Mehr

1: Einführung in die Geologie - Geowissenschaften

1: Einführung in die Geologie - Geowissenschaften


1: Einführung in die Geologie - Geowissenschaften

Wir suchen nach Einreichungen für Aktivitäten für K-12-Klassenzimmer zum Thema der Earth Science Week 2021: "Wasser heute und für die Zukunft". Haben Sie eine K-12-Aktivität, die zum Thema passt? Senden Sie es noch heute an die Lehren Sie das Erdportal!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Registrierung und Einreichung von Abstracts jetzt für das siebte jährliche Rendezvous der Earth Educators, das vom 12. bis 16. Juli 2021 online stattfindet, geöffnet ist!

NAGT unterstützt weiterhin die entscheidende Bewegung und Petition für den Aufruf zu einem robusten Anti-Rassismus-Plan für die Geowissenschaften.


Wir suchen nach Einreichungen für Aktivitäten für K-12-Klassenzimmer zum Thema der Earth Science Week 2021: "Wasser heute und für die Zukunft". Haben Sie eine K-12-Aktivität, die zum Thema passt? Senden Sie es noch heute an die Lehren Sie das Erdportal!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Registrierung und Einreichung von Abstracts jetzt für das siebte jährliche Rendezvous der Earth Educators, das vom 12. bis 16. Juli 2021 online stattfindet, geöffnet ist!

NAGT unterstützt weiterhin die entscheidende Bewegung und Petition für den Aufruf zu einem robusten Anti-Rassismus-Plan für die Geowissenschaften.


Geologiekurse

GEOL 1100 DYNAMISCHE ERDE (4) LEC. 3. LABOR. 2. Wissenschaftlicher Kern. Allgemeine physikalische Geologie. Überblick über die wichtigen Mineralien und Gesteine. Entstehung und Klassifikation geologischer Strukturen, Erdbeben und Landschaftsformen. Studium geologischer Karten. Sowohl für GEOL� als auch für GEOL� wird keine Gutschrift gewährt.

GEOL 1107 EHRT DYNAMISCHE ERDE (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. Honors College. Allgemeine physikalische Geologie für Honours-Studenten und für Geologie-Majors. Themen ähnlich wie GEOL�, aber ausführlicher behandelt. Wissenschaftlicher Kern.

GEOL 1110 ERDE UND LEBEN DURCH DIE ZEIT (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�. Wissenschaftlicher Kern. Physikalische und biologische Geschichte der Erde mit Schwerpunkt auf der Interaktion zwischen Leben, Atmosphäre, Gesteinen und Ozeanen.

GEOL 1117 EHRT ERDE UND LEBEN DURCH DIE ZEIT (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�. Physikalische und biologische Geschichte der Erde mit Schwerpunkt auf der Interaktion zwischen Leben, Atmosphäre, Gesteinen und Ozeanen. Für Honours-Studenten und Geologie-Majors. Wissenschaftlicher Kern.

GEOL 1200 MARINETECHNISCHE METHODEN (2) LABOR. 8. Genehmigung durch die Abteilung. Einführung in Verfahren, die an Bord von Meeresforschungsschiffen verwendet werden, physikalische, biologische und geologische Messungen und Probenahmetechniken. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Sommer.

GEOL 1220 KÜSTENKLIMATOLOGIE (2) LEC. 7. Genehmigung durch die Abteilung. Kontrollierende Faktoren und Merkmale des Weltklimas unter Berücksichtigung der Anwendung und Interpretation von Klimadaten in Küstengebieten. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Nur Sommer.

GEOL 2000 PROFESSIONELLE ENTWICKLUNG (1) LEC. 1. Einführung in die Karrieremöglichkeiten in der Zielauswahl der Geowissenschaften und Aufzeigen eines Wegs zum Erfolg als Professional. Beinhaltet Schreibfähigkeiten, Forschungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, Praktika, Erstellung von Lebensläufen und ePortfolios sowie Bewerbungen.

GEOL 2010 MINERALOGIE UND OPTISCHE KRISTALLLOGGRAPHIE (5) LEC. 4. LABOR. 2. Physikalische und chemische Eigenschaften von Mineralien, Klassifizierung und Rollen mit Schwerpunkt auf natürlichen Systemen, Materialwissenschaften, Gesundheit und Umwelt. Sowohl für GEOL� als auch für GEOL 2013 wird keine Gutschrift gewährt.

GEOL 2020 MEERESGEOLOGIE (4) LEC. 2. LABOR. 4. Genehmigung durch die Abteilung. Geologie der Ozeanbecken besonderes Augenmerk auf Kontinentalschelfs, ihre Sedimente und den dortigen Sedimentprozess. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Nur Sommer.

