Mehr

15.1: Visuelle Optik - Geowissenschaften

15.1: Visuelle Optik - Geowissenschaften


Visuelle Optik ist ein Begriff, der von Alan Hodgkinson in die Gemmologie eingeführt wurde. Die von ihm beobachteten Phänomene standen in direktem Zusammenhang mit der RI und der Streuung des Edelsteins. Das Thema wurde weiter untersucht und seine Ergebnisse wurden in seinem Buch "Visual Optics" geteilt, das erstmals 1979 veröffentlicht wurde.

Abbildung (PageIndex{1}): Holzschnitt aus Dieulafait, 1874, ("Diamanten und Edelsteine") eines Mannes, der "Visuelle Optik" macht.

Die Technik, mit der ein Gemmologe den RI eines Edelsteins allein durch Auge und Licht bestimmen kann, wird treffend als Hodgkinson-Methode bezeichnet. Es funktioniert durch Mustererkennung und kann mit etwas Übung zu positiven IDs von Edelsteinen führen, wenn jeder bereit ist, sich die Zeit zu nehmen, um die Technik zu beherrschen.

Die Hodkinson-Methode wurde nicht in die Lehrpläne der großen Gemmologieschulen übernommen. Man mag sich fragen, warum; die Einfachheit und Nützlichkeit der Methode sind offensichtlich.

Gemmologen aus der Vergangenheit haben diese Methode verwendet, aber es scheint, dass sie nur verwendet wurde, um doppelbrechende Steine ​​​​von einfach brechenden Steinen zu unterscheiden. Ein Hinweis findet sich in einem Buch von Dieulafait, das 1874 mit dem Titel „Diamanten und Edelsteine. Der Text beschreibt die Methode, um die Brechkraft eines Steins zu bestimmen, indem beim Blick durch ihn auf eine Flamme oder ein Objekt auf Objektverdopplungen geprüft wird.


Funktioneller Sehverlust und Nachahmung

Simulieren ist eine absichtlich täuschende Nachahmung einer nicht existierenden Störung, und Augmentation ist eine absichtlich übertriebene Darstellung einer bestehenden Störung. Der funktionelle Sehverlust ist eine subjektiv beschriebene Sehstörung ohne objektiv beobachtete Auffälligkeit. Es ist eine unbewusste, oft unbewusste Simulation einer nicht existierenden Krankheit. (Synonyme umfassen psychogenen Sehverlust, Konversion und hysterischen Sehverlust). Die verwandte Gruppe der psychogenen Augenerkrankungen umfasst funktionelle Erkrankungen, psychosomatische Erkrankungen und Erkrankungen des künstlichen Auges. Eine psychosomatische Augenerkrankung wird durch eine psychisch ausgelöste (oder stark beeinflusste) organische Erkrankung mit nachweisbarem pathologischem Befund ausgelöst, wie zum Beispiel bei einigen berichteten Fällen von Glaukom, Uveitis oder zentraler seröser Retinopathie. Künstliche Augenerkrankungen entstehen durch ein selbstverschuldetes Trauma (Autoaggression) und haben bei der Augenuntersuchung nachweisbare pathologische Befunde. Dieser Typ wird meist mit Psychosen oder sogenannten spezifischen Persönlichkeitsstörungen in Verbindung gebracht. Simulations- und funktionelle Sehstörungen sind durch eine Neigung zur Maskierung gekennzeichnet. Die spezifische Diagnostik ist jedoch wichtig, um einerseits den Patienten nicht zu Unrecht als Simulator einzustufen und andererseits dem funktionell erkrankten Patienten unnötige und teure Tests zu ersparen, um die Entwicklung zusätzlicher Symptome zu erkennen und dem Patienten angemessene Hilfe zu leisten. Dieses Kapitel behandelt das klinische Bild, die Differentialdiagnose und die spezifische ophthalmologische Diagnostik dieser Erkrankungen. Die wichtigsten Grundsätze werden hier angesprochen, eine ausführlichere Beschreibung und ausführliche Bibliographie findet sich jedoch in Trauzettel-Klosinski (vgl. Trauzettel-Klosinski [1997a, b] unter "Weitere Literatur").

Flussdiagramm. Testsequenz zur Differentialdiagnose einer Sehstörung ohne morphologisches Korrelat (modifiziert nach Trauzettel-Klosinski S [1997] Untersuchungsstrategien bei Simulation und funktionellen Sehstörungen. Klin Monatsbl Augenheilkd 211: 73-83)

Untersuchungsstrategien für funktionellen Sehverlust und Malingering

Obwohl funktioneller Sehverlust und Simulierung sehr unterschiedlichen Ursprungs sind und daher sehr unterschiedliche therapeutische Maßnahmen erfordern, erzeugen sie identische klinische Erscheinungsbilder und können mit den gleichen Methoden entlarvt werden. Der Begriff "Verfälschungstest" wird in den folgenden Abschnitten als Oberbegriff für die Untersuchungsstrategien verwendet, die bei vorgetäuschten Sehverlusten unabhängig von der Ursache der Störung anzuwenden sind.

Differenzialdiagnose

Es ist in der Regel nicht das Verhalten des Patienten, sondern eine schlecht beschriebene Sehstörung ohne erkennbares morphologisches Korrelat, die zunächst auf eine nichtorganische Störung hindeutet. Erstens müssen organische Augen- und Sehstörungen, die ohne entsprechenden körperlichen Befund auftreten können, differenzialdiagnostisch ausgeschlossen werden (Tab. 15.1).

Die Diagnose eines funktionellen oder simulierten Sehverlustes kann nicht als reine Ausschlussdiagnose gestellt werden. Ein positiver Befund ist erforderlich. Differenzialdiagnostisch müssen spezifische Simulierungstests eingesetzt werden.

Eine Sehbehinderung unbekannter Ursache ohne morphologische Korrelate sollte den Untersucher veranlassen, einen systematischen Untersuchungsprozess einzuleiten, der die Diagnose abklärt (siehe beiliegendes Flussdiagramm und Kap. 2). Wenn eine schlechte Sehschärfe nicht durch die beste Brillenkorrektur oder eine Lochblende verbessert wird, ist das Problem kein optisches. Wenn der monokulare Sehverlust nicht von einem assoziierten relativen afferenten Pupillendefekt begleitet wird, liegt keine Optikusneuropathie vor. Bei fehlender Amblyopie (Stereopsie, kein Stra bismus, keine Anisometropie, zentrale Fixation), keine Anzeichen einer Makulaerkrankung (Fundoskopie, Perimetrie, Fluoreszenz-Cein-Angiographie, foveale Fixation) und ein normales Gesichtsfeld und Farbsehen normal ist, sollte bei Verdacht auf eine vorgetäuschte Sehstörung eine Reihe von Simulierungstests eingeleitet werden.

