Mehr

Wird die Aktualisierung der Esri-Grundkarte (Bing-Bilder) vermieden?

Wird die Aktualisierung der Esri-Grundkarte (Bing-Bilder) vermieden?


In meiner laufenden Forschung beabsichtige ich, Transformationen abzubilden. Das bedeutet, dass ich basierend auf der ESRI-Grundkarte aus Bing-Bildern bestimmte Features (in verschiedenen Layern) so zeichne, wie sie heute sind und wie sie in zwei Jahren sind (das heißt werden).

Ich mache mir Sorgen, dass Esri oder Bing, wer auch immer es ist, die Bilder aktualisieren und ich den Anfangsmoment der Transformation (die Gegenwart) verlieren werde.

Mit anderen Worten, ich müsste vermeiden, dass meine Grundkarte aktualisiert wird. Ich habe es noch nicht gesehen, aber ich gehe davon aus, dass es aktualisiert wird.

Oder friert es an dem Datum ein, an dem ich es zu meiner .mxd-Datei hinzugefügt habe?

Irgendwelche Vorschläge?

Ich versuche zu vermeiden, die Bilder herunterzuladen und die Kacheln zu erstellen.


Sie können Änderungen am Online-Grundkarten-Layer nicht vermeiden, da Sie keine Kontrolle darüber haben. Die Bilder können jederzeit aktualisiert werden – alle oder eine einzelne Kachel. Die Bilder werden jedes Mal geladen, wenn Sie eine Verbindung herstellen. Nein, sie "frieren" nicht an dem Datum ein, an dem Sie sie zu Ihrer Karte hinzugefügt haben. Die einzige Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie konsistente oder speziell datierte Bilder verwenden, besteht darin, entweder selbst eine lokale Kopie zu beschaffen (indem Sie Bilder von dieser Quelle aufnehmen, die möglicherweise Lizenzprobleme hat, oder eine andere Quelle wie NAIP oder kostenpflichtige Bilder von einem Anbieter auswählen selecting ) oder verwenden Sie einen Bilddienst, der datierte/historische Schichten bereitstellt.


Modellierung der räumlichen Entwicklung von Kartenobjekten durch Kartenagenten

Um die Schwäche der Modellierung der Beziehungen zwischen Kartenobjekten zu überwinden, die dieselben geographischen Einheiten oder Phänomene zu unterschiedlichen Zeiten und Maßstäben darstellen, wird ein agentenbasierter Ansatz zur Modellierung der räumlichen Entwicklung von Kartenobjekten zum besseren Verständnis des Evolutionsprozesses verschiedener Karten. Kartenagenten werden verwendet, um die entsprechenden Viele-zu-Viele-Beziehungen zwischen Kartenobjekten einzurichten und zu verwalten, und sie machen Kartenobjekte aktiv anstatt traditionell passiv. Die Entwicklungen von Kartenobjekten werden von Kartenagenten unter Verwendung von Assoziations- und Generierungsbeziehungen modelliert, um die Konnektivität zwischen Kartenobjekten zu modellieren. Dieser Aufwand reduziert die Arbeitsbelastung der Kartenaktualisierung in mehreren Maßstäben, indem stattdessen die Aktualisierung der gesamten Karte vermieden wird, sondern ermöglicht es den Kartenagenten einfach, geeignete Verhaltensweisen zu erkennen, wahrzunehmen und auszuwählen, an denen ein sich räumlich entwickelndes Objekt betrieben und aktualisiert werden soll. Anhand von Experimenten mit konkreten Beispielen werden die Machbarkeit und die Wirksamkeit unseres Ansatzes demonstriert.


Dieses DEM wurde zusammen mit detaillierten Informationen zu Verkehrsmerkmalen (Straßen, Brücken, Tunnel, Schifffahrtshäfen und Flughäfen) und Gebäuden zusammengestellt, um die potenziellen Auswirkungen des Klimawandels auf die Infrastruktur der Stadt zu untersuchen. Aus dieser Analyse haben wir eine Reihe von Karten erstellt, die das Ergebnis einer Abfrage an das DEM zeigen, um alle Höhen zwischen 0 und 3 Fuß rot einzufärben. Die potenziellen Auswirkungen auf die großen Flughäfen, Autobahnen und andere Infrastrukturelemente der Region sind leicht zu erkennen.

Um die Karten zu erstellen, haben wir fünf Fuß Konturintervalle aus 7,5-minütigen digitalen Höhenmodellen im Viereck erstellt und die Konturen auf den Volkszählungsgebieten für die Gebiete überlagert. Die Grenzen der Volkszählungsgebiete sind nicht sehr genau. So reichen beispielsweise Trakte, die Küstengebiete darstellen, sehr oft bis weit in den Ozean hinein. Es wurde angenommen, dass die Nullhöhenkonturen die Basisküstenlinie sind. Um die Traktate mit den Küstenlinien in Einklang zu bringen, war eine beträchtliche Bearbeitung der Volkszählungstrakte erforderlich. Für jeden Standort wurden drei thematische Karten erstellt, die die demografischen Variablen der Volkszählung von 1990, Bevölkerung pro Quadratmeile, durchschnittliches Haushaltseinkommen und durchschnittliche Wohnwerte verwenden. Höhenlinien für die Höhenlagen von 5, 10 und 15 Fuß wurden über den klassifizierten Zählgebieten platziert. Die resultierenden Karten geben einen Eindruck von der sozialen Zusammensetzung der Bevölkerung, die in Küstennähe lebt und am wahrscheinlichsten einem Anstieg des Meeresspiegels und einer erhöhten Häufigkeit und Schwere von Küstensturmereignissen ausgesetzt ist.


Wird die Aktualisierung der Esri-Grundkarte (Bing-Bilder) vermieden? - Geografisches Informationssystem

Mobiles GIS: Mobile GIS bezieht sich auf das geografische Informationssystem (GIS) zur Verwendung auf mobilen Geräten. Mobile GIS erweitert die traditionelle GIS-Manipulation in Innenräumen auf Arbeiten im Freien, ermöglicht GIS-Zugriff an jedem Ort und ermöglicht es Außendienstmitarbeitern, Geodaten auf einfache, kostengünstige und effektive Weise zu sammeln, zu speichern, zu bearbeiten, zu bearbeiten, zu analysieren und anzuzeigen.

Mobiles Web-GIS: Wenn auf ein mobiles GIS mit einer auf den mobilen Geräten der Benutzer installierten Browser-App (z. B. Firefox, Google Chrome, Safari) zugegriffen wird, gilt ein solches System als mobile Web-GIS-Anwendung. Es wird auf Basis von Webtechnologien wie HTML5 und JavaScript (JS) entwickelt, auf einem Remote-Server gehostet und soll wie normale Websites einen für Mobilgeräte optimierten Inhaltszugriff ermöglichen (Malavolta, 2016). Mit anderen Worten, ein mobiles Web-GIS ist im Wesentlichen ein Web- oder Online-GIS, auf das über mobile Geräte zugegriffen werden kann.

Native App: Eine native App besteht aus ausführbaren Binärdateien, die direkt auf das Gerät des Benutzers heruntergeladen, gespeichert und lokal ausgeführt werden (Malavolta, 2016). Eine solche App wird über App-Stores wie den Google Play Store und den Apple App Store vertrieben.

Hybrid-App: Eine Hybrid-App, auch als native Web-App bezeichnet, wird basierend auf einem Hybrid-Entwicklungsframework oder einer Web-to-Native-Middleware erstellt, die Dienstanforderungen vom webbasierten JS-Code an die entsprechende Plattform-Application Programming Interface (API) überbrücken kann. durch Bereitstellung einer JS-basierten API zur Kommunikation mit nativen Gerätefunktionen.

Drahtloses Anwendungsprotokoll (WAP): Als globaler Kommunikationsstandard ermöglicht WAP die Interoperabilität mobiler Anwendungen, die über verschiedene drahtlose Netzwerke kommuniziert werden.

Mobiler Client: Die Clientseite eines mobilen GIS umfasst häufig sowohl die Hardware (d. h. ein GPS-fähiges mobiles Endgerät) als auch Software (d. h. eine mobile GIS-Benutzeroberfläche), die auf dem mobilen Endgerät bereitgestellt wird, um auf die Systemfunktionen zuzugreifen. Bei dem mobilen Endgerät kann es sich um eine Vielzahl von mobilen Geräten handeln, darunter Smartphones, Pocket-PCs, PDAs, Tablets, Laptops und intelligente Brillen.

Benutzeroberfläche: Bei einem mobilen GIS ist die Benutzeroberfläche ein Werkzeug, mit dem Benutzer Karten und die zugrunde liegenden geografischen Informationen über mobile Geräte bearbeiten können.

Erweiterte Realität: Augmented Reality ermöglicht es Benutzern, reale Objekte besser zu interpretieren und mit ihnen zu interagieren, die durch computergenerierte Wahrnehmungsinformationen über mehrere Sinnesmodalitäten wie visuell, auditiv, haptisch, somatosensorisch und olfaktorisch erweitert werden.

Mobile Geräte wie Smartphones werden in der Gesellschaft immer beliebter. Im Jahr 2017 nutzen 77 % der US-Bevölkerung ein Smartphone und die Zahl steigt stetig (pweininternet, 2018). Weltweit belief sich die mobile Bevölkerung auf 4 Milliarden Unique User, und mobile Geräte trugen 2019 zu 48 Prozent der Webseitenaufrufe bei (statista, 2019). Diese mobilen Geräte, gekoppelt mit verschiedenen Sensoren (z. B. GPS, Kompass und Magnetometer) und anderen Technologien wie LiDAR, Virtual Reality (VR) und Augment Reality (AR Ma et al., 2018 Gazcón et al., 2018), Computer Vision und Cloud Computing haben einzigartige Möglichkeiten für die Datensammlung, -verarbeitung, -analyse, -visualisierung und -interpretation geschaffen. Mobile Geräte und Anwendungen haben die Art und Weise, wie wir alle leben und mit anderen kommunizieren, verändert.

Mobile GIS gilt als integriertes Software-/Hardware-Framework für den Zugriff auf Geodaten und -dienste über mobile Geräte über drahtgebundene oder drahtlose Kommunikation (z. B. WiFi, Breitband und Bluetooth Tsou, 2004). Einfach ausgedrückt bezieht es sich auf GIS für die Verwendung auf mobilen Geräten. Mobile GIS macht GIS über Desktop- und Cloud-basierte Software und Dienste überall auf der Welt verfügbar. Es erweitert die traditionelle Indoor-Nutzung von GIS auf die Außenwelt und ermöglicht GIS-Zugänglichkeit an potenziell jedem Ort. Heute können Außendienstmitarbeiter mit mobilen GIS Geodaten einfach, kostengünstig und effektiv erfassen, speichern, bearbeiten, bearbeiten, analysieren und anzeigen.

In den 1990er Jahren wurden Anwendungen des mobilen GIS hauptsächlich für die Fahrzeugnavigation und Feldvermessung verwendet. In diesen Systemen wurden GIS-Daten und -Software vorinstalliert und im Standalone-Modus betrieben, ohne im Feld mit dem Internet zu kommunizieren. Mit der Entwicklung von drahtlosen und anderen Kommunikationstechnologien wie der vierten Generation (4G) können Anwendungen über das Internet auf Daten zugreifen und diese übertragen. Diese Anwendungen können leistungsstarke GIS-Dienste integrieren, die über das Internet verteilt werden, Aktualisierungen der neuesten GIS-Daten abrufen und regelmäßig die neuesten Feldinformationen an serverseitige Datenerfassungs- und -verbreitungssysteme senden. Als solches hat sich mobiles GIS von einem getrennten zu einem drahtlos verbundenen entwickelt und wird zunehmend als eine Komponente von Web-GIS betrachtet (Khasha et al., 2018 Tsou, 2004 Yamamoto & Zhou, 2018). Dementsprechend überschneidet es sich mit den Themen Web-GIS (siehe Web-GIS) und Web-Mapping (siehe Web-Mapping) und bietet sukzessive anspruchsvollere Online-GIS-Funktionen und -Interaktion über mobile Geräte an.

Eine mobile Anwendung, die am häufigsten als App bezeichnet wird, ist eine Art Anwendungssoftware, die für die Ausführung auf einem mobilen Gerät wie einem Smartphone entwickelt wurde. Mobile Anwendungen bieten Benutzern häufig ähnliche Dienste wie diejenigen, auf die auf Computern zugegriffen wird. Mobile GIS-Anwendungen können nach angebotenen Funktionen und Systemzugriffsmethoden auf zwei Arten kategorisiert werden. Gemäß den primären Funktionen eines mobilen GIS, auf das über die Client-Seite zugegriffen werden kann, kann es in eine der drei Kategorien eingeteilt werden (Abbildung 1): 1) Echtzeit-Datenerfassungs- und -bearbeitungsdienste im Feld, 2) standortbasierte Dienste (LBSs siehe Location-Based Services), wie Echtzeit-Tracking, Navigation, Überwachung und Standortidentifizierung mit Global Positioning System (GPS) und 3) Augmented Reality (AR)-Dienste mit Kamera-, GPS- und GIS-Daten. Ähnlich wie bei anderen GIS-Systemen bieten diese verschiedenen Arten von mobilen GIS eine Reihe von gemeinsamen Funktionen: 1) mobiles Mapping (Visualisierung) zur Darstellung räumlicher Informationen über eine mobile Schnittstelle 2) räumliche Abfrage und Interaktion, die es Benutzern ermöglicht, Informationen über angezeigte Features abzurufen auf der Karte und 3) Kartenverarbeitung und räumliche Analyse, oft aufgrund der Beschränkungen der Rechenleistung und Bildschirmgröße für ein bestimmtes Mobilgerät eingeschränkt (Abbildung 1).

Abbildung 1. Eine verallgemeinerte Architektur von mobilem GIS. Quelle: Autor.

Die ersten beiden Typen sind feldbasiert (Giardino et al., 2010 Sun et al., 2008 Tsou, 2006 Yan et al., 2009 Ye et al., 2014 Zhong et al., 2010 Lafontaine et al. 2017 Teo, 2108 Fu et al. 2018 Roberts et al., 2019 Gharbi & Haddadi., 2019) und LBS-basiert (Chu et al., 2012 Bartie et al., 2018) sind am häufigsten (Gao & Mai, 2018 Tsou, 2004 ). Feldbasiertes GIS hilft Außendienstmitarbeitern beim Zugriff, Sammeln, Speichern, Ändern, Manipulieren, Analysieren und Anzeigen von Geodaten im Feld. Durch den Zugang zu großen digitalen Datensätzen und räumlichen Funktionen für Praktiker und Forscher im Feld erleichtert mobiles GIS den Datenerfassungsprozess und kann zur Qualität und Effizienz der Feldarbeit beitragen. LBSs bieten in erster Linie geschäftsorientierte Standortverwaltungsfunktionen wie Navigation, Touristenführung, Suche nach einem bestimmten Standort oder Verfolgung eines Fahrzeugs. Zu den beliebtesten Beispielen zählen derzeit Google Maps, Waze, Yelp, Facebook Places und Foursquare.

Schließlich entstehen AR-Systeme als neue Plattform für die Visualisierung, die es Benutzern ermöglicht, reale Objekte besser zu interpretieren und mit ihnen zu interagieren (Ma et al., 2018). Die AR-Technologie könnte auch in die Beobachtung der Feldarbeit einbezogen werden. Als Beispiel haben Gazcón et al. (2018) ein AR-basiertes System namens ARGeo als ergänzendes Werkzeug für die Feldforschung des Geologen entwickelt, das für den Einsatz an abgelegenen Standorten ohne Internetverbindung zur Datenerfassung konzipiert ist. In ähnlicher Weise bietet die AR-Technologie ein großes Potenzial zur Verbesserung von LBSs wie Navigation (Cron et al., 2019) und Tourdiensten (Lo & Chang, 2019).

