können Benutzer sie mit ihrem Geografischen Informationssystem (GIS)-Programm ihrer Wahl öffnen, wie z.

Abbildung 20: Animierte Visualisierung des ICEYE Public Archive, das fast 18.000 Miniaturansichten von SAR-Satellitenbildern enthält, die mit der SAR-Satellitenkonstellation von ICEYE in den letzten Jahren aufgenommen wurden (Bildnachweis: ICEYE)

- &ldquoJeden Tag bietet ICEYE unseren Kunden einen einzigartigen Zugang zu Daten und Informationen, die noch nie zuvor verfügbar waren&rdquo, sagte Steve Young, Vice President, Business Development and Sales, ICEYE. &bdquoUnsere Kunden und die weltweite Gemeinschaft von Erdbeobachtungsdatenexplorern haben jetzt Zugriff auf einige der Bilder, die in den Vorjahren von der SAR-Satellitenkonstellation von ICEYE gesammelt wurden. Das ICEYE Public Archive liefert zusätzliche Inspiration für das, was in Zukunft erreicht werden kann.&rdquo

- Das ICEYE Public Archive steht heute zum Download bereit. Das Public Archive enthält nicht den vollständigen Katalog der ICEYE-Bilder, da in vielen Fällen Kundenexklusivität gilt. Die ICEYE-SAR-Daten zu den im Public Archive präsentierten Vorschaubildern können in den ICEYE-Standardbildformaten nach dem im ICEYE-Produkthandbuch beschriebenen Bestellprozess bestellt werden. ICEYE sales unterstützt Neukunden bei der Einrichtung eines Accounts für Bildbestellungen.

Abbildung 21: Ein Beispiel für ein Miniaturbild aus dem ICEYE Public Archive. Dieses Radarbild des Flughafens Suvarnabhumi, Bangkok, Thailand, wurde am 9. August 2020 im Spotlight High-Bildgebungsmodus mit einem ICEYE SAR-Satelliten aufgenommen (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 22: Mehrere Vorschaubilder von ICEYE SAR-Satellitendaten von verschiedenen Standorten und aufgenommen in verschiedenen Bildgebungsmodi, die die Vielfalt der Bilder im ICEYE Public Archive repräsentieren (Bildnachweis: ICEYE)

8. Juli 2020: Das finnische Raumfahrtunternehmen ICEYE stellt seine SAR-Satellitendaten zur Auswertung über die Earthnet Third Party Mission (TPM) der ESA zur Verfügung. Durch dieses Programm sponsert die ESA die Kosten für den Zugriff auf die SAR-Daten von ICEYE für die Forschung und die auf Erdbeobachtung (EO) basierende Anwendungsentwicklung. 23)

- &bdquoWir sind sehr stolz darauf, über die Earthnet Third Party Mission der ESA mit der Verteilung von SAR-Daten an die internationale Benutzergemeinschaft zu beginnen&ldquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoICEYE hat sich immer bemüht, einen breiten und einfachen Zugang zu seinen SAR-Daten zu ermöglichen, und dies ist ein ausgezeichneter Schritt in diese Richtung. Das Earthnet-Programm der ESA und das TPM-Framework sind ein phänomenales Werkzeug für Datennutzer, das den Wert der europäischen Zusammenarbeit zeigt.&rdquo

- Die Earthnet Third Party Mission ist ein ESA-Framework, das die kostenlose Sammlung und Verteilung von Daten von Nicht-ESA-Satellitenmissionen für internationale Forschungsleiter ermöglicht. Die ESA ermöglicht die Nutzung der Daten für Forschung und Anwendungsentwicklung einschließlich der Vorbereitung der zukünftigen betrieblichen Nutzung. Darüber hinaus verwendet die ESA Satellitendaten von Drittanbietern, um ihre eigenen internen Projekte zu ergänzen.

- Giuseppe Ottavianelli, ESA-TPM-Missionsmanager: &ldquoESA wird die ICEYE-Datenbewertung durch ein spezielles Verfahren zur Bekanntgabe von Gelegenheiten erleichtern, das allen internationalen Forschungsleitern offen steht. Zukünftig plant die ESA auch, spezifische Studien zu verschiedenen Anwendungsthemen durchzuführen. Mit der bevorstehenden Einführung wird die Bedeutung von ICEYE-Bildern in der EO-Forschungs- und Entwicklungsgemeinschaft sicherlich zunehmen, indem neue operative EO-basierte Dienste ermöglicht werden.&rdquo

- Das Announcement of Opportunity (AO)-Verfahren erfordert die Einreichung eines Projektvorschlags. Alle Informationen sind auf der AO-Webseite der ESA für ICEYE-Daten verfügbar.

- Roberto Biasutti, ESA TPM Operational Manager: „Die ständig wachsende SAR-Satellitenkonstellation von ICEYE stellt einen Meilenstein in der Radar-Erdbeobachtungsbranche dar. Es ist für unsere Hauptforscher von großer Bedeutung, das Potenzial der ICEYE-Daten zu erforschen ."

- Im Rahmen des TPM-Programms streben die ESA und ihre Mitglieder den Dialog mit den verschiedenen Missionsanbietern an und fördern die globale Zusammenarbeit zwischen Weltraumbehörden und Unternehmen, um Ressourcen und Wissen der EO-Community breit zugänglich zu machen. Die TPM-Aktivität besteht seit mehr als 40 Jahren und wird im Rahmen des Earthnet-Programms der ESA finanziert.

Mai 2020: Mit einer weltweit aktiv aufrechterhaltenen 18-tägigen Bodenverfolgung hat ICEYE eine neue Radarsatellitenabbildungsfähigkeit seiner aktuellen Radarsatellitenkonstellation demonstriert. Die interferometrische SAR-Fähigkeit von ICEYE wird zur Erkennung von Veränderungen in Millimetern verwendet. 24)

- Das finnische New Space-Führer ICEYE demonstriert als erstes Unternehmen der Welt interferometrische Fähigkeiten von SAR-Satelliten (Synthetic Aperture Radar) mit einer Masse von weniger als 100 kg. Mit einem aktiv gepflegten 18-tägigen Revisit-Zyklus am Boden ist ICEYE nun in der Lage, eine weitere Fähigkeit bereitzustellen, die bisher nur von größeren, konventionellen SAR-Satelliten verfügbar war. Interferometrie wird ICEYE-Kunden im Laufe des Jahres 2020 zur Verfügung gestellt.

- SAR-Interferometrie wird verwendet, um Oberflächenbewegungen im Millimeterbereich in vertikaler Richtung zwischen zwei oder mehr SAR-Bildern zu erkennen. Diese Höhenunterschiede werden mithilfe von Karten, sogenannten Interferogrammen, analysiert, die die Grundlage für die Erstellung von Digital Elevation Models (DEM) bilden. Interferogramme werden unter anderem auch zur Überwachung von Ölexplorationsaktivitäten, laufenden Untertagebauarbeiten, zur Gewährleistung der Sicherheit von Bergbauaktivitäten und zur Analyse von Bodenverformungen nach Erdbeben verwendet.

Abbildung 23: Ein Interferogramm zeigt Höheninformationen unter Berücksichtigung von Unterschieden zwischen zwei SAR-Bildern (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 24: Die Kohärenz zwischen zwei SAR-Bildern zeigt, was sich geändert hat (schwarz dargestellt) – und was gleich geblieben ist (weiß) – zwischen der Zeit, die von einem Bild zum nächsten verstrichen ist (Bildnachweis: ICEYE)

- Kohärenz, eine Korrelation zwischen zwei SAR-Bildern, ist eine wertvolle Quelle für detaillierte Analyse der Erkennung von Veränderungen, Klassifizierung der Landbedeckung, Analyse der Infrastruktur, Hochwasserüberwachung und mehr.

- ICEYE befindet sich in einer weltweit einzigartigen Position, da seine kleinen SAR-Satelliten mit elektrischem Antrieb manövriert werden, was die für die Interferometrie notwendigen exakten Satellitenumlaufbahnen ermöglicht. Die integrierten Antriebslösungen und der technische Support von ICEYE's wichtigstem Partner ENPULSION – mit zusätzlicher Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation – waren für ICEYE entscheidend, um die gewünschten Ergebnisse bei dieser Leistungsdemonstration zu erzielen.

- &bdquoDie Generierung interferometrischer Informationen von den kleinsten SAR-Satelliten der Welt ist revolutionär&ldquo, sagte Steve Young, Vice President, Business Development and Sales, ICEYE. &bdquoDies wird es unseren Kunden ermöglichen, in Millimetern gemessene Veränderungen zu erkennen und SAR-Satelliten-basierte 3D-Daten von ihren interessierenden Standorten zu nutzen.&rdquo

- Die interferometrischen Daten von ICEYE werden den Kunden im Laufe des Jahres 2020 zur Verfügung gestellt. Die Interferometrie wird in hohen Details aus Spotlight-Bildern und für größere Bereiche aus Stripmap-Daten verfügbar gemacht. Sobald die Standardproduktformate von ICEYE für die Interferometrie im Handel erhältlich sind, werden sie mit Standardwerkzeugen für geografische Informationssysteme (GIS) zugänglich sein.

& Bull 26. März 2020: Mit einer In-Orbit-Demonstration von ICEYE-Radarbildsatelliten erreichen die Daten des Unternehmens die beste Auflösungsklasse im kommerziellen SAR-Bereich. Das Unternehmen setzt seine konsequente Erfolgsgeschichte bei der Bereitstellung zuverlässiger und zeitnaher SAR-Satellitendaten für den Erdbeobachtungsmarkt fort und überwindet gleichzeitig eine weitere Weltneuheit von sehr kleinen SAR-Satelliten. 25)

- Der finnische New Space-Marktführer ICEYE stellte heute seine neueste Fähigkeit zur Bildgebung mit 25 cm Auflösung mit SAR-Kleinsatelliten (Synthetic Aperture Radar) vor, die die aktuelle kommerzielle SAR-Satellitenkonstellation des Unternehmens im Orbit nutzt. Mit dieser sehr hochauflösenden Bildgebungsfähigkeit erreichen ICEYE SAR-Daten dieselbe Auflösungsklasse wie größere, konventionelle kommerzielle SAR-Satelliten, die mit ihrer höchsten Leistung arbeiten.

Abbildung 25: Ein komprimiertes Vorschaubild von Radarsatellitenbildern von ICEYE, die ursprünglich mit einer Auflösung von 25 cm aufgenommen wurden und Öltanks in Rotterdam, Niederlande, zeigen (Bildnachweis: ICEYE)

- ICEYE startete im Januar 2018 erfolgreich seinen ersten SAR-Satelliten, ICEYE-X1, der eine Datenauflösung von 10 x 10 Metern erreichte und gleichzeitig die weltweit erste SAR-Satellitenmission unter 100 kg Startmasse wurde. Mit der neuesten Entwicklung des Unternehmens zur 25-cm-Bildgebung seiner aktuellen kommerziellen SAR-Satellitenkonstellation aus 3 Raumfahrzeugen erreichen die ICEYE-Daten die beste Auflösungsklassifikation auf dem kommerziellen SAR-Markt.