In vielen Fällen wird aufgrund widersprüchlicher Befunde in der Anfangsphase der Untersuchung ein Verdacht geweckt. Man kann dann direkt zu einer Folge von Simulierungstests übergehen. Ungewöhnliche Gesichtsfeldfehler sollten zu einer schnellen Beurteilung ihrer Reproduzierbarkeit führen. Bei einem Zentralskotom können normale Pupillenlichtreaktionen, unauffällige visuell evozierte Potentiale (VEP) oder normale Ergebnisse beim Flickertest nach Aulhorn mit hoher Sicherheit eine retrobulbäre Optikusneuritis mit hoher Sicherheit ausschließen, siehe Trauzettel-Klosinski ( 1989) und Kap. 8. Konzentrische Gesichtsfeldverengungen mit zylindrischem oder röhrenförmigem Profil (konstante Feldgröße in allen Entfernungen vom Auge) oder spiralförmige Isopteren, die während der kinetischen Perimetrie gefunden werden, weisen stark auf eine nichtorganische Störung hin. Das gleiche gilt für eine Verengung des Gesichtsfeldes in Verbindung mit normalen Elektroretinographie (ERG)-Antworten und keine Anzeichen einer bilateralen Okzipitalerkrankung.

Gelegentlich werden vorgetäuschte hemianopische Gesichtsfelddefekte angetroffen. Der Verdacht wird geweckt, wenn auf CT- oder MRT-Untersuchungen keine Pathologie gefunden wird (oft vom Patienten aus neueren Voruntersuchungen mitgebracht), auch wenn die homonyme Hemianopsie nicht von Leseproblemen begleitet wird (siehe unten und Kap. 24). Andere differenzialdiagnostische Überlegungen können vorgeschlagen werden, wenn ein Patient über einen vorübergehenden Sehverlust klagt und dann bei wiederholten Untersuchungen unterschiedliche Ergebnisse liefert. Solche Patienten werden manchmal fälschlicherweise als Simulanten kategorisiert. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Art und Ursache des Problems zu klären, was dem Arzt Zeitverschwendung und dem Patienten ungerechte Anschuldigungen erspart.

Tabelle 15.1. Sehverlust ohne erkennbares morphologisches Korrelat: Versteckte Erkrankung? Funktionsstörung? Simulieren?

Tabelle 15.1. Sehverlust ohne erkennbares morphologisches Korrelat: Versteckte Erkrankung? Funktionsstörung? Simulieren?


15.1: Visuelle Optik - Geowissenschaften

Alle von MDPI veröffentlichten Artikel werden sofort weltweit unter einer Open-Access-Lizenz verfügbar gemacht. Für die Wiederverwendung des gesamten oder eines Teils des von MDPI veröffentlichten Artikels, einschließlich Abbildungen und Tabellen, ist keine besondere Genehmigung erforderlich. Bei Artikeln, die unter einer Open-Access-Creative Common CC BY-Lizenz veröffentlicht wurden, darf jeder Teil des Artikels ohne Genehmigung wiederverwendet werden, sofern der Originalartikel eindeutig zitiert wird.

Feature Papers stellen die fortschrittlichste Forschung mit erheblichem Potenzial für eine große Wirkung auf diesem Gebiet dar. Feature Papers werden auf individuelle Einladung oder Empfehlung der wissenschaftlichen Herausgeber eingereicht und vor der Veröffentlichung einem Peer Review unterzogen.

Das Feature Paper kann entweder ein origineller Forschungsartikel, eine umfangreiche neue Forschungsstudie sein, die oft mehrere Techniken oder Ansätze umfasst, oder ein umfassendes Übersichtspapier mit prägnanten und präzisen Updates zu den neuesten Fortschritten auf diesem Gebiet, das die aufregendsten Fortschritte in der Wissenschaft systematisch überprüft Literatur. Diese Art von Papier gibt einen Ausblick auf zukünftige Forschungsrichtungen oder mögliche Anwendungen.

Editor’s Choice-Artikel basieren auf Empfehlungen der wissenschaftlichen Herausgeber von MDPI-Zeitschriften aus der ganzen Welt. Die Herausgeber wählen eine kleine Anzahl von kürzlich in der Zeitschrift veröffentlichten Artikeln aus, die ihrer Meinung nach für Autoren besonders interessant oder in diesem Bereich wichtig sind. Ziel ist es, eine Momentaufnahme einiger der spannendsten Arbeiten zu geben, die in den verschiedenen Forschungsbereichen der Zeitschrift veröffentlicht wurden.


15.1: Visuelle Optik - Geowissenschaften

Alle von MDPI veröffentlichten Artikel werden sofort weltweit unter einer Open-Access-Lizenz verfügbar gemacht. Für die Wiederverwendung des gesamten oder eines Teils des von MDPI veröffentlichten Artikels, einschließlich Abbildungen und Tabellen, ist keine besondere Genehmigung erforderlich. Bei Artikeln, die unter einer Open-Access-Creative Common CC BY-Lizenz veröffentlicht wurden, darf jeder Teil des Artikels ohne Genehmigung wiederverwendet werden, sofern der Originalartikel eindeutig zitiert wird.

Feature Papers stellen die fortschrittlichste Forschung mit erheblichem Potenzial für eine große Wirkung auf diesem Gebiet dar. Feature Papers werden auf individuelle Einladung oder Empfehlung der wissenschaftlichen Herausgeber eingereicht und vor der Veröffentlichung einem Peer Review unterzogen.

Das Feature Paper kann entweder ein origineller Forschungsartikel, eine umfangreiche neue Forschungsstudie sein, die oft mehrere Techniken oder Ansätze umfasst, oder ein umfassendes Übersichtspapier mit prägnanten und präzisen Updates zu den neuesten Fortschritten auf diesem Gebiet, das die aufregendsten Fortschritte in der Wissenschaft systematisch überprüft Literatur. Diese Art von Papier gibt einen Ausblick auf zukünftige Forschungsrichtungen oder mögliche Anwendungen.