Ähnlich wie bei einer allgemeinen mobilen App kann ein Klassifizierungsschema für Zugriffsmethoden verwendet werden, um eine mobile GIS-Anwendung in einen von drei Typen zu kategorisieren: ein mobiles Web-GIS, eine native GIS-App oder eine hybride GIS-App. Wenn auf ein mobiles GIS mit einer auf den mobilen Geräten der Benutzer installierten Browser-App (z. B. Firefox, Google Chrome, Safari) zugegriffen wird, gilt dieses System als mobile Web-GIS-Anwendung. Es basiert auf Webtechnologien wie HTML5, JavaScript (JS), Cascading Style Sheets (CSS), Document Object Model (DOM) und asynchronem JavaScript und XML (Ajax), wird auf einem Remote-Server gehostet und für Mobilgeräte optimiert Inhaltszugriff wie normale Websites (Malavolta, 2016). Mit anderen Worten, ein mobiles Web-GIS ist im Wesentlichen ein Web- oder Online-GIS, auf das über mobile Geräte zugegriffen werden kann. Eine mobile Webanwendung bietet eine Vielzahl von Vorteilen, darunter schnelle Entwicklungsoptionen, einfache Wartung, plattformübergreifende Unterstützung (z. B. Android- und iOS-Geräte), funktionsreiche und standardkonforme mobile Webbrowser, die die meisten aktuellen Standard-Webtechnologien nutzen , wie Offline-Datenerfassung, -nutzung und -speicherung, Netzwerkkonnektivität und Multimedia-Unterstützung (Charland & Leroux, 2011 de Abreu Freire & Painho, 2014 Kosmaczewski, 2012 Malavolta, 2016).

Native mobile Apps bestehen aus binären ausführbaren Dateien, die direkt auf das Gerät des Benutzers heruntergeladen, gespeichert und lokal ausgeführt werden (Malavolta, 2016). Diese Apps werden über App-Stores wie den Google Play Store und den Apple App Store vertrieben (Malavolta, 2016). Programmiersprachen und Software Development Kits (SDKs) sind plattformspezifisch und nur für ein bestimmtes Betriebssystem konzipiert. Android-basierte Apps werden hauptsächlich mit Java innerhalb der SDK-Umgebungen wie Eclipse entwickelt. C/C# oder Swift werden häufig für die App-Entwicklung auf iOS-Geräten verwendet, während C/C# für Windows-Apps verwendet wird. Native mobile Apps sorgen für die beste Interaktion mit der Gerätehardware wie Beschleunigungsmesser, Bluetooth, Gestenerkennung, GPS, Kamera, Mikrofon und Dateisystem. Native Apps können auch eine umfassende Benutzererfahrung unterstützen und eine relativ hohe Leistung erzielen (Charland & Leroux, 2011 Malavolta, 2016). Nativer Code, der für eine mobile Plattform geschrieben wurde (z. B. der Java-Code einer Android-App) kann jedoch nicht auf einer anderen verwendet werden (z. B. der C-Code einer Apple iOS-App), was die Entwicklergemeinschaft für Mobilgeräte bei der Entwicklung vor große technische Herausforderungen stellt und Pflege nativer Apps für mehrere Plattformen (Malavolta et al., 2015).

Infolgedessen stellt sich die Entwicklung hybrider mobiler Apps als neue Lösung heraus, um mobile Apps über verschiedene Plattformen hinweg mit Web- und Mobiltechnologien kompatibel zu machen. Eine Hybrid-App, auch als native Web-App bezeichnet, integriert nützliche Funktionen sowohl von nativen Apps als auch von Web-Apps. Obwohl sie als Web-App betrachtet wird, wird sie in einem geräteeigenen App-Container gehostet. Eine Hybrid-App wird basierend auf einem Hybrid-Entwicklungs-Framework oder einer Web-to-Native-Middleware (z. B. Apache Cordova) entwickelt, die Dienstanforderungen vom webbasierten Code (z. B. JS-Code) an die entsprechende Plattformanwendungsprogrammierschnittstelle ( API, z. B. Android API) durch Bereitstellung einer JS-basierten API zur Kommunikation mit nativen Gerätefunktionen (Malavolta et al., 2015). Als solche wird sie wie jede native App installiert, gestartet und verwendet und kann auf eine Vielzahl von Geräte-APIs zugreifen, um mit der Gerätehardware zu interagieren, jedoch basierend auf Standard-Webtechnologien entwickelt (Charland & Leroux, 2011).

Ähnlich wie Web-GIS (siehe Web-GIS und Web-GIS-Programmierung) werden die meisten mobilen GIS auf Basis einer Client-Server-Architektur entwickelt. Die Client-Seite umfasst ein GPS-fähiges Mobilgerät und eine mobile GIS-Software mit einer Benutzeroberfläche (UI siehe User Interface and User Experience (UI/UX) Design), ein Tool, mit dem Benutzer Karten und die zugrunde liegenden geografischen Informationen manipulieren können über das mobile Gerät. Ein allgemeiner mobiler Server kann drei Komponenten enthalten (siehe Abbildung 1 oben):

  • Web-Engine: stellt die GIS- und Mapping-Funktionalität der mobilen GIS-Anwendung bereit, z. B. als Reaktion auf die über die mobile Benutzeroberfläche gesendeten Anforderungen.
  • Karten-Engine (auch bekannt als GIS-Engine): Verantwortlich für den Transport von Daten aus ihrem Quellformat zu den Webservices (siehe Web-GIS) oder Karten. Beispiele sind ArcGIS-Server, GeoServer, MapServer oder andere Open-Source-Kartenserver.
  • Daten-Engine: organisiert und verwaltet sowohl räumliche als auch nicht-räumliche Daten über eine räumliche Datenbank oder herkömmliche Dateisysteme.

Ein drahtloses Kommunikationsnetzwerk stellt die Kommunikation zwischen dem Client und dem Server für Datenuploads und -downloads oder Informationsanfragen und -antworten sicher. Anfragen und Antworten werden über verschiedene serverseitige Engines verarbeitet. Abhängig von den Funktionen und der Anzahl von Clients (d. h. Benutzern), die das mobile GIS gleichzeitig verwenden können, können die Web-, Karten- und Daten-Engines auf einem oder mehreren Servern bereitgestellt werden, um ein skalierbares und flexibles System zu implementieren.

4.1 Mobiler Client

Die Clientseite umfasst häufig sowohl die Hardware (d. h. ein GPS-fähiges mobiles Endgerät) als auch Software (d. h. eine mobile GIS-UI), die auf dem mobilen Endgerät bereitgestellt wird, um auf die Systemfunktionen zuzugreifen. Das mobile Endgerät kann eine Vielzahl von mobilen Geräten sein, z. B. Smartphones, Pocket-PCs, PDAs, Tablets, Laptops und intelligente Brillen. Obwohl diese Geräte üblicherweise mit Anzeige-, Speicher- und Zentralprozessoreinheiten ausgestattet sind, können sie auf der Grundlage verschiedener Betriebssysteme wie Android, Bada (Samsung Electronics), iOS und Windows Mobile entwickelt werden. Abgesehen von Android ist iOS das beliebteste Betriebssystem.

Die mobile GIS-Benutzeroberfläche (oder Portal) ist das Gateway für Benutzer, um über die grafische und in der Regel berührungsempfindliche Anzeige auf dem mobilen Gerät auf die Systemfunktionen zuzugreifen. Die Schnittstelle kann in einem Browser, einer nativen oder hybriden App geöffnet werden (Abschnitt 3). Ähnlich wie bei Web-GIS basiert die Skripterstellung oder Programmierung für mobile GIS-Clients stark auf Webtechnologien. React Native, Vue.js, Express, Angular, Ionic2, jQuery Mobile, Sencha Touch, Apache Cordova sind JS-Bibliotheken und Frameworks mit einer Reihe von Komponenten und Funktionen zum Erstellen von Benutzeroberflächen für mobile Anwendungen (Tabelle 1). Hier ermöglicht React Native Entwicklern, native Apps in JS zu erstellen, die sowohl auf iOS als auch auf Android ausgeführt werden können, während Cordova als Container für die Verbindung unserer Web-App mit nativen mobilen Funktionen dient.

Im Vergleich zu einer allgemeinen mobilen App sollte die mobile GIS-Benutzeroberfläche räumliche Datenebenen sowie einfache Kartierungs- und räumliche Funktionen bereitstellen, die normalerweise durch verschiedene clientseitige räumliche APIs und SDKs wie Google Maps-APIs aktiviert werden (Tabelle 1 Abschnitt 5.2). . Der Daten-Layer umfasst typischerweise einen digitalen Grundkarten-Layer, der den geografischen Hintergrund des aktuellen Standorts eines Mobilgeräts anzeigt, und thematische Layer, die physische oder sozioökonomische Eigenschaften wie Bevölkerung, Verkehr und Einrichtungen darstellen (Gao & Mai, 2018).

  • ASP.Net, C#, Objective-C und C++: .NET-Framework
  • PHP: Zend Framework und Laravel
  • Python: Django, Flask und Drupal
  • Java: Java Server Pages (JSP), Java Server Faces, Struts, Spring und Hibernate
  • Rubin: Rubin auf Schienen
  • Andere: Swift und Kotlin
  • ASP.Net:Feature Data Objects (FDO) API
  • Java: Java Topology Suite (JTS) und GeoTools

Gegenwärtig beruht die Datensynchronisation und Kommunikation zwischen der Client- und der Serverseite eines mobilen GIS stark auf drahtlosen Kommunikationstechnologien wie WiFi, Breitband und Bluetooth. Global System for Mobile (GSM), General Packet Radio Service (GPRS) und Code-Division Multiple Access (CDMA) sind die am weitesten verbreiteten drahtlosen Netzwerke, auf denen mobile GIS in Zukunft laufen werden (G. Chen et al., 2010 .). ). Die letzten zwei Jahrzehnte haben die Entwicklung der Mobilkommunikationstechnologie von der ersten Generation zur fünften Generation (5G) erlebt, einschließlich Simulationsmobiltelefon, digitaler Mobilfunkkommunikation, multimedialer Mobilkommunikation, die Internetdienste bereitstellt (G. Chen et al., 2010 ).

Wireless Application Protocol (WAP) ist ein globaler Kommunikationsstandard zur Ermöglichung der Interoperabilität von mobilen Anwendungen, die über verschiedene drahtlose Netzwerke (z. B. GSM, CDMA) kommuniziert werden (Erlandson & Ocklind, 2000). Ähnlich dem HTTP-Protokoll spezifiziert WAP die Standards für den Datenzugriff und Austausch zwischen einem Webserver und einem mobilen Client (G. Chen et al., 2010) Um Daten zwischen einem Webserver und einem mobilen Client zu übertragen, werden typischerweise die Datenformate Extensible Markup Language (XML) und Javascript Object Notation (JSON) verwendet Es wird jedoch empfohlen, im Vergleich zu einem äquivalenten XML-Datensatz ein kleineres Datenformat wie JSON zu verwenden, je nachdem, wie das XML formatiert ist (Charland & Leroux, 2011). XML, skalierbare Vektorgrafiken (SVG) ist ein textbasiertes Grafikdatenformat für die Übertragung von Netzwerkfunktionen (Zuo & Li, 2005).

Eine mobile App mit Offline-Modus ermöglicht es den Benutzern, kritische Aufgaben auszuführen, wenn keine Internetverbindung besteht, indem sie auf die lokal gespeicherten Datensätze auf der Festplatte des Mobilgeräts zugreifen. Mit Cordova APIs können Entwickler mobiler Apps beispielsweise Anwendungen erstellen, die REST-Ressourcen für die Offline-Nutzung zwischenspeichern und dann alle Offline-Änderungen mit dem Server synchronisieren, wenn das Gerät wieder online geht. Durch die Unterstützung eines Offline-Modus ist eine mobile App widerstandsfähig gegenüber verschiedenen Netzwerkszenarien (z. B. langsames Internet) und kann überall dort verwendet werden, wo mobile Daten teuer sind oder Benutzer nicht online gehen können. Wenn wir beispielsweise einen Bereich von Google Maps auf unserem Telefon oder Tablet speichern, können wir die Google Maps-App im Offline-Modus verwenden. Benutzer können weiterhin Wegbeschreibungen abrufen, die Navigation verwenden und nach Standorten suchen, ohne Wegbeschreibungen für öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad oder Fußgänger abrufen zu müssen, sowie Verkehrsinformationen, alternative Routen oder Spurführungen, die eine Online-Datensynchronisierung mit dem Google-Server erfordern.

4.2 Mobilserver

Die Serverseite besteht normalerweise aus einer Web-Engine, einer Karten-Engine und einer Daten-Engine. Diese Engines sind alle optional, abhängig vom Design und den Funktionen, die ein mobiles GIS bietet. Wenn beispielsweise ein mobiles GIS nur statische Informationen anzeigt und vollständig ohne die Abfrage und den Zugriff von Daten von der Serverseite interaktiv arbeitet, benötigt es möglicherweise keine Daten-Engine. Die Web-Engine parst die Daten- und Serviceanfragen von der Client-Seite, ruft die Daten (zB eine Teilmenge eines Bildes oder eine Vektorebene) von der Daten-Engine ab, führt die räumliche Operation durch (zB eine georäumliche Analyse oder eine Zusammenfassung der Datensätze). aus einer räumlichen Datenbank abgerufen) und generiert die Ergebnisse und gibt sie an den Client zurück. Um Daten zu übertragen und mit dem mobilen Client zu kommunizieren, verwendet eine Web-Engine das HTTP-Protokoll, das das Format der Anforderungs- und Antwortnachricht spezifiziert.

Die Serverseite besteht normalerweise aus einer Web-Engine, einer Karten-Engine und einer Daten-Engine. Diese Engines sind alle optional, abhängig vom Design und den Funktionen, die ein mobiles GIS bietet. Wenn beispielsweise ein mobiles GIS nur statische Informationen anzeigt und vollständig ohne die Abfrage und den Zugriff von Daten von der Serverseite interaktiv arbeitet, benötigt es möglicherweise keine Daten-Engine. Die Web-Engine parst die Daten- und Serviceanfragen von der Client-Seite, ruft die Daten (zB eine Teilmenge eines Bildes oder eine Vektorebene) von der Daten-Engine ab, führt die räumliche Operation durch (zB eine georäumliche Analyse oder Zusammenfassung der Datensätze). aus einer räumlichen Datenbank abgerufen) und generiert die Ergebnisse und gibt sie an den Client zurück. Um Daten zu übertragen und mit dem mobilen Client zu kommunizieren, verwendet eine Web-Engine das HTTP-Protokoll, das das Format der Anforderungs- und Antwortnachricht spezifiziert.

Um mit den Client-Anfragen zu interagieren, stehen viele serverseitige Technologien zur Verfügung (Tabelle 1 siehe auch Web-GIS-Programmierung), darunter Java-basiert, C#, ASP.NET, PHP (Hypertext Preprocessor), Python und viele andere für mobile Apps unterschiedlicher Betriebssysteme. C#, C++ und Python könnten verwendet werden, um mobile Apps zu erstellen, die auf verschiedenen Betriebssystemen laufen, einschließlich Android und iOS. Objective-C und Swift sind zwei Hauptprogrammiersprachen, die zum Erstellen von iOS-Apps verwendet werden. Anfang 2018 ersetzte Swift Objective-C in der Popularität und wurde zur Top-Programmiersprache für iOS (Chand, M., 2019). Java und Kotlin werden hauptsächlich für die Android-basierte App-Entwicklung verwendet. Kotlin ist eine plattformübergreifende, statisch typisierte, universelle Programmiersprache.

