Mehr

Openlayers GetFeatureInfo funktioniert nicht in allen Zoomstufen

Openlayers GetFeatureInfo funktioniert nicht in allen Zoomstufen


Ich schicke GetFeatureInfo Anfrage an den WMS-Service. Mein Parameter ist so. Wenn ich auf eine Karte klicke, wird das Kartenklickereignis ausgelöst und ich sende diese Anfrage an den Server.

var params = { REQUEST: "GetFeatureInfo", EXCEPTIONS: "application/vnd.ogc.se_xml", BBOX: map.getExtent().toBBOX(), SERVICE: "WMS", VERSION: "1.1.1", X: e.xy.x, Y: e.xy.y, INFO_FORMAT: 'text/javascript', QUERY_LAYERS:layer_on, FEATURE_COUNT: 1, Layer:layer_on, Styles:", WIDTH: map.size.w, HEIGHT: map. size.h, format: format, srs: map.layers[0].params.SRS};

Meine Karte hat 10 Zoomstufen. In Zoomstufe 1 funktioniert, aber Zoomstufe 10 funktioniert nicht. Es tritt keine Fehlermeldung auf.


Ich habe das Problem gelöst. Meine Ebenen werden mit SQL-Ansicht erstellt. Wenn ich in Level 10 hineinzoome, erscheinen andere Ebenen und eine davon ist der Spaltenname dupliziert. Ich erhalte einen WMS-Request-Ergebnisfehler wie folgt:

Rendering-Prozess fehlgeschlagen↵java.io.IOException↵null↵ERROR: Spaltenverweis "Name" ist mehrdeutig↵ Position: 117


Änderungsprotokoll für QGIS 3.6¶

Die beste QGIS-Version aller Zeiten! QGIS 3.6 bringt eine riesige Liste neuer Änderungen mit sich - deren Highlights wir hier versuchen zu behandeln. Wie immer können wir Sie daran erinnern, dass QGIS ein Open-Source-Projekt ist und wenn Sie dazu in der Lage sind, sollten Sie unsere Arbeit durch Spenden, Sponsoring oder Beiträge zur Codedokumentation, Website usw. unterstützen.

Wir möchten den Entwicklern, Dokumentaren, Testern und all den vielen Leuten da draußen danken, die ihre Zeit und Mühe freiwillig geben (oder Leute dafür finanzieren). Von der QGIS-Community hoffen wir, dass Ihnen diese Version gefällt! Wenn Sie Zeit oder Geld spenden oder sich anderweitig engagieren möchten, um QGIS großartiger zu machen, gehen Sie bitte zu qgis.org und helfen Sie mit!

QGIS wird von Spendern und Sponsoren unterstützt. Eine aktuelle Liste der Spender, die große und kleine finanzielle Beiträge zum Projekt geleistet haben, finden Sie auf unserer Spenderliste. Wenn Sie offizieller Projektsponsor werden möchten, besuchen Sie bitte unsere Sponsoring-Seite für Details. Das Sponsoring von QGIS hilft uns, unsere sechsmonatlichen Entwicklertreffen zu finanzieren, die Projektinfrastruktur zu warten und Bugfixing-Bemühungen zu finanzieren. Nachfolgend finden Sie eine vollständige Liste der aktuellen Sponsoren - ein herzliches Dankeschön an alle unsere Sponsoren!

QGIS ist freie Software und Sie sind nicht verpflichtet, etwas zu bezahlen, um es zu benutzen zu einer besseren Gesellschaft für die gesamte Menschheit führen.


QGIS 3.6 ¶

Die beste QGIS-Version aller Zeiten! QGIS 3.6 bringt eine riesige Liste neuer Änderungen mit sich - deren Highlights wir hier versuchen zu behandeln. Wie immer können wir Sie daran erinnern, dass QGIS ein Open-Source-Projekt ist und wenn Sie dazu in der Lage sind, sollten Sie unsere Arbeit durch Spenden, Sponsoring oder Beiträge zur Codedokumentation, Website usw. unterstützen.

Wir möchten den Entwicklern, Dokumentaren, Testern und all den vielen Leuten da draußen danken, die ihre Zeit und Mühe freiwillig geben (oder Leute dafür finanzieren). Von der QGIS-Community hoffen wir, dass Ihnen diese Version gefällt! Wenn Sie Zeit oder Geld spenden oder sich anderweitig engagieren möchten, um QGIS großartiger zu machen, gehen Sie bitte zu qgis.org und helfen Sie mit!

QGIS wird von Spendern und Sponsoren unterstützt. Eine aktuelle Liste der Spender, die große und kleine finanzielle Beiträge zum Projekt geleistet haben, finden Sie auf unserer Spenderliste. Wenn Sie offizieller Projektsponsor werden möchten, besuchen Sie bitte unsere Sponsoring-Seite für Details. Das Sponsoring von QGIS hilft uns, unsere sechsmonatlichen Entwicklertreffen zu finanzieren, die Projektinfrastruktur zu warten und Bugfixing-Bemühungen zu finanzieren. Nachfolgend finden Sie eine vollständige Liste der aktuellen Sponsoren - ein herzliches Dankeschön an alle unsere Sponsoren!

QGIS ist freie Software und Sie sind nicht verpflichtet, etwas zu bezahlen, um es zu benutzen zu einer besseren Gesellschaft für die gesamte Menschheit führen.


Danke für dein Interesse. Danke auch für den Hinweis auf die 52
Nordinitiative bezüglich 3D. Es gibt mehr Initiativen wie Triturus,
und viele mehr werden kommen, hoffen wir.

Vor einigen Jahren (vor 10 Jahren.) war es kaum zu glauben, dass GIS
Anwendungen könnten im Web ausgeführt werden. Jetzt nutzt jeder ein ausgeklügeltes Web
Mapping-Anwendungen im Web, mit Bearbeitungsfunktionen, mit vielen
gleichzeitige Benutzer usw.

Da WebGL jetzt in HTML5 unterstützt wird, werden wir viel mehr 3D-Webgis sehen
im Web laufen. Wenn 3D-Spiele mit realistischem Rendering gewesen sind
für HTML5 entwickelt, kann ich dafür sorgen, dass auch 3D-Webgis reibungslos laufen
im Internet.

Um 3D-Webgis-Anwendungen zu aktivieren, benötigen wir ein voll funktionsfähiges W3DS. Nur wir
haben schöne und reibungslose Web-Mapping-Anwendungen im Web, weil wir
WMS-Server haben.

Daher werden wir den W3DS-Server weiter entwickeln und verbessern. Wir sind auch
Implementierung einer 3D-Clientbibliothek in JavaScript, inspiriert von OpenLayers
(Im Moment sind nur die grundlegenden Dinge implementiert, wie 3D-Szene erstellen,
Layer hinzufügen, 3D-Daten mit GetScene und GetTile abrufen und ein paar Dinge
mehr). Wir hoffen, dass einige virtuelle Globen (webgl Globes) unsere
W3DS-Dienst als Datenquelle.

All dieser lange Diskurs dient dazu, zu betonen, dass wir uns auf die
Entwicklung und Support von 3D-Webanwendungen.

Wenn Sie Ihre hydro- und geologische Anwendung über die
web können wir Ihnen helfen, entweder die 3D-Daten vorzubereiten, die von der
W3DS und hilft Ihnen bei der Entwicklung eines (einfachen) Webclients. Wenn du lieber
eine ausgefeilte 3D-Analyse und so weiter benötigen, ist es möglicherweise besser, einige zu verwenden
eine Art Desktop-Software, da diese Funktionalitäten nicht
(noch) unterstützt.

Em 30.03.2012 23:52, Alexander Kmoch escreveu:

--
Jorge Gustavo Rocha
Departamento de Informática
Universidade do Minho
4710-057 Braga
Tel: +351 253604480
Fax: +351 253604471
Mobil: +351 910333888
Skype: nabocudnosor


SVG-Optionen¶

Der GeoServer WMS unterstützt SVG (Scalable Vector Graphics) als Ausgabeformat. GeoServer unterstützt derzeit zwei SVG-Renderer, die über das SVG-Erstellermenü verfügbar sind.

