Mehr

Problem beim Reprojizieren von Daten aus einer Personal-Geodatabase mit QGIS

Problem beim Reprojizieren von Daten aus einer Personal-Geodatabase mit QGIS


Ich habe einen Datensatz in Form einer Personal Geodatabase (mdb) und bin daran interessiert, bestimmte Feature-Classes zur Weiterverarbeitung zu verwenden.

Mein Problem ist - ich verwende USGS-Datenorthobilder im UTM-Koordinatensystem und kann meine Geodatabase-Feature-Class (Layer) nicht auf UTM reprojizieren. Die gleiche Aufgabe ist in ArcGIS leicht zu erledigen, aber ich möchte QGIS verwenden, da es andere Funktionen von QGIS gibt, die ich später verwenden möchte.

Was ich versucht habe: 1) Speichern Sie den Geodatabase-Layer (Feature-Class) als shp und versuchen Sie, diesen shp neu zu projizieren --> die Reprojektierungsaufgabe wird nicht über 2% hinaus fortgesetzt und ich erhalte eine 1-KB-shp-Datei

2) Mdb-Layer (Feature-Class) direkt in UTM reprojizieren --> Dies erlaubt mir auch nicht.

3) Erstellen Sie ein Shapefile aus der MDB-Ebene (Feature-Klasse). Definieren Sie die Projektion für die shp-Datei. Projizieren Sie diese shp-Datei erneut. --> auch dies ergibt sich ähnlich wie (1)

Aus irgendeinem Grund scheinen projizierte Layer, die ihren Ursprung in einer ESRI-MDB haben, in QGIS nicht erneut projiziert zu werden.

Jede Hilfe/Tipp dazu wäre willkommen.

Danke im Voraus.


Dies ist ein Problem, das ich oft bei Shapefiles gesehen habe, die von arc* kommen: Ihnen fehlt die .prj-Datei. Fehlt diese Datei, können die GIS-Desktop-Programme die Vecto-Projektion nicht ermitteln. Wenn Sie in QGIS das Verhalten in "Optionen -> CRS" nicht ändern, wird das Programm den wgs84 CRS an alles geben, was geladen ist und dem ein explizites CRS fehlt. In diesem Fall müssen Sie dem Layer manuell einen eigenen CRS geben oder, wie gesagt, das Verhalten von QGIS in diesen Situationen ändern. Um das Problem an der Quelle zu beheben, können Sie beispielsweise den Vektor erneut speichern ("Speichern unter...") und das richtige CRS auswählen oder Sie verwenden das Werkzeug "Vektorprojektion definieren" im Vektormenü. Bei Rastern können Sie dasselbe mit verschiedenen Werkzeugen im Menü "Raster" tun.


Sie können die PGDB-Feature-Class(s) mithilfe von OGR in Shapefile(s) oder ein anderes schreibunterstütztes Format reprojizieren (ORG unterstützt das Schreiben in PGDB nicht).

ogr2ogr -f "ESRI Shapefile" output_shapefiles input.mdb -s_srs EPSG:XXX -t_srs EPSG:YYY

XXX = Quell-SRS

YYY = SRS für neu projizierte Ausgabe

Seien Sie vorsichtig mit PGDBs außerhalb von ESRI-Produkten, da Sie feststellen werden, dass alle Funktionen mit echten Kurven fehlen können.

Weitere Informationen zum Kurvenproblem finden Sie in den folgenden Threads:

Kreis-Features fehlen in PostGIS nach dem Import aus ArcGIS mit ogr2ogr

http://lists.maptools.org/pipermail/fwtools/2008-November/001430.html


Schau das Video: QGIS - Adicionar camada de esri personal geodatabase .MDB