GEOL 2050 IGNEOUS UND METAMORPHISCHE PETROLOGIE (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 2013. Prinzipien und Prozesse der magmatischen und metamorphen Aktivität in einem plattentektonischen und petrologischen Kontext. Beschreibung, Klassifizierung und Interpretation von magmatischen und metamorphen Gesteinen.

GEOL 2100 UMWELTGEOLOGIE (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�. Betonung der Geologie als Umweltwissenschaft, angewandte Geologie, geologische Gefahren und Umweltvorschriften in Bezug auf die geologische Umweltsanierung.

GEOL 3060 MOND- UND PLANETARISCHE GEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Geologie der Planeten, Monde, Asteroiden und Kometen. Ursprung des Sonnensystems. Weltraumforschung. Einschlagskrater.

GEOL 3100 TERRESTRISCHE VEGETATION DURCH DIE ERDENGESCHICHTE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL 2200 und (BIOL� oder BIOL�). Pflanzen sind Primärproduzenten und bilden die Grundlage des globalen Ökosystems. Dieser Kurs konzentriert sich auf die Entwicklung, Evolution und Anwendung des Fossilienbestands von Pflanzen auf Probleme der Erdgeschichte.

GEOL 3150 TECHNISCHE GEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Grundlegende geologische Prinzipien, Materialien und Prozesse, die technische Projekte und Programme beeinflussen. Der Schwerpunkt liegt auf der geologischen Analyse vor dem Bau, um potenzielle Gefahren und Probleme zu erkennen. Sowohl für GEOL� als auch für GEOL� wird keine Gutschrift gewährt.

GEOL 3200 EINFÜHRUNG IN DIE PALEOBIOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1113 oder GEOL�. Die Natur des Fossilienbestands, Anwendung dieser Daten auf geologische und biologische Fragen mit Schwerpunkt auf den Konzepten anhand von Beispielen aus allen biotischen Gruppen.

GEOL 3300 EVOLUTION UND EXTINKTION DER DINOSAURIEN (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Überblick über die Dinosaurier, ihre Entwicklung und ihr Aussterben. Dinosaurier aus dem Südosten der USA.

GEOL 3400 STRUKTURGEOLOGIE (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Grundlagen der Gesteinsdeformation. Die Mechanik von Gesteinsströmung, Bruch und Faltung. Geometrische Techniken der Strukturanalyse.

GEOL 3650 FELDLAGER (6) LEC. 1. LABOR. 10. Pr. GEOL�. Instrumente und Methoden zur geologischen Feldkartierung, Interpretation von Sediment-, Eruptiv- und metamorphen Gesteinen und Deformationsanalysen. Nur Sommer.

GEOL 4010 SEDIMENTARE PETROLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Detaillierte Beschreibung und Klassifikation von Sedimenten und Sedimentgesteinen mit Schwerpunkt auf der Interpretation von Ursprüngen, Transportgeschichten, Ablagerungsumgebungen und diagnetischen Geschichten.

GEOL 4110-STRATIGRAPHIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Beschreibung und Korrelation von geschichteten Erdmaterialien. Synthese und Interpretation stratigraphischer Korrelationen. Nordamerikanischer Stratigraphischer Code. Geschichte und Theorie der Stratigraphie.

GEOL 4210 WIRTSCHAFTSGEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Entstehung, Verteilung und Klassifizierung von Mineralvorkommen, die durch magmatische, metamorphe und sedimentäre Prozesse entstanden sind. Einführung von Explorations- und Entwicklungsmethoden.

GEOL 4260 EINFÜHRUNG IN DIE GEOCHEMIE (3) LEC. 3. Pr. CHEM� und GEOL�. Prinzipien zur Verteilung von Haupt-, Neben- und Spurenelementen innerhalb der Erde Differenzierung von Elementen aufgrund geologischer Prozesse und der Hydrosphäre.

GEOL 4300 GEODYNAMICS (3) LEC. 3. Pr. GEOL� und (MATH� oder MATH 1623 oder MATH�) und PHYS�. Struktur und Dynamik der Erde abgeleitet aus Seismologie, Schwerkraft, Wärmefluss und Magnetismus.

GEOL 4740 SENIOR-SEMINAR (2) SEM. 2. Geologie-Majors mit gehobener Stellung. Die individuelle Forschung von Geowissenschaften-Studenten wird mit verbesserten schriftlichen und mündlichen Kommunikationsfähigkeiten sowie der Entwicklung von Lebensläufen und E-Portfolios verbunden. Kann entweder GEOL� oder GEOG� zählen.