Editor’s Choice-Artikel basieren auf Empfehlungen der wissenschaftlichen Herausgeber von MDPI-Zeitschriften aus der ganzen Welt. Die Herausgeber wählen eine kleine Anzahl von kürzlich in der Zeitschrift veröffentlichten Artikeln aus, die ihrer Meinung nach für Autoren besonders interessant oder in diesem Bereich wichtig sind. Ziel ist es, eine Momentaufnahme einiger der spannendsten Arbeiten zu geben, die in den verschiedenen Forschungsbereichen der Zeitschrift veröffentlicht wurden.


Zeichen

Neben dem Verlust des Sehvermögens liegt eine RAPD in unilateralen oder bilateralen, aber asymmetrischen PION-Fällen vor. Ansonsten sind der vordere Augenabschnitt, der Augeninnendruck sowie die Papille und der Fundus normal, bis 6-8 Wochen später die Schläfenblässe auftritt. Postischämisches Schröpfen der Papille kann bei arteritischem oder nicht-arteritischem PION auftreten ⎖] und die gleichzeitige Sehnervenatrophie mit Sehrandblässe ist ein Unterscheidungsmerkmal für PION-bedingtes Schröpfen im Vergleich zu typischem glaukomatösem Schröpfen Β] .


Vorwort

Dieses Buch ist der Höhepunkt meines Wissens, das ich mir während meiner über 30-jährigen Tätigkeit in der Optikindustrie angeeignet habe. In dieser Zeit habe ich eine Fülle von Informationen rund um die Prüfung optischer Elemente sowie verwandte Themen wie optische Materialien, Fertigungsverfahren, Normen und Spezifikationen zur Ermittlung von Anforderungen in Zeichnungen und Prüfungen gesammelt.

Da die Nachfrage nach komplizierteren optischen Elementen wächst, wächst auch der Bedarf an angemessener Qualität, was bedeutet, dass sowohl die Optikprüfer des Herstellers als auch des Kunden die Anforderungen in den entsprechenden Zeichnungen und Spezifikationen genau kennen müssen. Darüber hinaus müssen sie gut mit den Methoden und Werkzeugen vertraut sein, die für Tests und Inspektionen verwendet werden. Kenntnisse über die Grundlagen der Optik, Rohstoffe für die Herstellung optischer Komponenten, Verfahren zur Herstellung optischer Elemente und Beschichtungen, Bemusterungsmethoden und Qualitätssicherungstheorien sind ein wesentlicher Bestandteil der Professionalität des Prüfers.

Ein Optikinspektor muss außerdem Inspektionsberichte erstellen, auf Wunsch Fehleruntersuchungen durchführen und die Anforderungen anderer organisatorischer Verfahren erfüllen. Gute professionelle Beziehungen zu den Inspektoren von Kunden oder Lieferanten tragen dazu bei, den Arbeitsablauf zu fördern und den Bedürfnissen der Organisation gerecht zu werden. Dieses Buch dient als Werkzeug für optische Qualitätsprüfer am Anfang und in einem fortgeschrittenen Stadium ihrer Arbeit. Es dient auch Optikdesignern und allen anderen, die sich für optische Inspektionen und verwandte Themen interessieren.


Ranking der 15 günstigsten Bachelor-Abschlüsse in Astrophysik, Luft- und Raumfahrt und Astronomie

15. Iowa State University

Iowa State University bietet Bachelor-Abschlüsse in Luft- und Raumfahrttechnik und Physik an.

Studenten, die einen erschwinglichen Bachelor-Abschluss in Astronomie, Astrophysik oder Aerowissenschaften an der Iowa State University anstreben, haben mehrere Möglichkeiten. Die Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik bietet einen kostengünstigen Bachelor-Studiengang in Luft- und Raumfahrttechnik an, der 129 Studienpunkte erfordert. Die Studierenden erhalten eine Ausbildung in den Grundprinzipien der Weltraumtechnologien:

  • testen
  • Design
  • Flugsteuerungen
  • Strukturmechanik
  • Antrieb
  • Flugdynamik
  • Aerodynamik

Das Institut für Physik und Astronomie bietet einen BS in Physik an, der einen gemeinsamen Kern von Mathematik- und Physikkursen umfasst. Das kostengünstige Programm, bekannt als Physik+, besteht aus einem kompletten Curriculum oder einem Schwerpunkt in Astronomie und Astrophysik. Weitere in diesem Bereich angebotene Konzentrationen sind:

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Chemie
  • Biologie
  • Raumfahrttechnik

Es gibt auch eine Reihe von Graduiertenabschlüssen auf Master- und Doktoratsebene.

Abschlussoptionen:
B. S. in Luft- und Raumfahrttechnik
B. S. in Physik
Durchschnittliche Programmkosten: $16,197
In-State-Unterricht: $9,002
Außerstaatlicher Unterricht: $23,392
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 19:1

14. Mississippi State University

Staat Mississippi, Mississippi

Die durchschnittlichen Programmkosten der Mississippi State University betragen 15.950 USD.

Das 1935 gegründete Undergraduate-Programm für Luft- und Raumfahrttechnik der Mississippi State University ist eines der etabliertesten des Landes. Das Programm wird von der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik angeboten. Der erschwingliche BS-Studiengang zielt darauf ab, Luft- und Raumfahrtingenieure zu entwickeln, die sich auf die Analyse, Prüfung, Herstellung und Konstruktion von Raumfahrzeugen und Flugzeugen konzentrieren. Ziel ist es, den Studierenden eine grundlegende ingenieurwissenschaftliche Ausbildung zu vermitteln, die auf einem soliden Fundament in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der Mathematik basiert. Die Studierenden wenden diese Grundlagen gezielt auf den Bereich Luft- und Raumfahrttechnik an. Studienleistungen werden angeboten in:

  • Prüftechnik
  • Stabilität und Kontrolle
  • Antrieb
  • Aerodynamik
  • Strukturanalyse
  • Flugmechanik
  • Fahrzeugdesign

Studierende des ASE-Bachelorstudiums können zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Astronautik oder Luftfahrt. Es werden auch zwei Abschlüsse angeboten.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $15,950
In-State-Unterricht: $8,650
Außerstaatlicher Unterricht: $23,250
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 20:1

13. New Mexico State University

Las Cruces, New Mexico

Die New Mexico State University hat ein Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten von 16:1.