- &bdquoFrüher waren diese Auflösungen ausschließlich den größeren, traditionellen SAR-Raumsonden vorbehalten&rdquo, sagte Pekka Laurila, CSO und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoDiese Auflösung wird voraussichtlich bereits Mitte 2020 für ICEYE-Kunden ab der aktuellen In-Orbit-Konstellation verfügbar sein.&ldquo

- Gemäß branchenüblichen Definitionen beträgt die native Neigungsebenenauflösung der neu vorgestellten SAR-Daten 25 cm in Azimutrichtung und 50 cm in Entfernungsrichtung, bevor Grundebenenanpassungen vorgenommen werden. Den Kunden werden Daten mit der feinsten Auflösung in den Standardproduktformaten von ICEYE zur Verfügung gestellt, auf die mit Standardwerkzeugen des geografischen Informationssystems (GIS) zugegriffen werden kann.

& Bull 9. März 2020: ICEYE ist weiterhin führend bei Radarsatellitentechnologien mit synthetischer Apertur, jetzt mit einer neu vorgestellten In-Orbit-Demonstration zur Analyse von Bewegungen aus den SAR-Daten des Unternehmens. 26)

- Das finnische New Space-Führer ICEYE präsentierte seine neueste In-Orbit-Satelliten-Demonstration, die Möglichkeit, SAR-Videos (Synthetic Aperture Radar) aus der aktuellen SAR-Satellitenkonstellation des Unternehmens zu erstellen, während Satellite 2020 in Washington, DC. Die innovative Bildgebungs- und Verarbeitungstechnik von ICEYE zur Generierung von SAR-Videos kann für eine erweiterte Bewegungsanalyse aus einem einzigen Satellitendurchgang verwendet werden. Diese In-Orbit-Demonstration eröffnet Datennutzern neue Anwendungsfälle und bestätigt gleichzeitig den Vorreiterstatus von ICEYE in der SAR-Satellitentechnologie.

- Die Generierung von SAR-Videodaten von ICEYE SAR-Satelliten erfolgt durch anfängliches Fokussieren der Bildgebung auf einen einzigen genauen Ort für 20 Sekunden oder länger während eines einzelnen Satellitendurchgangs. Die erfassten Daten werden dann in mehrere hochauflösende Frames aus diesem Zeitraum verarbeitet, anstatt in ein einzelnes Bild. ICEYE hat die entsprechenden Techniken unter Verwendung seiner eigenen Satellitenhardware und Verarbeitungssoftware entwickelt.

- &bdquoDie Möglichkeit, SAR-Videos aus einem einzigen Satellitendurchgang zu generieren, ist eine spannende Funktion für die fortschrittliche Radarbildanalyse von Bewegungen&rdquo, sagte Pekka Laurila, CSO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoWir &rsquo sind stolz darauf, bereits jetzt erhebliche Mengen standardisierter SAR-Daten aus dem Orbit zu liefern, und ein großer Teil unseres Engagements für unsere globalen Kunden besteht darin, weiterhin neue Fähigkeiten zu entwickeln, von denen sie profitieren können.&ldquo

- Als technische Demonstration der neuen Fähigkeiten veröffentlichte ICEYE eine Sammlung von mehreren ICEYE SAR-Videoaufnahmen mit einem Hafen in Busan, dem Flughafen Heathrow, Las Vegas, der Mine Bingham Canyon und Tokio. Die Orte sind in der Reihenfolge ihres Erscheinens aufgelistet. In diesen SAR-Videos können Bewegungen in Form von Schiffsmanövern in der Nähe eines Hafens, von Flugzeugen auf einem Flughafen und von Lastwagen auf einer Straße erkannt werden. Darüber hinaus zeigen die Videos, wie große Gebäude in Städten Funkwellen aus unterschiedlichen Aufnahmewinkeln reflektieren, wenn der Satellit das Gebiet überquert.

Abbildung 26: Am 9. März 2020 veröffentlicht ICEYE die erste In-Orbit-Demonstration von SAR-Videos, die mit ICEYE SAR-Satelliten aufgenommen wurden. In diesen Szenen können Sie Bewegungen auf neue Weise erkennen und analysieren und erhalten Einblicke in das Geschehen am Boden während eines einzelnen SAR-Satellitenüberflugs über den Standort (Videocredit: ICEYE)

- &ldquoSAR-Videodaten sind hilfreich, um Analysten zu bewegten Objekten für eine tiefere technische Analyse zu führen. Die Videovorschauen, die ICEYE aus den erfassten Daten erstellt, sind hilfreich, um analytische Ergebnisse visuell zu kommunizieren und eine umfassendere Suite von Tools für die Analysten und Entscheidungsträger zu bilden.&rdquo, sagte Dr. Mark Matossian, CEO der US-amerikanischen Tochtergesellschaft von ICEYE. &bdquoDer Markt für fortschrittliche Bildanalyse wächst weiter, da neue Funktionen eingeführt werden – zusammen mit neuen Satelliteneinheiten. Da sich derzeit etwa 20 % der weltweit kommerziellen SAR-Satelliteneinheiten im Orbit befinden, hat sich ICEYE bei der schnellen Entwicklung von SAR-Satelliten als in seiner eigenen Liga erwiesen.&rdquo

13. Februar 2020: ICEYE, der finnische Radarsatellitenbetreiber, eröffnet ein US-Büro in der San Francisco Bay Area unter der Leitung von Mark Matossian, der eine Reihe von Luft- und Raumfahrtprogrammen bei Google leitete, darunter das Earth-Imaging-Unternehmen Terra Bella. 27)

- &bdquoDie USA sind ein sehr großer Markt und haben für ICEYE höchste Priorität&ldquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE, gegenüber SpaceNews. &bdquoWir haben eine große Anzahl von Kunden-Partnern, die in diesem Markt tätig sind. Wir möchten sicherstellen, dass sie den bestmöglichen Service erhalten.&rdquo

- Seit dem Start des ersten kleinen kommerziellen Radarsatelliten mit synthetischer Apertur (SAR) im Jahr 2018 hat ICEYE eine Konstellation von drei Mikrosatelliten aufgebaut, um eine Reihe von Produkten für Verteidigungs- und Geheimdienstorganisationen, zivile Regierungsbehörden und kommerzielle Kunden bereitzustellen.

- Zu den US-amerikanischen Kunden und Partnern des Unternehmens gehören die Satellitendaten- und Analyseunternehmen Ursa Space aus Ithaca, New York, R2Space aus Ann Arbor, Michigan, und RS Metrics aus Stamford, Connecticut, sowie ExxonMobil, das multinationale Unternehmen mit Sitz in Irving, Texas.

- &bdquoWir wollen ein Büro für US-Kunden und erwägen eine Vielzahl von Optionen, einschließlich der Einrichtung einer vollständigen Produktionskette in den USA, wie wir von einigen Kunden erfahren haben, die für sie möglicherweise eine Anforderung oder hilfreich sein könnten&rdquo Modrzewski. &ldquoFast alle Anwendungen, die wir auf unserer Roadmap haben, werden von US-Kunden nachgefragt.&rdquo

- Matossian, der an der University of Colorado in Boulder in Operations Research und Optimierung promovierte, bevor er an der Strategic Defense Initiative und einer Breitband-Telekommunikationskonstellation der 1990er Jahre arbeitete, sagte, er habe vor seinem Eintritt bei ICEYE viele Geschäftsvorhaben in Betracht gezogen.

- &bdquoTerra Bella war elektrooptische Bildgebung&rdquo, sagte Matossian. &bdquoAls ich mir ansah, was die Kunden wollten, ging es vor allem darum, die genaue Geometrie und die Erkennung von Veränderungen zu verstehen, Dinge, die mit Radar mit synthetischer Apertur viel besser sind als mit elektrooptischen Bildern. Die damals in der Branche anerkannte Weisheit war, dass Radarsatelliten zu teuer und ihr Leistungsbedarf zu groß für ein innovatives NewSpace-Unternehmen seien, um sie zu betreiben.&rdquo

- Da dies nicht mehr die akzeptierte Weisheit ist, sammeln Unternehmen auf der ganzen Welt Geld und bauen Satelliten, um zusätzliche SAR-Konstellationen zu schaffen, darunter Capella Space mit Sitz in San Francisco, Umbra Lab in Santa Barbara, Kalifornien, und Synspektive in Tokio.

- ICEYE beweist nicht nur, dass ein kleiner SAR-Wert möglich ist, sondern betreibt auch eine Konstellation, die Bilder zu einem „so überzeugenden Preis bietet, dass sie Türen öffnet&rdquo, sagte Matossian. &bdquoIch denke, es wird tatsächlich beginnen, den Fernerkundungsmarkt in Richtung SAR zu lenken, und diese SAR-Kategorie wird aufgrund von ICEYE wachsen.&ldquoquo

- Aus der Sicht von ICEYE ist Matossian aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung die richtige Person, um ICEYE U.S. zu leiten, sagte Modrzewski. &bdquoEr hat in der Vergangenheit sehr ähnliches getan, als Google SkyBox erwarb und in Terra Bella umwandelte. Mark war für den Betrieb verantwortlich. Er kennt die Branche, er kennt den Markt und die Kunden sind ihm genauso wichtig wie uns.&rdquo

&bull 20. Januar 2020: ICEYE gab heute die Einführung seiner globalen Dark Vessel Detection-Lösung für staatliche maritime Sicherheitskunden bekannt. Die einzigartige Lösung kombiniert SAR-Satellitendaten von ICEYE und AIS-Daten (Automatic Identification System) von Schiffen. Die Dunkelschifferkennung wird als Quelle umsetzbarer Informationen für Regierungen verwendet, die ihre AWZ (Exklusive Wirtschaftszonen) Tag und Nacht und sogar durch Wolkendecke überwachen. 28)

- ICEYE bietet seine Lösung zur Erkennung dunkler Schiffe jetzt in einem standardisierten Datenproduktformat für maritime Sicherheitsbehörden auf der ganzen Welt an. Mit der wachsenden Konstellation von Radarbildsatelliten des Unternehmens verkürzen sich die Lieferzeiten für neue Daten weiter.