GEOL 4920 PRAKTIKUM (1-3) INT. SU. Geologie-Studiengänge mit gehobenem Rang (Junioren oder Senioren). Eine Möglichkeit, Erfahrungen aus dem Klassenzimmer in einem realen Arbeitsumfeld anzuwenden. Der Kurs kann für maximal 6 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 4930 DIREKTE STUDIEN IM UNTERGRADIERTEN FORSCHUNG (1-3) AAB. Genehmigung der Abteilung. Gezieltes Studium in Gebieten der Geologie, die nicht durch einen bestehenden Studiengang abgedeckt werden oder um Kenntnisse aus einem bestehenden Studiengang zu ergänzen. Der Kurs kann für maximal 3 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 4970 SPEZIALTHEMEN DER GEOLOGIE (1-4) ST1. Unterricht und Diskussion ausgewählter Themen der Geowissenschaften. Der Kurs kann für maximal 8 Kreditstunden wiederholt werden.

GEOL 4980 FORSCHUNGSMETHODEN FÜR STUDIERENDE (1-3) IND. Genehmigung der Abteilung. Aktive Teilnahme an der Originalforschung unter Aufsicht eines leitenden Forschers. Der Kurs kann für maximal 3 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 4997 EHRT THESE (2-4) LEC. 3. Pr. Honors College. Kann Bibliotheks-, Feld- oder Laborforschung in beliebigem Verhältnis einbeziehen. Schriftliche Abschlussarbeit und Verteidigung der Abschlussarbeit erforderlich. Der Kurs kann für maximal 4 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 5060 EINFÜHRUNG IN DIE MIKROPALEONTOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und (BIOL� oder BIOL�). Eine Untersuchung großer Fossiliengruppen, die klein genug sind, um ein Mikroskop für ihre Untersuchung zu benötigen. Foraminiferen, Radiolaria und Ostracodes werden hervorgehoben, kleinere Gruppen von Interesse sind Conodonten, Diatomeen, Dinoflagellaten, Akritarchen und Chitinozoen. Umfasst Labor, Diskussionssitzungen und Feldarbeit.

GEOL 5100 HYDROGEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. (GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�) und CHEM� und (MATH� oder MATH 1613 oder MATH�) und PHYS�. Genehmigung der Abteilung. Grundlagen der Grundwasserströmung in porösen Medien, hydrodynamische Dispersion, Bestimmung von Grundwasserleitereigenschaften und geologische Aspekte von Grundwasservorkommen.

GEOL 5220 GEOMORPHOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 1. Untersuchung des Ursprungs von Landschaftsformen mit Schwerpunkt auf geologischen Prozessen und Strukturen, die die Landschaftsformen und Anwendungen der Landschaftsformanalyse generieren. Zwei ganztägige Wochenendausflüge sind erforderlich. Zwei einstündige Kurse und ein zweistündiges Labor pro Woche.

GEOL 5240 KÜSTENGEOMORPHOLOGIE (2) LEC. 5. LABOR. 4. Genehmigung durch die Abteilung. Einführung in Küstensedimentprozesse und angewandte Küstengeomorphologie mit Schwerpunkt auf Wellen, Gezeiten, Sedimenten und deren Auswirkungen anthropogener Einflüsse. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Nur Sommer.

GEOL 5300 BECKENANALYSE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. P/C GEOL�. Studium der analytischen Techniken von Sedimentbeckenfüllungen, einschließlich thermischer Geschichte, Litho- und Biofaziesanalysen, Ablagerungssystemen, unterirdischen Protokollen, seismischer Reflexion, Herkunftsgeschichte, Evolution, Sedimentation und Absenkungsgeschichte.

GEOL 5400 GRUNDSÄTZE DER ERDWISSENSCHAFT (3) LEC. 2. LABOR. 2. Genehmigung durch die Abteilung. Ein spezieller Kurs nur für berufsbegleitende und angehende Lehrer. Interne und oberflächengeologische Prozesse, Meteorologie und Ozeanographie.

GEOL 5440 ELEKTRONENMIKROSONDENANALYSE (3) LEC. 2. LABOR. 1. Pr. CHEM� und PHYS�. Unterricht in Theorie und Anwendung von EMPA (Elektronen-Mikrosonden-Analyse) und SEM (Rasterelektronenmikroskopie). Der Kurs vermittelt ein Verständnis der EMPA als Forschungsinstrument zur Bewertung der Zusammensetzung und Struktur einer Vielzahl von Materialien.

GEOL 5500 ERDÖL-GEOLOGIE (3) LEC. 3. Pr. GEOL�. Abdeckung von Erdölquellengesteinen, Migration, Reservoirgesteinscharakteren und Fangmechaniken. Überblick über Explorationsmethoden einschließlich Bohrlochanalyse und seismische Interpretation.

GEOL 5600 ANGEWANDTE GEOPHYSIK (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. (GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL� oder GEOL�) und (MATH� oder MATH 1623 oder MATH�) und PHYS�. Genehmigung der Abteilung. Überblick über geophysikalische Methoden mit Anwendungen auf Ressourcen-, Tektonik- und Umweltanalysen. Seismische Brechung und Reflexion, Gravitation, Magnetik, elektrische und elektromagnetische Methoden werden einbezogen.