Der erschwingliche Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik der New Mexico State University ist der einzige Luft- und Raumfahrtprogramm in New Mexico und West Texas. Die Schule bietet auch einen kostengünstigen BS in Maschinenbau an, der aus einer Grundausbildung in Naturwissenschaften und Mathematik besteht. Begleitet wird diese Grundlage von einer Weiterentwicklung ingenieurwissenschaftlicher Themen. Der BS in Luft- und Raumfahrttechnik besteht aus den gleichen ersten beiden Studienjahren wie der Studiengang Maschinenbau. Es umfasst Lehrveranstaltungen in:

In den letzten zwei Jahren fokussieren beide Programme auf vertiefte Kenntnisse in ihren jeweiligen Studienbereichen. Auch ein Master-Abschluss in Maschinenbau ist möglich.

Auch Promotionen im Maschinenbau und in der Luft- und Raumfahrttechnik sind möglich.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science in Maschinenbau
Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $15,438
In-State-Unterricht: $7,368
Außerstaatlicher Unterricht: $23,508
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 16:1

12. Virginia Tech

Blacksburg, Virginia

Das Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten der Virginia Tech beträgt 14:1.

Kevin T. Crofton Department of Aerospace and Ocean Engineering von Virginia Tech bietet erschwingliche Bachelor-Abschlüsse in Luft- und Raumfahrttechnik. Die Studierenden können entweder ein Hauptfach oder ein Doppel-Hauptfach in beiden wählen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, auf den Gemeinsamkeiten dieser Disziplinen aufzubauen, sie auszuleihen und zu verschmelzen: den Entwurf und die Analyse von Strukturen, Fahrzeugen und Systemen, die in einer Flüssigkeit arbeiten. Die Studierenden können sich je nach ihren Karrierezielen auch für einen kostengünstigen BS oder einen BA in Physik entscheiden. Der BA bietet ein flexibleres Curriculum und ist ideal für diejenigen, die sich für Medizin, Jura oder Naturwissenschaften interessieren, während der BS für Studenten empfohlen wird, die sich für technische oder Führungspositionen in Regierung oder Industrie sowie für ein Studium interessieren. Abschlüsse in Luft- und Raumfahrttechnik, Meerestechnik und Physik sind auch auf Master- und Doktoratsstufe erhältlich.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik
Bachelor of Science in Meeresingenieurwesen
Bachelor of Science in Physik
Bachelor of Arts in Physik
Durchschnittliche Programmkosten: $22,462
In-State-Unterricht: $13,620
Außerstaatlicher Unterricht: $31,304
Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten: 14:1

11. Tuskegee-Universität

Tuskegee, Alabama

Die Tuskegee University hat durchschnittliche Programmkosten von 22.235 USD.

Das Aerospace Science Engineering Department der Tuskegee University ist die einzige historisch schwarze Hochschule, die einen akkreditierten erschwinglichen BS-Studiengang in Luft- und Raumfahrttechnik anbietet. Die Studierenden absolvieren Lehrveranstaltungen in den Bereichen:

  • Satellitendesign
  • Orbitalmechanik
  • Flugfahrzeugdesign
  • Avionik
  • Stabilität und Kontrolle von Flugzeugen
  • Luft- und Raumfahrtstrukturen
  • Luftatmungs- und Raketenantriebssysteme
  • Aerodynamik

Laborkurse sind eng mit Vorlesungen verknüpft, damit die Studierenden ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ingenieurpraxis und Ingenieuranalyse erreichen können. Absolventinnen und Absolventen dieses preisgünstigen Studiengangs werden auf wettbewerbsfähige Karrieren in der Industrie vorbereitet.

Abschlussoptionen:
Luft- und Raumfahrttechnik, B.S.
Durchschnittliche Programmkosten: $22,235
In-State-Unterricht: $22,235
Außerstaatlicher Unterricht: $22,235
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 13:1

10. Purdue-Universität

West Lafayette, Indiana

Purdue University hat ein Studenten-zu-Fakultät von 13:1.

Die Purdue University bietet über ihre School of Aeronautics and Astronautics sowie ihr Department of Physics and Astronomy erschwingliche Programme an. Der Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik beginnt in der Regel im zweiten Jahr nach Abschluss des Ingenieurstudiums im ersten Jahr. Im Abschlussjahr können die Studierenden aus folgenden Schwerpunkten wählen:

  • Design von Luft- und Raumfahrtsystemen
  • Dynamik und Kontrolle
  • Antrieb
  • Strukturen und Materialien
  • Aerodynamik

Die Studenten müssen auch ein teambasiertes Senior-Design-Projekt abschließen. In Physik und Astronomie können die Studierenden aus mehreren Bachelorstudiengängen wählen. Allen gemeinsam sind allgemeine Anforderungen. Zu den Hauptfächern gehören:

  • Physik
  • Physik mit Auszeichnung
  • Angewandte Physik und Angewandte Physik Ehrungen,
  • naturwissenschaftliche Ausbildung mit Schwerpunkt Physik

Kernphysik für das allgemeine Physikstudium umfasst Themen wie:

  • Computerphysik
  • Elektronik, Relativität
  • moderne Physik
  • thermische und statistische Physik
  • Quantenmechanik
  • Wellen und Schwingungen
  • Elektrizität und Magnetismus
  • klassische Mechanik.

Abschlussoptionen:
B. S. in Luft- und Raumfahrttechnik
B. S. in Physik
B. S. in Angewandter Physik
Dual B.S und M.S. in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $19,403
In-State-Unterricht: $10,002
Außerstaatlicher Unterricht: $28,804
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 13:1

9. North Carolina State University

Raleigh, North Carolina

/>North Carolina State University bietet einen beschleunigten B.S./M.S. Studium der Luft- und Raumfahrttechnik.

Das Department of Mechanical and Aerospace Engineering (MAE) der North Carolina State University gehört zu den bekanntesten und größten des Landes. Die Schule ist stolz auf ihre Fähigkeit, ethische, hochqualifizierte Ingenieure zu graduieren, die in einer sich schnell verändernden Welt an der Spitze bleiben können. Die Studierenden können zwischen einem erschwinglichen Bachelor of Science in Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik wählen. Der Studiengang Maschinenbau bereitet die Studierenden auf Berufe vor in:

Der Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik bereitet die Absolventinnen und Absolventen auf Berufe vor in:

Ein kostengünstiger MS und ein PhD sind in beiden Bereichen ebenfalls verfügbar. Studierende können auch einen beschleunigten B.S./M.S. Studium im Bereich Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science (B.S.)
Durchschnittliche Programmkosten: $18,773
In-State-Unterricht: $9,101
Außerstaatlicher Unterricht: $28,444
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 13:1

8. San Diego State University

San Diego, Kalifornien

/>Die San Diego State University hat durchschnittliche Programmkosten von 13.428 US-Dollar.