Einfach—Einfacher SVG-Renderer. Es bietet begrenzte Unterstützung für SLD-Styling, ist aber sehr schnell.

Batik—Batik-Renderer (da er das Batik SVG Framework verwendet). Es bietet volle Unterstützung für SLD-Styling, ist aber langsamer.

Anti-Aliasing aktivieren Anti-Aliasing ist eine Technik, um Kanten glatter erscheinen zu lassen, indem die Kanten eines Objekts mit Pixeln gefüllt werden, die zwischen der Objektfarbe und der Hintergrundfarbe liegen. Anti-Aliasing erzeugt die Illusion glatterer Linien und glatterer Auswahlen. Wenn Sie Anti-Aliasing aktivieren, sehen die Karten im Allgemeinen schöner aus, erhöhen jedoch die Größe der Bilder und es dauert länger, bis sie zurückgegeben werden. Wenn Sie die Anti-Aliasing-Map über andere legen, achten Sie darauf, keine Transparenzen zu verwenden, da sich der Anti-Aliasing-Prozess mit den dahinter liegenden Farben vermischt und einen „Halo“-Effekt erzeugen kann.


Openlayers GetFeatureInfo funktioniert nicht in allen Zoomstufen - Geographische Informationssysteme

Ein neuer Dekorateur wurde hinzugefügt, damit Benutzer ihren Leinwänden schnell einen Titel hinzufügen können. Der Dekorateur verfügt über eine Hintergrundleiste mit anpassbarer Farbe und Deckkraft. |image2| Diese Funktion wurde von `Mathieu Pellerin` entwickelt `__ Feature: Oben/unten zentrierte Platzierung für Dekorationsgegenstände

Das Copyright der Kartenleinwand und die neu hinzugefügten Titeldekorationen können jetzt oben oder unten in der Kartenansicht zentriert werden. Diese Funktion wurde von `Mathieu Pellerin`__ Feature: Korrekturen und Verbesserungen des Vertex-Tools entwickelt

Hinweis: Alle unten erwähnten Elemente wurden nach LTR zurückportiert, sodass sie auch in QGIS 3.4.5 erscheinen. Wählen Sie die Funktion ("Sperren") vor der Bearbeitung

In QGIS 2.18 mussten Sie immer zuerst ein Feature auswählen, bevor Sie es bearbeiten konnten. In QGIS 3 gab es so etwas nicht - die Bearbeitung konnte jederzeit an jedem Feature durchgeführt werden. Jetzt stellen wir die Auswahl der Funktion ("Sperren") wieder zur Verfügung - per **Rechtsklick**. In früheren QGIS 3-Versionen würde ein Rechtsklick auf ein Feature ein kleines Popup-Menü öffnen, das die Anzeige des Vertex-Editors bietet. **Wenn Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf ein Feature klicken, wird sofort der Vertex-Editor angezeigt und die Bearbeitung aller anderen Features deaktiviert.** Wenn ein Feature "gesperrt" ist, kann es durch Klicken darauf oder durch Klicken auf einen leeren Bereich wieder entsperrt werden - Dadurch kehren wir zum Standardmodus zurück, wenn mehrere Funktionen bearbeitet werden können. **Wenn sich mehrere Funktionen an einer Mausposition befinden, werden sie durch wiederholte Rechtsklicks wiederholt** - mit jedem Rechtsklick werden Sie zu einer anderen Funktion gesperrt. Wenn schließlich alle Funktionen angeboten wurden, wird keine Funktion gesperrt und weitere Rechtsklicks starten die Schleife erneut. Das Sperren ist möglich, wenn Sie auf den Scheitelpunkt, die Kante oder das Innere eines Features klicken (bei Polygonen). Fügen Sie einen neuen Scheitelpunkt hinzu, ohne ihn zu verschieben

Es ist jetzt möglich, **Umschalt + Doppelklick zu verwenden, um einen neuen Scheitelpunkt hinzuzufügen, ohne ihn an einer neuen Stelle zu platzieren**. Dies ist manchmal nützlich, wenn Benutzer den vorhandenen Segmenten zusätzliche Stützpunkte hinzufügen möchten. Der Modus "Aktuelle Ebene" ist jetzt die Standardeinstellung

Von den beiden Modi des Scheitelpunktwerkzeugs war "alle Ebenen" der Standardmodus. Aber aus dem Benutzer-Feedback schien dies weniger üblich zu sein, und Benutzer bevorzugen es, "aktuelle Ebene" als Standard zu verwenden. Dieses Feature wurde von `German QGIS User Group`__ finanziert Dieses Feature wurde entwickelt von `Martin Dobias (Lutra Consulting) `__ Feature: Trim/Extend

Im Gegensatz zu einer Reihe anderer Software können Sie mit dem Tool (Multi-)Linien UND (Multi-)Polygone ändern. Darüber hinaus ist nicht unbedingt das Ende der Linien betroffen, ein beliebiges Segment einer Geometrie kann geändert werden. Die andere Seite ist, dass dies zu ungültigen Geometrien führen kann, es liegt in der Verantwortung des Benutzers. Das Tool fordert Sie auf, eine Grenze (ein Segment) auszuwählen, an der ein anderes Segment verlängert oder getrimmt wird. Im Gegensatz zum Knotenwerkzeug wird eine Prüfung durchgeführt, um nur den gerade bearbeiteten Layer zu ändern. Wenn sich beide Segmente in 3D befinden, führt das Werkzeug eine Interpolation am Grenzsegment durch, um das Z zurückzugeben. Im Falle eines Trimmens müssen Sie das Teil auswählen, das gekürzt werden soll, indem Sie darauf klicken. .. roh:: html

Es gibt bereits eine Methode, um ein Rechteck mit 3 Punkten zu erstellen, bei dem das Rechteck eine Länge zwischen dem ersten und zweiten Punkt annimmt und die zweite Länge gleich dem Abstand zwischen dem dritten und zweiten Punkt ist. Diese neue Methode ermöglicht es, ein Rechteck aus 3 Punkten zu erstellen, wobei die zweite Länge der Abstand zwischen dem Punkt und dem senkrecht auf das Segment (oder dessen Verlängerung) projizierten Punkt ist. Dieses Feature wurde von `Loïc Bartoletti (Oslandia) entwickelt `__ Feature: Identify Tool for Mesh Layers

Das Werkzeug zum Identifizieren funktioniert jetzt auf der Netzebene. Es zeigt den Wert der Skalar- und Vektorkomponenten des Netzes zum aktuellen Zeitpunkt an. |image3| Dieses Feature wurde von Lutra Consulting finanziert Dieses Feature wurde von `Peter Petrik (Lutra Consulting) entwickelt `__ Expressions ----------- Feature: New Expression Functions

- ``force_rhr``: zwingt Polygone, der Rechts-Hand-Regel zu folgen, bei der die von einem Polygon begrenzte Fläche rechts von der Grenze liegt. Insbesondere ist der Außenring im Uhrzeigersinn und die Innenringe im Gegenuhrzeigersinn ausgerichtet. - ``decode_uri``: nimmt einen Layer-Parameter und einen optionalen uri-Part-Parameter. Es werden Details zur Datenquelle des Layers zurückgegeben. Die verfügbaren Details hängen vom Datenanbieter ab. Wird nur mit einem Layer-Parameter aufgerufen, wird eine Karte mit allen verfügbaren Informationen zurückgegeben. Wenn auch das Teil angegeben wird, wird nur der Wert für das angeforderte Teil aus der Karte extrahiert. - ``path`` wurde als Option für die ``layer_property`` Ausdrucksfunktion hinzugefügt - ``array_sort``: sortiert ein Array von Elementen - ``nullif`` - sqlite\_fetch\_and\_increment - `` make_rectangle_3points``: Erzeuge ein Rechteck aus 3 Punkten. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Rechteck durch den Abstand oder eine Projektion zu erstellen. Option Abstand: Der zweite Abstand entspricht dem Abstand zwischen dem 2. und 3. Punkt. Option projiziert: Zweiter Abstand ist gleich dem Abstand der senkrechten Projektion des 3. Punktes auf dem Segment oder seiner Verlängerung. - ``make_square``: Erzeugt ein Quadrat aus einer Diagonale. - from\_json - to\_json Feature: Eckige Klammern für einfachen Zugriff auf Karten-Array-Elemente