GEOL 5720 PANAMA-STUDIE IM AUSLAND-KLIMAWANDEL UND UMWELT (3) LEC. 3. Pr., Abteilungszulassung. Der vierwöchige Kurs soll den Studierenden durch eine Mischung aus Vorlesungen, praktischen Aktivitäten und Exkursionen ein allgemeines Verständnis der potenziellen Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt Panamas vermitteln.

GEOL 5840 KLIMAWANDEL UND GESELLSCHAFT (3) LEC. 3. Die Wissenschaft des Klimawandels der Erde, der gesellschaftlichen Einflüsse auf den Klimawandel sowie der erwarteten Auswirkungen basierend auf den gesammelten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Analysiert Schlüsselaspekte der Klimawissenschaft, die Treiber des Klimawandels, die Klimatrends der Erde, die Beweise für den Klimawandel, die prognostizierten zukünftigen Klimaszenarien, die erwarteten Auswirkungen und das Spektrum möglicher Reaktionsoptionen.

GEOL 6060 EINFÜHRUNG IN DIE MIKROPALEONTOLOGIE (3) LEC. 3. LABOR. 1. Eine Untersuchung großer Fossiliengruppen, die klein genug sind, um ein Mikroskop für ihre Untersuchung zu benötigen. Foraminiferen, Radiolaria und Ostracodes werden hervorgehoben, kleinere Gruppen von Interesse sind Conodonten, Diatomeen, Dinoflagellaten, Akritarchen und Chitinozoen. Umfasst Labor, Diskussionssitzungen und Feldarbeit.

GEOL 6100 HYDROGEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. (GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL�) und CHEM� und (MATH� oder MATH 1613 oder MATH�) und PHYS�. Genehmigung der Abteilung. Grundlagen der Grundwasserströmung in porösen Medien, hydrodynamische Dispersion, Bestimmung von Grundwasserleitereigenschaften und geologische Aspekte von Grundwasservorkommen.

GEOL 6220 GEOMORPHOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Die Untersuchung des Ursprungs von Landschaftsformen mit Schwerpunkt auf geologischen Prozessen und Strukturen, die Landschaftsformen erzeugen, umfasst Anwendungen der Landschaftsformanalyse. Kann entweder GEOL� oder GEOG� zählen.

GEOL 6240 KÜSTENGEOMORPHOLOGIE (2) LEC. 5. LABOR. 4. Genehmigung durch die Abteilung. Einführung in Küstensedimentprozesse und angewandte Küstengeomorphologie mit Schwerpunkt auf Wellen, Gezeiten, Sedimenten und deren Auswirkungen anthropogener Einflüsse. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Nur Sommer.

GEOL 6300 BECKENANALYSE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Studium der analytischen Techniken von Sedimentbeckenfüllungen, einschließlich thermischer Geschichte, Litho- und Biofaziesanalysen, Ablagerungssystemen, unterirdischen Protokollen, seismischer Reflexion, Herkunftsgeschichte, Evolution, Sedimentation und Absenkungsgeschichte.

GEOL 6400 GRUNDSÄTZE DER ERDWISSENSCHAFT (3) LEC. 2. LABOR. 2. Genehmigung durch die Abteilung. Ein spezieller Kurs nur für berufsbegleitende und angehende Lehrer. Interne und oberflächengeologische Prozesse, Meteorologie und Ozeanographie.

GEOL 6440 ELEKTRONENMIKROSONDENANALYSE (3) LEC. 2. LABOR. 1. Pr. CHEM� und PHYS�. Einführung in Theorie und Anwendung von EMPA (Elektronen-Mikrosonden-Analyse) und SEM (Rasterelektronenmikroskopie). Bietet ein Verständnis von EMPA als Forschungsinstrument zur Bewertung von Zusammensetzung und Struktur einer Vielzahl von Materialien. GEOL� oder GEOL�.

GEOL 6500 ERDÖL-GEOLOGIE (3) LEC. 3. Pr. P/C GEOL�. Geologie/Geographie-Studenten, die GEOL� ("P/C") belegt haben. Abdeckung von Erdölquellengesteinen, Migration, Reservoirgesteinscharakteren und Fangmechaniken. Überblick über Explorationsmethoden einschließlich Bohrlochanalyse und seismische Interpretation.

GEOL 6600 ANGEWANDTE GEOPHYSIK (4) LEC. 3. LABOR. 2. Pr. (GEOL� oder GEOL 1103 oder GEOL� oder GEOL�) und (MATH� oder MATH 1623 oder MATH�) und PHYS�. Genehmigung der Abteilung. Überblick über geophysikalische Methoden mit Anwendungen auf Ressourcen-, Tektonik- und Umweltanalysen. Seismische Brechung und Reflexion, Gravitation, Magnetik, elektrische und elektromagnetische Methoden werden einbezogen.