Die San Diego State University bietet verschiedene Optionen für Studenten, die erschwingliche Studiengänge in Astronomie und Luft- und Raumfahrttechnik suchen. Die Schule ist die einzige im California State University System, die eine unabhängige Astronomieabteilung betreibt. Es hat auch ein Forschungsobservatorium auf dem Mount Laguna. Die Studierenden können zwischen einem BA in Liberal Arts and Sciences oder einem BS in Applied Arts and Sciences wählen. Jeder hat eine Spezialisierung in Astronomie. Darüber hinaus bietet die Abteilung für Luft- und Raumfahrttechnik der SDSU einen kostengünstigen BS in Luft- und Raumfahrttechnik an. Es ist umfassend, mit einem kombinierten Schwerpunkt auf Praxis und Theorie. Die Lehrveranstaltungen werden in den wichtigsten Teildisziplinen angeboten:

  • Design
  • Antrieb
  • Stabilität und Kontrolle
  • Flugmechanik
  • Strukturen
  • Aerodynamik

Ein erschwinglicher Master-Abschluss in Astronomie ist ebenfalls verfügbar. Master- und Promotionsabschlüsse in Luft- und Raumfahrttechnik sind ebenfalls erhältlich.

Abschlussoptionen:
B. A. in Geisteswissenschaften und Wissenschaften mit einer Spezialisierung in Astronomie
B. S. in Angewandten Künsten und Wissenschaften mit Spezialisierung in Astronomie
Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $13,428
In-State-Unterricht: $7,488
Außerstaatlicher Unterricht: $19,368
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 27:1

7. California State Polytechnic University, Pomona

Pomona, Kalifornien

Die California State Polytechnic University Pomona hat durchschnittliche Programmkosten von 13.237 USD.

Die California State Polytechnic University bietet erschwingliche Bachelor- und Masterabschlüsse in den Bereichen:

Innerhalb des College of Engineering können Studierende einen BS in Luft- und Raumfahrttechnik absolvieren. Es besteht aus 194 Kurseinheiten in Bereichen wie:

  • Strukturmechanik
  • Luftfahrt
  • Raumfahrt
  • Statik und Konstruktion
  • Fluid- und Gasdynamik
  • Antrieb
  • Aerodynamik

Ein Master in Engineering ist ebenfalls verfügbar. Das Institut für Physik und Astronomie bietet einen kostengünstigen BS in Physik an, der aus 180 Unterrichtseinheiten in Bereichen wie:

  • Festkörperphysik
  • Astrophysik
  • Physikdidaktische Forschung
  • Optik
  • Biophysik

Nach dem Abschluss können die Studierenden Optionen wie eine Graduiertenschule in Astronomie und Physik oder Karrieren im Lehramt an Gymnasien oder in den Bereichen Ingenieurwesen und Computer verfolgen.

Abschlussoptionen:
Luft- und Raumfahrttechnik, B.S.
Physik, B. S.
Durchschnittliche Programmkosten: $13,237
In-State-Unterricht: $7,297
Außerstaatlicher Unterricht: $19,177
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 25:1

6. Witita State University

Wichita, Kansas

Die Wichita State University hat ein Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten von 20:1.

Das Programm für Luft- und Raumfahrttechnik an der Wichita State University ist auf das Studium von Raumfahrzeugen und Flugzeugen spezialisiert. Der bezahlbare Bachelor-Studiengang umfasst 129 Semester-Credits. Es werden Kurse in allgemeinen Bereichen angeboten, wie zum Beispiel:

Das Curriculum soll den Studierenden dabei helfen, Fähigkeiten in diesen Bereichen sowie in folgenden Bereichen zu entwickeln:

  • schriftliche und mündliche Kommunikation
  • digitale Berechnung
  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Physikalische Wissenschaft
  • Mathematik

Es stehen modernste Laboreinrichtungen zur Verfügung, und die Studierenden können sich für die Teilnahme an kooperativen Bildungsprogrammen entscheiden. Ein kostengünstiger Master- und Doktortitel in Luft- und Raumfahrttechnik sind ebenfalls erhältlich.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $12,862
In-State-Unterricht: $8,271
Außerstaatlicher Unterricht: $17,452
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 20:1

5. San Jose State University

San Jose, Kalifornien

Die San Jose State University hat durchschnittliche Programmkosten von 12.548 US-Dollar.

Das College of Engineering der San Jose State University bietet einen erschwinglichen BS in Luft- und Raumfahrttechnik für Studenten, die eine Karriere in diesem Bereich anstreben. Die Studierenden müssen insgesamt 120 Unterrichtseinheiten absolvieren, um ihren Abschluss zu erwerben, einschließlich Unterricht in:

  • Ingenieurwesen
  • Computerprogrammierung
  • Aerodynamik
  • Aerothermodynamik
  • Dynamik und Kontrolle, Antrieb
  • Flugmechanik
  • Design von automatischen Kontrollsystemen
  • Strukturanalyse

Ein Abschlusskurs ist ebenfalls erforderlich. Die Studierenden können aus zusätzlichen Studienleistungen in den Bereichen Flugzeugdesign oder Raumfahrzeugdesign sowie globale und soziale Fragen im Ingenieurwesen wählen. Ein erschwinglicher MS in Luft- und Raumfahrttechnik steht auch für Studenten zur Verfügung, die ein weiterführendes Studium anstreben.

Abschlussoptionen:
B. S. in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $12,548
In-State-Unterricht: $7,796
Außerstaatlicher Unterricht: $17,300
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 26:1

4. Youngstown State University

Youngstown, Ohio

/>Die Youngstown State University hat ein Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten von 17:1.

Die Youngstown State University bietet über ihr College of Science, Technology, Engineering, and Mathematics einen kombinierten BS-Major in Physik und Astronomie an. Die Astronomie gilt als ein Teilgebiet der Physik. Die Studienleistungen des dualen Studiums spiegeln dies mit einer Betonung beider Disziplinen wider. Es gibt auch Kurse, die sich auf kritische mathematische Konzepte konzentrieren. Die Studierenden müssen 120 Semesterwochenstunden in Bereichen wie:

  • moderne Physik
  • elektromagnetische Felder
  • Thermodynamik
  • Astronomieforschung
  • Astrophysik
  • beobachtende Astronomie

Der preisgünstige Bachelorstudiengang umfasst das Nebenfach Mathematik, das die Studierenden durch Kurse in Differentialgleichungen und Analysis abschließen.