Erlaubt Ausdrücke wie: - array(1,2,3)[0] -> 1 - array(1,2,3)[2] -> 3 - array(1,2,3)[-1] -> 3 (Python-Stil, negative Indizes zählen vom Ende des Arrays) - array(1,2,3)[-3] -> 1 - map('a',1,'b',2)['a'] -> 1 - map('a',1,'b',2)['b'] -> 2 Dieses Feature wurde von Nyall Dawson, Mathieu Pellerin entwickelt Feature: Neue Kartenausdrucksvariablen

- @map\_crs\_description: Name des Koordinatenbezugssystems der Karte. - @map\_crs\_acronym: Akronym des Koordinatenbezugssystems der Karte. - @map\_ellipsoid\_acr: Akronym des Ellipsoids des Koordinatenbezugssystems der Karte. - @map\_crs\_proj4: Proj4 Definition des Koordinatenbezugssystems. - @map\_crs\_wkt: WKT-Definition des Koordinatenbezugssystems. Dieses Feature wurde von Alexis Roy-Lizotte entwickelt Feature: Neue try()-Funktion zum Abfangen von Fehlern

Die neue Funktion try() versucht einen Ausdruck und gibt seinen Wert zurück, wenn er fehlerfrei ist. Wenn der Ausdruck einen Fehler zurückgibt, wird ein alternativer Wert zurückgegeben, wenn er bereitgestellt wird, andernfalls gibt die Funktion null zurück. Dieses Feature wurde von `Mathieu Pellerin`__ entwickelt Benutzeroberfläche -------------- Feature: Ein neues Graustufenthema: "Blend of Grey"

Ein brandneues UI-Theme namens "Blend of Grey" hat seinen Weg in QGIS gefunden. Darüber hinaus wurden Hunderte von Korrekturen, Optimierungen und Verfeinerungen auf das bereits vorhandene "Night Mapping"-Thema angewendet. |image4| Dieses Feature wurde von `Mathieu Pellerin`__ Feature: Mehrzeilige Auswahl und Bearbeitung in Code-/Ausdruckseditoren entwickelt

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, während Sie in den QGIS-Ausdrücken und Python-Skript-Editoren auswählen, können Sie einen mehrzeiligen Textblock auswählen, der auf einmal bearbeitet werden kann. Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson()`__ Symbology --------- Feature: Bessere Handhabung von .XML Stilbibliotheken entwickelt

Das Browser-Panel zeigt nun XML-Bibliotheken im QGIS-Stil an, und diese Dateien können auch per Drag & Drop in ein QGIS-Fenster gezogen werden. Dies öffnet einen Dialog, der es Benutzern ermöglicht, die Stilbibliothek zu erkunden und Stile aus der Bibliothek in ihre QGIS-Installation zu importieren. Dieses Feature wurde von `North Road`__ finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road)`__ entwickelt

Diese neue Option, die unter der Schaltfläche "Erweitert" für Füllsymbole verfügbar ist, ermöglicht es, gerenderte Polygone zu zwingen, der standardmäßigen "Rechte-Hand-Regel" für die Ringausrichtung zu folgen (wobei der äußere Ring im Uhrzeigersinn und alle inneren Ringe gegen den Uhrzeigersinn verlaufen). Die Ausrichtungskorrektur wird nur beim Rendern angewendet, und die ursprüngliche Feature-Geometrie bleibt unverändert. Dies ermöglicht die Erstellung von Füllsymbolen mit konsistentem Erscheinungsbild, unabhängig vom gerenderten Dataset und der Ringausrichtung einzelner Features. Dieses Feature wurde von der QGIS User Group Deutschland finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Option für einfache Linien und Markierungslinien, um nur äußere Ringe oder innere Ringe zu rendern

Diese neue Option wird immer dann angezeigt, wenn ein einfaches Liniensymbol oder Markierungsliniensymbol als Teil eines Füllsymbols zum Rendern von Polygonen verwendet wird. Das Standardverhalten besteht darin, sowohl innere als auch äußere Ringe zu rendern, aber diese neue Einstellung ermöglicht es Benutzern, den Symbol-Layer so einzustellen, dass er nur für den äußeren Ring ODER nur für innere Ringe gerendert wird. Dies ermöglicht eine Symbolisierung, die zuvor nicht direkt möglich war, wie beispielsweise eine Markierungslinie mit Markierungen für innere Ringe, die zum Inneren des Polygons hin abgewinkelt sind. Dieses Feature wurde von der QGIS User Group Deutschland finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Raster image marker

QGIS wurde ein neuer Rasterbild-Markierungssymbologietyp hinzugefügt, der es Benutzern ermöglicht, eine Raster-, d. h. Bitmap-Bilddatei zur Anzeige als Marker zu verwenden. Die Rasterbild-Markierungssymbologie ermöglicht die Anpassung von Breite, Höhe, Bildverhältnis, Drehung und Deckkraft. Unter Verwendung einer datendefinierten Bildquelle stellt diese neue Symbologie eine hervorragende Methode dar, um georeferenzierte Bilder auf einem Kartenbereich anzuzeigen. |image5| Diese Funktion wurde von `Mathieu Pellerin`__ entwickelt. Funktion: Rasterfüllung kann Bilder auf Remote-URLs oder eingebettete Bilder setzen

Genau wie beim SVG- und Rasterbildmarker kann die Rasterfüllung jetzt so eingestellt werden, dass HTTP(s)-URLs verwendet werden oder Dateien direkt in das Symbol selbst eingebettet werden. Diese Funktion wurde von Mathieu Pellerin entwickelt. Funktion: Darstellungswerte für klassifizierte Renderer verwenden

Wenn ein Feld mit einer Wertebeziehung, einer Wertezuordnung oder einem anderen "darstellbaren Wert" konfiguriert ist und das Feld als Quelle für einen Klassifizierungsrenderer verwendet wird, werden die dargestellten Werte zur Bezeichnung der Kategorien verwendet. Dieses Feature wurde von Matthias Kuhn entwickelt Feature: Option zum Zusammenführen von Kategorien im kategorisierten Renderer

Diese Änderung ermöglicht es Benutzern, mehrere vorhandene Kategorien auszuwählen und sie in einer einzigen Kategorie zu gruppieren, die für jeden der Werte aus der Auswahl gilt. Dies ermöglicht eine einfachere Gestaltung von Ebenen mit einer großen Anzahl von Kategorien, wobei es möglich sein kann, zahlreiche verschiedene Kategorien in einen kleineren, besser zu verwaltenden Satz von Kategorien zu gruppieren, die für mehrere Werte gelten. Die Option ist über das Rechtsklick-Kontextmenü in der Kategorienlistenansicht verfügbar, wenn mehrere Kategorien ausgewählt sind. |image6| Diese Funktion wurde finanziert von `SMEC/SJ `__ Diese Funktion wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road) `__ Funktion: Projektfarben in farbgebundenen datendefinierten Schaltflächen anzeigen