Java-Servlet ist die Grundlage der Java-basierten serverseitigen Technologie, um die Anforderungen von Clients zu verarbeiten und für jede Anforderung eine angepasste oder dynamische Antwort zurückzugeben. Die dynamische Antwort könnte auf Benutzereingaben (z. B. räumliche Abfrage und Online-Kartierung) mit Daten basieren, die aus Datenbanken oder anderen Anwendungen (z. B. Webdiensten) abgerufen werden. Java Server Pages (JSP), Java Server Faces, Struts, Spring und Hibernate, um nur einige zu nennen, sind Erweiterungen der Servlet-Technologie. Bei JAVA-Servlet- und JSP-Seiten handelt es sich jedoch um serverseitige Technologien, die den serverseitigen Java-Technologiemarkt dominiert haben und zur Standardmethode für die Entwicklung interaktiver Online-Anwendungen wurden.

Eine Map-Engine, in der Literatur auch weithin als Map-Server definiert, ist die Komponente zum Veröffentlichen, Teilen und Rendern räumlicher Daten, die im Datenserver gespeichert sind. Ein Kartenserver kann räumliche Rohdaten unterschiedlicher Formate wie Shapefiles, GeoTIFFs, GIFs und JPEGs lesen und übertragen und in gängigen Formaten wie Web Map Server (WMS), Web Feature Server (WFS), und Web Coverage Server (WCS) über Standard-Webservice-Anfragen (Kropla, 2006). Webdienste ermöglichen die Bereitstellung großer Datensätze, die über einen Webdienst Uniform Resource Identifier (URI) für die Öffentlichkeit zugänglich sind und gemeinsam genutzt werden können, und reduzieren den Bedarf an lokaler Datenspeicherung und kontinuierlicher Datenspeicherung. Während der Kartenserver ursprünglich zum Erstellen interaktiver Online-Webanwendungen entwickelt wurde und Teil einer Web-GIS-Architektur ist, wird er heute weithin für mobile Anwendungen genutzt.

Schließlich verwaltet die Daten-Engine die räumlichen Daten, die in räumlichen Datenbanken gespeichert oder direkt als räumliche Dateien organisiert werden können. Da mobile Geräte nur über einen begrenzten Speicherplatz verfügen, werden Daten meist serverseitig gespeichert (Gao & Mai, 2018). Eine mobile App kann jedoch sowohl clientseitigen als auch serverseitigen Speicher nutzen, und die App verwaltet den Datenfluss zwischen Server und Client. Die lokale Seitendatenbank ist besonders nützlich, um Aufgaben offline auszuführen.

Außerdem kann es Datenvorverarbeitungsfunktionen wie Indizierung und Generierung von Metadaten bereitstellen, um den Zugriff auf die Rohdaten zu erleichtern. Einige Geodaten, wie Wetter- und Naturkatastrophenorte, werden jedoch ständig aktualisiert (Streaming). Anstatt solche Daten häufig herunterzuladen und zu aktualisieren, besteht ein kosteneffizienter Ansatz darin, Live-Daten-Feeds in Karten zu integrieren, die in Echtzeit oder nahezu in Echtzeit auf Webdienste zugreifen. Tatsächlich besteht einer der großen Vorteile von Web- und mobilen GIS-Anwendungen darin, dass Sie Remote-Webservices (z. B. als unterschiedliche Datenschichten oder Funktionen) mit lokalen Inhalten kombinieren können, um einzigartige und fokussierte GIS-Anwendungen zusammenzustellen. Als Teil Ihrer Web- oder mobilen GIS-Anwendung können Sie auf verschiedene Web-Services zugreifen und diese zusammenstellen, z. B. einen Grundkarten-Service, operative Karten-Services, Geoverarbeitungs-Services, Geodaten-Services und Bild-Services.

In diesem Abschnitt werden zunächst mehrere mobile GIS-Apps aus Pappel sowohl aus der Industrie als auch aus Open-Source-Communitys vorgestellt und dann gängige SDKs zur Implementierung einer solchen App beschrieben.

5.1 Mobile GIS-Apps

Als eines der führenden Unternehmen im GIS-Bereich bietet ESRI mobile GIS-Lösungen in seiner Palette mobiler Apps, darunter ArcPad, ArcGIS for Windows Mobile and Tablets und ArcGIS for Smart Phones and Tablets. Viele dieser Anwendungen können mit einem Skript versehen oder erweitert werden, um neue Funktionen hinzuzufügen. Zusätzlich zu den konfigurierbaren Apps verfügt ArcGIS auch über eine Mobile App Builder-Lösung – AppStudio, die es Benutzern ermöglicht, mobile Anwendungen basierend auf Vorlagen zu veröffentlichen, und bietet auch Optionen für eine tiefere Anpassung (ESRI, 2018).

  • ArcGIS for Windows Mobile und Tablets hilft Unternehmen, GIS-Funktionen und -Daten von Servern auf eine Reihe von mobilen Geräten bereitzustellen, die auf einem Windows-Gerät ausgeführt werden ArcGIS for Windows Mobile wird mit einer einsatzbereiten mobilen Anwendung und einem konfigurierbaren SDK geliefert. Die mobile Anwendung ermöglicht es Außendienstmitarbeitern ohne GIS-Erfahrung, Kartierungen, räumliche Abfragen, Skizzieren, GPS-Integration und GIS-Bearbeitung durchzuführen, während das SDK den Entwicklern ermöglicht, eigenständige mobile Anwendungen zu erstellen, GIS-Funktionen in vorhandene Anwendungen einzubetten und benutzerdefinierte Aufgaben zu erstellen und Erweiterungen.
  • ArcGIS-App für Smartphones und Tablets ist ein Teil des ArcGIS-Systems und erweitert GIS-Funktionen vom Büro bis zum Außendienst auf einer Vielzahl von Geräten. Mit dieser App können Benutzer in Karten navigieren, Daten sammeln und melden und GIS-Analysen durchführen. Die App enthält auch ein SDK, um die mobilen Anwendungen weiter anzupassen und zu verbessern. Daher ist die ArcGIS-App eine hervorragende Möglichkeit, 1) Features und Attribute zu erfassen, zu bearbeiten und zu aktualisieren, 2) Ihr GIS einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und 3) eine benutzerdefinierte App zu entwickeln, die spezifische Anwendungsanforderungen erfüllt.
  • AppStudio für ArcGIS ist ein Werkzeug in der GIS-App-Revolution. Es ermöglicht Benutzern, die Karten in verbraucherfreundliche mobile Apps für verschiedene Betriebssysteme zu konvertieren und sie ohne Codierung in allen gängigen App-Stores zu veröffentlichen. AppStudio ermöglicht die App-Entwicklung entweder über einen Browser oder auf dem Desktop, je nachdem, wie viel Konfiguration oder Anpassung Benutzer durchführen möchten.

Andere Branchenanbieter wie Mapbox, MapInfo, Hexagon Geospatial und General Electric (GE) entwickeln ebenfalls Apps oder bieten Lösungen für die Gestaltung und Anpassung von Apps. Mapbox bietet beispielsweise Mapbox Studio für die Entwicklung mobiler Karten durch Hochladen, Bearbeiten und Verwalten von Geodaten, Verwenden von von Mapbox bereitgestellten Tilesets, Hinzufügen von benutzerdefinierten Schriftarten und Symbolen oder Verfeinern der integrierten Vorlagenkartenstile (Mapbox Studio, 2019). MapX Mobile ist ein von MapInfo bereitgestelltes Entwicklungstool zum Erstellen mobiler Anwendungen, die auf dem Pocket PC Windows-Betriebssystem (CDR GROUP, 2020) ausgeführt werden. Es bietet eine Vielzahl von Beispielanwendungen und bietet ein optimiertes Objektmodell, umfangreiche Methoden und Ereignisse sowie viele Assistenten, um die Entwicklung von Anwendungen zu erleichtern, die durch Standardentwicklungssprachen wie Embedded C++ und Microsoft .NET weiter angepasst werden können. Hexagon Smart M.App ist eine Cloud-basierte Geodatenplattform, die zum Entwerfen, Erstellen und Hosten von Hexagon Smart M.Apps verwendet werden kann, bei denen es sich um interaktive mobile Kartenanwendungen handelt (Hexagon Geospatial, 2020). Die Mobile Enterprise Suite im Besitz von GE ist eine mobile Plattform, die kritische Backoffice-Funktionen auf den Außendienst ausdehnt und es Innen- und Außendienstmitarbeitern ermöglicht, Netzwerkdaten und Arbeitsaufgaben zu visualisieren und gemeinsam zu nutzen (Mobile Enterprise Suite, 2020). Es bietet eine schnelle Anwendungsbereitstellung, einen einheitlichen Datenzugriff und eine Feldautomatisierung im gesamten Unternehmen.

Neben den Produkten, die von Branchenanbietern wie Esri angeboten werden, haben Open-Source-Communitys auch zu einer Vielzahl von mobilen GIS-Apps beigetragen, die im Folgenden beschrieben werden.

    ist ein kostenloses Open-Source-GIS sowie ein Spatial Data Infrastructures (SDI)-Client für mobile Geräte für GIS-Experten (Mobile, 2018). Es ist eine Version von gvSIG Desktop, einem OSGeo-Projekt in der Inkubation, angepasst für mobile Geräte, mit Unterstützung für Geodaten der gängigsten Formate wie Shapefiles. gvSIG Mobile verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche, die auf eine breite Palette zugreifen kann von GIS- und GPS-Tools. Insbesondere bietet es Werkzeuge für das Projektmanagement, die Anzeige von lokalen und entfernten Informationen (z. B. WMS), das Ebenenmanagement (z. B. Symbole), das Abfragen von Informationen der Elemente, das Bearbeiten von Daten mit benutzerdefinierten Formularen, das Erstellen von GPS-Trajektorien usw. Außerdem verfügt über verschiedene Tools, die die Integration mit dem Rest der gvSIG Suite erleichtern. Es verfügt beispielsweise über einen Datenimporter und -exporter von/zu gvSIG Online (Mario, 2017).
  • Enebro ermöglicht das Anzeigen und Bearbeiten von räumlichen Vektordaten, die Visualisierung von Bildern und die Navigation mit GPS-Systemen. Es ist ein nützliches Werkzeug für die Durchführung von Feldarbeiten im Zusammenhang mit Feldinventaren, territorialen Inspektionen, Datenrevisionen bei Feldarbeiten usw. (Montesinos 2010).
  • tangoGPS ist eine leichte mobile Navigationsanwendung für die Verwendung mit oder ohne GPS. Es läuft auf jeder Linux-Plattform, vom Desktop-Computer bis hin zu Telefonen. Standardmäßig verwendet tangoGPS Kartendaten aus dem Openstreetmap-Projekt. Darüber hinaus können eine Vielzahl anderer Repositorys einfach hinzugefügt werden. Wenn Sie mit einem GPS verbunden sind, können Ihre aktuelle Position und Ihr Track auf der Karte angezeigt und Positionsdaten zur weiteren Verarbeitung protokolliert werden, z. B. zum Geokodieren von Fotos oder zum Hochladen von Straßen auf Openstreetmap (TangoGPS, 2018). ist eine einfach zu bedienende Open-Source-GPS/GIS-Anwendung, die gut auf kleinen Bildschirmen funktioniert und sich besonders für die Berührungseingabe eignet (FoxtrotGPS, 2010). Es wurde 2010 von tangoGPS ausgegliedert und konzentriert sich auf die Zusammenarbeit und die Förderung von Gemeinschaftsinnovationen. FoxtrotGPS steht der Öffentlichkeit unter den Bedingungen der GNU General Public License (GPL) zur Verwendung, Weitergabe und Modifikation frei zur Verfügung. Diese leichte GPS-fähige Navigationsanwendung kann Karten aus verschiedenen Quellen abrufen. ist eine kostenlose GIS- und mobile Mapping-App zum Sammeln, Präsentieren und Teilen von geografischen Informationen. Insbesondere kann SW Maps bei verschiedenen GIS- und Kartierungsaufgaben helfen, wie z. B. die Durchführung einer Feldvermessung mit hochpräzisen Instrumenten, das Sammeln von standortbezogenen Daten mit intelligenten Geräten oder das einfache Anzeigen einiger Shapefiles mit Beschriftungen über einer Hintergrundkarte. Schließlich können Benutzer die gesammelten Daten mit anderen Benutzern als Keyhole Markup Language (KMZ) oder Shapefiles teilen oder in einen externen Speicher exportieren (Maps, 2018).

5.2 Mobile GIS-Programmierung

Die Programmierung mobiler Anwendungen erfordert die Verwendung spezialisierter Entwicklungsumgebungen und mobiler SDKs. Neben diesen allgemeinen JS-Bibliotheken für die UI-Programmierung (Tabelle 1) stehen eine Reihe häufig verwendeter clientseitiger räumlicher SDKs zur Verfügung, um eine native mobile GIS-App auf mobilen Geräten von Grund auf neu zu entwickeln (Tabelle 2). Die meisten mobilen SDKs, wie Google Maps SDKs (Google, 2018), unterstützen die App-Entwicklung auf Android- und iOS-Plattformen, und einige wenige wie Carto Mobile SDKs (Carto, 2018) sind für die Windows-Plattform verfügbar. Diese mobilen SDKs enthalten alle grundlegende APIs für den Zugriff auf den Web-Mapping-Dienst, das Herunterladen von Kartenkacheln und die Anzeige von Kacheln auf dem Gerätebildschirm. Es können verschiedene Interaktionssteuerungen enthalten sein, wie zum Beispiel Schwenken und Zoomen, um auf Kartengesten (z. B. Zoomen) zu reagieren, indem die Karte bewegt und hinein- oder herausgezoomt wird. Mit diesen APIs kann eine mobile GIS-Anwendung auch das Hinzufügen von Markierungen, Polylinien, Polygonen und Überlagerungen zu einer Basiskarte, die Änderung der Benutzeransicht eines bestimmten Kartenbereichs und die Benutzerinteraktion mit der Karte ermöglichen. Such-APIs bieten Suchfunktionen für Adressen, Points of Interest (POIs) oder eine Kombination aus beidem mit automatischer Vervollständigung und Korrektur.

Darüber hinaus bieten einige mobile SDKs erweiterte und einzigartige Funktionen, um mobile GIS-Apps um zusätzliche Funktionen zu erweitern. Als eines der führenden Unternehmen, das Verkehrs- und Navigationsprodukte herstellt, ermöglichen die mobilen SDKs von TomTom beispielsweise die Visualisierung von Verkehrsstörungen und/oder Verkehrsfluss auf einer Karte und bieten Routing-Funktionen für mobile GIS-Apps, die es den Benutzern ermöglichen, die beste Route zu von einem Ort zum anderen gelangen.