Abschlussoptionen:
Bachelor of Science mit kombiniertem Hauptfach Physik und Astronomie
Durchschnittliche Programmkosten: $12,079
In-State-Unterricht: $9,259
Außerstaatlicher Unterricht: $14,899
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 17:1

3. California State University, Long Beach

Long Beach, Kalifornien

/>California State University Long Beach hat durchschnittliche Programmkosten von 11.946 US-Dollar.

Über das College of Engineering der California State University in Long Beach können Studenten kostengünstige Bachelor- und Masterabschlüsse in Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik erwerben. Die Abteilung Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik von CSULB bietet Programme mit einer soliden theoretischen Grundlage und praktischen Grundlage. Die enge Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden und lokalen Unternehmen bietet Beschäftigungs-, Stipendien- und Praktikumsmöglichkeiten und hält gleichzeitig den Lehrplan auf dem neuesten Stand. Das erschwingliche Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik bereitet die Studierenden darauf vor, neue Technologien zu entwickeln für:

Das Maschinenbaustudium vermittelt Grundlagen wie:

Ein Master in Maschinenbau und ein Doktorat in Ingenieurwissenschaften in Computational Mathematics sind ebenfalls erhältlich.

Abschlussoptionen:
Bachelor in Maschinenbau
Bachelor in Luft- und Raumfahrttechnik
Durchschnittliche Programmkosten: $11,946
In-State-Unterricht: $6,798
Außerstaatlicher Unterricht: $17,094
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 24:1

2. Universität Wyoming

Laramie, Wyoming

Die University of Wyoming hat ein Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten von 15:1.

Am College of Arts & Sciences der University of Wyoming können die Studenten aus vier erschwinglichen Bachelor-Studiengängen in Physik, Astronomie und Astrophysik wählen. Der BS in Physik bereitet die Studierenden auf eine Karriere in der Physik oder in der Graduiertenschule vor. Der BA in Physik bietet einen geisteswissenschaftlich ausgerichteten Weg für Studenten zum Hauptfach Physik. Studenten, die Karrieren im Zusammenhang mit Astrophysik und Astronomie anstreben, können den BS in Astronomie und Astrophysik in Betracht ziehen. Schüler, die Physik auf der Sekundarstufe unterrichten möchten, können von einem parallelen BA in Physik und Physikunterricht profitieren. Alle Studierenden entwickeln ein analytisches und konzeptionelles Verständnis der vier Hauptgebiete der Physik:

  • Statistische Physik
  • Quantenmechanik
  • Elektrizität und Magnetismus
  • Mechanik

Ein Master in naturwissenschaftlicher Lehre und ein Ph.D. in Physik und Astronomie stehen auch Studierenden zur Verfügung, die eine Karriere als professionelle Lehrer und Forscher anstreben.

Abschlussoptionen:
B. S. in Physik
B. A. in Physik
B. S. in Astronomie und Astrophysik
B. A. in Physik und Physikunterricht
Durchschnittliche Programmkosten: $11,445
In-State-Unterricht: $5,400
Außerstaatlicher Unterricht: $17,490
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 15:1

1. Universität von Hawaii’i in Hilo

Hilo, Hawaii

Die University of Hawaii at Hilo hat ein Verhältnis von Studierenden zu Fakultäten von 12:1.

Unser günstigster BS in Astronomie ist am College of Natural and Health Sciences der University of Hawaii at Hilo. Es vermittelt die Fähigkeiten, die für Studierende erforderlich sind, die eine Karriere anstreben, als:

Es bereitet auch Fachleute in verwandten Bereichen vor, wie zum Beispiel:

Die Studierenden werden wichtige Bereiche der modernen Astronomie studieren, wie zum Beispiel:

  • Kosmologie
  • Galaxien
  • interstellares/intergalaktisches Gas
  • Planeten
  • Sterne

Weitere Lernbereiche sind:

  • die Grundlagen der Mechanik
  • Optik
  • moderne Physik
  • atomare Struktur
  • Elektromagnetismus

Die Studierenden lernen auch praktische Anwendungen wie:

  • Datenanalyse
  • moderne Beobachtungstechniken
  • Berechnung
  • Instrumentierung

Ein kostengünstiger BA in Physik ist ebenfalls verfügbar.

Abschlussoptionen:
B. S. in Astronomie
B. A. in Physik
Durchschnittliche Programmkosten: $14,128
In-State-Unterricht: $7,648
Außerstaatlicher Unterricht: $20,608
Studierenden/Fakultäts-Verhältnis: 12:1

Häufig gestellte Fragen

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es für einen Bachelor in Astrophysik, Luft- und Raumfahrt oder Astronomie?

Eine Frage, die sich im Bachelor-Studium stellen sollte, ist, welche Möglichkeiten Ihnen ohne Abitur zur Verfügung stehen. Für Luft- und Raumfahrtingenieure ist ein Bachelor-Abschluss für die meisten Einstiegsjobs in diesem Bereich ausreichend. Mit einem Bachelor-Abschluss können Sie Ihre Professional Engineering (PE)-Lizenz erwerben. Sie können möglicherweise Beförderungen zu technischen Managerpositionen und Aufsichtspositionen erhalten, ohne eine Graduiertenschule zu besuchen. Sie müssen sich jedoch verpflichten, sich weiterhin über die sich entwickelnden Technologien in diesem Bereich zu informieren. Während ein Bachelor-Abschluss ihnen gut tun kann, entscheiden sich viele Luft- und Raumfahrtingenieure im Laufe ihrer Karriere für einen Master oder eine Promotion.

Obwohl ein Bachelor-Abschluss für Luft- und Raumfahrtingenieure funktionieren kann, benötigen Physiker und Astronomen wahrscheinlich einen Ph.D. für viele Rollen in der Wissenschaft oder Forschung. Sie können erwägen, einen Master-Abschluss für andere Positionen anzustreben. Nach Angaben des US-amerikanischen Bureau of Labor Statistics kann ein Bachelor-Abschluss für diejenigen ausreichen, die Physiker oder Astronom für die Bundesregierung werden möchten – eine Position, die 23 Prozent der Beschäftigung in diesem speziellen Bereich ausmacht. Allerdings sind die Aufstiegschancen der Studierenden im Bereich Astrophysik oder Astronomie ohne abgeschlossene Ausbildung eingeschränkt.