Dadurch wird ein neuer Abschnitt "Projektfarben" in datendefinierten Schaltflächen hinzugefügt, die mit einem Farbwert verknüpft sind. Das Farbmenü enthält alle Farben, die als Teil des Projektfarbschemas des aktuellen Projekts (das über die Projekteigenschaften definiert wird) definiert sind. Wenn eine Projektfarbe über die Schaltfläche ausgewählt wird, wird die Eigenschaft mit dieser Farbe verknüpft. Es folgt automatisch allen zukünftigen Farbänderungen, wenn sie über die Projekteigenschaften vorgenommen werden. Auf diese Weise können Benutzer einmal gemeinsame Farben für ein Projekt definieren und dann Symbol-, Etiketten-, Layout- usw. Farben an diese voreingestellten Farben "binden". Der Link ist live, also ändern Sie ihn einmal und die Änderung wird ÜBERALL angezeigt. Sicher ist es besser, eine Farbe 100-mal zu aktualisieren, wenn ihre Verwendung über die Symbole, Labels usw. eines Projekts verstreut ist Dialogverbesserungen

Der Stil-Manager-Dialog hat eine Reihe von Verbesserungen erfahren: - Ein neuer "Listenansicht"-Modus wurde hinzugefügt - Ein "Alles"-Tab wurde hinzugefügt, der alle übereinstimmenden Symbole anzeigt (unabhängig vom Symboltyp) Diese Funktion wurde von ` . entwickelt Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: SLD-Export für Rasterstile

QGIS ist jetzt in der Lage, Raster-Styling nach sld zu exportieren, um beispielsweise in Geoserver verwendet zu werden. Siehe: https://docs.geoserver.org/latest/en/user/styling/qgis/index.html#exporting-raster-symbology |image7| Dieses Feature wurde von OSGeo UK, GeoServer PSC, Brad Hards finanziert Dieses Feature wurde von `Luigi Pirelli und GeoSolutions entwickelt `__ Digitizing ---------- Feature: Georeferencer-Verbesserungen

- dX, dY und Rest zu GCP-Punkten hinzufügen - Option zum automatischen Speichern von GCP-Punkten im rastermodifizierten Pfad hinzufügen |image8| Dieses Feature wurde von `Faneva Andriamiadantsoa` entwickelt `__ Feature: Neue Option, um die Minimierung des Georeferenzierers beim Hinzufügen von Punkten zu vermeiden

Benutzer können jetzt die automatische Minimierung des Georeferenzierungsfensters vermeiden, die auftritt, wenn neue Kontrollpunkte aus dem Kartenbereich hinzugefügt werden. Dieses Verhalten kann bei Multi-Monitor-Setups störend sein, bei denen es wünschenswert sein kann, beim Hinzufügen von Punkten beide Fenster sichtbar zu machen. Diese Funktion wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road) `__ Data Management --------------- Feature: Kommentaroption im DB-Manager

Diese Funktion wurde von `Corentin Falcone (SIRS) `__ Forms and Widgets ----------------- Feature: Neues Formular-Widget für binäre (Blob) Felder . entwickelt

Dieses Widget ist nur für binäre Felder verfügbar (und ist das Standard-Widget, das für binäre Felder verwendet wird). Es bietet ein Label, das anzeigt, ob das Blob-Feld leer ist oder nicht, und wenn es nicht leer ist, zeigt es die Inhaltsgröße (in Bytes/kb/etc) an. Eine Dropdown-Menüschaltfläche ermöglicht es Benutzern, den aktuellen binären Inhalt des Felds in einer plattenbasierten Datei zu speichern, den Inhalt eines Blob-Felds zu löschen oder binären Inhalt einzubetten, indem sie eine Datei aus ihrem System auswählen. Diese Funktion wurde finanziert von `SMEC/SJ `__ Diese Funktion wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road) `__ Map Composer ------------ Feature: Gitterrahmen-Verbesserungen

Benutzer können jetzt einen Rand für die Rasterrahmen in Layoutkartenelementen festlegen. Darüber hinaus wurden die neuen Rahmenstile "Zebra (Nautik)" und "Linienrand (Nautik)" hinzugefügt, die Blöcke im nautischen Stil in den Rasterecken anzeigen, wenn ein Rand für das Raster festgelegt ist. Dieses Feature wurde von konst entwickelt Feature: Verbesserte Handhabung von Text- und Etikettenexport

Beim Exportieren eines Drucklayouts in das PDF- oder SVG-Format haben Benutzer jetzt die Wahl, wie Text und Etiketten innerhalb dieses Layouts exportiert werden sollen. Verfügbare Optionen sind, den gesamten Text in Konturen/Kurven zu konvertieren (die vorherige Standardeinstellung) oder Text und Beschriftungen als Textobjekte zu belassen. Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Kartenbeschriftungsverbesserungen

Es wurden mehrere Verbesserungen hinsichtlich der Darstellung von Beschriftungen in Layout-Map-Elementen vorgenommen. - Eine neue Einstellung ermöglicht die Steuerung pro Karte, wie nahe Beschriftungen an den Kanten des Kartenelements platziert werden dürfen. Größen können mit mm/Zoll/Pixel/usw. eingestellt werden, und datendefinierte Etikettenränder sind zulässig. - Eine neue Einstellung ermöglicht die kartenbezogene Steuerung, ob Teilbeschriftungen in der Karte sichtbar sind. Dies ist standardmäßig deaktiviert (im Gegensatz zur Canvas-Einstellung, die für ein neues Projekt standardmäßig auf true gesetzt ist), da Layouts immer die Einstellungen verwenden sollten, die kartografische Ausgaben von höchster Qualität erzeugen. Dieses Feature wurde finanziert von `North Road`__ Dieses Feature wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Überarbeitung der Kartenelementausdehnungs-/Maßstabsverknüpfungen

Die Schaltflächen zum Einstellen von Layout-Kartenelementen entsprechend der aktuellen Kartenansicht (und umgekehrt) wurden in den Eigenschaftenfenstern der Kartenelemente in eine neue Symbolleiste verschoben. Außerdem wurden neue Aktionen hinzugefügt, um den Maßstab des Kartenelements an den Maßstab des Hauptbereichs anzupassen und den Maßstab des Hauptbereichs an den Maßstab der ausgewählten Layoutkarte anzupassen. Diese spiegeln die vorhandenen Einstellungen zum Festlegen der Ausdehnung von der Leinwand und zum Verschieben der Ausdehnung auf die Leinwand. Dieses Feature wurde finanziert von `North Road`__ Dieses Feature wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road)`__ Feature: Layoutelemente können Kartenbeschriftungen "blockieren".

Mit dieser Funktion können andere Layoutelemente (wie Maßstabsleisten, Nordpfeile, eingefügte Karten usw.) als "Blocker" für die Kartenbeschriftungen in einem Kartenelement markiert werden. Dadurch wird verhindert, dass Kartenbeschriftungen unter diesen Elementen platziert werden, was dazu führt, dass die Beschriftungs-Engine entweder eine alternative Platzierung für diese Beschriftungen versucht (oder sie ganz verwirft). Dies ermöglicht kartographisch ansprechendere Karten - das Platzieren von Beschriftungen unter anderen Elementen kann das Lesen erschweren, aber ohne diese neue Einstellung ist es nicht trivial, QGIS dazu zu bringen, die Beschriftungen in diesen verdeckten Bereichen zu vermeiden. Die blockierenden Elemente werden über die Eigenschaften eines Kartenelements im Bereich "Label-Einstellungen" festgelegt. Die Einstellung ist pro Kartenelement, sodass Sie die Beschriftungen für eine Karte in Ihrem Layout und nicht für andere durch eine Maßstabsleiste blockieren können (wenn Sie dies wünschen!). Diese Funktion wurde finanziert von `North Road`__ Diese Funktion wurde von `Nyall . entwickelt Dawson (North Road) `__ Feature: Warnungen bei Exporten