GEOL 6840 KLIMAWANDEL UND GESELLSCHAFT (3) LEC. 3. Der Kurs untersucht die Wissenschaft des Klimawandels der Erde, die gesellschaftlichen Einflüsse auf den Klimawandel sowie die erwarteten Auswirkungen auf der Grundlage der gesammelten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Analyse von Peer-Review-Literatur zu den wichtigsten Aspekten der Klimawissenschaft, den Treibern des Klimawandels, den Klimatrends der Erde, den Beweisen für den Klimawandel, prognostizierten zukünftigen Klimaszenarien, erwarteten Auswirkungen und dem Spektrum möglicher gesellschaftlicher Reaktionsoptionen zur Vorbeugung/Abschwächung die Folgen des anthropogenen Klimawandels. Die Klasse wird eine starke Komponente der Diskussion von Literatur und Grundlagenwissen sowie der Reflexion über das Gelernte und die Auswirkungen dieses Wissens auf ihre Interessengebiete und im Allgemeinen auf ihr Leben haben.

GEOL 7100 GEOKOMMUNIKATION (3) LEC. 3. Genehmigung durch die Abteilung. Unterricht und Praxis der schriftlichen und mündlichen Kommunikationsfähigkeiten, die für eine erfolgreiche Karriere in den Geowissenschaften erforderlich sind. Schwerpunkt auf der Erstellung von wissenschaftlichen Artikeln, technischen Berichten, Abstracts sowie der Vorbereitung von Abschlussarbeiten und der Präsentation mündlicher Präsentationen.

GEOL 7170 IMPACT UND PLANETARISCHE GEOLOGIE (3) LEC. 3. Pr. GEOL� und GEOL�. Untersuchung von Einschlagskratern und ihrer Entstehung. Identifizierung von Aufprallkisten. Rolle der Auswirkungen in der planetaren Evolution und in der Evolution und dem Aussterben des Lebens auf der Erde. Untersuchung von felsigen und eisigen geologischen Oberflächengeländen und ihren geologischen Prozessen.

GEOL 7200 TEKTONIK (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Der Schwerpunkt liegt auf Plattentektonik und treibenden Kräften, der Evolution von Kollisions-, Transformations- und Dehnungssystemen sowie dynamischen Indikatoren vergangener und aktueller tektonischer Prozesse.

GEOL 7220 GEOGRAPHISCHE INFORMATIONSSYSTEME UND MEERESFORSCHUNG (3) LEC. 10. LABOR. 15. Genehmigung durch die Abteilung. Einführung in die Techniken der geographischen Informationssysteme (GIS) mit Schwerpunkt auf der Anwendung in der Meeresumwelt. Nur im Dauphin Island Sea Lab unterrichtet. Nur Sommer.

GEOL 7250 GRUNDWASSER-HYDROGEOLOGISCHE MODELLIERUNG (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Überblick über Grundwassermodellierungstechniken mit ökologischen und geologischen Anwendungen. Interaktion von Geologie und unterirdischem Grundwasserfluss. Modellierung der Beckenhydrologie. Praktische Erfahrung in Computersimulationen von hydrogeologischen Prozessen unter der Oberfläche.

GEOL 7260 WASSER- UND UMWELTGEOCHEMIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. CHEM� und GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Untersuchung von Wasser-Gesteins-Reaktionen, die die chemische Zusammensetzung des Grundwassers kontrollieren.

GEOL 7300 ZYKLEN DURCH DIE ERDEGESCHICHTE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL 4100 und GEOL�. Diskussion der grundlegenden Prozesse, die Sedimentkreisläufe auf verschiedenen physikalischen, biotischen und zeitlichen Skalen steuern.

GEOL 7310 PROBLEME IN DER PALEONTOLOGIE (3) LEC. 3. Pr. GEOL�. Erweiterte Anwendungen paläontologischer Datensätze zu Themen wie Taphonomie, Biogeochemie, Evolution, asystematische Funktionsmorphologie, Paläoökologie, Paläoklimatologie und Biostratigraphie.

GEOL 7400 FORTGESCHRITTENE WIRTSCHAFTSGEOLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Die praktischen und theoretischen Aspekte der Wirtschaftsgeologie in Anwendung auf die Exploration und Erschließung natürlicher Ressourcen.

GEOL 7410 GEOLOGIE ORGANISCHER MATERIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Die Ursprünge, Klassifikationen, Taphonomie organischer Stoffe, moderne und antike Prozesse und Umgebungen der Ablagerung organisch-reicher Schichten, einschließlich Gesteinen und Kohlen aus Kohlenwasserstoffen. Labor- und Exkursionen erforderlich.