- &ldquoDie von ICEYE angebotene Dark Vessel Detection wurde für Regierungen auf der ganzen Welt entwickelt, um die maritime Sicherheit ihrer Regionen zu verbessern&rdquo, sagte Steve Young, Vice President, Business Development and Sales, ICEYE. &bdquoDiese einzigartige Lösung ermöglicht es Behörden, auf der Grundlage zuverlässiger Informationen Maßnahmen zu ergreifen. Datennutzer können ihre Durchsetzungsmaßnahmen gegen illegalen Warenumschlag verbessern, ihnen bei der Bekämpfung der illegalen Fischerei helfen und bei der Eindämmung des Drogen- und Menschenhandels helfen.&rdquo

- Schiffe, die an illegalen Aktivitäten beteiligt sind, können ihre AIS-Transponder ausschalten, um eine Entdeckung durch die Behörden zu vermeiden. Der Kern von ICEYE's Dark Vessel Detection Service basiert auf den firmeneigenen Konstellationsdaten von Radarbildsatelliten, die zu jeder Tageszeit und bei allen Wetterbedingungen eine zuverlässige Informationsquelle darstellen. ICEYE&rsquos-Kunden haben sowohl Zugriff auf Standortinformationen als auch auf Radarsatellitenbilder aller erkennbaren Schiffe – auch wenn sie ihre AIS-Transponder nicht eingeschaltet haben.

Abbildung 27: Visualisierung der ICEYE Dark Vessel Detection Solution, die Standorte und den AIS-Status von kollaborativen Schiffen mit einem grünen Kreis und dunklen Schiffen mit einem roten Kreis über den ICEYE SAR-Satellitendaten anzeigt (Bildnachweis: ICEYE)

6. November 2019: ICEYE gab heute bekannt, dass es mit RS Metrics aus Stamford CT, USA, ein Memorandum of Understanding (MOU) unterzeichnet hat. Die zeitnahen und verwertbaren Satelliten-SAR-Daten und -Analysen werden die "SAR Metal Signals" liefern - ein neues Produkt von RS Metrics, das dem Rohstoffmarkt den weltweit ersten globalen SAR-basierten Eisenerzinventar-Datensatz mit bis zu täglichen Aktualisierungen bereitstellen wird." 29)

- ICEYE, das vor kurzem die kommerzielle Verfügbarkeit seiner hochauflösenden Satellitenbildgebung bekannt gegeben hat, ist für die SAR-Fernerkundung von Eisenerzvorräten einzigartig positioniert. Mit einer wachsenden Zahl von Radarbildsatelliten in der Konstellation ICEYE ergibt sich nun ein völlig neuer Blick auf nahezu die Gesamtheit der globalen Eisenerz-Lieferkette.

- Im Rahmen dieser Partnerschaft wird ICEYE RS Metrics Mehrwinkel-SAR-Bildgebung und die damit verbundene Analyse von Eisenerz-Lagerbeständen bereitstellen. Im Gegenzug bietet RS Metrics seinen Benutzern Einblick in Lieferkettenunterbrechungen, regionale und globale Trends sowie Informationen zu Eisenerzbeständen, die für die Vorhersage von Rohstoff- und Schüttgutpreisschwankungen wertvoll sind.

Abbildung 28: Eisenerzlager, die von der hochauflösenden SAR-Bildgebung von ICEYE im Hafen von Port Hedland, Australien, gesehen und gemessen wurden, bereit für weitere Analysen (Bildnachweis: ICEYE)

&bull, 16. Oktober 2019: ICEYE gab heute bekannt, dass der kürzlich entwickelte Spotlight-Bildgebungsmodus, der eine Radarbildauflösung von 1 Meter aus der Satellitenkonstellation des Unternehmens ermöglicht, jetzt für Kunden auf der ganzen Welt kommerziell erhältlich ist. ICEYE Spotlight Imaging wurde speziell entwickelt, um eine hohe Auflösung zu erreichen, die eine Vielzahl von Anwendungsfällen sowohl für kommerzielle als auch für staatliche Kunden unterstützt. 30)

- Der erfolgreiche Einsatz von Spotlight Imaging für kommerzielle Kunden ist ein wichtiger Meilenstein für ICEYE und eine technologische Errungenschaft. Es gibt weltweit nur sehr wenige vergleichbare Dienste, und ICEYE ist derzeit die einzige Organisation weltweit, die diese Fähigkeit als kommerziellen Dienst von solch kleinen SAR-Mikrosatelliten anbietet. Hochauflösende Radarbilder sind besonders nützlich, um zwischen kleinen Objekten zu unterscheiden und Datenbenutzern zu helfen, größere Objekte mit größerer Sicherheit zu klassifizieren. 1-Meter-Spotlight-Radarbilder sind besonders nützlich bei der detaillierten Volumenüberwachung von Lagerbeständen, der Überwachung der Fahrzeuganzahl, der Schätzung von Sachschäden und der Überwachung des Ölumschlags.

- &ldquoDer Rohstoffsektor ist ein frühes Beispiel dafür, dass die Verfügbarkeit hochauflösender SAR-Bildgebung dramatische Auswirkungen haben kann&rdquo, sagte Pekka Laurila, CSO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoEs ist jetzt möglich, bestimmte Orte oft mit hoher Zuverlässigkeit und mit unglaublicher Detailgenauigkeit zu verfolgen. Die potenziellen Vorteile für unsere frühen Benutzer sind immens, da der Wettbewerbsvorteil, den unsere Daten bieten, noch sehr frisch auf dem Markt ist.&rdquo

- &ldquoICEYE und unsere Partner befinden sich mit dieser neuen kommerziellen Verfügbarkeit von hochauflösenden Radarsatellitendaten in einer weltweit einzigartigen Position&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoIch bin stolz auf unser Team, das unseren Kunden und Partnern hilft, einige der unglaublich schwierigen Herausforderungen der Welt zu lösen &ndash sowohl global als auch lokal.&ldquo

- ICEYE war die erste Organisation der Welt, die technologisch Bilder mit einer Auflösung von weniger als 1 Meter von SAR-Satelliten mit einer Masse von weniger als 100 kg erstellte. Die letzten beiden ICEYE SAR-Satelliten wurden im Juli 2019 gestartet. Das Unternehmen baut seine kommerziell verfügbare SAR-Satellitenkonstellation mit weiteren Satellitenstarts in zunehmendem Tempo weiter aus.

Abbildung 29: Ein ICEYE-X2 Spotlight Radarsatellitenbild des neuen Terminals des Kuwait International Airport im Bau (Bildquelle: ICEYE)

&bull 25. September 2019: ICEYE und KSAT haben eine erweiterte Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um Kunden nahezu Echtzeit-Radar-Satellitenbilder und Datenanalysen mit hoher Geschwindigkeit bereitzustellen. 31)

- ICEYE und KSAT (Kongsberg Satellite Services) gaben heute bekannt, dass sie eine erweiterte Kooperationsvereinbarung über die Bereitstellung von Near Real-Time (NRT) SAR-Datendiensten für Regierungs- und kommerzielle Kunden unterzeichnet haben. Der neu unterzeichnete Vertrag umfasst weitere Datenkäufe und den erweiterten Betrieb des Near-Echtzeit-SAR-Prozessors von ICEYE innerhalb des KSAT-Bodennetzwerks, was zu einer extrem schnellen Lieferkette für Daten und Mehrwertprodukte für Kunden führt.

- Die kollaborative Lösung zwischen KSAT und ICEYE ermöglicht das direkte Streamen von Satellitendaten an den ICEYE SAR-Prozessor, der auf der lokalen KSAT-Infrastruktur läuft. Dieses einzigartige Setup ermöglicht die Informationsextraktion sofort nach dem Eintreffen der ersten Datenbytes der Satellitendaten, was zu Lieferzeiten der Schiffserkennungsergebnisse in weniger als 15 Minuten führt.

Abbildung 30: Hochauflösende Radarbilder des Hafens von Port Hedland, Australien, aufgenommen mit einem SAR-Satelliten ICEYE-X2 (Bildnachweis: ICEYE)

- KSAT hat den ICEYE SAR-Prozessor für direkte Downlink-Fähigkeiten installiert, der Kunden einen unvergleichlichen Zugang zu den Konstellationsdaten von ICEYE SAR-Satelliten bietet. Der KSAT-Stream unterstützt derzeit die aktuelle ICEYE SAR-Satellitenkonstellation aus 3 Satelliteneinheiten, und die neue Systemarchitektur ist darauf ausgelegt, steigende Datenmengen aus der wachsenden ICEYE SAR-Satellitenkonstellation zu verarbeiten.

& Bull. 12. September 2019: Die beiden neuesten SAR-Satelliten von ICEYE, die im Juli 2019 gestartet wurden, haben ihre Erstinbetriebnahme abgeschlossen und wurden der kommerziellen SAR-Konstellation von ICEYE hinzugefügt. 32)

- ICEYE gab heute bekannt, dass seine beiden im Juli 2019 gestarteten SAR-Satelliten ihre erste Inbetriebnahme abgeschlossen haben und für Kundendatenbestellungen verfügbar sind. Das Unternehmen bietet jetzt standardisierten kommerziellen Bildgebungszugang zu drei seiner SAR-Satelliteneinheiten und bedient eine Reihe von Kunden mit kundenspezifischen Datenprodukten und -lösungen. ICEYE wird bis Ende 2019 zwei weitere SAR-Satelliteneinheiten starten, um die kommerzielle Verfügbarkeit und Abdeckung der Welt mit der Konstellation des Unternehmens weiter zu erhöhen.

- Die erste Inbetriebnahmephase für diese beiden ICEYE SAR-Satelliten ist abgeschlossen, und kommerziellen und staatlichen Kunden steht ein standardmäßiger SAR-Datenzugriff zur Verfügung. ICEYE hat kürzlich Radarbilder mit seinem neu entwickelten Spotlight-Modus veröffentlicht – Bilder in sehr hoher Auflösung.

- ICEYE veröffentlicht gleichzeitig Bilder, die mit beiden neuen SAR-Satelliteneinheiten aufgenommen wurden und nur wenige Minuten voneinander entfernt aufgenommen wurden, um die Fähigkeiten zur Erkennung von Veränderungen zu demonstrieren, die das Unternehmen entwickelt. ICEYE beabsichtigt, seine SAR-Satellitenkonstellation zu erweitern, um den Globus mit sehr häufiger Bildgebung abzudecken, mit durchschnittlich nur Stunden zwischen den Bildgebungsmöglichkeiten für einzelne Standorte.