Beim Exportieren von Drucklayouts überprüft QGIS jetzt automatisch das Layout auf häufige Fehler und warnt Benutzer, wenn sie gefunden werden: - Maßstabsleisten, die nicht mit einem Kartenelement verknüpft sind - Bildelemente mit unterbrochenen oder fehlenden Pfaden oder mit unlesbaren Bilddateien verknüpft - Kartenübersichten nicht mehr mit einem gültigen Kartenelement verknüpft Dieses Feature wurde finanziert von `SMEC/SJ `__ Dieses Feature wurde entwickelt von `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Kontrolle über die Stapelposition von Kartenübersichtsausdehnungen

QGIS ermöglicht das Zeichnen von Übersichtsausdehnungen unter Kartenbeschriftungen (der neue Standard), aber in 3.6 wurden Optionen hinzugefügt, um sie unter allen Kartenebenen oder über/unter einer bestimmten Kartenebene zu zeichnen. Auf diese Weise können Benutzer genau steuern, wo im Layer-Stack des Kartenelements die Übersicht platziert wird, z. Dadurch können sie eine Übersichtsausdehnung unter einigen Feature-Layern wie Straßen zeichnen, während sie über anderen Hintergrund-Layern gezeichnet werden. Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Neue Ausdrucksvariablen für Legendenelemente

Es wurden neue Ausdrucksvariablen zur Verwendung in datendefinierten Ausdrücken in Layoutlegendenelementen hinzugefügt, einschließlich: - @legend\_title - @legend\_column\_count - @legend\_split\_layers - @legend\_wrap\_string - @legend\_filter \_by\_map - @legend\_filter\_out\_atlas Wenn die Legende mit einer Karte verknüpft ist, haben die in dieser Legende verwendeten Ausdrücke auch Zugriff auf die verknüpften Variablen, einschließlich @map\_scale, @map\_extent usw. Darüber hinaus verwenden Symbole, die als Teil einer Legende gerendert werden, jetzt den vollständigen verfügbaren Ausdruckskontext für die Legende. Dies bedeutet, dass die Symbole Zugriff auf Variablen wie die aktuelle Atlasfunktion haben. Diese Funktion wurde von Alexis Roy-Lizotte entwickelt. Funktion: Ausdrücke im Text des Legendenelements

Diese Funktion ermöglicht das Einbetten von Ausdrücken direkt in den Legendenelementtext (z. B. Gruppen-, Untergruppen- und Elementtext). Die Ausdrücke werden zur Renderzeit ausgewertet, mit voller Kenntnis des Ausdruckskontexts der Legende (können also Variablen aus dem Layout/Layout-Element/usw. verwenden). Dafür gibt es noch keine Benutzeroberfläche (die in 3.8 kommt), aber Ausdrücke werden mit dem . eingegeben Standardformat [% 1 + 2 %]. Z.B. ein Legendenelementtext von :: Meine Ebene (gerendert bei 1:[% @map_scale %]) wird in der Ausgabe angezeigt als :: Meine Ebene (gerendert bei 1:1000) Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt. `__ Analysetools -------------- Feature: Hardwarebeschleunigung für Rasterrechner

Die OpenCL-Beschleunigung ist jetzt standardmäßig für Rasterrechneroperationen verfügbar. Dieses Feature wurde finanziert von Alessandro Pasotti - ItOpen Dieses Feature wurde entwickelt von `Alessandro Pasotti `__ Feature: Mesh-Rechner

Ähnlich wie der Rasterrechner arbeitet der Netzrechner mit Netzebenen. Zusätzlich zu den allgemeinen Funktionen bietet der Netzrechner auch Zeitaggregationsfunktionen. Wenn Sie beispielsweise eine netcdf mit der Tagestemperatur über einen Monat haben, können Sie die Durchschnittstemperatur für den ganzen Monat für jede Zelle berechnen. Die Ausgabe kann nach Zeitspanne oder räumlicher Ausdehnung gefiltert werden. Diese Funktion wurde von Lutra Consulting finanziert Diese Funktion wurde von `Peter Petrik (Lutra Consulting) entwickelt `__ Verarbeitung ---------- Feature: Neuer Algorithmus "Duplikate nach Attributen entfernen"

Ermöglicht das Entfernen doppelter Features, die anhand der Werte in einem (oder mehreren) Feldwerten aus den Eingabe-Features identifiziert wurden. Optional können alle verworfenen (doppelten) Features in einer separaten Senke gespeichert werden. |image9| Dieses Feature wurde von `SMEC/SJ `__ finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Explode HStore algorithm

Dieser Algorithmus erstellt eine Kopie einer Eingabeschicht und fügt ein neues Feld für jeden eindeutigen Schlüssel hinzu, der in einem Feld vom Typ HStore gefunden wird. Beispielsweise ist ein HStore-Feld häufig in einem OSM-Datensatz ("other\_tags") vorhanden. |image10| Diese Funktion wurde von `Etienne Trimaille `__ Feature: Rechte-Hand-Regel erzwingen . entwickelt

Dieser neue Algorithmus zwingt Polygongeometrien dazu, die Right-Hand-Rule zu respektieren, bei der die von einem Polygon begrenzte Fläche rechts von der Grenze liegt. Insbesondere ist der Außenring im Uhrzeigersinn und die Innenringe im Gegenuhrzeigersinn ausgerichtet. |image11| Dieses Feature wurde von der QGIS User Group Deutschland finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Extract Binary Field algorithm

Dieser neue Algorithmus ermöglicht es Benutzern, Binärfelder in Dateien zu extrahieren. |image12| Dieses Feature wurde von `SMEC/SJ `__ finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Split Lines by Maximum Length algorithm

Dieser Algorithmus verwendet einen Eingabe-(Mehr-)Linien- (oder Kurven-)Layer und teilt jedes Feature in mehrere Teile auf, sodass kein Teil länger als die angegebene maximale Länge ist. Unterstützt die datendefinierte Eigenschaft für die maximale Länge und den Vorgang "In-Place-Bearbeitung". |image13| Dieses Feature wurde von Nyall Dawson, Nathan Woodrow entwickelt Feature: Neuer Parametertyp für die Authentifizierungskonfiguration

Ein neuer Parametertyp für Verarbeitungsalgorithmen, QgsProcessingParameterAuthConfig, wurde hinzugefügt, der die Auswahl aus verfügbaren Authentifizierungskonfigurationen (und das Erstellen neuer) ermöglicht. Es ermöglicht die Erstellung eines Verarbeitungsalgorithmus, der die ausgereifte Authentifizierungsbehandlung von QGIS voll ausnutzen kann, wodurch die Notwendigkeit vermieden wird, unsichere Zeichenfolgenparameter für Benutzer zur Eingabe sensibler Anmeldeinformationen zu verwenden. QgsProcessingParameterAuthConfig-Parameter werden mithilfe von QgsProcessingAlgorithm.parameterAsString() ausgewertet, das die ausgewählte Authentifizierungskonfigurations-ID zurückgibt. Dieses Feature wurde von `SMEC/SJ `__ finanziert Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Resampling- und Formatoptionen im gdaladdo-Algorithmus

Diese Funktion wurde von Alex Bruy entwickelt. Funktion: Rasterzonaler Statistikalgorithmus

Dieser Algorithmus berechnet Statistiken für die Werte eines Raster-Layers, kategorisiert nach Zonen, die in einem anderen Raster-Layer definiert sind. |image14| Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Extrahieren von Z-Werten und Extrahieren von M-Werten-Algorithmen

Diese Algorithmen ermöglichen es Benutzern, in Feature-Geometrien vorhandene Z- oder M-Werte in Attribute im Layer umzuwandeln. Standardmäßig wird der z/m-Wert aus dem ersten Stützpunkt im Feature extrahiert, aber optional können Statistiken für ALLE z/m-Werte aus der Geometrie berechnet werden (z. B. Berechnung von Mittelwert/Min/Max/Summe/usw. von Z-Werten). Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Geodätische Linienteilung bei Antitimeridian-Algorithmus