Tabelle 2. Vergleich verschiedener Spatial Mobile SDKs für die clientseitige Programmierung
SDK Plattform Kartierung Interaktion Bearbeitung Suche Routing Der Verkehr
Android IOS Fenster Kartenkacheln herunterladen/anzeigen Schwenken und Zoomen Marker, Polylinien, Polygone und Überlagerungen hinzufügen/bearbeiten Suchen Sie nach einer Adresse, einem POI, einem Ort usw. Berechnen Sie Routen mit verschiedenen Parametern wie Verkehrsvermeidung usw. Verkehrsfluss oder Verkehrsstörung anzeigen
ArcGIS Runtime-SDKs (Esri, 2018)
Google Maps-SDK für Android (Google, 2018)
HERE Android- und IOS-SDKs (HIER, 2018)
TomTom Maps-SDKs (TomTom, 2018)
Carto Mobile-SDKs (Carto, 2018)
NextGIS Mobile SDKs
Mapbox Maps SDK

5.3 Mobile GIS-Entwicklung

Mobile GIS wurden weit verbreitet entwickelt, um verschiedene Operationen und Anwendungen (siehe Abschnitt 6) zu ermöglichen, indem sie Feldarbeiten unterstützen und Geodatenzugriff, Kartierungs- und Visualisierungsfunktionen anbieten. Diese Systeme reichen von der einfachen Ermöglichung der Meldung und des Zugriffs auf Informationen wie Kriminalität (z. B. Manazir &. Rubina, 2019 Khemprasit & 3D-Modellierungs- und Visualisierungsfunktionen (Yang, 2019 Teo, 2018 Hu et al., 018) und optimale Routen (Shah et al., 2011). Diese Systeme wurden auf verschiedenen mobilen Endgeräten (z. B. Telefonen, Tablets) entwickelt und in verschiedene Technologien integriert, z. B. LiDAR (Teo, 2018), VR (z. B. Hu et al., 2018), AR (z. , 2018 Lo & Chang, 2019 Cron et al., 2019), Computer Vision (z. B. Fan et al. 2019) und Cloud Computing (z. B. Sánchez et al., 2018). Daher gibt es mehrere wichtige Faktoren, die bei der Entwicklung eines mobilen GIS berücksichtigt werden müssen:

  1. Benutzeranforderungen, z. B. Funktionen und Leistungen
  2. Mobilgeräte und zugehörige Betriebssysteme, auf denen die App ausgeführt wird (Abschnitt 4.1)
  3. Programmierkenntnisse. Für ein bestimmtes Projekt ist es am einfachsten, eine einsatzbereite mobile Anwendung zu verwenden, wie z ArcGIS for Windows Mobile und Tablets, und ArcGIS-App für Smartphones und Tablets. Diese Anwendungen ermöglichen es Außendienstmitarbeitern, die möglicherweise keinen Programmierhintergrund haben, geografische Informationen auf mobilen Geräten anzuzeigen, zu sammeln und zu aktualisieren. Diese Systeme unterstützen jedoch nur feste grafische Benutzeroberflächen mit vordefinierten Funktionen. Als nächstes werden App-Entwicklungstools wie AppStudio für ArcGIS und Mapbox-Studio, ermöglichen auch die Konfiguration und Anpassung einer App über eine Benutzeroberfläche ohne jegliche Codierung. Diese Tools umfassen auch Laufzeit-SDKs zur weiteren Anpassung und Erstellung einfacher mobiler GIS-Anwendungen. Schließlich können Entwickler verschiedene Programmierumgebungen, mobile SDKs (Abschnitt 5.2) und Programmiersprachen (Abschnitt 4) nutzen, um ein mobiles GIS von Grund auf neu zu entwerfen und zu implementieren
  4. Typ der mobilen App (z. B. Web, nativ und hybrid Abschnitt 3), der wiederum die zu wählenden Programmiersprachen bestimmt (z. B. Objective-C und Swift für native iOS-Apps, während Java und Kotlin für native Android-Apps Abschnitt 4.2).

Das Aufkommen der Mobiltechnologie hat dramatische Veränderungen für die GIS-Gemeinschaften und aufregende Möglichkeiten in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen, einschließlich Katastrophenschutz und -management, gebracht. Als Beispiel-Fallstudien wird in diesem Abschnitt vorgestellt, wie mobiles GIS verwendet werden kann, um die Praktiken und Abläufe in diesen Domänen zu verbessern.

6.1 Katastrophenhilfe und -management

Mobile GIS ist eine der wichtigsten Technologien für die zukünftige Entwicklung von Katastrophenmanagementsystemen, da sie die Fähigkeiten herkömmlicher GIS auf ein viel höheres Maß an Portabilität, Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität erweitert. Intelligente Geräte haben die Echtzeit-Situational-Awareness-(SA-)Datenerfassung und -Verbreitung ermöglicht, indem sie mit dem Internet verbunden und nicht nur mit einem GPS-Empfänger, sondern auch mit einer großen Anzahl anderer Sensoren ausgestattet sind (Lane et al., 2010 Farhadpour und Hosseinali, 2019). Infolgedessen wurden mobile GIS entwickelt und in die Katastrophenabwehr- und -managementbemühungen von Hochschulen, Regierungen und verschiedenen Industrien integriert. Als Beispiel für Regierungs- und Bundesbehörden nutzt die FEMA die mobile Plattform, um Informationen zu verteilen, die hauptsächlich von den Behörden gesammelt werden (Prentice, Huffman, & Alliance, 2008). Die AEGIS App ist eine weitere operative mobile Anwendung, die von Feuerwehrpersonal für das Informationsmanagement und die Prävention von Waldbränden verwendet wird (Athanasis, Karagiannis et al., 2015). Das Katastrophenmanagement- und Entscheidungsunterstützungssystem (AYDES) wurde entwickelt, um genaue und aktuelle Katastrophen- und Notfalldaten, Berichte, Statistiken, Arbeitsinspektionen, Abfragen, Analysen usw. für die Nationale Agentur für Katastrophen- und Notfallmanagement der Türkei (AFAD), kollaborative Ministerien, bereitzustellen , private Institutionen und Provinzorganisationen (Keskin et al., 2018).

In der Wissenschaft stellten sich Baldegger und Giger (2003) ein „wearable GIS“ als smarten Assistenten im Katastrophenmanagement vor, bei dem der Nutzer nur ein Head-Mounted-Display vor den Augen und Kopfhörer mit Mikrofon auf dem Kopf hat (Baldegger & Giger , 2003). AppPhyFire ermöglicht eine schnelle Visualisierung der Brandsimulationen durch mobile Geräte, indem sowohl physikalische Simulationsmodelle als auch modernste Kommunikations- und Datenverarbeitungstechnologien synthetisiert werden (Hérnández et al., 2019). Huet al. (2018) konstruierte und optimierte 3D-Katastrophenszenen, um die hohen Frameraten-Anforderungen für das Rendering von 3D-Katastrophenszenen in mobiler VR zu erfüllen. UN-ASIGN Crowd (UN-ASIGN, 2019) ist ein Industrieprodukt, das regelmäßig bei großen Notfallmaßnahmen eingesetzt wird, darunter Haiti, Pakistan, Nigeria und Thailand.

6.2 Landwirtschaft

Genaue, zuverlässige und Echtzeit-Agrarinformationen sind von größter Bedeutung, um eine digitale Landwirtschaft und eine höhere Produktivität zu erreichen (Brugger, 2011 X. Chen et al., 2012). Mobiles GIS für die Landwirtschaft wird hauptsächlich verwendet, um landwirtschaftliche Informationen auf dem Ackerland aufzuzeichnen, einschließlich sowohl räumlicher Informationen (dh Längengrad, Breitengrad und Höhe) als auch Attributinformationen wie Schädlingsüberwachungsdaten, Bodenwasser, organisches Material, Stickstoff, Phosphor und Kalium Gehalt, Pflanzenwachstum und Ertrag (X. Chen et al., 2012). Daher konzentrieren sich die Anwendungen des mobilen GIS hauptsächlich auf die Sammlung von landwirtschaftlichen Informationen, die Überwachung von Pflanzenkrankheiten, das Pflanzenmanagement und die Entwicklung und Bewertung von Kulturpflanzenkartierungen. Zhao et al. (2015) schlugen ein Informationssammlungssystem für Baumwollschädlinge und -krankheiten vor. Benutzer können den Standort, an dem sich Baumwollschädlinge und -krankheiten befinden, durch Zeichnen von Punkten oder Polygongrafiken auf der Karte darstellen. Einige mobile Systeme bieten erweiterte Dienste und Funktionen, um mLearning und mFarming durch den Austausch von Informationen, Wissen und Erfahrungen an und zwischen Landwirten zu ermöglichen (Brugger, 2011). Fuet al. (2018) führte ein intelligentes Überwachungssystem zur Überwachung und Verwaltung von landwirtschaftlichen Betrieben auf Mobiltelefonen ein, das auf BeiDou-Satellitennavigationssystem (BDSNS), GIS und GPRS-Technologien basiert.

6.3 Öffentliche Gesundheit

Definiert als medizinische und öffentliche Gesundheitspraxis, die durch mobile Geräte ermöglicht wird, wurde Mobile Health (mHealth) verwendet, um den Zugang zur Gesundheitsversorgung, das Engagement und die Bereitstellung sowie die Gesundheitsergebnisse zu verbessern (Heerden, Tomlinson, & Swartz, 2012). mHealth unterstützt eine Vielzahl medizinischer und öffentlicher Gesundheitsanwendungen, von der Verbesserung der Datenerfassung am Point-of-Service, der Versorgung und der Patientenkommunikation durch die Verwendung mobiler Geräte bis hin zur Verwendung alternativer drahtloser Geräte zur Unterstützung der Überwachung und Einhaltung von Medikamenten in Echtzeit (Tomlinson et al., 2013). Beispielsweise wurde ein mHealth-System vorgeschlagen, um schwangeren Frauen bei der Online-Registrierung zu helfen, ein benachbartes Pflegezentrum oder Krankenhaus auszuwählen, nachdem sie eine SMS über das GPRS-Netz mit ihrer ID und Koordinaten gesendet hatten (Chu et al., 2012). Ismaeel (2012) führte ein Notfallsystem zur Unterstützung kranker Kinder ein. Das vorgeschlagene System ist das erste Tracking-System, das online (24 Stunden am Tag) funktioniert, jedoch nur, wenn die kranken Kinder die Hilfe mithilfe eines mobilen GIS benötigen (Ismaeel, 2012). Khashaet al. (2018) ein mobiles GIS-Tool mit Karten zur Überwachung von Asthmaanfällen auf der Grundlage von Umweltfaktoren wie Luftschadstoffen und meteorologischen Faktoren entwickelt, um einen selbstregulierenden Asthmaanfall zu ermöglichen.

6.4 Forstwirtschaft

Mobile GIS synthetisiert modernste Wissenschaft und Technologie wie GPS, drahtlose Kommunikationstechnologie und mobile Datenbanktechnologie, um die Digitalisierung, Überwachung, Verwaltung und den Schutz von Wäldern voranzutreiben. Zu den üblichen Anwendungen gehören das Sammeln von forstlichen Informationen, die Überwachung von Waldbränden, Ressourcenerhebungen, Flurbereinigung, Wasser- und Bodenschutz und forstwirtschaftliche E-Government (Dong et al., 2010). Beispielsweise wurde ein mobiles GIS für die Bestandsaufnahme von Waldressourcen entwickelt, das auf tragbaren Geräten, Fernerkundung, GPS und eingebetteter Technologie basiert (Li & Jiang, 2011). Mobile GIS wurde entwickelt, um auf dem PDA mit ArcPad-Software zu laufen und mit einem GPS verbunden zu sein, um indigenes Wissen in gemeinschaftlich bewirtschafteten Wäldern in Entwicklungsländern wie Tansania, Indien und Mali aufzuzeichnen (Verplanke, 2004). Kürzlich haben Roberts et al. (2019) führte die mobile terrestrische Photogrammetrie ein, um die kommunale Waldbewirtschaftung zu verbessern, indem georeferenzierte Bilder von städtischen Straßen gesammelt wurden, um photogrammetrische Punktwolken-Datensätze zu erstellen, die sich für die Messung von Stammdurchmessern und die Ermittlung von Positions-X- und Y-Koordinaten von Straßenbäumen eignen. Basierend auf Webservices, Cloud Computing, Simulationsmodellen und geografischen Informationssystemen haben Sánchez et al. (2018) eine mobile Anwendung zum Teilen, Verarbeiten und Austauschen quantitativer Informationen des Rinderfleischproduktionssystems entwickelt, um die Entscheidungsfindung im Rinderfleischproduktionssystem durch Beweidung in den Tropen zu unterstützen. Mit der Entwicklung mobiler Technologien wird mobiles GIS leistungsfähigere Funktionen bieten, um forstwirtschaftliche Planungsentscheidungen zu unterstützen, Wildtiere zu schützen, die Qualität der Aufforstung und das Niveau der Pflanzenüberwachung zu verbessern, die Effizienz des forstwirtschaftlichen E-Government-Ressourcenmanagements zu verbessern und die Invasion zu reduzieren von Schädlingen und Krankheiten, berechnen Indikatoren für die Umweltbewertung, verringern die Verschmutzung von Atmosphäre, Boden, Vegetation und anderen Ressourcen und erhalten das ökologische Gleichgewicht (Dong et al., 2010). Fanet al. (2019) präsentierten den Entwurf und die Implementierung eines Bodenmessinstruments basierend auf terrestrischer Photogrammetrie, LBS und Computer-Vision-Technologien zur Unterstützung von Waldvermessungen zur Ermittlung wichtiger Waldstrukturfaktoren wie Baumposition, Durchmesser in Brusthöhe, Baumhöhe und Baum Spezies.

6.5 Strafverfolgung und Kriminalitätsbekämpfung

Mobile GIS hat die Lösungen für die elektronische Polizeiarbeit (ePolicing Steiniger & Weibel, 2009) erheblich weiterentwickelt, indem es einen optimierten Zugriff auf relevante Informationen für jeden Fall bietet und die Kommunikation zwischen den zuständigen Behörden für Strafverfolgungsbeamte erleichtert, was wiederum eine schnellere und genauere Reaktion ermöglicht. zu Tatorten und Unfällen (Saravanan et al., 2013 Steiniger & Weibel, 2009). Jensen et al. (2012) stellten ein mobiles GIS vor, das es Strafverfolgungsbeamten ermöglicht, Kriminalität vor Ort und Details zu Vorfällen in Echtzeit mit integrierten Sensoren in mobilen Geräten zu melden, um Standort- und andere Kontextinformationen zusammen mit Rich Media in Form von Bildern und Audio zu erfassen und Videos (Jensen et al., 2012). Die zunehmende Nutzung von Mobiltelefonen als Kommunikationsmittel zwischen der Bevölkerung und auch unter den an der Begehung von Straftaten Beteiligten ermöglicht die Verfolgung von Straftaten durch die Analyse der mobilen digitalen Fußabdrücke, bei denen es sich um die Anrufdetails der Person und raumzeitliche Aspekte der Details zu den Mobilfunkmasten. Saravananet al. (2013) schlugen ein Schnellreaktionssystem vor, das die wahrscheinlichsten lokalen Verdächtigen, die an einem Kriminalfall beteiligt sind, identifizieren kann, indem die relevanten Fallgeschichten analysiert werden (Saravanan et al., 2013). Anschließend wird der aktuelle Aufenthaltsort der mutmaßlichen Verdächtigen mithilfe eines mobilen GIS verfolgt und visualisiert.

Neben der Verbesserung der Effektivität und Effizienz von Strafverfolgungsbeamten wurden mobile GIS für Kriminalitätslösungen auch verwendet, um die Sicherheit der Öffentlichkeit zu verbessern, indem der Bericht (Manazir & Rubina, 2019) und der Zugriff auf Kriminalitätsinformationen (Khemprasit & Esichaikul, 2011) und hilft bei der Planung eines sicheren und bequemen Reiseplans (Shah et al., 2011). CROWDSAFE, eine mobile GIS-Anwendung, wurde entwickelt, um Internet-Crowdsourcing und mobile Geräte zu integrieren, um die standortbasierte Suche und Meldung von Straftaten in Echtzeit zu unterstützen (Shah et al., 2011). Es ermöglicht den Benutzern, Kriminalitätsinformationen zu melden, und nutzt dann solche Crowdsourcing-Daten, um neue Funktionen wie einen Safety Router und Kriminalitätsanalysen bereitzustellen. In ähnlicher Weise wurde My Safetipin, eine mobile E-Partizipationsplattform, für Frauen in Indien geschaffen, um für sie unsichere Orte zu identifizieren und zu melden (Manazir & Rubina, 2019).