Abbildung 31: In dieser zusammengesetzten Visualisierung werden Schiffe im Hafen von Göteborg, Schweden, erkannt, die ihre Position innerhalb von wenigen Minuten zwischen zwei kombinierten SAR-Satellitenbildern ändern. Grün dargestellte Elemente stellen die Position von Elementen dar, die nur im vorherigen Bild zu sehen sind, und rot dargestellte Elemente repräsentieren nur Elemente im folgenden Bild. Eines der Schiffe verlässt den Hafen und ein anderes nähert sich langsam dem in der Szene sichtbaren Ölterminal (Bildnachweis: ICEYE)

- &bdquoDie Kapazität dieser beiden SAR-Satelliten hilft uns, unsere Wiederbesuchsraten für einzelne Standorte zu erhöhen, was weiter sicherstellt, dass unsere Kunden nicht auf die Bildgebung warten müssen&rdquo, sagte Pekka Laurila, Chief Strategy Officer und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoMit dieser dramatischen Steigerung der Bildverarbeitungskapazität sind wir in der Lage, auch Segmente wie die Versicherungs- und Energiebranche mit maßgeschneiderten Informationslösungen zu bedienen, die ihren Bedürfnissen direkter entsprechen.&ldquo

& Bull 9. August 2019: Radarsatellitenaufnahmen von ICEYE mit einer Auflösung von weniger als 1 Meter durchbrechen bisherige technologische Barrieren für kleine SAR-Satelliten. ICEYE ist das erste Unternehmen weltweit, das Bilder mit einer Auflösung von mehr als 1 Meter von weniger als 100 kg schweren SAR-Satelliten liefert. Die neue Spotlight-Bildgebungsfunktion baut auf ICEYE's Vermächtnis auf, seit dem ersten kleinen SAR-Satellitenstart im Januar 2018 eine Vorreiterrolle im Bereich Kleinsatelliten-SAR zu spielen. Seitdem hat das Unternehmen weitere Satelliten gestartet, spätestens im Juli 2019 mit zwei neuen Einheiten . Da noch im Jahr 2019 neue Satelliten gestartet werden, entwickelt und optimiert ICEYE seine Bildgebungsfähigkeiten für Kunden sowohl im kommerziellen als auch im staatlichen Segment weiter. 33)

- &ldquoDas Anbieten von Satellitenbildern bei Tag und Nacht, unabhängig von der Bewölkung und bei diesen sehr hohen Auflösungen, macht kleine SAR zum neuen Standard für zuverlässige und zeitnahe Bildgebung&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &ldquoDie Bilder, die wir heute veröffentlicht haben, zeigen, dass die bisher wahrgenommenen Grenzen des Kleinsatelliten-SAR weiterhin von unseren äußerst talentierten Teams bei ICEYE gelöst werden.&ldquo

Abbildung 32: Radarsatellitenbilder von ICEYE, die in einer Entfernung von 0,5 Metern Bodenproben aufgenommen und verarbeitet wurden, mit einem Hafencontainerterminal in der Nähe von Port Harcourt, Nigeria (Bildnachweis: ICEYE)

& Bull 5. Juli 2019: ICEYE hat heute bestätigt, dass die gleichzeitiger Start von zwei neuen ICEYE SAR-Satelliten war erfolgreich. Die Satelliten wurden am 5. Juli 2019 um 05:41 UTC auf einer Mitfahrgelegenheit von Roscosmos gestartet, die von Exolaunch, einem in Berlin ansässigen Unternehmen, verwaltet wird. Die Kommunikation mit beiden SAR-Satelliten wurde hergestellt und das Verfahren zur Inbetriebnahme beider Einheiten für die kommerziell erhältliche Radarbildgebung hat begonnen. Mit diesen Einheiten baut ICEYE seine In-Orbit-Kapazität weiter aus, die derzeit sowohl für behördliche als auch für kommerzielle SAR-Datennutzer verfügbar ist. 34)

7. Juni 2019: ICEYE und KSAT geben ein gemeinsames Angebot zu direkten Downlink-Fähigkeiten für die ICEYE-Konstellation bekannt, um die Grenzen der SAR (Synthetic Aperture Radar)-Bildlieferfristen zu verschieben. 35)

- ICEYE, der führende Anbieter kleiner SAR-Satellitentechnologie, bietet derzeit kommerzielle Bildgebung mit dem ICEYE-X2-Satelliten an, und Kongsberg Satellite Services (KSAT) gaben heute ihr gemeinsames Angebot vollständiger SAR-Bodensegmentdienste für ICEYE-SAR-Satellitenkonstellationskunden bekannt. Dieser kollaborative Service ermöglicht Regierungskunden weltweit Zeitpläne von nur 15 Minuten von der Bildaufnahme bis zur Lieferung verarbeiteter SAR-Bilder.

- &bdquoWir freuen uns, mit ICEYE zusammenzuarbeiten, um unseren Kunden verbesserte Fähigkeiten in der SAR-Bildgebung zu bieten&rdquo, sagte Jan Petter Pedersen, Senior Vice President bei KSAT. &bdquoDie Zeitpläne für schnelles Imaging, Downlinking und Processing erfordern neue Arten von Lösungen. Das kombinierte SAR-Bodensegment von ICEYE und KSAT soll die Art und Weise verändern, wie Kunden über die Aktualität der Daten denken, die sie verwenden können.&rdquo

- Die aktuellen Marktkapazitäten und Zeitpläne für den Zugang zu kommerziellen SAR-Bildern können für die gesamte Lieferkette leicht von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen, wenn nicht sogar Wochen, variieren. Für viele Anwendungsfälle sind solch lange Zeitleisten unerschwinglich, da die Bilder dann beim Empfang zu alt wären, um nützlich zu sein. Es besteht seit langem die Notwendigkeit, diese Zeitpläne zu verkürzen, um näher an den Momentanwert zu kommen, aber aufgrund der Art und Weise, wie SAR-Bildgebung und -Verarbeitung durchgeführt werden, war dies weltweit schwierig zu erreichen. Das gemeinsame SAR-Bodensegment-Angebot von ICEYE und KSAT ermöglicht den Zugang zu einer neuen Servicequalität für SAR-Benutzer weltweit.

- KSAT ist der erste ICEYE-Partner, der den neu entwickelten ICEYE SAR-Prozessor für direkte Downlink-Fähigkeiten installiert hat, um seinen Kunden einen beispiellosen Zugang zu ICEYE SAR-Satellitenkonstellationsdaten zu bieten. KSAT entwickelt neue Bodenstationsfähigkeiten und erweitert ihr Bodenstationsnetzwerk weltweit.

- &ldquoICEYE ist stolz darauf, mit seiner proprietären SAR-Technologie weiterhin die Grenzen des Möglichen zu sprengen&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoDie Zusammenarbeit mit KSAT hat es uns ermöglicht, unseren Kunden noch bessere Dienstleistungen anzubieten. Der nächste Schritt für ICEYE besteht darin, die direkte Aufgabenstellung seiner kommerziell verfügbaren Konstellation zu ermöglichen, um den Benutzern noch bessere Fähigkeiten zu bieten.&rdquo

- KSAT ist der führende Anbieter von Kommunikationsdiensten für Raumfahrzeuge und Trägerraketen über sein einzigartig gelegenes globales Bodennetzwerk. Das Netzwerk von KSAT umfasst heute über 180 Antennen an 21 Standorten auf der ganzen Welt (einschließlich Pol-zu-Pol-Abdeckung von der Antarktis bis zur Arktis) und wird ständig erweitert. KSAT ist stolz darauf, die Brücke hinter den Kulissen zurück zur Erde zu sein und die überwiegende Mehrheit der Raumfahrtunternehmen, Agenturen und Start-ups zu unterstützen. Darüber hinaus bietet KSAT eine Vielzahl von Produkten, die sowohl aus SAR (Synthetic Aperture Radar) als auch aus hochauflösenden optischen Satellitendaten abgeleitet werden. Der Schwerpunkt liegt auf dem maritimen Situationsbewusstsein, das die NRT-Schiffserkennung (Near Real-Time) und die Überwachung von Ölverschmutzungen, die Eisüberwachung und andere verwandte Dienstleistungen umfasst.

Abbildung 33: ICEYE-X2-Radarsatellitenbild von Singapur mit großen Schiffen und dem Changi Airport Singapur (Bildnachweis: ICEYE)

&bull 05. Juli 2019: Die Kommunikation mit den beiden SAR-Satelliten ICEYE-X4 und ICEYE-X5 wurde hergestellt und das Verfahren zur Inbetriebnahme beider Einheiten für die kommerziell erhältliche Radarbildgebung hat begonnen. Mit diesen Einheiten baut ICEYE seine In-Orbit-Kapazität weiter aus, die derzeit sowohl staatlichen als auch kommerziellen SAR-Datennutzern zur Verfügung steht (Ref. 7).

- &rdquoICEYE&rsquos SAR-Satelliten brauchen Jahre, um zu entwickeln und zu starten. Wir sind auf einer schnelleren Zeitskala, um unseren Partnern Daten bereitzustellen. Ich bin sehr stolz auf unser Team&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoSowohl staatliche als auch kommerzielle Kunden haben von ICEYE Zugang zu einer wachsenden SAR-Satellitenkapazität. Wir sind auf einem guten Weg, die Bildgebung dieser beiden neuen Einheiten bereitzustellen, und freuen uns auf unsere bevorstehenden Markteinführungen, die noch in diesem Jahr geplant sind.&rdquo

& Bull. 15. Mai 2019: APSI (Asia Pacific Satellite Inc.) aus Seoul, Korea, und ICEYE, der weltweit führende Anbieter von Kleinsatelliten-SAR-Technologie, gaben heute bekannt, dass die Organisationen eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit zur Unterstützung des südkoreanischen New unterzeichnet haben Weltraummarkt. Als Teil der Vereinbarung wird APSI die SAR-Bilder von ICEYE in Südkorea liefern und sich gegenseitig von APSI und ICEYE bei der Bereitstellung von Satellitenlösungen für die Radarbildgebung für den südkoreanischen Markt unterstützen. 36)

- ICEYE bietet kommerziellen Datendiensten sowohl für Regierungs- als auch für Industriebenutzer. Das Unternehmen erhöht aktiv die Größe seiner SAR-Satellitenkonstellation, wobei im Laufe des Jahres 2019 bis zu fünf weitere Satelliten gestartet werden. Die kleinen SAR-Satelliten von ICEYE können kostengünstig hergestellt und gestartet werden und liefern SAR-Bilder mit einer Auflösung von bis zu 1 Meter.

- APSI ist ein Anbieter von Ausrüstung und Dienstleistungen für mehrere Regierungsprogramme in Südkorea und wird mit Unterstützung der führenden Technologie von ICEYE wachsen, um den staatlichen und kommerziellen Kunden in Südkorea weitere Daten-, Hardware- und Radarbildlösungen anzubieten.