GEOL 7450 MINERALISCHE RESSOURCEN UND DIE UMWELT (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. CHEM� und GEOL�. Überblick über die Geologie und geografische Verteilung von Bodenschätzen Ökonomische Aspekte, die ihre Gewinnung beeinflussen Umweltauswirkungen und Kosten der Bodengewinnung.

GEOL 7500 PALEOKLIMATOLOGIE (3) LEC. 3. Erkundet, wie sich das Klima der Erde im Laufe der Zeit dynamisch entwickelt hat und sich innerhalb begrenzter Grenzen änderte, die es Leben ermöglichten, zu existieren und sich zu entwickeln. Untersucht die Wechselwirkungen zwischen den abiotischen und biotischen Komponenten der Erdoberfläche und umfasst Plattentektonik, atmosphärische Chemie und Physik sowie die Produktivität der Ozeane.

GEOL 7550 FORTGESCHRITTENE GEOPHYSISCHE METHODEN (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Fortgeschrittene Behandlung geophysikalischer Methoden, Dateninterpretation und Modellierung. Anwendungen für die Ressourcenentwicklung und Umweltbewertungen werden untersucht, wobei der Schwerpunkt auf seismischen Methoden liegt.

GEOL 7600 PETROLOGIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Beschreibung, Klassifikation, Entstehungsprozesse und petrologische Interpretation von magmatischen, metamorphen und sedimentären Gesteinen.

GEOL 7610 STRUKTUR- UND METAMORPHISCHE ANALYSE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und GEOL� und GEOL�. Quantitative Analyse dynamischer, kinematischer und chemischer Reaktionen von Gesteinen und Mineralien auf Krustenbewegungen und dynamothermische Metamorphose.

GEOL 7650 GESICHTSANALYSE UND SEQUENZSTRATIGRAPHIE (3) LEC. 2. LABOR. 2. Pr. GEOL� und GEOL�. Genehmigung der Abteilung. Systematische Analyse moderner und alter Ablagerungsfazies und deren Interpretation im sequenzstratigrahischen Kontext. Labor- und Exkursionen erforderlich.

GEOL 7700 ANALYTISCHE ISOTOPE-GEOCHEMIE (3) LEC. 2. LABOR. 1. Pr. CHEM� oder PHYS� oder MATH�. In zweiwöchentlichen Vorlesungen werden Theorie und Prinzipien der Isotopengeochemie und Massenspektrometrie vermittelt, die zu Anwendungen in der geowissenschaftlichen Forschung führen. Lab Sessions und Problem Sets werden die Vorlesungen unterstützen und die Arbeit mit verschiedenen Massenspektrometern im Fachbereich Geowissenschaften hervorheben.

GEOL 7930 GERICHTETE STUDIEN (1-3) LEC. 3. Genehmigung durch die Abteilung. Regiestudium. Kann Literatur, Feld- und/oder Laborforschung in beliebigem Verhältnis einbeziehen. Studienfach und Studiendauer werden von den Studierenden und den Lehrenden festgelegt. Der Kurs kann für maximal 3 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 7980 CAPSTONE-PROJEKT (1-3) LEC. SU. Literatur-, Feld- und/oder Laborforschung, die auf den Abschluss des Abschlusssteinprojekts ausgerichtet ist, das für die Option ohne Abschlussarbeit erforderlich ist. Der Kurs kann für maximal 3 Semesterwochenstunden wiederholt werden.

GEOL 7990 FORSCHUNG UND THESE (1-10) MST. Abteilungsgenehmigung. Kurs kann mit Themenwechsel wiederholt werden.

GEOL 8900 GERICHTETE STUDIE (3) IND. 3. Bietet Einblick in disziplinspezifische Forschungsverfahren in der Erdsystemwissenschaft. Die Studierenden werden eng mit ihren Mentoren zusammenarbeiten, um ein Erdsystemproblem durch gezielte Lektüre, Literaturrecherchen, Feldarbeit, Laborexperimente und quantitative Analyse zu erforschen.