6.6 Navigation und Tourismus

Ausgestattet mit GPS macht uns mobiles GIS einfach, schnell von einem Ort zum anderen zu navigieren. Chenet al. (1999) führten ein mobiles 3D-GIS mit einer AR-Schnittstelle durch die Integration von Kamera, GPS, Trägheitsnavigationssystem, Magnetometer, Gyroskop und Bildnavigationstechnologie ein (T. Chen &. Shibasaki, 1999). Das System kann potenziell die persönliche Navigation, Katastrophenuntersuchungen, die Aktualisierung einer räumlichen Datenbank, die tägliche Inspektion von Infrastrukturen usw. unterstützen. Darüber hinaus kann mobiles GIS den Tourismus erheblich fördern, das kulturelle und historische Erbe verbessern und das touristische Erlebnis verbessern. Beispielsweise integriert mGuiding als Android-basiertes mobiles GIS Tracking- und Ortungsfunktionen anhand von GPS-Koordinaten, Multimedia-Guiding (z. B. Beschreibungen von Aussichtspunkten, Videos, Fotos und Audiopräsentationen), vorgeschlagene Tourenauswahl und -suche, um Touristen (Chu et al., 2012). Bartieet al. (2018) führte ein virtuelles Tourguide-System ein, das über eine gesprochene Dialog-Benutzeroberfläche auf Fragen antworten und den Benutzer auf interessante Merkmale hinweisen konnte, während er den Touristen zu verschiedenen Orten navigierte. AR-Technologien sind weit verbreitet in mobile GIS integriert, um die Navigation (Cron et al., 2019) und Tourdienste (Lo & Chang, 2019) zu verbessern. Lo und Chang (2019) haben beispielsweise eine mobile App entwickelt, die auf dem AR-Glas installiert ist, um einen standortbasierten Landschaftsrundfahrtservice bereitzustellen, der den Audioguide-Service für einen Standort bereitstellt und den Benutzern hilft, das Gesehene ohne Suchen zu verstehen.

6.7 Vermessung und Bestandsaufnahme

Die Vorteile von mobilem GIS werden zunehmend anerkannt und genutzt bei der Vermessung, Prüfung, Bestandsaufnahme und Kartierung von Landschaftsbau (Tian & Tong, 2007), eingebauter Umgebung (Lafontaine et al., 2017), Wasserversorgungsnetzen (Aloys, Delphine , Moha & Joseph, 2019), öffentliche Dienste (z. B. Gesundheitseinrichtungen und Bildungsinstitute Kurniadi, Mulyani, Septiana & Akbar, 2019) und physische Infrastrukturen wie Straßen (EL‐Sheimy & Schwarz, 1998 Teo, 2018), Gebäude (Sawada et al., 2014), archäologische Stätten (Tripcevich, 2004), Kohlebergwerk (Wang et al., 2011), Landnutzung und Veränderung (Fu, Wang & Li, 2005), Unterhaltungsstätten (de Abreu Freire & Painho, 2014), um nur einige zu nennen.

VISAT (Video, Inertial und SATellite GPS) ist ein mobiles Vermessungssystem für die Straßeninventur und allgemeine GIS-Anwendungen. Ausgestattet mit einem Satz digitaler Videokameras, einem Trägheitsnavigationssystem und GPS-Satellitenempfängern umfasst das System eine Datenerfassungskomponente sowie eine Mess- und Verarbeitungskomponente (EL‐Sheimy & Schwarz, 1998). Lafontaineet al. (2017) präsentierte und bewertete eine neuartige integrierte Umgebungsprüfungsmethode, die VEs für die Auditorenschulung und mobile GIS-Technologie für die Echtzeit-Datenerfassung an zufällig geprüften Standorten und die effiziente Bewertung der Nachbarschaftsästhetik über große städtische Gebiete kombiniert. Darüber hinaus führte Teo (2018) ein mobiles LiDAR-System für die Straßeninventur ein. Innerhalb dieses Systems wird eine Datenvorverarbeitungskomponente verwendet, um die Genauigkeit der Trajektorie unter Verwendung von Co-Registrierung und 3D-Ähnlichkeitstransformation zu verbessern, und eine Merkmalsextraktionskomponente, um einen Straßenpunkt auszuwählen und eine Straßenmarkierung zu extrahieren. In ähnlicher Weise haben Want et al. (2011) ein mobiles GIS-System entwickelt, das modernste Technologien wie GIS, GPS, drahtlose Netzwerke und ein Smartphone für Pipeline-Inspektionen von Kohleflözmethanfeldern (CBM) verwendet. m-SportGIS wird derzeit von mosambikanischen Regierungsmitarbeitern genutzt, um alle Arten von Sporteinrichtungen zu inventarisieren, die eine WebGIS-Plattform zur Verwaltung mosambikanischer Sportressourcen einspeisen (de Abreu Freire & Painho, 2014).

6.8 Intelligente Städte

Smart Cities sollen eine Geodateninfrastruktur aufbauen und Daten nutzen, um Ressourcen zu optimieren, Nachhaltigkeit zu erhalten, die Leistungserbringung zu verbessern, die Managementeffizienz zu steigern und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern (Loo & Tang, 2019). Derzeit haben Behörden in vielen Ländern verschiedene Smart-City-Initiativen gestartet, um E-Governance zu etablieren (Wang, Zhang & Zhong, 2019). Mobile Geräte ermöglichen zusammen mit GIS, GPS, digitalen Medien und Computertechnologien die intelligente Datenerfassung und die sofortige Umwandlung in intelligente Informationen und Wissen. Um eine intelligente und evidenzbasierte Entscheidungsfindung zu fördern, entwickeln Mokoena & Musakwa (2018) ein mobiles GIS-System zur Durchführung eines Belegungsaudits für Ulana, eine informelle Siedlung in der Gemeinde Ekurhuleni in Südafrika, mit Tablets, die die geografischen und sozioökonomischen Merkmale von die informellen Wohneinheiten und die räumliche Analyse zur Erstellung des Belegungsaudits. Als 3D-Stadtmodell ermöglicht es Stadtplanern und der Öffentlichkeit ein besseres Verständnis der städtischen Umwelt und Planung im städtebaulichen Kontext. Yang (2019) hat ein mobiles Kartierungssystem entwickelt, das die Modellierung von 3D-Gebäuden und urbanen Umgebungen sowohl mit Luftbildern als auch mit bodenbasierten Sensortechniken ermöglicht.

Der Erfolg eines mobilen GIS hängt hauptsächlich von drei Faktoren ab: räumliche Funktionen, Benutzeroberflächendesign und Systemleistung (Charland & Leroux, 2011 de Abreu Freire & Painho, 2014 Roth, 2017). Während Web-GIS weit verbreitet sind, um Georessourcen zu integrieren und leistungsstarke Informationsanalysen für Endbenutzer durch Geovisualisierung oder Animation mit interaktiven, webbasierten räumlichen Webportalen bereitzustellen (P. Yang et al., 2007), sind mobile Portale selten verfügbar. Dies resultiert aus den Beschränkungen mobiler Geräte, einschließlich Bildschirmgröße, Rechenleistung und Batterie, um Geodatenverarbeitung, Kartierung, Visualisierung und Analyse zu unterstützen, die auf einem mobilen System oft rechenintensiv sind und eine moderate Bildschirmgröße erfordern, um visuell effektiv sein (Gao & Mai, 2018 Kumar & Lu, 2010). Außerdem unterscheiden sich diese mobilen Geräte stark in Bezug auf Hersteller, Hardware, Betriebssystem und Technologien. Daher ist es für mobile GIS unter Berücksichtigung dieser Vielfalt eine Herausforderung, UIs und räumliche Funktionen zu entwickeln, die kompatibel sind und in verschiedenen mobilen Endgeräten laufen. Darüber hinaus behindern auch begrenzte raumbezogene Werkzeuge, Bibliotheken und Methoden die Nutzung mobiler Technologie in raumbezogenen Bereichen.

Um eine bessere Leistung zu erzielen, kann ein mobiles GIS in größerem Umfang Offline- und verteilte Speicher- und Rechenfunktionen, Animationen auf der Benutzeroberfläche und Backend-Dienste nutzen, die Daten über Webdienste und Webserver abrufen und senden (Charland & Leroux, 2011). Darüber hinaus sind leistungsstarke Rendering-Methoden entscheidend, um die Kartierung und Visualisierung von räumlichen Daten zu verbessern (Li et al., 2019). Dies ist insbesondere bei hochdimensionalen Datensätzen wie der Schrägphotogrammetrie, dem Building Information Model (BIM) und der Laserpunktwolke von größter Bedeutung.

Da Cloud Computing die Rechenleistung mobiler Systeme verbessern kann, indem die Rechenleistung in die Clouds verlagert wird, hat sich Mobile Cloud Computing als neues Rechenmodell zur Unterstützung verschiedener Anwendungen wie Mobile Commerce, Mobile Learning, Mobile Healthcare und Mobile Gaming entwickelt (Dinh et al., 2013 Qi und Gani, 2012). Darüber hinaus wird erwartet, dass Mobile Edge Computing eine Grundlage für neue mobile Anwendungen und Dienste bietet, indem Cloud Computing näher an den Benutzern herangeführt wird (Syamkumar et al., 2018).Ebenso ein neues IT-Paradigma, bei dem Cloud Computing und Internet of Things (IoT), ein Konzept, das alle Objekte um uns herum als Teil des Internets vorstellt, zwei sich ergänzende Technologien sind, die zusammen sowohl das gegenwärtige als auch das zukünftige Internet dramatisch verändern werden (Botta et al. , 2014 Rao et al., 2012) und prägen damit, wie mobile GIS in realen Anwendungen eingesetzt werden können. Bestehende Arbeiten zum Cloud-Computing für GIScience konzentrieren sich jedoch hauptsächlich auf die Entwicklung eines webbasierten Frameworks und einer Architektur, um die Analyse, Berechnung und Verbreitung räumlicher Daten zu ermöglichen (Huang, Cervone & Zhang, 2017 C. Yang et al., 2017). Daher besteht ein dringender Bedarf, die Herausforderungen, Lösungen, Lehren und die Rolle von Cloud Computing, Edge Computing und IoT für die Analyse räumlicher Daten, das Mining und die Visualisierung von GIScience durch mobile Geräte zu untersuchen.

Aloys, E. M. T., Delphine, T. E. A., Moha, E. A., &. Joseph, K. (2019). Ein Beitrag zur Verbesserung der Wartung von Wasserversorgungsnetzen in Kamerun mit Hilfe von mobilem GIS und Web-Mapping. Zeitschrift für Fernerkundung und GIS, 7(3), 47-56.

Athanasis, N., Karagiannis, F., Palaiologou, P., Vasilakos, C., &. Kalabokidis, K. (2015). AEGIS App: Wildfire-Informationsmanagement für Windows Phone-Geräte. Procedia Informatik, 56, 544-549.

Baldegger, J., & Giger, C. (2003). Wearable GIS: Ein intelligenter Assistent im Katastrophenmanagement. Im Tagungsband der AGILE 2003: 6. AGILE Conference on Geographic Information Science, Lyon, Frankreich. PPUR presst polytechniques.

Bartie, P., Mackaness, W., Lemon, O., Dalmas, T., Janarthanam, S., Hill, R.L., Dickinson, A., &. Liu, X. (2018). Ein dialogbasierter mobiler virtueller Assistent für Touristen: The SpaceBook Project. Computer, Umwelt und urbane Systeme, 67,110-123.

Botta, A., De Donato, W., Persico, V., & Pescapé, A. (2014). Über die Integration von Cloud Computing und Internet der Dinge. Im Proceedings of the 2014 International Conference on Future Internet of Things and Cloud.

Brugger, F. (2011). Mobile Anwendungen in der Landwirtschaft. Syngenta-Stiftung, 1-38.

Karte. (2018). Carto Mobile-SDK. von https://carto.com/developers/mobile-sdk/ (Zugriff am 21. September 2019)

Chand, M. (2019). Beste Programmiersprache für die Entwicklung von iOS-Apps. von https://www.c-sharpcorner.com/article/best-programming-language-for-ios-. (Abgerufen am 1. Januar 2020)

Charland, A., & Leroux, B. (2011). Entwicklung mobiler Anwendungen: Web vs. native. Warteschlange, 9(4), 20.

Chen, G., Wang, Y., & Wang, J. (2010). Forschung zu Mobile GIS: Eigenschaften, Rahmen und Schlüsseltechnologien. Im Proceedings of the International Conference on Internet Technology and Applications, 20.-22. August 2010, Wuhan, China. IEEE.

Chen, T., & Shibasaki, R. (1999). Ein vielseitiges mobiles 3D-GIS vom AR-Typ, das auf Bildnavigationstechnologie basiert. Im Proceedings of the 1999 IEEE International Conference on Systems, Man, and Cybernetics, Oktotor 12-15, 1999, Tokio, Japan. IEEE.

Chen, X., Zhao, J., Bi, J. und Li, L. (2012). Erforschung eines Echtzeit-Erfassungssystems für landwirtschaftliche Informationen auf Basis von mobilem GIS. Im Proceedings of the First International Conference on Agro-Geoinformatics, 2.-4. August 2012, Shanghai, China.

Chu, T.-H., Lin, M.-L., &. Chang, C.-H. (2012). mGuiding (mobiles Guiding) – Verwenden einer mobilen GIS-App zum Guiding. Skandinavisches Journal für Gastgewerbe und Tourismus, 12(3), 269-283.

Cron J., Bernhard J., Roar E. & Zac L. (2019). Am Kopf befestigte Augmented Reality-Visualisierung für die Fußgängernavigation im Freien. Im Verfahren der 15. Internationale Konferenz für standortbasierte Dienste (S. 1).

de Abreu Freire, C., & Painho, M. (2014). Entwicklung einer mobilen Kartierungslösung zur Geodatenerfassung mit Open-Source-Technologien. Verfahrenstechnik, 16, 481-490.

Dinh, H.T., Lee, C., Niyato, D., &. Wang, P. (2013). Ein Überblick über mobiles Cloud Computing: Architektur, Anwendungen und Ansätze. Drahtlose Kommunikation und mobile Computer, 13(18), 1587-1611.

Dong, C., Liu, F., Wang, H., & Chen, F. (2010). Anwendungsforschung mobiler GIS in der Forstinformatisierung. Im Tagungsband der 5th International Conference on Computer Science and Education (ICCSE), 24.–27. August 2010, Toronto, Kanada.

East, R., Goyal, R., Haddad, A., Konovalov, A., Rosso, A., Tait, M., &. Theodore, J. (2001). Die Architektur von arcims, einem verteilten Internet-Kartenserver. Im Proceedings of the International Symposium on Spatial and Temporal Databases, 12.-15. Juli 2001, Redondo Beach, CA.

EL‐Sheimy, N., & Schwarz, K.P. (1998). Navigieren in städtischen Gebieten mit VISAT – Ein mobiles Kartensystem, das GPS/INS/Digitalkameras für GIS-Anwendungen integriert. Navigation, 45(4), 275-285.

Erlandson, C., & Ocklind, P. (2000). WAP – Das drahtlose Anwendungsprotokoll. Mobile Vernetzung mit WAP (S. 165-173). Springer: Berlin Heidelberg

Fan, G., Chen, F., Li, Y., Liu, B., & Fan, X. (2019). Entwicklung und Erprobung eines neuen Bodenvermessungstools zur Unterstützung bei Forst-GIS-Vermessungen. Wälder, 10(8), 643.