Abbildung 34: Jang Soo Ryoo, Ph.D Chairman und CEO von APSI und Pekka Laurila, CSO und Mitgründer von ICEYE in den ICEYE-Büros in Finnland bei der Vertragsunterzeichnung (Bildnachweis: ICEYE)

Abbildung 35: Radarsatellitenbild ICEYE-X2 von Seoul, Südkorea, aufgenommen im Februar 2019 (Bildnachweis: ICEYE)

&bull 22. Januar 2019: Konkurrenzlose neue Satellitendaten bekämpfen illegalen Fischfang und Umschlag in AWZ (Exklusive Wirtschaftszonen). 37)
ICEYE, der führende Anbieter von SAR-Technologie (Synthetic Aperture Radar) für Mikrosatelliten, und Spire Global Inc, das weltweit größte Unternehmen für Space-to-Cloud-Analysen, gaben heute eine neue kollaborative Technologie zur Erkennung dunkler Schiffe und illegaler Aktivitäten auf See bekannt. Dieses neue Serviceangebot wird sowohl ICEYE- als auch Spire&rsquos-Benutzern eine völlig neue Satellitenfähigkeit bieten, um bei der Aufdeckung und Beseitigung von illegalem Fischfang zu helfen. Das neue Produkt wird bei der Aufdeckung illegaler Umladungen helfen und Ländern mit einem nie dagewesenen Maß an Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit für Schiffe in ausschließlichen Wirtschaftszonen ermöglichen. Diese neue Lösung wird auch Sicherheitsbedrohungen erheblich reduzieren und der Branche eine neue Möglichkeit zur Überwachung des Seehandels bieten.

Abbildung 36: Visualisierung: Erkennung von dunklen Schiffen, bei denen das erforderliche AIS-Tracking nicht aktiviert ist (Bildnachweis: ICEYE)

- Neben der Erkennung von dunklen Schiffen wird diese Technologiepartnerschaft den Benutzern ein neues Maß an Genauigkeit bei der Verfolgung von Schiffen ermöglichen, die am Handel mit allem beteiligt sind, von Waffen, Drogen, Waren bis hin zu Menschen, die nicht gesehen werden wollen. Da der wirtschaftliche Wert der illegalen Fischerei auf jährlich bis zu 23 Mrd. USD geschätzt wird, wurde diese Lösung entwickelt, um diese Kombination aus wirtschaftlichen, ökologischen, menschenrechtlichen und branchenweiten Sicherheitsproblemen direkt anzugehen.

- &bdquoWir sind ständig auf der Suche nach Partnerschaften, die ICEYE&rsquos nahezu Echtzeit-Satellitenüberwachungsfähigkeiten vervollständigen und uns helfen, neue Dienste für unsere Kunden zu schaffen. Zu diesem Zweck sind wir begeistert, mit Spire zusammenzuarbeiten, da das Unternehmen mit seinem Ansatz bei der Entwicklung seiner Nanosatellitenkonstellation zu einem Branchenführer geworden ist", sagte Pekka Laurila, CSO, und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoDiese Allianz wird mehr Unternehmen und Regierungen eine neue und verbesserte Möglichkeit bieten, den Seeverkehr zu überwachen, einschließlich Schiffen, die einer Entdeckung entgehen wollen.&ldquo

- Der Dienst wird Spire's Satellite AIS (Automatic Identification System) anzapfen, das derzeit für die kontinuierliche Überwachung von Schiffen auf der ganzen Welt verwendet wird, zusammen mit der satellitengestützten Radarbildgebung mit synthetischer Apertur von ICEYE, die entwickelt wurde, um dunkle Schiffe beim Anlegen zu erkennen über ihre Tätigkeit berichten. Spire wird die einzigartige Fähigkeit von ICEYE nutzen, zuverlässige, hohe Wiederholungsraten für Radarsatellitenaufnahmen bereitzustellen, mehrmals täglich von überall auf der Erde, wobei die Bildgebung zu jeder Tageszeit durch Wolken hindurch funktioniert. Dies wird es sowohl Spire als auch ICEYE ermöglichen, einen neuen Datensatz mit umfangreicheren Informationen zu nie zuvor möglichen Wiederholungsraten zu erstellen und bereitzustellen.

Abbildung 37: Fallbeispiel: Tintenfischfang in der Nähe der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Argentiniens. Auf dem farbigen SAR-Bild von ICEYE-X2 sind chinesische Tintenfischfangschiffe mit eingeschaltetem AIS-Tracking zu sehen, während andere Schiffe ihr AIS ausgeschaltet haben. Ohne AIS bleiben erkannte Schiffe unidentifiziert (Bildnachweis: ICEYE)

- Argentinien leidet unter einer Zunahme des illegalen Tintenfischfangs in seiner AWZ - die Tintenfischbestände gehen zur Neige und die verfügbaren Fänge nehmen ab. Es gab Vorfälle, bei denen die argentinische Küstenwache reaktiv gegen illegale Schiffe vorgehen musste. Dieser neue Überwachungsdienst für dunkle Schiffe von ICEYE und Spire bietet eine systematische Überwachung für solche Fälle.

- &ldquoDatenfusion birgt enorme potenzielle Auswirkungen für unsere Welt. Durch die Kombination von Datensätzen wie AIS und SAR gewinnen wir bisher nicht realisierte Einblicke in den Waren- und Personenverkehr rund um den Globus. Unsere Beziehung zu ICEYE bedeutet, dass nie zuvor verfügbare Tools plötzlich eine umsetzbare Ressource für diejenigen sein werden, die sich für die Sicherung unserer Ozeane einsetzen.&rdquo sagte John Lusk, General Manager von Spire Maritime.

- Spire Global Inc. aus San Francisco hat sich zu einem Industriestandard für die Datenerfassung im kommerziellen Luft- und Raumfahrtsektor entwickelt und betreibt eine der größten Konstellationen privater Nanosatelliten und Bodenstationsnetzwerke weltweit. Das Unternehmen hat auch strategische Partnerschaften in einer Vielzahl von Branchen gestartet, darunter Vereinbarungen mit der NASA, der ESA und wichtigen Akteuren in den Bereichen Wetter, Seefahrt und Luftfahrt.

Abbildung 38: Ein identifiziertes Frachtschiff nördlich von Surabaya, Indonesien, erfasst mit dem SAR-Instrument ICEYE-X2 am 22. Dezember 2018, 15:00 UTC (Bildnachweis: ICEYE)

&bull Am 11. Dezember 2018 veröffentlichte ICEYE sein erstes Radarbild des Satelliten ICEYE-X2, der letzte Woche auf der historischen SSO-A-Mission der Raumfahrt gestartet wurde. Das Bild zeigt die Naturparks Aralar und Aizkorri-Aratz, Spanien, am 7. Dezember 2018, aufgenommen nur 4 Tage nach dem Start. ICEYE-X2 wurde am 3. Dezember erfolgreich an Bord einer SpaceX Falcon 9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien gestartet. 38)

- &bdquoUnser bemerkenswertes Team ist bestrebt, weiterhin weltweit führende Radarbildsatelliten bereitzustellen, um anderen zu helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen. Wir sind begeistert, dass wir in diesem Jahr nicht nur eine, sondern gleich zwei bahnbrechende Missionen hatten&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoIst es unglaublich schwer, kleine SAR-Satelliten so schnell zu entwickeln? Absolut. Es ist unmöglich? Die Leistungen unseres Teams sprechen für sich.&rdquo

Abbildung 39: Das für die Öffentlichkeit freigegebene komprimierte Bild zeigt die Berggebiete zwischen den Naturparks Aralar und Aizkorri-Aratz bei Nacht. Das Gebiet umfasst das Baskische Gebirge und mehrere Gemeinden, die durch die Infrastruktur verbunden sind. Der veröffentlichte Rahmen enthält über 500 km 2 Land aus einem etwa 20 x 25 km großen Gebiet, das ursprünglich mit einer Auflösung von 3 x 3 Metern aufgenommen wurde. Das veröffentlichte Bild ist eine stark komprimierte Datei, da die heruntergeladenen Originaldaten nur für diesen einzelnen Frame eine Größe von 2,4 GB hatten (Bildnachweis: ICEYE)

& Bull 3. Dezember 2018: Start von ICEYE-X2 auf der Raumfahrt SSO-A: SmallSat Express-Mission schreibt als erster finnisch-polnischer Satellit Geschichte. 39)

- ICEYE bestätigte den erfolgreichen Start seiner Satellitenmission ICEYE-X2. Die Kommunikation mit dem Satelliten wurde um 19:58 Uhr MEZ erfolgreich hergestellt, nachdem der Satellit über die SSO-A: SmallSat Express-Mission von Spaceflight an Bord einer SpaceX Falcon 9-Rakete in die Umlaufbahn gebracht wurde.

- ICEYE-X2 wird jetzt in einer sonnensynchronen niedrigen Erdumlaufbahn für Radarbilder in Auftrag gegeben. Der Start von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien ist der zweite Satellit von ICEYE, der innerhalb eines Jahres erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht wurde, und markiert einen entscheidenden Schritt in Richtung des Unternehmensziels, bis Ende 2019 die weltweit größte SAR-Satellitenkonstellation zu schaffen.

- &bdquoWenn &rsquot die unglaublich harte Arbeit unserer Teams sowie die kontinuierliche Unterstützung unserer Investoren und Berater wären, wären wir heute nicht da, wo wir sind&rdquo, sagte Rafal Modrzewski, CEO und Mitbegründer von ICEYE. &bdquoObwohl es immer herausfordernde Aufgaben zu erledigen gibt, sind wir sehr stolz auf die Fortschritte, die wir innerhalb von nur einem Jahr gemacht haben. Wir sind gespannt auf das, was in naher Zukunft kommt und freuen uns darauf, die Grenzen des Möglichen noch weiter zu verschieben.&rdquo

- Aufbauend auf der erfolgreichen ersten Mission von ICEYE, ICEYE-X1, hat ICEYE-X2 die Leistung im Orbit gegenüber seinem Vorgänger erheblich gesteigert. Diese Fortschritte umfassen unter anderem eine deutlich verbesserte Bildauflösung und den zusätzlichen Antrieb für Orbitalanpassungen. Die Satellitenmission ICEYE-X2 zielt auf weitere Verbesserungen der SAR-Bildgebungstechnologie von ICEYE und auf die aktive Bereitstellung von SAR-Satellitenbildern an erste Kunden ab.

- ICEYE-X1 wurde im Januar 2018 an Bord der indischen PSLV-C40-Rakete gestartet und war der weltweit erste SAR-Satellit unter 100 kg, der in eine Umlaufbahn gebracht wurde. ICEYE-X1 hat während seiner Mission erfolgreich mehr als 600 Bilder gesammelt. Bis Ende 2019 ist ICEYE auf dem besten Weg, insgesamt 8 weitere Satelliten zu starten.


Data Reviewer in ArcGIS Pro vs. Desktop

Mein Team arbeitet fast ausschließlich in ArcGIS Desktop und wir bereiten uns auf eine Einführung von Data Reviewer vor, um bei Datenqualitätsprüfungen zu helfen.

Gleichzeitig beginnen wir mit den Vorbereitungen für unsere eventuelle Migration zu ArcGIS pro. Das brachte mich dazu, darüber nachzudenken, ob ich meine Zeit damit verschwende, an diesen Data Reviewer-Checks zu arbeiten. Fragen:

Gibt es einen signifikanten Unterschied zwischen den Schnittstellen oder Funktionen (d. h. Data Reviewer in Pro vs Data Reviewer in Desktop)?