Dieser Algorithmus teilt eine Linie in mehrere geodätische Segmente auf, wenn die Linie den Antimeridian (±180 Grad Länge) schneidet. Das Aufteilen am Antitimeridian hilft bei der visuellen Darstellung der Linien in einigen Projektionen. Die zurückgegebene Geometrie ist immer eine mehrteilige Geometrie. Immer wenn Liniensegmente in der Eingabegeometrie den Antitimeridian kreuzen, werden sie in zwei Segmente aufgeteilt, wobei der Breitengrad des Haltepunkts anhand einer geodätischen Linie bestimmt wird, die die Punkte auf beiden Seiten dieses Segments verbindet. Bei der Berechnung dieses Breakpoints wird die aktuelle Ellipsoideinstellung des Projekts verwendet. Wenn die Eingabegeometrie M- oder Z-Werte enthält, werden diese für die am Antitimeridian neu erstellten Scheitelpunkte linear interpoliert. Unterstützt auch den direkten Bearbeitungsmodus. Dieses Feature wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Geodätischer Modus für den Algorithmus „Join by Lines (Hub lines)“

Dadurch können optional geodätische Linien erstellt werden, die den kürzesten Abstand zwischen den Punkten basierend auf dem Ellipsoid darstellen. Wenn der geodätische Modus verwendet wird, ist es möglich, die erstellten Linien am Antimeridian (±180 Grad Länge) zu teilen, was das Rendern der Linien verbessern kann. Zusätzlich kann der Abstand zwischen den Scheitelpunkten angegeben werden. Ein kleinerer Abstand führt zu einer dichteren, genaueren Linie. Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Raster Surface Volume algorithm . entwickelt

Das SAGA-Raster-Oberflächenvolumen wurde auf einen nativen QGIS-Algorithmus portiert. Die SAGA-Version dieses Algorithmus ist in QGIS von begrenztem Nutzen, da das berechnete Volumen nur in die SAGA-Terminalausgabe eingebettet wird. Dadurch wird verhindert, dass sie in einer Datei gespeichert oder innerhalb eines Modells als Eingabe für einen späteren Modellschritt wiederverwendet wird. Dementsprechend wurde der Algorithmus auf einen nativen QGIS c++ Algorithmus portiert. Der Algorithmus dupliziert den SAGA-Algorithmus 1:1, gibt jedoch das Volumen (und die Fläche) entweder an einen HTML-Bericht oder eine Vektortabelle aus. Darüber hinaus werden die Ausgaben als numerische Ausgaben des Algorithmus exportiert, sodass sie in Modellen wiederverwendet werden können. |image15| Diese Funktion wurde von `Nyall Dawson (North Road) entwickelt `__ Feature: Wiederbelebtes Modell für Python-Skriptfunktionalität

The 2.x ability to directly convert a Processing model to an equivalent Python script has been resurrected and updated for the 3.x Processing API. |image16| This feature was funded by `Solspec `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Application and Project Options ------------------------------- Feature: Delete settings from the Advanced tab in options

This change adds a new right click menu to the settings shown in the "Advanced" tab in the settings dialog, which allows users to remove that setting (or group of settings). |image17| This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Browser ------- Feature: Add "export to file" options for raster and vector layers within the browser

Allows for direct export of these files (e.g. to a different format, crs, etc) without having to actually load them into a project first. |image18| This feature was funded by `Nyall Dawson (North Road) `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Native file/folder properties

You can now right click on a file or folder within the browser, and select "File Properties" or "Directory Properties" to open the native file/folder properties dialog for that entry. This allows rapid access to operating system file or folder properties, such as file permissions and sharing options. This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Preview layers and attributes

QGIS 3.6 brings back the functionality from the old 2.18 standalone "browser" application to preview layers and their attributes. This functionality has been moved to the inbuilt browser panel, and is available by right-clicking on a layer and selecting "properties" (or by clicking the "enable properties widget" button in the browser toolbar). |image19| This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Explore QGS/QGZ project files in the browser

Previous versions of QGIS would show QGS/QGZ project files in the browser, allowing them to be opened as the new active project. In QGIS 3.6 this functionality has been extended, and project files can now be explored directly WITHIN the browser. Projects are now expandable items, and expanding them shows the full project structure of groups and layers. Any layer can then be dragged and dropped to the current project. This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Directly Create Geopackage and Shapefiles

Right clicking a directory in the browser panel now shows a "New" menu, containing items for creating a new Geopackage, Shapefile, or subdirectory under the selected directory. |image20| This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Open Terminal at Path

A new context menu entry has been added for browser panel directory items to open a new terminal window at that directory. On Windows, this new terminal inherits the QGIS environment, so GDAL commands and Python scripts which use PyQGIS commands work without any further environment setup required. Terminal hackers rejoice! |image21| This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ General ------- Feature: Improved "missing layer" handling on project load

|image22| This feature was funded by `A.R.P.A. Piemonte `__ This feature was developed by `Alessandro Pasotti `__ Feature: Optional setting for disabling version checks

A new setting, "allowVersionCheck" has been added to the QGIS configuration ini file. If set to true (the default), users may control whether the version check is enabled or disabled through the QGIS settings dialog. When this setting is set to false, no version checking will be performed AND users will NOT have an option to enable this check in the settings dialog. This setting is intended for use in enterprise installs where QGIS version management is handled centrally. This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Add a toggle action to vector layer legend items

|image23| This feature was funded by `A.R.P.A. Piemonte `__ This feature was developed by `Alessandro Pasotti `__ Data Providers -------------- Feature: Open service info for ArcGIS Feature Server layers

ArcGIS Feature Server layers have a new right click menu option in the browser panel, allowing users to directly open the service information web page for the selected layer. This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Binary blob support for OGR providers

Instead of converting binary fields to truncated strings, these values are now retrievable as their original binary contents. This allows for plugins and scripts to utilise binary fields, such as extracting their contents. Additionally, new binary fields can be created for compatible data sources. This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: ArcGIS Feature Server picture marker and picture fill support

When loading a Feature Server layer with picture marker or picture fill symbology, QGIS will automatically convert the ESRI picture marker and fill symbols and use them as the default style for the layer. This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by Nyall Dawson, Mathieu Pellerin Feature: ArcGIS Feature Server labeling support

When a Feature Server layer has labeling defined by the server, these labeling settings will be automatically used by default when loading the layer into QGIS. This feature was developed by Mathieu Pellerin Feature: Boolean and binary field support for memory layers

Memory ("Temporary scratch") layers can now use binary and boolean (true/false) field types. This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: JSON Support for GeoPackage

Support for JSON allows to store structured data inside a single field in GeoPackage files. Data which is saved as JSON can be represented and edited in - ValueRelation widgets with allow multiple selection activated - KeyValue widgets - List widgets - or the `QML widget which also supports visualizing JSON data `__ This feature was funded by `Kanton Zug, Amt für Geoinformation `__ This feature was developed by David Signer (OPENGIS.ch) Feature: Postgres provider: save primary key selection

When a view loaded from Data Source Managers's PostgreSQL tab you can select the key columns of the view (by default the first column is used, which can be wrong). This commit stores that selection in the settings, so that it doesn't have to be reselected on subsequent loads. This stored selection is also used when adding the loading from the browser. This feature was developed by Jürgen Fischer Feature: ArcGIS Feature Server multi-field unique value support

QGIS can now display a Feature Server layer with a multi-fiend unique value renderer setup. This feature was developed by `Mathieu Pellerin `__ QGIS Server ----------- Feature: Possibility to set ATLAS\_PK in GetPrint request to print atlas sheet(s)