Einige der beliebtesten Karrieren in diesen Bereichen und die erforderlichen Abschlüsse sind:

  • Meteorologischer Techniker: Associate
  • Avioniktechniker: Associate
  • Luft- und Raumfahrttechniker: Associate
  • Atmosphären- und Weltraumwissenschaftler: Bachelor
  • Luft- und Raumfahrtingenieur: Bachelor
  • Maschinenbauingenieur: Bachelor
  • Computer-Hardware-Ingenieur: Bachelor
  • Elektroniker: Bachelor
  • Astronom: Promotion
  • Physiker: Promotion

Berufstätige können auch Karrieren verfolgen als:

  • Technische Redakteure
  • Spezialisten für Öffentlichkeitsarbeit
  • Hersteller
  • Fotografen

Diese Positionen erfordern in der Regel mindestens einen Bachelor-Abschluss, mit Ausnahme von Fotografen, die möglicherweise nur ein Abitur oder einen gleichwertigen Abschluss benötigen, um eine Stelle zu suchen.

Wie viel können Sie in diesem Bereich verdienen?

Laut dem US Bureau of Labor Statistics verdienten Physiker und Astronomen im Mai 2017 ein durchschnittliches Gehalt von 117.220 USD pro Jahr. Der durchschnittliche Jahreslohn für Astronomen betrug im Mai 2017 100.590 USD. Die höchsten 10 Prozent verdienten mehr als 165.280 USD, während die niedrigsten 10 Prozent verdienten weniger als 54.110 US-Dollar. Der durchschnittliche Jahreslohn für Physiker betrug im selben Jahr 118.830 US-Dollar. Die höchsten 10 Prozent verdienten mehr als 190.540 US-Dollar, während die niedrigsten 10 Prozent weniger als 57.430 US-Dollar verdienten.

Im Mai 2017 waren die mittleren Jahreslöhne für Astronomen für die Top-Branchen, in denen sie arbeiteten, die Bundesregierung bei einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 146.130 US-Dollar. Staatliche, lokale und private Colleges, Berufsschulen und Universitäten zahlten ein durchschnittliches Jahresgehalt von 73.750 USD.

Zu den Top-Branchen, in denen Physiker im Mai 2017 die höchsten Gehälter verdienten, gehörten außerdem:

  • Staatliche, lokale und private Krankenhäuser: 170.740 $
  • Ambulante Gesundheitsdienste: $163.520
  • Wissenschaftliche Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen: 130.530 $
  • Bundesregierung, ohne Postdienst: 118.440 $
  • Staatliche, lokale und private Berufsschulen, Universitäten und Hochschulen: 66.280 USD

Die Gesamtbeschäftigung von Astronomen und Physikern soll bis 2026 um 14 Prozent zunehmen, schneller als der Durchschnitt aller Berufe. Von Physikern wird insbesondere ein Wachstum erwartet bei:

  • Gesundheits- und Sozialhilfe
  • Bildungsdienstleistungen
  • wissenschaftliche Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen

Das Wachstum könnte in den nächsten zehn Jahren zu 2.600 neuen Arbeitsplätzen führen. Astronomie ist ein kleiner Beruf, und das zunehmende Wachstum könnte in den nächsten 10 Jahren 200 neue Arbeitsplätze schaffen.

Was ist der Unterschied zwischen Luft- und Raumfahrttechnik und Astronomie?

Trotz ihrer Ähnlichkeiten sind Astronomie und Luft- und Raumfahrttechnik sehr unterschiedliche Berufswege. Wenn Sie einen konkreten, echten Unterschied machen möchten, kann ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik Vorteile bieten, die Sie in der Astronomie nur schwer finden würden.

Die Astronomie konzentriert sich auf die Erforschung des Weltraums und der Himmelskörper wie Galaxien, Meteore, Planeten und Sterne. Astronomen beziehen die Theorien der Mathematik, Chemie und Physik in ihre Arbeit in der angewandten oder Grundlagenforschung ein. Mit Geräten wie dem Hubble-Teleskop im Weltraum und den optischen und Radioteleskopen auf der Erde lernen die Schüler mehr über den Weltraum. Ihr Ziel kann es sein, allgemeine wissenschaftliche Erkenntnisse zu erweitern. Oder das Ziel könnte sein, das Gelernte zu nutzen, um neue Technologien in Bereichen zu entwickeln, wie zum Beispiel:

On the other hand, aerospace engineering draws upon scientific knowledge of space to test, manufacture, develop, and design technology used in space or flight. Aeronautical engineering is the specific branch of aerospace engineering that relates to astronomy. Aerospace engineers have a role more closely related to the practical application of space science principles. They are responsible for designing and developing satellites and spacecraft, including rockets. They also work with the technology used in these crafts’ instrumentation, communications, control, and navigation systems.

What Courses Can You Expect in an Aerospace Engineering Degree or an Astronomy Degree?

So, how do you know which program and career path is right for you? The following list a list of just a few courses you can expect to take in aerospace and astronomy bachelor’s programs:

Due to the distinctions between these career paths, the course requirements will have a different focus. However, they also have some overlap as well. Both aerospace engineers and astronomers require a strong foundation in such areas:

  • as chemistry and physics
  • Statistiken
  • linear algebra
  • differential equations
  • calculus

Astronomy majors may complete courses such as Mathematical Methods for Engineering and Physics or Chemistry for Engineers. Aerospace majors usually take at least a handful of courses offered through their school’s astronomy or physics department.

Aerospace engineering majors may move on to courses in:

  • stability and control
  • mechanics
  • aerodynamics
  • propulsion
  • structures
  • engineering principles

Astronomy majors are more likely to take additional coursework in:

Classes in planetary science, space science, and similar areas are common in both astrophysics and astronomy bachelor’s degree programs.

Career in astronomy, aerospace, or astrophysics are exciting, challenging, and rewarding. They come high salaries and positive job outlooks.


Metrics of retinal image quality predict visual performance in eyes with 20/17 or better visual acuity

Purpose: The purpose of this study is to determine the ability of single-value metrics of retinal image quality of the eye to predict visual performance as measured by high (HC) and low (LC) -contrast acuity at photopic (P) and mesopic (M) light levels in eyes with 20/17 and better visual acuity.

Methoden: Forty-nine normal subjects in good health ranging in age from 21.8 to 62.6 with 20/17 or better monocular high-contrast logarithm of the minimum angle of resolution (logMAR) acuity served as subjects. Wavefront error through the 10th Zernike radial order over a 7-mm pupil was measured on each test eye using a custom-built Shack/Hartmann wavefront sensor. For each eye, 31 different single-value retinal image quality metrics were calculated. Visual acuity was measured using HC (95%) and LC (11%) logMAR at photopic (270 cd/m) and mesopic (0.75 cd/m) light levels. To determine the ability of each metric of retinal image quality to predict each type of logMAR acuity (P HC, P LC, M HC, and M LC), each acuity measure was regressed against each optical quality metric.