Funktionieren für den Desktop entwickelte Batch-Jobs weiterhin in Pro?

Ich bin kein Experte für Data Reviewer auf beiden Plattformen, also nimm das, was ich sage, mit einem großen Salzkorn. Ich verwende Data Reviewer hauptsächlich im Desktop, um Raster-Review-Polygone zu erstellen und die Prüfungen zu verwenden, um mehrteilige Polygone, schlechte Geometrie, gestapelte Features usw. zu finden es.

In Pro hingegen gibt es keine dedizierte Symbolleiste für die Datenüberprüfung. Es scheint durch eine Reihe von Geoverarbeitungswerkzeugen ersetzt worden zu sein. Sie ermöglichen im Grunde die Verwendung einer gdb als Arbeitsbereich für Data Reviewer. Alles fließt dann durch diese GDB.

Das klingt für mich ehrlich gesagt schrecklich, also wenn ich Data Reviewer verwenden muss, tue ich dies auf dem Desktop. Mein größter Kritikpunkt bei den Profis ist die Richtung, die sie eingeschlagen haben und die alles erfordert, um ein GP-Tool zu sein. Ich habe die Vorteile, aber viele Funktionen sind viel besser geeignet, um über Popup-Fenster ausgeführt zu werden.


Verwendung von hochauflösenden Google Earth-Satellitenbildern bei der Erstellung von Landnutzungskarten für stadtbezogene Anwendungen ☆

Die grundlegenden Daten, die von Stadtplanern und politischen Entscheidungsträgern benötigt werden, sind genaue Informationen über die aktuelle Landnutzungspraxis in einer Stadt oder Gemeinde und deren Veränderung in der Vergangenheit für die Durchführung verschiedener Stadtplanungs- und Managementaktivitäten. Die in der Global Landcover Facility (GLCF) bereitgestellten kostenlosen Satellitenbilder, die zur Erstellung der Landnutzungskarten verwendet werden können, wie es in vielen Studien versucht wurde, weisen bestimmte Einschränkungen auf. Die Bilder haben eine niedrigere oder mittlere Auflösung und in vielen Fällen ist es möglicherweise nicht möglich, das neueste Bild zu erhalten. Um dies zu umgehen, muss man das neueste hochauflösende Satellitenbild kaufen, das in der Anschaffung teurer ist und manchmal ist es aus Sicherheitsgründen nicht möglich, die Daten zu erhalten. Eine alternative Lösung besteht darin, Google Earth-Bilder zu verwenden, die Open Source sind und eine klare Sicht auf Gebäude, Straßen usw. bieten und daher am besten für städtische Anwendungen verwendet werden können. Die vorliegende Studie ist ein Versuch in diese Richtung, bei der 340 einzelne Kacheln von Google Earth-Bildern von Vellore in Tamilnadu mit der Open-Source-Software Elshayal Smart extrahiert wurden. Anschließend wurden sie mosaikiert und ausgeschnitten, um die Digitalisierung auf dem Bildschirm mit GIS-Software zu erleichtern. Anhand der erstellten Landnutzungskarte wurde das Gebiet der verschiedenen Landnutzungsklassen ermittelt und eine zonenweise / stadtteilweise Analyse durchgeführt.Es wurde festgestellt, dass die von Freiland eingenommene Fläche 56,07 km² beträgt, was im Vergleich zu anderen Landnutzungsklassen die höchste ist. Neben offenem Land nimmt die bebaute Fläche eine Fläche von 28,83 km² ein. Die prozentuale Aufteilung aller vier Landnutzungsklassen betrug 60,69, 31,21, 7,83 bzw. 0,26 für Freiland, bebaute, landwirtschaftliche bzw. Gewässer. Die Verwendung von Google Earth-Bildern bei der Analyse der Erkennung von urbanen Veränderungen wurde ebenfalls untersucht, indem die Bilder von 2007 und 2014 verwendet wurden. Wenn das Budget beim Kauf von hochauflösenden Satellitenbildern eine Einschränkung darstellt, könnte man in Betracht ziehen, kostenlose Google Earth-Bilder zu verwenden, wie in der vorliegenden Studie vorgeschlagen für stadtbezogene Anwendungen.


Gibt es eine Möglichkeit, mit den neuesten Google Maps zur Satelliten-Vogelperspektive zurückzukehren?

Bei Verwendung von Google Maps mit dem neuesten Chrome/Win10 zwei Fragen:

Wie komme ich zu Overhead-Satellitenfotoansichten? Momentan habe ich nur 'Earth' und 'Map'.

Wie komme ich zu 'Vogelperspektive'-Satellitenfotoansichten (Fotos aus Winkeln)? (Entschuldigung, das könnte der Begriff "Bing" sein).

Details: Ich verwende maps.google.com mit dem neuesten Chrome/Win10 (Stand 2015-Dec-8) und bin bei Google angemeldet. Ich suche nach aktuellen Satellitenbildern. Die einzigen Optionen sind die Ansicht "Karte" und "Erde". Die Earth-Ansicht ist 3D-gerendert und sieht aus wie Müll, völlig unbrauchbar (. wie ein Picasso-Albtraum ist der Bildschirm voller 3D-Kleckse mit seltsamer Geometrie und Texturen..).

Ähnliche Frage wurde schon einmal gestellt, keine Lösung gefunden:

Hier waren Vorschläge zu früheren Beiträgen:

Ein solches Symbol existiert nicht. Ich bewegte die Maus über jedes Symbol auf der Seite.

Vorschlag: "Klicken Sie unten rechts auf das Fragezeichen-Symbol"

Vorschlag: "Klicken Sie auf die Erde (unten links)"

Zeigt 'Erde' und 'Karte' an, keine 'Satelliten'-Option.

Vorschlag: "Google Maps kann für ältere Browser und Betriebssysteme standardmäßig im Lite-Modus sein"

Leider habe ich den neuesten Browser und das neueste Betriebssystem. Als vorübergehende Lösung können Sie den Link "Vorschau" verwenden, anstatt zu maps.google.com zu gehen.

Vorschlag: "in der unteren rechten Ecke des weißen Felds". "winziger, fast unsichtbarer Pfeil nach unten" . "auf das Sat-Symbol klicken"


Natürlich gibt es auch andere Open-Source-Tools, die Desktop-GIS-Enthusiasten erkunden möchten. Eines, von dem ich viel gehört, aber nie persönlich verwendet habe, ist gvSIG Desktop, ein GPL-lizenziertes Tool für Windows, Mac und Linux mit mehreren Funktionen rund um die Kartenerstellung, Datenabfragen und Geoverarbeitung, das eine Vielzahl unterschiedlicher Daten unterstützt Formate. Einen sehr detaillierten Einblick in eine breite Palette von Werkzeugen finden Sie in dieser Tabelle, die Details zur Feature-Unterstützung für eine Vielzahl verschiedener Open-Source-Desktop-GIS-Tools enthält.

Wie in jeder anderen Branche gibt es einen großen Unterschied in Umfang und Umfang der Arbeit auf dem Desktop im Vergleich zu den Tools, die verwendet werden, um interaktive Plattformen mit einer großen Anzahl von Benutzern zu erstellen oder riesige Datenmengen zu verarbeiten. Die Desktop-Kartenerstellung kratzt nur an der Oberfläche dessen, was GIS liefern kann.

Neben diesen Desktop-Tools gibt es zahlreiche Tools jenseits des Desktops die GIS-Benutzer nutzen können. Es gibt Bibliotheken für die Entwicklung webbasierter Mapping-Tools wie Leaflet und OpenLayers. Auf der Datenbank-Site unterstützen die meisten großen Datenbanksysteme grundlegende X/Y-Koordinaten, aber PostGIS ist führend bei räumlich aktivierten Open-Source-Datenbanken, indem es Erweiterungen zu PostgreSQL bereitstellt. Bibliotheken wie GDAL/OGR bieten Basisfunktionen für viele andere räumlich aktivierte Programme und verfügen über Bindungen für viele gängige Programmiersprachen. Projekte wie GeoServer und MapServer bieten serverseitiges Geodaten-Hosting.

Viele dieser Open-Source-Projekte finden kommerzielle Unterstützung von Unternehmen wie Boundless. Das Open-Source-Ökosystem für Geodaten ist reichhaltiger und vielleicht reicher als sein Closed-Source-Gegenstück. Mehrere der oben genannten Projekte fallen unter das Dach von OSGeo, der Open Source Geospatial Foundation, die eine Reihe verschiedener geografischer Tools und Projekte beherbergt, die einen Besuch wert sind.

Sind Sie ein Geodaten-Nerd wie ich oder vielleicht ein beginnender Enthusiast der Kartenerstellung? Was sind einige Ihrer bevorzugten Open-Source-Tools und warum?


Diskussion

Unsere Studie untersucht, wie sich verschiedene Aspekte der Datenqualität (räumlich, spektral und zeitlich), der Kosten und der Betriebsfähigkeit auf die Methodik und praktische Anwendung des Nachweises invasiver Pflanzen auswirken. Unsere beiden Modellarten mit unterschiedlicher Phänologie und Architektur, Riesenbärenklau und Staudenknöterich, zeigten unterschiedliche Ergebnisse, die ihre spektralen Eigenschaften und jahreszeitlichen Dynamiken widerspiegeln, dennoch spielte die Phänologie eine wichtige Rolle bei der Erkennung beider Arten (vgl. Huang und Asner, 2009 Somodi et al., 2012 Müllerová et al., 2013 Bradley, 2014). Die Wahl der besten Datenquelle (Luft-Farborthofoto, UAV mit RGB + NIR-modifizierten Consumer-Kameras und Pleiades-Satelliten-MSS-Bilder) und der Klassifizierungsansatz (objekt- oder pixelbasiert) hingen stark von den Eigenschaften der Art und ihrem phänologischen Stadium ab .

Wir zeigen, dass die spektrale Auflösung der kostengünstigen Lösung, repräsentiert durch ein unbemanntes Flugzeugsystem, begrenzt ist (720� nm mit variabler Reaktion, die schnell in Richtung der längeren Wellenlänge abnimmt Müllerová et al., 2017), aber das diese Einschränkung kann bis zu einem gewissen Grad durch die Identifizierung des richtigen phänologischen Stadiums überwunden werden, wenn eine zufriedenstellendere Nachweisrate auch für weniger ausgeprägte Arten wie Knöterich erreicht werden kann. Im Frühjahr, wenn sich die Staudenknöterichbestände aus der Mischung aus alten Rotstämmen des Vorjahres und kurz aufkommenden neuen Nachwachsenstämmen bilden, und im Sommer mit dichten, voll entwickelten undeutlichen Beständen wurde die spektrale Auflösung für den Nachweis wichtiger. Andererseits sorgte während der Seneszenzphase die rötliche Farbe und bessere Sichtbarkeit von Staudenknöterich unter entlaubten Bäumen für eine gute Erkennbarkeit unabhängig von der spektralen Qualität. Das Problem mit der Überdachung, die Staudenknöterich während der Vegetationsperiode versteckte, wurde teilweise durch die Verwendung von Bildern außerhalb der Saison (vom Spätherbst) gelöst, aber einige Individuen blieben immer noch versteckt, von Stämmen oder von ihren Schatten bedeckt.