1: Einführung in die Geologie - Geowissenschaften

Lernreise

  • Erkundung: Spiel- und Prospektionsdefinition 33 Kurse | 164 Tage
  • Klastische Stratigraphie und Sedimentologie 30 Kurse | 150 Tage
  • Feldbewertung und Entwicklung 27 Kurse | 203 Tage
  • Sturmvogel 26 Kurse | 83 Tage
  • Sturmvogel 26 Kurse | 84 Tage
  • Strukturelle und stratigraphische Interpretation 21 Kurse | 174 Tage
  • Quantitative seismische Interpretation 21 Kurse | 170 Tage
  • Geophysikalische Datenverarbeitung 16 Kurse | 82 Tage
  • Technologie 29 Kurse | 103 Tage
  • Interpretation des Open-Hole-Logs 21 Kurse | 110 Tage
  • Reservoir Petrophysik 18 Kurse | 101 Tage
  • Interpretation des Logs von verrohrten Löchern 11 Kurse | 55 Tage
  • Bohren 10 Kurse | 48 Tage
  • Unkonventionelle Reservoirs 9 Kurse | 36 Tage
  • Technologie 8 Kurse | 26 Tage
  • Reservoir 7 Kurse | 35 Tage
  • Management und Brunnenbetrieb 29 Kurse | 180 Tage
  • Brunnenplanung & Design 25 Kurse | 112 Tage
  • Bohrtechnik 14 Kurse | 89 Tage
  • Technologie 4 Kurse | 9 Tage
  • Reservoirmanagement 26 Kurse | 126 Tage
  • Reservoircharakterisierung 22 Kurse | 97 Tage
  • Lagerstättenanalyse 21 Kurse | 90 Tage
  • Sturmvogel 21 Kurse | 60 Tage
  • Brunnenabschlüsse 32 Kurse | 121 Tage
  • Gut Leistung 22 Kurse | 108 Tage
  • Künstlicher Lift 18 Kurse | 89 Tage
  • Gut Intervention 17 Kurse | 97 Tage
  • Oberflächentechnik 38 Kurse | 183 Tage
  • Wartung und Zuverlässigkeit 12 Kurse | 60 Tage
  • PIPESIM 4 Kurse | 10 Tage
  • Studio 8 Kurse | 20 Tage

    Um das wirklich "große Bild" zu erhalten, überfliegen Sie die Überblick über das Sonnensystem. Dies ist Teil einer großen Sammlung von Materialien, auf die Sie in Zukunft gerne zurückkommen werden.

Das United States Geological Survey unterhält Diese dynamische Erde. Ich würde einen kurzen Blick darauf werfen und die Seite mit einem Lesezeichen versehen. Sie werden dies während des gesamten Kurses als nützliche Ressource finden.

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich auf einem Raumschiff, das sich von einem relativ kleinen Stern in der Milchstraße aus dem dritten Planeten nähert. Aus der Ferne erkennen Sie, dass die Oberfläche in zwei Teile geteilt ist - fest (terrestrisch) und flüssig (Ihre Sensoren sagen Ihnen, dass die Flüssigkeit Wasser ist). Eine Atmosphäre (mit etwa 79 % Stickstoff, 20 % Sauerstoff und 1 % Wasser, Kohlendioxid und anderen Gasen) wird durch das Vorhandensein von Wolken angezeigt.

Wenn Sie sich nähern, werden Sie Unregelmäßigkeiten in der Höhe der Landoberfläche bemerken. Schon aus mittlerer Entfernung erkennt man Farbunterschiede an Land und im Wasser. Ihre Sensoren erkennen das wahrscheinliche Vorhandensein von Leben (das Vorhandensein von Ozon, Wasser und Sauerstoff). Noch näher beginnen Sie, Beweise für Prozesse (Wind, Wasser und Eis) zu entdecken, die die Oberfläche des Planeten aktiv verändern. Sie und Ihre Mitreisenden spekulieren über die Geschichte des Planeten, den Sie besuchen werden. Sind die groben Merkmale (z. B. die Verteilung von Land und Wasser) dauerhaft? Wie werden Bereiche aufgewertet? Ein Überblick über die Erde scheint an dieser Stelle angebracht.


Hier sind einige Gründe, warum Sie sich jederzeit für einen Online-Kurs am UND anmelden sollten:

  • Großartiger Kundenservice – Unser Registrierungsteam ist bereit, Fragen schnell zu beantworten, damit Sie sich auf Ihre Kursarbeit konzentrieren können.
  • Erschwinglich – UND-Kurse können jederzeit zu den erschwinglichen staatlichen Studiengebühren von North Dakota eingeschrieben werden.
  • Akkreditiert – UND ist von der Higher Learning Commission akkreditiert.
  • Credits einfach übertragen – Die Übertragung von Credits liegt immer im Ermessen der Institution, an die die Credits übertragen werden. Im Allgemeinen werden Credits von Schulen/Universitäten, die von der Hochschulkommission regional akkreditiert sind, auf andere regional akkreditierte Einrichtungen übertragen. Die Online-Kurse von UND erscheinen auf Ihrem UND-Transkript genauso wie andere Kurse.