The new GetPrint parameter accepts the primary key(s) for which atlas sheets should be printed, separated by comma, Such a request would look like: :: https://yourserver.name/path/to/qgisproject?SERVICE=WMS&REQUEST=GetPrint &TEMPLATE=A4&FORMAT=pdf&ATLAS_PK=1,3,7 One can also provide an asterisk (*) for ATLAS\_PK to request all features of an atlas. To protect the server against requesting too many features, it is possible to restrict it to a defined maximum of features that can be requested at one time (see attached screenshot). As clients may not know which template has an atlas and which attribute(s) are the primary key of the coverage layer, this new feature also adds this information to the GetProjectSettings response of the WMS service. |image24| This feature was funded by `Kanton Zug, Amt für Geoinformation `__ This feature was developed by Marco Hugentobler Feature: WMTS tile matrices configuration

In QGIS Server 3.4, the WMTS API was added in which the tile matrices are calculated except for EPSG:3857 and EPSG:4326. This change adds the capability to select the tile matrices to use with the project and to configure the top-left corner and the last level of the tile matrix. In the case of EPSG:3857 and EPSG:4326, the user can only choose the last level of the tile matrices. This feature was funded by Ifremer This feature was developed by 3liz Feature: Add JSON format for WMS GetFeatureInfo request

Thanks to this new feature, the FORMAT parameter of GetFeatureInfo for the WMS service may take 'application/json' or 'application/geo+json' values. In this case, the document returned by the server looks something like this: :: <"type": "FeatureCollection", "features":[ < "type":"Feature", "id":"testlayer", "geometry": <"type": "Point", "coordinates": [913204.9128, 5606011.4565]>, "properties": < "id":3, "name":"three", "utf8nameè":"three" >>] > This feature was funded by `Veolia `__ This feature was developed by `Paul Blottiere (Oslandia) `__ Plugins ------- Feature: DB Manager: Adds buttons to load and save an external SQL file

The new buttons allow the user to load and save the query in an external SQL file. |image25| This feature was developed by `Loïc Bartoletti (Oslandia) `__ Programmability --------------- Feature: New class QgsExifTools

Contains utilities for retrieving the geotag from images and for setting an image's geotag. Working with geotags (before this class!) is super-annoying and fiddly and relies on either parsing command line tools or depending on non-standard Python libraries which are not available everywhere, and often very difficult for users on certain platforms to get installed and working correctly. With this class we have stable methods for geotag getting/setting which are universally available and can be used safely by plugins and scripts. This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Iterate over parts of a QgsGeometry

This new PyQGIS API allows easy iteration over all the parts of a geometry, regardless of the geometry's type. Z.B. :: geometry = QgsGeometry.fromWkt( 'MultiPoint( 0 0, 1 1, 2 2)' ) for part in geometry.parts(): print(part.asWkt()) geometry = QgsGeometry.fromWkt( 'LineString( 0 0, 10 10 )' ) for part in geometry.parts(): print(part.asWkt()) There are two iterators available. QgsGeometry.parts() gives a non-const iterator, allowing the parts to be modified in place: :: geometry = QgsGeometry.fromWkt( 'MultiPoint( 0 0, 1 1, 2 2)' ) for part in geometry.parts(): part.transform(ct) For a const iteration, calling .const\_parts() gives a const iterator, which cannot edit the parts but avoids a potentially expensive QgsGeometry detach and clone :: geometry = QgsGeometry.fromWkt( 'MultiPoint( 0 0, 1 1, 2 2)' ) for part in geometry.const_parts(): print(part.x()) This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Improved QgsLineString PyQGIS API

Some nice API additions have been made to the QgsLineString API: - len(QgsCurve) returns number of points in curve - raise IndexErrors when calling pointN, xAt, yAt, zAt, mAt, setXAt, setYAt, setMAt, setZAt with invalid vertex indices - Add [] getter for retrieving specific vertices, eg. ls[0] returns QgsPoint(. ) - Add [] setter for setting specific (existing) vertices, e.g. ls[1] = QgsPoint(1,2) - Add del support for removing vertices, e.g. del ls[1] removes the second vertex This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: PyQGIS Geometry Collection API improvements

The PyQGIS API for working with geometry collections has been improved: - Calling removeGeometry with an invalid index will now raise an IndexError - Calling collection[0] will return the first geometry in the collection, collection[1] the second, etc. And negative indices return from the end of the collection, so collection[-1] returns the last geometry in the collection. - Geometries can be deleted by calling ``del collection[1]`` (deletes the second geometry from the collection). Also supports negative indices to count from the end of the collection. Additionally, you can now easily iterate over the geometries in the collection, allowing this type of code: :: gc = QgsGeometryCollection() gc.fromWkt('GeometryCollection( Point(1 2), Point(11 12), LineString(33 34, 44 45))') for part in gc: print(part.asWkt()) This feature was funded by `North Road `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Easier Processing algorithm creation via @alg decorator

Allows the following to define processing scripts without the need for implementing a custom class: from qgis.processing import alg | @alg(name="test2", label="test 2", group="test", groupid="test") | @alg.input(type=alg.STRING, name="IN1", label="In string") | @alg.input(type=str, name="IN2", label="In string 1", optional=True) | @alg.input(type=str, name="IN3", label="In string 2") | @alg.input(type=alg.SINK, name="SINK", label="Sink it!") | @alg.output(type=str, name="OUT", label="WAT") | @alg.output(type=alg.MAPLAYER, name="OUT2", label="WAT") | @alg.output(type=alg.VECTOR\_LAYER, name="VECTOR\_LAYER", label="WAT") | def testalg(instance, parms, context, feedback, inputs): | """ | This is a test function that does stuff | """ | feedback.pushInfo("We got these inputs!!") | feedback.pushInfo(inputs['IN1']) | feedback.pushInfo(inputs['IN2']) | feedback.pushInfo(inputs['IN3']) | return < | "OUT2": "wat" | >This feature was developed by Nathan Woodrow Feature: Blocking (non-async) network requests

New PyQGIS API has been added for performing SAFE blocking requests. It is thread safe and has full support for QGIS proxy and authentication settings. :: reply = QgsNetworkAccessManager.blockingGet(. ) reply = QgsNetworkAccessManager.blockingPut(. ) This API should be used whenever a blocking network request is required. Unlike implementations which rely on QApplication::processEvents() or creation of a QEventLoop, this class is completely thread safe and can be used on either the main thread or background threads without issue. Redirects are automatically handled by the class. This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: Custom validity checks on layout exports

See https://north-road.com/2019/01/14/on-custom-layout-checks-in-qgis-3-6-and-how-they-can-do-your-work-for-you/ This feature was funded by `SMEC/SJ `__ This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: API for calculating Geodesic lines

New PyQGIS API for calculation of geodesic lines (shortest distance on an ellipsoid) has been added to QgsDistanceArea, which utilises the mature geographiclib library for geodesic calculations. - QgsDistanceArea.geodesicLine : calculates the geodesic line between two points - QgsDistanceArea.latitudeGeodesicCrossesAntimeridian calculates the latitude at which the geodesic line joining two points crosses the antimeridian - QgsDistanceArea.splitGeometryAtAntimeridian : splits a (multi)linestring at the antimeridian, using geodesic lines to calculate the exact point at which the split occurs on the antimeridian This feature was developed by `Nyall Dawson (North Road) `__ Feature: New class QgsQuadrilateral

QgsRectangle does not propose the support of orientation or Z, since its role is for the extent. A new class called QgsQuadrilateral to manage 4 vertex polygons is created. For the moment, there are only rectangles, but it will be possible to add the other shapes later. This refactoring simplifies maptools and allows you to use the QgsQuadrilateral class in other tools. In addition, it will allow a better management of the Z for rectangles by 3 points. Today the first Z is used, now the points will have their Z and the 4th will be projected on the plane. This feature was developed by `Loïc Bartoletti (Oslandia) `__ 3D Features ----------- Feature: Terrain shading

This adds new options for user to choose how the terrain should be rendered: - shading disabled - color of terrain is determined only from map texture - shading enabled - color of terrain is determined using Phong's shading model, taking into account map texture, terrain normal vector, scene light(s) and terrain material's ambient+specular colors and shininess Optionally, terrains can be shaded using a preset map theme. This feature was developed by Martin Dobias (Lutra Consulting) Feature: Configuration of lights in 3D map scenes