Die sehr feine räumliche Auflösung von UAV-Bildern war nicht immer von Vorteil. Beim Bärenklau überlagerte er tatsächlich die relevanten räumlichen Muster und erschwerte die Einordnung nach Blütenobjekten, da statt der durchgehend weißen 𠇍ots” der Bärenklau-Blütenstände einzelne Dolden jedes Blütenstandes so detailliert sichtbar waren, schließlich die Klassifikationsgenauigkeit verringert (vgl. Ustin und Santos, 2010). Andererseits ermöglichten die feinen Details die Kartierung der Blätter des Bärenklauens, die blühende Dolden und teilweise auch nicht blühende Individuen umgeben. Bei Staudenknöterich (pixelbasierter Ansatz) verursachte die sehr feine räumliche Auflösung der UAV-Daten den Salz- und Pfeffereffekt, der nach dem Resampling eliminiert und bei spätherbstlichen Bildern weniger ausgeprägt und kameratechnisch leicht verschwommen ist. Dennoch verringerte das Resampling von Sommer-UAV-Bildern die Erfolgsrate, wahrscheinlich weil im Wald einzelne Pixel von Knöterich, die zwischen den Baumkronen sichtbar waren, zu gemischten Pixeln verschmolzen wurden.

Im Vergleich zu früheren Luftbildanalysen (Müllerová et al., 2013) erzielten wir etwas höhere Erkennungsraten für Riesenbärenklau. Michezet al. (2016) verwendeten einen ähnlichen Ansatz, indem sie Mehrfachauflösungssegmentierung (einen objektbasierten Ansatz) und HF-Klassifikator auf UAV-Bilder anwendeten, um eine höhere Gesamtgenauigkeit zu erzielen, da die Autoren jedoch nicht die Genauigkeit der Bärenklau-Klasse liefern, ist es schwierig, ihre Ergebnisse mit unseren zu vergleichen. Im Gegensatz zu unserer Forschung erreichten frühere Studien zur Knöterich-Detektion nicht die Genauigkeiten, die für eine operative Anwendung ausreichend sind (Dorigo et al., 2012 Michez et al., 2016). Dorigoet al. (2012), die Knöterich mithilfe eines Verhältnisses von Frühlings- und Sommerluftbildern entdeckten, wendete einen Zufallswald-Klassifikator an, der auf Pixeln kombiniert mit Texturinformationen, die von einem sich bewegenden Kernel abgeleitet wurden, basierte. Joneset al. (2011) haben eine regelbasierte objektorientierte Klassifikation von Luftbildern durchgeführt, jedoch keine Genauigkeitsbewertung vorgenommen, sodass ihre Ergebnisse schwer vergleichbar sind. Michezet al. (2016) wandten Multi-Resolution-Segmentierung (einen objektbasierten Ansatz) und RF-Klassifikator von UAV-Bildern an, lieferten jedoch nur Gesamtgenauigkeiten und den Kappa-Index und gaben zu, dass sie keine ausreichenden Genauigkeiten für die operative Anwendung erreichten. Diese Autoren zeigen, dass die besten Ergebnisse mit sehr kleinen Objekten (縰 cm groß) und spektralen Indizes erzielt wurden, was eigentlich den pixelbasierten Methoden ähnelt. In einigen Fällen schnitt ML im Vergleich zu den Lernalgorithmen etwas besser ab, dennoch waren die Unterschiede gering. Das allgemein akzeptierte Prinzip, dass Algorithmen des maschinellen Lernens ML verdrängen, kann daher nicht als Faustregel herangezogen werden (vgl. jedoch Andermann und Gloaguen, 2009, Otukei und Blaschke, 2010). Bei der objektbasierten Klassifikation war ein regelbasierter Algorithmus im Vergleich zum maschinellen Lernen erfolgreicher, dennoch ist die Methode stark fallspezifisch, weniger universell und erfordert wesentlich mehr Expertenwissen.

Es gibt Kompromisse zwischen räumlicher, spektraler und zeitlicher Auflösung bei gleichzeitiger Minimierung der Kosten und der Betriebsfähigkeit eines Ansatzes (Wiens et al., 2009 Willis, 2015). Die Anforderungen sowohl an die räumliche als auch an die spektrale Auflösung hängen stark von der Zielpflanzenart ab. Gute Ergebnisse können mit einer wesentlich geringeren Auflösung erzielt werden, wenn die Vegetation in der phänologischen Phase beprobt wird, in der die Art am ausgeprägtesten ist. Unsere Studie zeigt, dass ein richtiges Timing und eine hohe räumliche Auflösung die niedrigere spektrale Auflösung eines kostengünstigen, unbemannten Flugsystems bis zu einem gewissen Grad kompensieren und dazu beitragen können, Auslassungsfehler zu verringern. Dies ist für praktische Anwendungen wichtig, da es die Zahl der verpassten Pflanzen minimiert (Müllerová et al., 2013). Auf dem Markt erhältliche multispektrale oder sogar hyperspektrale UAV-Sensoren würden die resultierende Genauigkeit definitiv verbessern, unsere kostengünstige Lösung modifizierter Consumer-Kameras bietet eine wesentlich geringere spektrale Qualität (Müllerová et al., 2017). Wir glauben jedoch, dass solche Instrumente die daraus resultierende Methodik zu kostspielig und komplex machen würden, um sie für den Naturschutz oder das Landmanagement einzusetzen.

Die UAV-Technologie mit ihrer hohen Flexibilität und geringen Kosten kann eine geeignete Probenahmemethode in einem hohen räumlich-zeitlichen Maßstab bieten. Wir müssen jedoch einige Grenzen für die Anwendung beim Management invasiver Pflanzen beachten. Dazu gehören rechtliche Beschränkungen in den städtischen Gebieten, die typischerweise von gebietsfremden Pflanzen überfallen werden und im Fokus der Landbewirtschafter stehen (Pyᘞk und Hulme, 2005). UAV ist für experimentelle Studien, gezielte Überwachung und Ausrottungskontrolle gut geeignet, aber die Satellitenbilder (sofern in den richtigen phänologischen Phasen verfügbar) bieten eine geeignetere Lösung für größere Gebiete. Bei Arten mit unterschiedlichem Erscheinungsbild sollten auch Luftbilder berücksichtigt werden.


Über diese Version


6. Diskussion und Schlussfolgerungen

Multidimensional Blending bietet eine skalierbare Lösung für die gleichzeitige, aber kontrollierte Anzeige vieler Informationen. Im allgemeinsten Sinne können Informationsschichten aus jeder Form digitaler Daten stammen – beobachtet (gemessene oder abgeleitete physikalische Eigenschaften), modelliert oder vorgegeben. Das Engineering des Endprodukts hinsichtlich des Inhalts der Komponentenschichten, der Regeln, die ihren jeweiligen dynamischen Transparenzfaktoren zugeschrieben werden, und der Reihenfolge ihrer Überlappung wird vollständig vom Entwickler gesteuert und für die beabsichtigte Wirkung optimiert. Es wird empfohlen, dass die Designphase die Zielgruppe (Endbenutzer) einbezieht, um sicherzustellen, dass die wichtigsten Informationen auf die wirkungsvollste Weise kommuniziert werden.

In einer Ära immer umfangreicherer Beobachtungsdaten, einschließlich hyperspektraler Bilder und der nächsten Generation geostationärer Satelliten, die diese Daten auch in hoher zeitlicher Auflösung enthalten können, gewinnen Werkzeuge wie das multidimensionale Blending an Bedeutung. Umweltdaten, die vorverarbeitet wurden, um bestimmte Elemente einer komplexen Szene zu isolieren, können anschließend kombiniert werden, um ein neues Bild zu bilden, das mehrere destillierte Informationen gleichzeitig kommuniziert. Diese Synthese ist in zeitkritischen Betriebssituationen nützlich, in denen Prognostiker und Entscheidungsträger nicht die Zeit haben, eine große Datensammlung zu durchsuchen/auszuschöpfen, um verwertbare Informationen zu erhalten.

Die auf digitale Satellitendaten angewendete Technik bietet einen einfachen Mechanismus für den nahtlosen Übergang zwischen mehreren Informationsquellen sowohl in der Vertikalen und horizontale Abmessungen. Benutzerdefinierte Skalierungsfaktoren bieten Flexibilität in Bezug auf die relative Stärke der Transparenz in beiden Dimensionen (d. h. Bereitstellung der Kontrolle über die Menge an Informationen, die während des Mischvorgangs beibehalten/verloren geht). Diese Steuerung ermöglicht es Entwicklern, die Präsentationsqualität von Satellitenprodukten zur Entscheidungsunterstützung und als Briefing-Tools zu verbessern.

Diese Technik ist nicht ohne Herausforderungen. Der Schichtungsprozess kann im Prinzip unendlich fortgeführt werden, mit beliebig vielen verschachtelten vertikalen Stapeln [Gl. (4)], horizontale Mischungen solcher Stapel [Gl. (5)] und sogar das Umstapeln/Neumischen mehrerer Instanziierungen von Gl. (5). Es kann jedoch bei diesen Anzeigen einen Punkt geben, an dem die Vielfalt überlappender Informationen den Betrachter überwältigen und den Zweck der Technik zunichte machen kann. Hier muss der Designer eine Balance zwischen Inhalt und Qualität finden, die sich selbst als eine Art Mischung aus Kunst und Wissenschaft vorstellen kann.

Eine weitere Herausforderung, mit der RGB-Anwendungen höherer Ordnung wie GeoColor konfrontiert sind, insbesondere im Hinblick auf die operative Implementierung in der NWS, ist der Bedarf an nativer Verarbeitungskapazität oder ausreichender Bandbreite in landesweit verteilten Wettervorhersagebüros (WFOs). Die von der NWS verwendete AWIPS-Infrastruktur ist in der Lage, einfache RGB-Verarbeitung zu bewältigen (z. B. traditionelle Ansätze, bei denen lineare Operationen an Spektralbändern in jede Farbkomponente geladen werden), ist jedoch schlecht ausgestattet, um mehrdimensionales Mischen zu implementieren, zusätzliche Datensätze zu nutzen oder die erforderliche Vorverarbeitung durchzuführen um Informationsschichten anzupassen und die Leistungsfähigkeit von Techniken höherer Ordnung voll auszuschöpfen. Die Einführung von Code solcher Aktualisierungen erfordert beträchtliche Zeit, und eine externe Verarbeitung (vor Ort bei den WFOs) kann die praktikablere kurzfristige Lösung sein.