FoxtrottGPS. (2010). FoxtrottGPS. von https://www.foxtrotgps.org/ (Zugriff am 21. September 2019)

Fu, L. l., Wang, Z. J., &. Li, G. (2005). Die Anwendung von Mobile GIS in der Änderungserhebung von Landnutzungsstationen [J]. Hydrographische Vermessung und Kartierung, 5, 024.

Fu, W., Dong, X. R., Shuai, W., Yang, M., &. Wang, J. (2018). Das intelligente Überwachungssystem für landwirtschaftliche Betriebe basierend auf „Internet+ BDS+ GIS“. Im Internationale Konferenz für Kommunikation, Signalverarbeitung und Systeme (S. 813-820), Singapur. Springer: Berlin Heidelberg

Gao, S., &. Mai, G. (2018). Mobile GIS und standortbasierte Dienste. In Huang B. (Hrsg.) Umfassende geografische Informationssysteme, S. 384-397. Elsevier

Gazcón, N. F., Nagel, J. M. T., Bjerg, E. A., & Castro, S. M. (2019). Feldforschung in Geowissenschaften mit Unterstützung von ARGeo: Ein mobiles Augmented Reality-System. Computer und Geowissenschaften, 121,30-38.

Giardino, M., Perotti, L., Carletti, R., Russo, S., &. Caluso, V.V. (2010). Erstellung und Test einer mobilen GIS-Anwendung zur Unterstützung der Felddatenerfassung und Kartierungsaktivitäten auf Geomorphositen. Kartierung des Geoerbes. Geovisionen, 35, 115-127.

Heerden, A. v., Tomlinson, M., &. Swartz, L. (2012). Point of Care in der Tasche: eine Forschungsagenda für den Bereich m-Health. Bulletin der Weltgesundheitsorganisation, 90, 393-394.

Hérnández, A., Álvarez, D., Asensio, M.I. &. Rodríguez, S. (2018). Mobile Architektur für die Waldbrandsimulation mit dem PhyFire-HDWind-Modell. Im Proceedings of the International Workshop on Soft Computing Models in Industrial and Environmental Applications (S. 301-31 .)0). Springer: Berlin Heidelberg

Hu, Y., Zhu, J., Li, W., Zhang, Y., Zhu, Q., Qi, H., Zhang, H., Cao, Z., Yang, W., & Zhang, P. (2018). Aufbau und Optimierung von dreidimensionalen Katastrophenszenen innerhalb der mobilen virtuellen Realität. ISPRS International Journal of Geo-Information, 7(6), 215. DOI: 10.3390/ijgi7060215

Huang, Q., Cervone, G., &. Zhang, G. (2017). Ein Cloud-fähiges automatisches Katastrophenanalysesystem von Datenströmen aus mehreren Quellen: Ein Beispiel für die Synthese von Social Media-, Fernerkundungs- und Wikipedia-Daten. Computer, Umwelt und urbane Systeme, 66(2017), 23-37. doi: 10.1016/j.compenvurbsys.2017.06.004

Ismaeel, A.G. (2012). Ein Notfallsystem zur Unterstützung von Kindern mit mobilem GIS. arXiv-Vordruck arXiv:1210.1524.

Jensen, K.L., Iipito, H.N., Onwordi, M.U., &. Mukumbira, S. (2012). Auf dem Weg zu einer mPolicing-Lösung für Namibia: Nutzung neuer mobiler Plattformen und Kriminalitätskartierung. Im Tagungsband der South African Institute for Computer Scientists and Information Technologists Conference, 1.-3. Oktober 2012, Pretoria, Südafrika.

Keskin, I., Karacameydan, N., Tosun, M., Tüfekci, M.K., Bulut, D., Avci, F., & Gökce, O. (2018). AYDES: Eine All-in-One-Lösung für auf Geoinformationstechnologie basierendes Katastrophenmanagement und Entscheidungsunterstützung. Im Tagungsband der GeoInformation for Disaster Management Conference (S. 61-86), 18. - 21. März, Istanbul, Türkei. Springer: Berlin Heidelberg

Khasha, R., Sepehri, M.M., Mahdaviani, S.A., & Khatibi, T. (2018). Mobile GIS-basierte Überwachung von Asthmaanfällen basierend auf Umweltfaktoren. Zeitschrift für sauberere Produktion, 179, 417-428.

Khemprasit, J., &. Esichaikul, V. (2011). SOA-basierte mobile Anwendung zur Kriminalitätsbekämpfung in Thailand. Im Tagungsband der International Conference on Service Science, Management and Engineering, 12.-14. August 2011, Wuhan, China.

Kotlin (2019). Programmiersprache Kotlin. von https://kotlinlang.org/ (Abgerufen am 1. Januar 2020)

Kosmaczewski, A. (2012). Entwicklung von mobilen JavaScript-Anwendungen: Webprogrammierung auf mobile Geräte bringen: "O'Reilly Media, Inc.".

Kropla, B. (2006). Beginn mit MapServer: Open-Source-GIS-Entwicklung: Apress.

Kumar, K., &. Lu, Y.-H. (2010). Cloud Computing für mobile Nutzer: Kann das Offloading von Computing Energie sparen? Computer, 43(4), 51-56.

Kurniadi, D., Mulyani, A., Septiana, Y., & Akbar, G.G. (2019). Geografisches Informationssystem zur Kartierung des Standorts öffentlicher Dienste. Zeitschrift für Physik: Konferenzreihe, 1402 (2), 022073.

Lafontaine, S.J., Sawada, M, & Kristjansson, E., 2017. Eine direkte Beobachtungsmethode für die Prüfung großer urbaner Zentren mit geschichteter Stichprobe, mobiler GIS-Technologie und virtuellen Umgebungen. Internationale Zeitschrift für Gesundheitsgeographie, 16(1), 6.

Lane, N.D., Miluzzo, E., Lu, H., Peebles, D., Choudhury, T., & Campbell, A.T. (2010). Eine Umfrage zur Handysensorik. Kommunikationsmagazin, IEEE, 48(9), 140-150.

Li, C.-g., &. Jiang, Y.-y. (2011). Entwicklung eines mobilen GIS-Systems für die Bestandsaufnahme der Forstressourcen zweiter Klasse. Zeitschrift für Forstforschung, 22(2), 263-268.

Li, S., Wang, S., Guan, Y., Xie, Z., Huang, K., Wen, M. und Zhou, L. (2019). Eine leistungsstarke, plattformübergreifende Map-Rendering-Engine für ein mobiles geografisches Informationssystem (GIS). ISPRS International Journal of Geo-Information, 8(10), 427.

Lo, C. S., & Chang, C. H., 2019, Mai. Ein direktionaler ortsbasierter Landschaftstour-Service mit Augmented-Reality-Glas. Im Engineering Innovation and Design: Proceedings of the 7th International Conference on Innovation, Communication and Engineering (ICICE 2018), 9.-14. November 2018, Hangzhou, China (S. 44). CRC-Presse.

Loo, B. P., & Tang, W. S. (2019). „Mapping“ von Smart Cities. Zeitschrift für urbane Technologie, 26(2), 129-146.

Ma, W., Xiong, H., Dai, X., Zheng, X., & Zhou, Y. (2018). Ein auf Indoor-Szenenerkennung basierender 3D-Registrierungsmechanismus für die Echtzeit-AR-GIS-Visualisierung in mobilen Anwendungen. ISPRS International Journal of Geo-Information, 7(3), 112.

Mapbox Studio, 2019. Mapbox Studio. von https://docs.mapbox.com/studio-manual/overview/ (Abgerufen am 1. Januar 2020)

Malavolta, I. (2016). Jenseits nativer Apps: Webtechnologien zur Rettung! (Keynote). Im Tagungsband des 1. Internationalen Workshops zur mobilen Entwicklung Mobile, 22. - 24. August 2016, Wien, Österreich.

Malavolta, I., Ruberto, S., Soru, T., &. Terragni, V. (2015). Hybride mobile Apps im Google Play Store: Eine explorative Untersuchung. Im Proceedings of the Second ACM International Conference on Mobile Software Engineering and Systems, 16.-17. Mai 2015, Florenz, Italy.Maps, S. (2018). SW-Karten. von https://play.google.com/store/apps/details?id=np.com.softwel.swmaps&hl=e. (Zugriff am 21. September 2019)

Manazir, S. H., &. Rubina, M. G. (2019). Meine Safetipin-Handyanwendung: Fallstudie zur E-Partizipationsplattform für die Sicherheit von Frauen in Indien. Zeitschrift für szientometrische Forschung, 8(1), 47-53.

Miguel Montesinos, J.C. (2010). GIS-Mobile-Vergleich. von https://wiki.osgeo.org/wiki/GIS_Mobile_Comparison (Zugriff am 21. September 2019)

Mokoena, B. T., & Musakwa, W. (2018). Mobiles GIS-Belegungsaudit der informellen Siedlung Ulana in der Gemeinde Ekurhuleni, Südafrika. Geoinformationswissenschaft, 21(4), 322-330.

Prentice, S., Huffman, E., & Alliance, B.E. (2008). Die neue Rolle von Social Media im Notfallmanagement: Notfallmanagement und Robotik für gefährliche Umgebungen: Idaho National Laboratory.

pwinternet. (2018). Datenblatt für Mobilgeräte. von http://www.pewinternet.org/fact-sheet/mobile/ (Zugriff am 21. September 2019)

Qi, H. & Gani, A. (2012). Forschung zu Mobile Cloud Computing: Rückblick, Trend und Perspektiven. Im Proceedings of the Second International Conference on Digital Information and Communication Technology and it's Applications (DICTAP), 2012. Springer.

Rao, B., Saluia, P., Sharma, N., Mittal, A., &. Sharma, S. (2012). Cloud Computing für das Internet der Dinge und sensorbasierte Anwendungen. Im Tagungsband der Sixth International Conference on Sensing Technology (ICST), 18. - 21. Dezember 2012, Kolkata, Indien.

Roberts, J., Koeser, A., Abd-Elrahman, A., Wilkinson, B., Hansen, G., Landry, S., & Perez, A. (2019). Mobile terrestrische Photogrammetrie für Straßenbaumkartierung und -messungen. Wälder, 10(8), 701. DOI: 10.3390/f10080701

Roth, R. (2017). Design der Benutzeroberfläche und der Benutzererfahrung (UI/UX). The Geographi Information Science & Technology Body of Knowledge (Ausgabe 2. Quartal 2017), John P. Wilson (Hrsg.).

Saravanan, M., Thayyil, R., &. Narayanan, S. (2013). Ermöglichen von Echtzeit-Kriminalitätsaufklärung mithilfe von mobilem GIS und Vorhersagemethoden. Im Tagungsband der Intelligence and Security Informatics Conference (EISIC), 12.-14. August 2013, Uppsala, Schweden.

Sánchez, D., Vargas, V., Rincón, R., Zaldívar, C., & Sánchez, Á.S. (2018). Entwicklung einer mobilen Anwendung zur Vorhersage des Produktsduder Waldbiomasse. Revista de Investigación Agraria y Ambiental, 9(2), 193-204.

Sawada, M., Ploeger, K., Elsabbagh, A., Nastev, M., Saatcioglu, M., & Rosetti, E. (2014). Integrierte Desktop-/Mobil-GIS-Anwendung für Gebäudeinventar. Datei öffnen, 7345.

Shah, S., Bao, F., Lu, C.-T., &. Chen, I.-R. (2011). Crowdsafe: Crowdsourcing von kriminellen Vorfällen und sicheres Routing auf mobilen Geräten. Im Proceedings of the 19th ACM SIGSPATIAL International Conference on Advances in Geographic Information Systems, 1. - 4. November 2011, Chicago, Illinois.

Steiniger, S., & Weibel, R. (2009). GIS-Software – eine Beschreibung in 1000 Worten. Enzyklopädie der Geographie, 1-2.

Sun, Y., Zhang, S., Zhang, Y., & Lv, G. (2008). Design und Implementierung eines Integrationsframeworks für die terminalorientierte mobile GIS-Datenerfassung. Im Proceedings of the 3rd International Conference on Grid and Pervasive Computing Workshops, 25.-28. Mai 2008, Kunming, China.

Syamkumar, M., Barford, P., & Durairajan, R. (2018). Bereitstellungsmerkmale von The Edge im mobilen Edge-Computing. Im Proceedings of the 2018 Workshop on Mobile Edge Communications, 20. August 2018, Budapest, Ungarn.

Teo, T.A., (2018).Die Extraktion des städtischen Straßeninventars aus dem mobilen Lidar-System. Im IOP-Konferenzreihe: Geo- und Umweltwissenschaften (Bd. 169, Nr. 1, S. 012022). IOP-Publishing.

Tian, ​​G., & Tong, X. (2007). Eine neue Methodenintegration von mobilem GIS und GPS für die Landschaftsvermessung. JOURNAL-TONGJI-UNIVERSITÄT, 35(10), 1400.

Tomlinson, M., Rotheram-Borus, M.J., Swartz, L., & Tsai, A.C. (2013). mHealth hochskalieren: Wo sind die Beweise? PLoS-Medizin, 10(2), e1001382.

Tripcevich, N. (2004). Flexibilität durch Design: Wie mobile GIS die Anforderungen der archäologischen Vermessung erfüllen. Kartographie und Geographische Informationswissenschaft, 31(3), 137-151.

Tsou, M.-H. (2004). Integrierte mobile GIS- und drahtlose Internet-Kartenserver für die Umgebungsüberwachung und -verwaltung. Kartographie und Geographische Informationswissenschaft, 31(3), 153-165.

Tsou, M.-H. (2006). Überbrückung der Lücke: Verbindung internetbasierter räumlicher Entscheidungsunterstützungssysteme mit dem Feldpersonal mit drahtlosen mobilen GIS-Anwendungen in Echtzeit. In Balram S. und Dragicevic S. (Hrsg.). Kollaborative geografische Informationssysteme (S. 316-340). Idea Group, Inc: Hershey, Pennsylvania.

UN-ZUWEISEN. (2019). UN-Asign mobile App für Crowd-Source-Fotos. von https://www.unitar.org/unosat/un-asign-crowd-source-photos-mobile-app (Zugriff am 21. September 2019)

Verplanke, J. (2004). Kombination von mobilem GIS und indigenem Wissen in gemeinschaftlich bewirtschafteten Wäldern. Im Tagungsband der 24. ESRI International User Conference, 9.–13. August 2004, San Diego, Kalifornien. Dangermond J. (Hrsg.), GIS die Sprache der Geographie.

Wang, H., Zhang, M. und Zhong, M., (2019). Chancen und Herausforderungen für den Bau eines Smart City Geo-Spatial Framework in einem kleinen städtischen Gebiet in Zentralchina. Intelligente Städte, 2(2), 245-258.

Wang, M., Yang, Y., Song, X., Yang, H. und Wang, J. (2011). Mobiles GIS-System zur Pipeline-Inspektion im CoalBed-Methan-Feld. Im Tagungsband der 19. Internationalen Konferenz für Geoinformatik, 24.-26. Juni 2011, Shanghai, China.

Weltbankgruppe. (2012). Information und Kommunikation für die Entwicklung: Mobilisierung maximieren.

Yamamoto, K., & Zhou, J. (2018). Navigationssystem mit Web-GIS und AR für Stadttouristen. Im Tagungsband der 14. Internationalen Konferenz zu Location Based Services, 15.-17. Januar 2018, Zürich, Schweiz.

Yan, Y., Yu, J., Wu, J., &. Ma, S. (2009). Design und Implementierung eines mobilen GIS zur Felddatenerfassung. Im Proceedings of the WRI World Congress on Computer Science and Information Engineering 2009, 31. März - 2. April 2009, Los Angeles, Kalifornien. IEEE.