This feature adds a section to define point lights in 3D scenes. Up to 8 lights are supported (limitation by implementation of materials). For each light one can set the position, intensity, color and attenuation. This feature was developed by Martin Dobias (Lutra Consulting) Feature: Rule-based 3D renderer

|image26| This feature was funded by QGIS community This feature was developed by `Martin Dobias (Lutra Consulting) `__ Feature: Support for mesh layer (faces) in 3D

With this feature, you can use mesh layer in 3D scene, |image27| This feature was funded by Lutra Consulting This feature was developed by `Peter Petrik (Lutra Consulting) `__ Notable Fixes ------------- Feature: Bug fixes by Alessandro Pasotti


Registro de alterações para QGIS 3.6¶

O melhor lançamento QGIS de todos os tempos! QGIS 3.6 traz uma massiva lista de novas mudanças - os destaque que tentaremos cobrir aqui. Como sempre, podemos lembrá-lo de que o QGIS é um projeto de código aberto e se vocês é capaz de, consider apoiar ou trabalhar através de doações, patrocínio ou contribuições para a documentação de código, website e assim por diante.

Gostaríamos de agradecer aos desenvolvedores, documentadores, testadores e todo o pessoal que voluntariou seu tempo e esforço (ou financiou pessoas para fazê-lo). Nós da comunidade QGIS esperamos que você aprecie esse lançamento. Se você deseja doar tempo, dinheiro ou se envolver em tornar o QGIS mais impressionante, por favor, vá até qgis.org e dê uma mãozinha!

QGIS é suportado por doadores e participadores. Uma lista atual de doadores que tem feito largas contribuições financeiras e pequenas para o projeto pode ser visto em outra lista de doadores. Se você gostaria de começar um projeto oficial de patrocinador, por favor visite nossa página de patrocínio para mais detalhes. Patrocinando QGIS nos ajuda a financiar nossas seis reuniões mensais de desenvolvedores, mantém a infraestrutura do projeto e financiar esforços de correção de bug. Uma lista completa atual de patrocinadores é fornecido abaixo - nosso grande obrigado para todos os nossos patrocinadores!

: raw-html: <div - a ser preenchido via carregamento javascript do feed do átomo -></div>

QGIS é um software livre e você não tem obrigação de pagar nada para usa-ló - de fato queremos encorajar pessoas de todo o lado para usá-lo independentemente do seu status financeiro ou social - acreditamos que capacitar as pessoas com ferramentas de tomada de decisão espacial resultará em uma sociedade melhor para toda a humanidade.


Jurnalul schimbărilor pentru QGIS 3.6¶

Cea mai bună versiune de QGIS! QGIS 3.6 aduce o listă masivă de modificări - pe cele mai importante încercând să le expunem aici. Ca întotdeauna, vă reamintim că proiectul QGIS este open source, de aceea, dacă vă permiteți, puteți lua în considerare susținerea activității noastre prin intermediul unor donații, sponsorizări sau contribuții la documentația codului, a site-ului web și așa mai departe.

Dorim să mulțumim dezvoltatorilor, creatorilor documentației, testerilor și voluntarilor pentru timpul dedicat și pentru efortul depus (sau pentru că au finanțat anumite persoane în scopurile enumerate). Din partea comunității QGIS, vă urăm să vă bucurați de această versiune! Dacă doriți să contribuiți cu efort, bani sau să vă implicați într-un mod care ar putea îmbunătăți QGIS, vă rugăm să vizitați qgis.org și să oferiți o mână de ajutor!

QGIS este susținut prin donații și sponsorizări. Listă curentă a celor care au efectuat contribuții financiare mari și mici la proiect poate fi consultată în lista donațiilor. Dacă doriți să sponsorizați în mod oficial proiectul, vă rugăm să vizitați, pentru detalii, pagina sponsorizărilor. Sponsorizările QGIS ne ajută să finanțăm întâlnirea dezvoltatorilor o dată la șase luni, să menținem infrastructura proiectului și să finanțăm eforturile de eliminare a erorilor. În continuare este prezentată lista completă a sponsorilor actuali - acestora le transmitem mulțumirile noastre!

QGIS este un soft gratuit iar dvs. nu aveți obligația de a plăti pentru folosirea lui - de fapt, vrem să încurajăm oamenii de pretutindeni să-l folosească, indiferent de starea financiară sau socială - având convingerea că, oferind utilizatorilor posibilități de decizie spațială, vom obține o societate mai bună.


Список изменений для QGIS 3.6¶

Величайший выпуск QGIS! В QGIS 3.6 представлен огромный список новых изменений, основные моменты которых мы постараемся осветить здесь. Как всегда, мы напоминаем Вам, что QGIS - это проект с открытым исходным кодом, и, если вы можете, рассмотрите возможность поддержки нашей работы посредством пожертвований, спонсорством или внесением вклада в документацию по коду, веб-сайту и так далее.

Мы хотели бы поблагодарить разработчиков, документаторов, тестировщиков и многих других людей, которые добровольно тратят свое время и усилия (или финансируют людей для этого). От сообщества QGIS мы надеемся, что вам понравится этот релиз! Если вы хотите пожертвовать временем, деньгами или иным образом участвовать в том, чтобы сделать QGIS более мощным, пожалуйста, зайдите на qgis.org и окажите помощь!

QGIS поддерживается дарителями и спонсорами. Текущий список дарителей, которые внесли большой и малый вклад в проект, можно увидеть в нашем списке дарителей. Если вы хотите стать официальным спонсором проекта, пожалуйста, посетите нашу страницу спонсорства для получения подробной информации. Спонсорство QGIS помогает нам финансировать наши встречи разработчиков, проходящие раз в полгода, поддерживать инфраструктуру проекта и финансировать работы по исправление ошибок. Полный список текущих спонсоров приведен ниже - мы очень благодарны всем нашим спонсорам!

QGIS is Free software and you are under no obligation to pay anything to use it - in fact we want to encourage people far and wide to use it regardless of what your financial or social status is - we believe empowering people with spatial decision making tools will result in a better society for all of humanity.


Modifications apportées par QGIS 3.6¶

La meilleure version de QGIS de tous les temps ! QGIS 3.6 apporte une quantité gigantesque de modifications - que nous allons tenter de décrire ici. Comme toujours, nous vous rappelons que QGIS est un projet open source et que si vous le pouvez, n’hésitez pas à encourager notre travail par des dons, du sponsoring ou des contributions à la documentation du code, du site internet, etc.

Nous souhaitons remercier les développeurs, rédacteurs de documentation, testeurs et tous ceux qui ont volontairement donné du temps (ou donné de l’argent). La communauté QGIS espère que vous apprécierez cette version ! Si vous souhaitez donner un peu de votre temps, d’argent ou d’une manière d’une autre vous impliquer pour rendre QGIS encore plus génial, faites un tour sur qgis.org et donnez nous un coup de main !

QGIS est soutenu par des donateurs et des sponsors. La liste actuelle des donateurs, que leurs contributions financières au projet soient petites ou grandes, est disponible sur notre liste des donateurs. Si vous souhaitez devenir un sponsor officiel du projet, veuillez visiter notre page de sponsoring pour les détails. Sponsoriser QGIS nous aide à financer nos rencontres développeurs semestrielles, maintenir l’infrastructure du projet et financer nos efforts de correction de bogues. La liste complète des sponsors actuels est fournie ci-dessous - un grand merci à tous nos sponsors !

QGIS est un logiciel gratuit et vous n’avez aucune obligation de payer quoi que ce soit pour l’utiliser - en fait nous voulons encourager les personnes de tous horizons à l’utiliser quel que soit l’état de leurs finances ou leur statut social - nous pensons que mettre à disposition un outil géographique de prise de décisions participera à une meilleure société pour l’humanité entière.