Das Konzept der multidimensionalen Vermischung mit Prognostikern, die entweder als Endbenutzer oder als Entwickler fungieren, zu sozialisieren, ist eine Trainingsherausforderung. Während Produkte wie GeoColor vorentwickelt und nicht für die Nachbearbeitung gedacht sind (obwohl Abb. A.2 ein solches Beispiel zeigt, bei dem ein Mehrwert geschaffen werden kann), besteht das Potenzial für das Design vieler anderer multiparametrischer Blended Imagery-Produkte. Wenn die oben genannten Herausforderungen im Zusammenhang mit der externen Verarbeitung überwunden werden können, ist ein grafisches Benutzeroberflächen-Toolkit zum Aufbau von Informationsschichten und deren Schichtung, basierend auf den Konstrukten von Abschnitt 4, durchaus möglich. Eine Version dieser Schnittstelle höherer Ordnung könnte vorgefertigte Zusatzdatensätze (z. B. Oberflächenhöhe, Land-Meer-Maske, Sonnen-/Sensorgeometrie), Zugriff auf logische (wenn-dann-sonst-)Konstrukte und eine „Speichern/Implementieren“-Funktion umfassen um die angepasste Verarbeitung auf den nativen Betriebsdatenstrom anzuwenden und eine Entwicklerschnittstelle für erweitertes RGB-Rendering bereitzustellen. Mit einer angemessenen Ausbildung würde die Durchführung einer solchen Entwicklung des betrieblichen Rahmens einen schnellen Weg zur Maximierung des Potenzials der mehrdimensionalen Vermischung bieten, während die Trägheit des betrieblichen Übergangsprozesses umgangen wird.

Mehrdimensionales Blending bietet ein Maß an Flexibilität, das für herkömmliche RGB-Composites nicht zugänglich ist. Die Technik ist nicht nur auf Satellitenbilder anwendbar, sondern auf jede Form von Bildern. Darüber hinaus kann das Konzept auf quantitative Daten angewendet werden (z. B. Abrufen eines gegebenen Umgebungsparameters von verschiedenen Sensoren oder verschiedenen Algorithmen, wobei der Transparenzfaktor in diesem Fall auf die Abrufunsicherheit indiziert sein kann). Wenn die Informationsschichten auf skalierten Versionen quantitativer Daten basieren (z. B. Konfidenzfaktoren, geophysikalische Parameter usw., die aus physikalischen Abfragen abgeleitet wurden), können die gemischten Bilder über eine grafische Benutzeroberfläche angezeigt werden, die die Komponenten abfragen und analysieren kann. Dies beginnt, die traditionell verstandenen Grenzen zwischen qualitativen Bildern und quantitativ abgeleiteten Produkten zu verwischen. Für den ausgebildeten menschlichen Analytiker, der in der Lage ist, Kontext aus wertschöpfenden Bildern zu ziehen, würde die Kombination des „Besten aus beiden Welten“ ein leistungsstarkes neues Paradigma für die Arbeit mit der neuen Generation von informationsreichen Satelliten darstellen.


Wie GPS-Mapping und Satellitentechnologie dazu beitragen, die Entwaldung zu reduzieren

Ein Cargill-Mitarbeiter setzt Technologie bei der Arbeit mit Kakaobauern in Ghana ein.

Dieser Artikel wird von Cargill gesponsert.

Einsicht in unsere Lieferkette und die Arbeit vor Ort zu haben, ist von entscheidender Bedeutung. Aus diesem Grund verwendet Cargill Satellitenbilder, um zu sehen, was in den Landschaften rund um die Gebiete passiert, aus denen es seinen Kakao bezieht.

Diese Bilder helfen unserem Team, Orte zu identifizieren, an denen Wälder und andere empfindliche Ökosysteme geschädigt wurden oder in denen intakte Wälder in der Nähe von Kakaofarmen verbleiben. Es ist wichtig, diese Standorte zu lokalisieren – hier ergreift Cargill Maßnahmen vor Ort, um eine weitere Entwaldung zu verhindern und die Kakaoproduktionslandschaften wiederherzustellen.

Die Identifizierung von Risiken und die Zusammenarbeit mit Landwirten, um künftigen Waldverlust zu verhindern, ist eine Möglichkeit, wie Cargill Fortschritte bei seiner Verpflichtung zur Beendigung der Entwaldung in seinen Lieferketten macht. Unser Team beschleunigt unsere Bemühungen, dieses Engagement zu erreichen, konzentriert sich auf unsere Lieferketten für Kakao, Palmen und Soja und identifiziert Gebiete mit dem größten Risiko der Entwaldung.

Da der Internationale Tag des Waldes am 21. März auf unsere gemeinsamen Bemühungen aufmerksam macht, zeigt er auch, wie weit wir alle noch gehen müssen, um gefährdete Wälder und einheimische Vegetation zu schützen. Wir wissen, dass wir das Tempo des Wandels beschleunigen müssen. Technologie ist der Schlüssel zur Beschleunigung unseres Fortschritts.

Kartierung von Farmstandorten

Der erste Schritt ist zu wissen, wo man suchen muss. Die von Cargill verwendete Lösung beginnt mit GPS-Geräten, um digitale Informationen über Farmgrenzen zu sammeln und Polygonkarten der Farmen zu erstellen, von denen wir Kakao beziehen. Diese Karten helfen uns, die Größe und den Umfang jeder Farm zu verstehen. Bisher haben wir mehr als 153.000 Farmen in Côte d’Ivoire und Ghana kartiert, die über 951.000 Hektar Kakao-Ackerland repräsentieren.

Anwendung innovativer Technologien

Dann verwenden wir Satellitentechnologie, um festzustellen, wo Wälder verbleiben und wo Waldverlust stattgefunden hat. Dazu verwenden wir Softwaretools für Geoinformationssysteme (GIS) sowie Geodaten und Analysemethoden, die auf der Global Forest Watch Pro-Plattform des World Resources Institute (WRI) verfügbar sind.Durch das Überlagern und Kombinieren der von uns gesammelten Farmkarten mit den Geosatellitendaten können unsere Teams Veränderungen der Baumbedeckung erkennen, die auf den Farmen unserer Kakaolieferanten sowie in nahe gelegenen Wäldern und Schutzgebieten aufgetreten sind.

Abholzungsrisiko erkennen

Durch die Untersuchung der Bilder kann Cargill die Farmen identifizieren, die intakten Waldlandschaften und Schutzgebietsgrenzen am nächsten liegen. Wir wissen, dass diese Farmen aufgrund ihrer Nähe einem höheren Risiko ausgesetzt sind, zur zukünftigen Entwaldung beizutragen.

Um das Risiko weiter zu analysieren, entwickelte Cargill eine Methodik zur Bewertung von Bauernorganisationen, Distrikt-Einkaufsstellen und anderen Kakaobeschaffungsstrukturen, um ihr relatives Risiko einzustufen. Risikorankings berücksichtigen die Auswirkungen der Entwaldung in der Vergangenheit und das Potenzial für die zukünftige Entwaldung. Diese Erkenntnisse helfen uns, Interventionen in den Bereichen mit dem höchsten Risiko innerhalb jeder Beschaffungsregion zu priorisieren.

Erhöhung der Transparenz für den Betrieb

Der nächste Schritt, um festzustellen, wo wir Maßnahmen ergreifen müssen, besteht darin, den Kakao, der in unsere Lieferkette gelangt, bis zu den Farmen zurückzuverfolgen, von denen er stammt, um sicherzustellen, dass der Kakao, den wir kaufen, tatsächlich von den Farmen stammt, die wir überwachen.

In Ghana verfolgen wir Kakaosäcke mit Hilfe von Barcode-Technologie, während Bauernkooperativen in Côte d'Ivoire ein Managementsystem einsetzen, das eine digitale Verknüpfung zwischen eindeutigen Bauern-IDs, Anbaustandorten und Kakaobeutelkäufen herstellt.

Wir machen große Fortschritte bei der Rückverfolgung der Kakaolieferkette von Cargill. Wir haben eine 100-prozentige Rückverfolgbarkeit für direkt beschafften Kakao in Ghana erreicht und streben dies auch in unserer direkten Lieferkette an der Elfenbeinküste an (bisher haben wir 74 Prozent erreicht). Die Rückverfolgbarkeit ist unerlässlich, um Cargill dabei zu helfen, seine Verpflichtungen zur Kakao- und Waldinitiative, zum Schutz unseres Planeten und zum Cargill Kakaoversprechen zu erfüllen.

Zusammenarbeit mit Bauern

All diese Verfolgung, Kartierung und Rangfolge führt uns zum wichtigsten Schritt, um Veränderungen herbeizuführen: die Partnerschaft mit Landwirten und Bauernorganisationen. Die von uns gesammelten Erkenntnisse können Cargill dabei helfen, genau zu bestimmen, wo Ressourcen zu investieren sind und wie seine Initiativen zum Engagement der Landwirte angepasst werden können, um eine neue Entwaldung zu verhindern.

Mit den vorliegenden Daten arbeiten wir eng mit Partnern zusammen, um den lokalen Kontext zu verstehen und dann relevante, zielgerichtete Lösungen zu entwickeln, die die zugrunde liegenden sozioökonomischen Ursachen der Entwaldung und Waldschädigung angehen.

In Côte d’Ivoire und Brasilien haben wir beispielsweise gelernt, dass gemeinschaftsbasierte Agroforstwirtschaft – die Integration von Bäumen in landwirtschaftliche Betriebe oder in die Landschaft – dazu beitragen kann, einige dieser zugrunde liegenden Ursachen zu bekämpfen. Neben der Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und der Lebensräume kann der Anbau verschiedener Baumarten auf Kakaofarmen alternative Einkommensquellen wie Früchte, Nüsse oder Fasern bieten. Das Pflanzen von Bäumen trägt auch zur Stabilisierung der Kakaoerträge bei, indem ein günstiges Mikroklima geschaffen und die Bestäubung unterstützt wird. Dies löst einen positiven Kreislauf aus, der die Einkommen der einzelnen Landwirte erhöht und die wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit der Gemeinden verbessert.

Bei Cargill finden wir immer wieder neue Wege, um modernste Technologien zu nutzen, um die Transparenz zu verbessern, und investieren in Plattformen, die unsere Branche voranbringen. Diese Innovation – kombiniert mit unserem Engagement, mit Landwirten an Lösungen zu arbeiten, die soziale, wirtschaftliche und ökologische Faktoren berücksichtigen – wird den Branchenwandel bei der Bekämpfung der Entwaldung vorantreiben.


Schau das Video: Download and georeference Google Earth images in QGIS with OpenLayers Plugin