Yang, B. (2019). Entwicklung eines mobilen Kartierungssystems für 3D-GIS und Smart City Planning. Nachhaltigkeit, 11(13), 3713. DOI: 10.3390/su11133713

Yang, C., Huang, Q., Li, Z., Liu, K. und Hu, F. (2017). Big Data und Cloud Computing: Innovationschancen und Herausforderungen. Internationale Zeitschrift für digitale Erde, 10(1), 13-53.

Yang, P., Evans, J., Cole, M., Marley, S., Alameh, N., &. Bambacus, M. (2007). Die aufkommenden Konzepte und Anwendungen des räumlichen Webportals. Photogrammetrische Technik und Fernerkundung, 73(6), 691-698.

Ye, S., Zhu, D., Yao, X., Zhang, N., Fang, S. und Li, L. (2014). Entwicklung eines hochflexiblen mobilen GIS-basierten Systems zur Erfassung von Ackerlandqualitätsdaten. IEEE Journal of Selected Topics in Applied Earth Observations and Remote Sensing, 7(11), 4432-4441.

Zhong, H., Li, P., Hu, Y., Lv, Z., Yin, J., Yu, B., &. Wu, J. (2010). Eine Lösung für die Datenerfassung in der Feldvermessung basierend auf Mobile und Wireless GIS. Im Tagungsband der 18. Internationalen Konferenz für Geoinformatik, 18.-20. Juni 2010, Peking, China.

Zuo, X., &. Li, Q. (2005).Die Bereitstellung und Visualisierung von Geoinformationen in mobilen GIS. Im Proceedings of the International Conference on Wireless Communications, Networking and Mobile Computing, 23.-26. September 2005, Wuhan, China.


ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

[0049] Bereitgestellt werden ein Verfahren, ein System und ein Programm zum Bereitstellen des Zugriffs auf räumliche Daten. Eine Datenanforderung wird empfangen. Unternehmens- und Drittdaten werden integriert. Die integrierten Daten werden verarbeitet. Aus den verarbeiteten Daten werden raumbezogene Ergebnisse generiert. Die raumbezogenen Ergebnisse werden als Antwort auf die Anforderung zurückgegeben.

Die beschriebenen Implementierungen der Erfindung stellen ein Verfahren, ein System und ein Programm bereit, um den Datenzugriff für raumbezogene und nicht raumbezogene Daten zu unterstützen. Es werden Lösungen zur Standardisierung von Daten und zur Integration verschiedener Geschäftsregeln bereitgestellt, um die Integration von Unternehmensdaten und Daten von Drittanbietern für die räumliche Darstellung zu unterstützen. Darüber hinaus wird eine sichere, skalierbare, webbasierte Architektur bereitgestellt, die es ermöglicht, Unternehmens- und Drittanbieterdaten anzuzeigen, zu analysieren und zu teilen.


Veröffentlichungen

  1. O. Tekdas, V. Isler. Algorithmen zur Sensorplatzierung für die triangulationsbasierte Lokalisierung, IEEE Transactions on Automation Science and Engineering, Juli 2010.pdfbibtex
  2. O. Tekdas, Wei Yang, V. Isler. Roboterrouter: Algorithmen und Implementierung, Das International Journal of Robotics Research, Mai 2009.pdfbibtex
  3. O. Tekdas, J. H. Lim, A. Terzis, V. Isler. Mit mobilen Robotern Daten aus Sensorfeldern sammeln, IEEE Wireless Communications, Special Issue on Wireless Communications in Networked Robotics, Februar 2009.pdfbibtex
  4. D. Bhadauria, O. Tekdas, V. Isler. Robotic Data Mules zum Sammeln von Daten über spärliche Sensorfelder, Journal of Field Robotics, zu erscheinen.
  1. O. Tekdas, P. Plonski, N. Karnad, V. Isler. Aufrechterhaltung der Konnektivität in Umgebungen mit Hindernissen, Internationale IEEE-Konferenz für Robotik und Automatisierung, Mai 2010.pdfbibtex
  2. O. Tekdas, N. Karnad, V. Isler. Effiziente Strategien zum Sammeln von Daten von drahtlosen Sensornetzwerkknoten mit mobilen Robotern, Internationales Symposium zur Robotikforschung, August 2009.pdfbibtex
  3. O. Tekdas, Y. Kumar, V. Isler, R. Janardan. Aufbau einer Kommunikationsbrücke mit mobilen Hubs, Internationaler Workshop zu Algorithmic Aspects of Wireless Sensor Networks, Juli 2009.pdfbibtex
  4. O. Tekdas, V. Isler. Roboter-Router, Internationale IEEE-Konferenz für Robotik und Automatisierung, Mai 2008.pdfbibtex
  5. O. Tekdas, V. Isler. Algorithmen zur Sensorplatzierung für die triangulationsbasierte Lokalisierung, Internationale IEEE-Konferenz für Robotik und Automatisierung, April 2007.pdfbibtex

J: Tagebuch, C: Konferenz


Jetzt downloaden!

Wir haben es Ihnen leicht gemacht, ein PDF-Ebook ohne zu graben zu finden. Und indem Sie online auf unsere E-Books zugreifen oder sie auf Ihrem Computer speichern, erhalten Sie bequeme Antworten mit dem Esri Arcgis 10 User Manual Tubatuore Pdf. Um mit der Suche nach Esri Arcgis 10 Benutzerhandbuch Tubatuore Pdf zu beginnen, finden Sie auf unserer Website eine umfassende Sammlung von Handbüchern.
Unsere Bibliothek ist die größte davon, die buchstäblich Hunderttausende verschiedener Produkte enthält.

Endlich bekomme ich dieses E-Book, danke für all diese Esri Arcgis 10 User Manual Tubatuore Pdf, die ich jetzt bekommen kann!

Ich hätte nicht gedacht, dass das funktionieren würde, mein bester Freund hat mir diese Website gezeigt und sie tut es! Ich bekomme mein meistgesuchtes eBook

wtf dieses tolle ebook kostenlos?!

Meine Freunde sind so sauer, dass sie nicht wissen, wie ich all die hochwertigen E-Books habe, die sie nicht haben!

Es ist sehr einfach, qualitativ hochwertige E-Books zu erhalten.)

so viele gefälschte Seiten. das ist das erste was funktioniert hat! Vielen Dank

wtffff ich verstehe das nicht!

Wählen Sie einfach Ihren Klick-dann-Download-Button und füllen Sie ein Angebot aus, um mit dem Herunterladen des E-Books zu beginnen. Wenn es eine Umfrage gibt, dauert es nur 5 Minuten, probieren Sie jede Umfrage aus, die für Sie funktioniert.


Informationen, die wir offenlegen.

Wir geben Informationen zu den hierin genannten Zwecken oder wie gesetzlich vorgeschrieben an andere Parteien weiter. Die folgenden Kategorien sind die Unternehmen, mit denen wir Informationen geteilt haben, auch im letzten Jahr.

Wir geben Informationen an Arbeitgeber weiter, die unsere Dienste nutzen. Wenn beispielsweise ein Stellensuchender seine Profilinformationen in unseren Diensten durchsuchbar macht oder auf eine Stellenausschreibung antwortet, geben wir Informationen an Arbeitgeber weiter, um die Stellensuche und den Einstellungsprozess zu erleichtern. Wenn Ihr derzeitiger oder ehemaliger Arbeitgeber einen unserer Dienste nutzt, sind die von Ihnen in die Dienste eingegebenen Informationen für die Endbenutzer dieses Arbeitgebers zugänglich – vorbehaltlich der vom Arbeitgeber eingerichteten Sicherheits- und Zugangskontrollen.

Bitte beachten Sie: Bewerbungen und andere Informationen, die an Arbeitgeber übermittelt werden, werden in der Regel vom Arbeitgeber kontrolliert und verwaltet. In diesen Fällen verarbeitet NEOGOV diese Informationen im Auftrag des Arbeitgebers – unseres Kunden. Unsere gesetzlichen Verpflichtungen als Auftragsverarbeiter sind in unseren Kundenverträgen und -richtlinien festgelegt. Wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, Ihr Profil für Arbeitgeber sichtbar machen, Informationen bereitstellen, um Interesse an einer Stelle zu bekunden oder auf eine Nachricht von einem Arbeitgeber über unsere Dienste antworten, stimmen Sie zu, Ihre Daten an diesen Arbeitgeber weiterzugeben, damit dessen Personal die Einstellung abschließen kann und Einstellungsverfahren, kontaktieren Sie für aktuelle oder zukünftige Stellenangebote und beantworten Sie Ihre Support-, Produkt- und Transaktionsanfragen. Diese Richtlinie beschreibt nicht die Verarbeitung Ihrer Daten durch unsere Kunden, und wir empfehlen Ihnen, die geltenden Datenschutzrichtlinien der Kunden zu besuchen, um Informationen über deren Datenschutzpraktiken zu erhalten. Alle Fragen, die Sie in Bezug auf die Informationsverarbeitung durch unsere Kunden und Ihre Rechte in Bezug auf diese Verarbeitung haben, sollten an die Agentur gerichtet werden, bei der Sie sich beworben haben, oder an Ihren Arbeitgeber, der NEOGOV-Dienste in Anspruch nimmt.

Wir geben Informationen mit der Zustimmung unseres Kunden an unsere verbundenen Unternehmen weiter, um jegliche Dienstübergangs- oder Implementierungsdienste zu erleichtern.

Dienstleister

Wir geben Informationen an Dienstleister weiter, die beauftragt sind, Dienstleistungen in unserem Namen zu erbringen. Beispielsweise nutzen wir Dienstleister, um unsere Support-Services, Datensicherheit, E-Mail, Webhosting, Kreditkartenzahlungen zu erleichtern, unsere Marketing- und Werbeinhalte bereitzustellen und zu verfolgen, Gehaltsabrechnungen und Auszahlungen bereitzustellen, unsere Kundenkonferenzen zu koordinieren und unsere Vertrieb und Kundenbeziehungen. Wir geben Informationen an Analyse- und Werbeunternehmen weiter, die in anderen Fällen als unser Auftragsverarbeiter und als Verantwortlicher fungieren können. Wir arbeiten mit anderen Unternehmen zusammen, um Recherchen durchzuführen, und zwar unter Kontrollen, die darauf ausgelegt sind, Ihre Privatsphäre zu schützen. Wir veröffentlichen oder gestatten anderen die Veröffentlichung von Erkenntnissen, die als aggregierte, anonymisierte oder nicht personenbezogene Daten dargestellt werden. Wenn wir Informationen mit einer Partei teilen, die nicht unser Dienstleister ist, erfolgt diese Weitergabe entweder auf Ihre Anweisung oder auf die Anweisung unserer Kunden. Wir geben beispielsweise Informationen weiter, wenn Sie oder ein Kunde sich für die Nutzung einer Integration in Verbindung mit unseren Diensten entscheiden, soweit dies zur Erleichterung dieser Nutzung erforderlich ist. Integrationen können Zahlungsabwicklungsunternehmen, Anbieter von Hintergrundüberprüfungen und Online-Bewertungen, Kommunikationsanbieter oder andere unabhängige Dienste umfassen, mit denen der Kunde unsere offene API nutzt.

Wir können nicht-personenbezogene Daten an verbundene Partner weitergeben und Techniken des maschinellen Lernens zur Verfolgung und Metadaten verwenden, um Kunden nützliche Einblicke aus den Daten zu geben, die sie mithilfe von Diensten gesammelt haben, um Funktionen zu erstellen oder zu verbessern, Dienste zu verbessern und die Infrastruktur und Sicherheit zu verbessern.

Wir verkaufen keine Informationen im herkömmlichen Sinne. Sollte eine von uns durchgeführte Aktivität jedoch einen „Verkauf&rdquo im Sinne der erweiterten Definition von „Verkauf&rdquo im California Consumer Privacy Act darstellen, haben kalifornische Verbraucher das Recht, den Verkauf Ihrer personenbezogenen Daten abzulehnen. Weitere Informationen zur Ausübung Ihres Widerspruchsrechts finden Sie unter &ldquoIhre Datenrechte&rdquo und &ldquoIhre kalifornischen Datenschutzrechte&rdquo.

Andere Parteien, wenn Sie Ihre Zustimmung geben

Wir können auch personenbezogene Daten weitergeben, wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen oder Ihre Daten öffentlich veröffentlichen. Sofern gesetzlich vorgeschrieben, wird eine zusätzliche Einwilligung eingeholt, bevor personenbezogene Daten an uns übermittelt oder an Dritte weitergegeben werden. Beispielsweise geben wir Informationen an Anbieter von Hintergrundüberprüfungen weiter, wenn ein Bewerber zustimmt und wir von unseren Kunden dazu aufgefordert werden.

Während Ihrer Nutzung der Dienste haben Sie möglicherweise die Möglichkeit, andere Websites zu besuchen oder zu verlinken, einschließlich Websites von Dritten, die nicht mit uns verbunden sind. Wir haben keine Beziehung oder Kontrolle über nicht verbundene Websites. Diese Websites sammeln möglicherweise personenbezogene Daten über Sie, und Sie sollten die Datenschutzrichtlinien dieser anderen Websites überprüfen, um zu sehen, wie diese mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen. Die Nutzung solcher Websites erfolgt auf eigene Gefahr.

Fusionen, Übernahmen, Auflösungen

Wir können Informationen an ein anderes Unternehmen übertragen oder offenlegen, das einen oder alle unserer Geschäftseinheiten erwirbt oder erwerben kann, unabhängig davon, ob ein solcher Erwerb durch Fusion, Konsolidierung oder Kauf aller oder eines wesentlichen Teils unserer Vermögenswerte oder Insolvenz erfolgt.

Andere Dritte, sofern gesetzlich vorgeschrieben

Wir geben personenbezogene Daten oder Daten auch weiter, um: geltende Gesetze, Vorschriften, rechtliche Verfahren oder durchsetzbare behördliche Anfragen zu erfüllen, geltende Richtlinien durchzusetzen, einschließlich der Untersuchung potenzieller Verstöße, um Betrug, Sicherheits- oder technische Probleme zu erkennen, zu verhindern oder anderweitig zu beheben, um vor Schäden an die Rechte, das Eigentum oder die Sicherheit unserer Nutzer, der Öffentlichkeit oder gegenüber NEOGOV und/oder wie gesetzlich vorgeschrieben oder zulässig, Ihre lebenswichtigen Interessen oder die lebenswichtigen Interessen einer anderen natürlichen Person schützen und wenn die Offenlegung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist oder wenn begründeter Verdacht besteht, dass eine Offenlegung durch Gesetze oder Vorschriften erforderlich ist


Familie

Frei formatierter Text: KORREKTE ZUWEISUNG ZUR KORREKTUR DES ZUVOR AUF REEL AUFGEZEICHNETEN ASSIGNOR NAMENS: 042434 FRAME: 0866. ASSIGNOR(S) BESTÄTIGT HIERMIT DIE NAMENSÄNDERUNGASSIGNOR:AT&T KNOWLEDGE VENTURES, L.P.REEL/FRAME:042528/0785042528/0785

Datum des Inkrafttretens: 20071001

Frei formatierter Text: ZAHLUNG DER WARTUNGSGEBÜHR, 4. JAHR, GROSSER UNTERNEHMEN (ORIGINAL EVENT CODE: M1551) STATUS DES PATENTINHABERS: GROSSER UNTERNEHMEN


Beschäftigungsmöglichkeiten

Wir freuen uns, eine brandneue Position am Geospatial Centroid der Colorado State University in Fort Collins bekannt zu geben!