Ergebnisse: The ability of the metrics of retinal image quality to predict logMAR acuity improved as luminance and/or contrast is lowered. The best retinal image quality metric (logPFSc) accounted for 2.6%, 15.1%, 27.6%, and 40.0% of the variance in P HC, P LC, M HC, and M LC logMAR acuity, respectively.

Schlussfolgerungen: In eyes with 20/17 and better P HC acuity, P HC logMAR acuity is insensitive to variations in retinal image quality compared with M LC logMAR acuity. Retinal image quality becomes increasingly predictive of logMAR acuity as contrast and/or luminance is decreased. Everyday life requires individuals to function over a large range of contrast and luminance levels. Clinically, the impact of retinal image quality as a function of luminance and contrast is readily measurable in a time-efficient manner with M LC logMAR acuity charts.


3D viewers

There are two categories of 3D viewer technology, active and passive. Active viewers have electronics which interact with a display. Passive viewers filter constant streams of binocular input to the appropriate eye.

Aktiv

Shutter systems

A shutter system works by openly presenting the image intended for the left eye while blocking the right eye's view, then presenting the right-eye image while blocking the left eye, and repeating this so rapidly that the interruptions do not interfere with the perceived fusion of the two images into a single 3D image. It generally uses liquid crystal shutter glasses. Each eye's glass contains a liquid crystal layer which has the property of becoming dark when voltage is applied, being otherwise transparent. The glasses are controlled by a timing signal that allows the glasses to alternately darken over one eye, and then the other, in synchronization with the refresh rate of the screen. The main drawback of active shutters is that most 3D videos and movies were shot with simultaneous left and right views, so that it introduces a "time parallax" for anything side-moving: for instance, someone walking at 3.4 mph will be seen 20% too close or 25% too remote in the most current case of a 2x60 Hz projection.

Passiv

Polarization systems

To present stereoscopic pictures, two images are projected superimposed onto the same screen through polarizing filters or presented on a display with polarized filters. For projection, a silver screen is used so that polarization is preserved. On most passive displays every other row of pixels are polarized for one eye or the other. [20] This method is also known as being interlaced. The viewer wears low-cost eyeglasses which also contain a pair of opposite polarizing filters. As each filter only passes light which is similarly polarized and blocks the opposite polarized light, each eye only sees one of the images, and the effect is achieved.

Interference filter systems

This technique uses specific wavelengths of red, green, and blue for the right eye, and different wavelengths of red, green, and blue for the left eye. Eyeglasses which filter out the very specific wavelengths allow the wearer to see a full color 3D image. It is also known as spectral comb filtering oder wavelength multiplex visualization oder super-anaglyph. Dolby 3D uses this principle. The Omega 3D/Panavision 3D system has also used an improved version of this technology [21] In June 2012 the Omega 3D/Panavision 3D system was discontinued by DPVO Theatrical, who marketed it on behalf of Panavision, citing &Primechallenging global economic and 3D market conditions&Prime. [22]

Color anaglyph systems

Anaglyph 3D is the name given to the stereoscopic 3D effect achieved by means of encoding each eye's image using filters of different (usually chromatically opposite) colors, typically red and cyan. Red-cyan filters can be used because our vision processing systems use red and cyan comparisons, as well as blue and yellow, to determine the color and contours of objects. Anaglyph 3D images contain two differently filtered colored images, one for each eye. When viewed through the "color-coded" "anaglyph glasses", each of the two images reaches one eye, revealing an integrated stereoscopic image. The visual cortex of the brain fuses this into perception of a three dimensional scene or composition. [23]

Chromadepth system

The ChromaDepth procedure of American Paper Optics is based on the fact that with a prism, colors are separated by varying degrees. The ChromaDepth eyeglasses contain special view foils, which consist of microscopically small prisms. This causes the image to be translated a certain amount that depends on its color. If one uses a prism foil now with one eye but not on the other eye, then the two seen pictures &ndash depending upon color &ndash are more or less widely separated. The brain produces the spatial impression from this difference. The advantage of this technology consists above all of the fact that one can regard ChromaDepth pictures also without eyeglasses (thus two-dimensional) problem-free (unlike with two-color anaglyph). However the colors are only limitedly selectable, since they contain the depth information of the picture. If one changes the color of an object, then its observed distance will also be changed. [ Zitat benötigt ]

Pulfrich method

The Pulfrich effect is based on the phenomenon of the human eye processing images more slowly when there is less light, as when looking through a dark lens. Because the Pulfrich effect depends on motion in a particular direction to instigate the illusion of depth, it is not useful as a general stereoscopic technique. For example, it cannot be used to show a stationary object apparently extending into or out of the screen similarly, objects moving vertically will not be seen as moving in depth. Incidental movement of objects will create spurious artifacts, and these incidental effects will be seen as artificial depth not related to actual depth in the scene.

Over/under format

Stereoscopic viewing is achieved by placing an image pair one above one another. Special viewers are made for over/under format that tilt the right eyesight slightly up and the left eyesight slightly down. The most common one with mirrors is the View Magic. Another with prismatic glasses is the KMQ viewer. [24] A recent usage of this technique is the openKMQ project. [25]


Early detection and treatment improve visual acuity outcomes Ώ] . Patients might require long term immunosuppressive therapy to prevent recurrence of symptoms ⎛] . There may be a risk for permanent visual loss and blindness if steroid therapy is not maintained after symptom remission ⎨] . An increased frequency of episodes is also correlated with a worse prognosis for visual outcomes Δ] .

CRION is an idiopathic autoimmune disease of the optic nerves characterized by vision loss +/- pain and at least one recurrence. Other key characteristics include symptom improvement with immunosuppressive therapy and the worsening of symptoms when therapy is stopped. Although not a diagnostic criterion, MOG-IgG antibodies have been associated with CRION. Workup should be performed to exclude other causes of optic neuritis and vision loss before the diagnosis of CRION is made. Management involves the use of immunosuppressives: steroids, azathioprine, methotrexate, cyclophosphamide, and IVIG. Patients should remain on appropriate immunosuppressive therapy to keep symptoms in remission, otherwise there is risk for recurrent episodes and permanent vision loss.


Schau das Video: Geowissenschaften - PossibiliME - Dein Wegweiser zum Studium