Bezirk Santa Fe - GIS-Analyst

Bietet technische, analytische und gestalterische Unterstützung für den Betrieb und die Nutzung des geografischen Informationssystems (G.I.S.) auf Parzellenebene und die Integration mit den entsprechenden Datenbanken des Bezirks.

Landkreis Santa Fe - GIS-Supervisor  

Koordiniert, beaufsichtigt, verfolgt und verwaltet interne und abteilungsübergreifende Projekte innerhalb der GIS-Abteilung mit Schwerpunkt auf der Erfassung von geografischen Daten und der Integration technischer, analytischer und gestalterischer Unterstützung für den Betrieb des geografischen Informationssystems (GIS) auf Parzellenebene des Landkreises. Beaufsichtigt Abteilungsmitarbeiter. 

Naturschutzgebiet Middle Rio Grande - GIS-Techniker

 Middle Rio Grande Conservancy District (MRGCD) hat eine Stelle als GIS-Techniker ausgeschrieben. Bitte beachten Sie den Link zum Posten.

Sozialwissenschaftliche Leitung im Playa Lakes Joint Venture

Bitte beachten Sie die Ankündigung für die Position als Leiter der Sozialwissenschaften im Joint Venture Playa Lakes. https://docs.google.com/document/d/1a958CkUu-_xjBaFTSnb1PSXTL6K3ZDobcc6gGmIOTfI/edit#

AJP Consulting Corporation 

AJP Consulting Corporation ist ein GIS-Beratungsunternehmen, das auf der Suche nach einem Vollzeitmitarbeiter ist. AJP Consulting bietet seit 2011 GIS-Dienste an und wurde 2014 eingegliedert. Unser derzeitiger Fokus liegt auf Kunden aus dem südkalifornischen Umweltberatungsbereich, hauptsächlich in San Diego und Riverside County. Die meisten Projekte umfassen die Genehmigung von Biologie und Feuchtgebieten, mit einigen Arbeiten in der Umweltplanung.

Der ideale Kandidat verfügt über mehr als 2 Jahre Erfahrung mit GIS im Umweltberatungsbereich von San Diego und verfügt über technische Fähigkeiten, die die Esri-Softwaresuite zum Erstellen von Daten, Karten und Analysen für Dokumente verwenden.

Wenn Sie Erfahrung in diesem speziellen Bereich haben und auf dem Arbeitsmarkt tätig sind, senden Sie bitte einen Lebenslauf mit Anschreiben an [email protected]

GIS-Position mit CABQ Feuerwehr

Details zu dieser Position des GIS-Daten-/Anwendungsspezialisten M15 und anderen GIS-Positionen bei der Stadt finden Sie unter diesem Link: https://www.governmentjobs.com/careers/cabq?keywords=gis%20m15

Konzipieren und implementieren zugewiesener GIS-Projekte, die die Erstellung von maßgeschneiderten Karten und geografischen Analyseberichten unterstützen, geografische Daten im geografischen Informationssystem (GIS) der Stadt pflegen und aktualisieren und geografische Informationen an Stadtverwaltungen, externe Behörden und die Öffentlichkeit bereitstellen. 

Spezialist für GIS-Daten/-Anwendungen E15

Leiten von GIS-Projekten, die hochkomplexe räumliche Analysen mit einer Vielzahl von GIS-Softwaretools beinhalten Entwicklung und Pflege von ArcGIS-Geoverarbeitungsmodellen oder Schreiben von Skripten zur Automatisierung von GIS-Prozessen Teilnahme am Design und der Wartung von GIS-bezogenen Datenbanken Überwachung der Arbeit von untergeordneten GIS-Mitarbeitern nach Zuweisung, Diagnose Hardware- und Softwareprobleme testen, recherchieren und bei der Bereitstellung von GIS-Software und Hardware-Upgrades unterstützen.

GIS-Analyst und Kartograph, Andes-Amazon

Das Field Museum sucht einen GIS-Analysten und Kartographen mit südamerikanischer Expertise und einer Leidenschaft für die Anden-Amazonas-Region, um Karten, Analysen und Datenbanken zu erstellen, die die Vielfalt der Ökosysteme, ihren Zustand und ihre Nutzung sowie das Potenzial für zukünftiges Management beleuchten. Der GIS-Analyst wird mit einem Team von Biologen und Sozialwissenschaftlern zusammenarbeiten, das eng mit Naturschutzorganisationen, einheimischen und Campesino-Völkern, Universitäten und Museen sowie nationalen und regionalen Regierungen zusammenarbeitet.

Der GIS-Analyst wird Teil des Andes-Amazon-Programms im Keller Science Action Center sein, einem interdisziplinären Team, das sich der Umsetzung der Museumswissenschaft in Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität verschrieben hat. Eine der Hauptinitiativen des Teams ist die Durchführung von Schnellinventuren, bei denen es sich um Erhebungen in abgelegenen Wildnisgebieten handelt, die Entscheidungsträgern soziale und biologische Informationen liefern, um zur Einrichtung effektiver Schutzgebiete beizutragen. Seit dem Start des Programms im Jahr 1999 hat das Team an 31 verschiedenen Standorten 󈟨 von ihnen in der Anden-Amazonas-Region in Südamerika —schnelle Bestandsaufnahmen durchgeführt und die peruanische, kolumbianische, bolivianische und ecuadorianische Regierung bei der Schaffung von 17 neue Naturschutzgebiete.

Der GIS-Analyst wird im Field Museum in Chicago arbeiten und einem leitenden Naturschutzökologen berichten. Die Position beinhaltet Reisen nach Südamerika, irgendwo zwischen 15-30% des Jahres, mit der Möglichkeit für Feldarbeit an abgelegenen Standorten. Während der Pandemie arbeitet der GIS-Analyst virtuell mit dem Team und nicht vor Ort.

Es handelt sich um eine einjährige Position.  

New Mexico Department of Health - Spezialist für Geodaten-Gesundheitsdaten

  Weitere Informationen finden Sie hier:

Stellen für Fakultäten und Mitarbeiter

Sie können UNMJobs nach Stellenangeboten durchsuchen, die vom Arbeitsstudium bis hin zu Stellenangeboten für Fakultäten und Mitarbeiter reichen.

Möchten Sie einen Sprung in die Jobsuche machen?

Gelegenheit für einen GIS-Techniker in der Grafschaft San Diego

Dies ist von einem Personalvermittler, 347Group.

Wir haben eine sofortige Chance für einen GIS-Techniker in der Grafschaft San Diego.
Dieser Techniker unterstützt das Engineering, die Konstruktion und das Projektmanagement des aktuellen Projekts. Diese Person wird dem GIS-Ingenieur Bericht erstatten.

Pflichten und Verantwortungen:
Verwalten und konvertieren Sie Daten in Industriedatenformate (.gdb, .shp, .kmz, .dwg usw.).
Lernen und nutzen Sie die 3-GIS-Anwendung für das Design- und Engineering-Management.
Verwenden Sie QA/QC-Tools, um Felddaten auf Genauigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen.
Plotten Sie Karten zur Unterstützung von Engineering- und Bauabläufen.
Verwenden Sie GIS-Tools, um die Effizienz und Produktivität von Projekten zu maximieren.
Überprüfen Sie Redline und externe Anlagennetzwerkkomponenten.
Kommunizieren Sie klar mit Außendienstmitarbeitern und Büropersonal.
Nehmen Sie an Sitzungen teil und nehmen Sie daran teil.
Fähigkeit zur Arbeit im Feld auf Anfrage.

Mindestanforderungen:
2-jähriges Studium oder technisches Programm oder gleichwertige Erfahrung
Mindestens 2 Jahre konsistente ESRI-Erfahrung (ArcMap, ArcGIS Pro, Arc Catalog, ArcGIS Online).
Sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office.
Kenntnisse in Google Earth.
Starke Liebe zum Detail.

Gewünschte Fähigkeiten:
Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Informatik, GIS oder verwandten Bereichen
Erfahrung in der Telekommunikation oder anderen Versorgungsbranche.
Erfahrung mit SQL- und/oder Python-Skriptsprachen.
Erfahrung mit 3-GIS im projektbezogenen Format.
Erfahrung mit Autodesk AutoCAD-Software.
Verständnis der lokalen und staatlichen Vorschriften/Vorschriften im Zusammenhang mit Genehmigungsanforderungen.

California State University, Long Beach, Geographie - Fakultät mit Tenure/Tenure-Tracktrack

CALIFORNIA, LONG BEACH, 90840. California State University, Long Beach, sucht Tenure-Track  Assistent Professor of Geographie mit Forschungsschwerpunkt in Fernerkundung der Umgebung

Office of Science Graduate Student Research (SCGSR)-Programm

Das Office of Science des Department of Energy’s (DOE) freut sich bekannt zu geben, dass das Programm des Office of Science Graduate Student Research (SCGSR) ab sofort Bewerbungen für die Solicitation 2 2020 entgegennimmt.  Bewerbungen sind am Donnerstag, den 12. November 2020, um 17:00 Uhr Eastern Time.

Bezahlte Praktikumsmöglichkeit für Studenten und Absolventen des NASA DEVELOP-Programms

Dies ist eine großartige Gelegenheit für Teilnehmer, die sich für praktische Anwendungen der Fernerkundung und GIS interessieren, insbesondere im Bereich der Geowissenschaften. Unsere Projekte konzentrieren sich darauf, lokale und internationale Anliegen der Gemeinschaft anzugehen und gleichzeitig die Erdbeobachtungen der NASA zu nutzen. Die Teilnehmer werden mit NASA-Wissenschaftlern und Partnerorganisationen zusammenarbeiten, um mehr über die Verwendung von NASA-Fernerkundungsbildern für den Einsatz in den Bereichen Gesundheit und Luftqualität, Wasserressourcen, Katastrophenmanagement, ökologische Vorhersagen, Stadtentwicklung und andere Anwendungen zu erfahren, um die Belange der Umweltgemeinschaft zu berücksichtigen.

Details zum Praktikum und zur Bewerbung finden Sie unter http://develop.larc.nasa.gov/. Das Bewerbungsfenster für das Frühjahrssemester ist bis zum 9. Oktober geöffnet (Ende Mitternacht ET).

Zu den Aufgaben gehören: Literaturrecherche, Datenverarbeitung und -analyse, Zusammenstellung von Leistungen, einschließlich eines technischen Papiers, einer Präsentation und eines Posters. Vorkenntnisse in GIS oder Fernerkundung sind zwar von Vorteil, aber für die Aufnahme nicht erforderlich.

Bewerber müssen über ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten verfügen und in der Lage sein, in einem schnelllebigen Umfeld zu arbeiten.Die Wochentage sind flexibel, Bewerber sollten jedoch in der Lage sein, sich auf etwa 29 Stunden pro Woche festzulegen. Die Stelle wird auf Stundenbasis bezahlt.

Bitte melden Sie sich bei Fragen gerne.

Wissenschaftssysteme und Anwendungen, Inc.

Arizona, Tempe  |  NASA DEVELOP Nationales Programm 

GIS-Koordinator M14

Die Stadt Albuquerque stellt einen GIS-Koordinator ein. Die Stellenanzeige ist hier und endet am 21. September.

Associate oder Full Professor für Umweltwissenschaften und die School of Data Science

Das Department of Environmental Sciences (EVSC) und die School of Data Science (SDS) der University of Virginia laden Bewerber für eine unbefristete Vollzeitstelle auf der Ebene eines Associate oder Full Professor im Bereich Environmental Data Science mit entsprechendem Rang ein Niveau zu erfahren.

GreenInfo-Stellenangebot

Nach fünfeinhalb Jahren bei GreenInfo verlässt Associate Director Maianna Voge das Unternehmen. Ihr Weggang bedeutet, dass wir auf der Suche nach einem neuen Associate Director sind, um GreenInfo zu noch besseren Dingen zu führen! Vielleicht kennen Sie die richtige Person (oder vielleicht sind Sie die richtige Person!).

Stellenangebot: Project Support Analyst

Lieben Sie die kalifornische Küste und die Umwelt?  Dies könnte der Job für Sie sein!

Die Stelle befindet sich in Oakland, Kalifornien.

Unter der Leitung und Anleitung eines Regionalmanagers oder stellvertretenden Regionalmanagers unterstützt der Amtsinhaber Projekte an der kalifornischen Küste und innerhalb von Küstenwassereinzugsgebieten oder in der San Francisco Bay Area, die natürliche Lebensräume und Arbeitsgebiete schützen und wiederherstellen, den öffentlichen Zugang zu an der Küste und die Auswirkungen des Klimawandels auf natürliche Ressourcen und Gemeinschaften anzugehen. Der Amtsinhaber unterstützt den Regionalmanager, den stellvertretenden Regionalleiter und/oder die Projektentwicklungsanalysten bei der Vergabe staatlicher Mittel an Projekte zum Erwerb von regional bedeutsamem Land, zur Verbesserung der Funktionen von Wassereinzugsgebieten, zur Planung und Wiederherstellung von Feuchtgebieten, zur Planung und zum Bau von Wanderwegen und anderen Freizeiteinrichtungen , Umweltbildung anbieten und Projekte zur Klimaanpassung planen und umsetzen. Der Amtsinhaber arbeitet daran, Förderanträge einzuholen und zu prüfen, Dokumente im Zusammenhang mit Projekten zu prüfen, Empfehlungen des Personals für die Prüfung von Projekten durch das Conservancy Board zu verfassen und vorzulegen, Finanzhilfevereinbarungen in Zusammenarbeit mit dem Rechtspersonal zu entwickeln, sicherzustellen, dass alle Bedingungen der Finanzhilfevereinbarung erfüllt sind, Überprüfung Rechnungen und überwachen den Projektfortschritt. Der Amtsinhaber arbeitet als Teil eines regionalen Teams der Conservancy und arbeitet mit Stipendiaten, Partneragenturen und -organisationen, Stämmen und Gemeindegruppen zusammen.

Zweisprachige Bewerber werden ermutigt, sich zu bewerben.

Die Coastal Conservancy ist eine staatliche Behörde, die Projekte zum Schutz, zur Wiederherstellung und zur Verbesserung der Küstenressourcen durchführt und unterstützt, um die Widerstandsfähigkeit gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels zu fördern und die Möglichkeiten für die Öffentlichkeit zu erhöhen, die Küste zu genießen. The Conservancy arbeitet entlang der gesamten Länge der kalifornischen Küste und innerhalb der Wasserscheiden von Flüssen und Bächen, die sich von der Küste ins Landesinnere erstrecken. Die Conservancy arbeitet auch in der gesamten San Francisco Bay Area mit neun Landkreisen und im gesamten Einzugsgebiet des Santa Ana River. Die Conservancy vergibt und überwacht Zuschüsse an lokale Regierungen, andere staatliche Stellen, gemeinnützige Organisationen und Stämme, wobei verschiedene Arten von Finanzierungen verwendet werden, darunter Anleihenfonds, Bundesmittel und Minderungsgebühren. The Conservancy ist eine kleine Agentur mit 64 engagierten, erfahrenen Mitarbeitern, die kollaborativ und kreativ arbeiten, um die Mission der Conservancy zu erfüllen. Die Conservancy hat ihren Sitz in Oakland, Kalifornien, in der Nähe von BART.

Wenn Sie derzeit nicht auf der Liste der Staff Services Analysten stehen, nehmen Sie bitte an der Online-Prüfung teil unter:  https://www.jobs.ca.gov/JOBSGEN/7PB34.PDF

Bewerbungen, die ohne ALLE erforderlichen Elemente eingehen, werden  NICHT berücksichtigt für diese Position.  Eine Kopie Ihrer Zeugnisse oder Ihres Diploms ist erforderlich, wenn Sie auf der Personaldienstleistungs-Berechtigungsliste stehen.