1-EINFÜHRUNG IN DIE GEOLOGIE VON NORTH DAKOTA – TEIL EINS

Während meiner 42-jährigen Tätigkeit beim Geological Survey (1962 – 2004) habe ich an fast allen Facetten der Geologie von North Dakota gearbeitet: den Gesteinen, die Öl, Gas, Kohle, Kies, Grundwasser und unsere anderen Bodenschätze produzieren. Meine Studien der glazialen Sedimente in der Nähe des Devils Lake haben mir geholfen, detaillierte Einblicke in die vergangenen Klimaveränderungen North Dakotas zu gewinnen. Am meisten interessierte mich jedoch der Ursprung der Hügel und Täler, die ich jeden Tag auf meiner Reise durch den Staat sah. Ich habe ein Leben lang versucht zu verstehen, wie das Land North Dakota so entstanden ist, wie es ist. Meine Frau Mary und unsere drei Kinder lebten im Laufe der Jahre mit mir in ungefähr 25 Städten in North Dakota. Unser ältester Sohn, Bill, wurde in Park River geboren, als ich Walsh County kartierte, und unsere Tochter Irene kam in Lissabon an, als ich Ransom County kartierte. Paul, der Jüngste, wurde am ersten Januartag in Grand Forks geboren, als es zu kalt war, um irgendwo zu kartieren. Im Laufe der Jahre lebten wir jeweils bis zu sechs Monate an Orten wie Carrington, Cooperstown, Harvey, Hazen, Mayville, McClusky, Washburn, White Shield, Fort Totten, Fort Yates, Rock Lake und Turtle Lake. Unsere Sommerhäuser befanden sich in Städten in etwa 30 Bezirken und in vier Indianerreservaten. Wir haben jeden von ihnen genossen.

Abb. 1-A. Mose ist eine Stadt, in der wir nie übernachtet haben. Am 12. Juli 1943 zog ein Tornado von der Stadt McHenry nach Westen in Richtung Mose und riss dabei Bäume aus dem Boden. Als es kam, entwickelte es sich zu einem der größten Stürme in der Geschichte von North Dakota. Die einundzwanzigjährige Helen Johnson stand am Nordfenster ihres Hauses und sah der Auffahrt nach, zusammen mit einer Brücke über den Graben vor ihrem Haus. Mose überlebte tatsächlich noch 12 Jahre, bis die Post endgültig geschlossen wurde. Mose lag etwa sechs Meilen westlich von Banford in Griggs County. Foto: 10.09.2009.

Jeder Ort war in gewisser Weise etwas Besonderes. Die Menschen in North Dakota sind offen und freundlich und oft an Geologie interessiert. Als wir an einem neuen Ort ankamen, fragten wir vor Ort, ob jemand eine Wohnung zu vermieten habe, und normalerweise tat es jemand. In Harvey haben wir beim Besitzer der städtischen Bäckerei gemietet – eine großartige Wahl! In Enderlin versorgte uns der Sohn unserer Wirtin, ein Jäger, im Herbst mit Fasanen und Gänsen. In einer anderen Stadt versorgte uns der Sohn unserer Wirtin mit wilden Truthähnen (einige davon könnten gewildert worden sein – wir haben nicht danach gefragt). An einem anderen Ort teilten wir uns mit einigen Fledermäusen ein Miethaus. In Fort Yates war das nagelneue Pflegeheim noch nicht gefüllt und hatte noch Platz, so dass es unser Zuhause wurde. Unsere kleinen Kinder waren ein Hit bei den älteren Bewohnern. Ich habe in allen Teilen des Staates gearbeitet. Eine „Feldsaison“ dauerte für mich normalerweise irgendwann im Mai, angefangen, wenn es trocken genug war, um herumzukommen, und endete im November, als der Boden zu hart gefroren war, um ein Loch zu bohren. Kurz vor Thanksgiving zogen wir zurück in unser eigenes Zuhause in Grand Forks. Am Tag, nachdem wir ein Jahr nach Hause gekommen waren, habe ich den Hof geharkt und die Sturmfenster aufgestellt. Am nächsten Tag wehte ein Schneesturm, und der Schnee blieb bis zum Frühjahr. Unser Nachbar, ein älterer Norweger, kommentierte mit seinem wunderbaren Akzent: „Dieser Blümle, er setzt immer die richtigen Zeiten.“ Nun, ich habe nicht immer „das richtige Timing“, aber ich war froh, dass ich dieses Jahr hatte. In den fast 25 Jahren, in denen wir unsere Sommer „auf dem Feld“ in ganz North Dakota verbrachten, neigten wir dazu, Grand Forks als weißes und verschneites „Winterwunderland“ zu visualisieren, weil wir im Sommer nicht viel in der Nähe waren, um es zu genießen. Mary und ich behaupten, abgesehen von der Geologie, einige wichtige Kenntnisse und Kenntnisse über North Dakota zu haben. Beim Kartieren habe ich Bestände von Aronia, wilden Pflaumen, Büffelbeeren und Wacholderbeeren festgestellt. Diese wertvollen Informationen gingen auf meine Feldkarten, zusammen mit der Geologie, ebenso wie die Standorte der besten Orte, um Wurst und Kuchen zu kaufen.

Abb. 1-B. Diese Hexe traf am 23. Oktober 2009 auf das Straßenschild am Ende der Auffahrt zur Davis Ranch in Slope County. Sie repräsentiert meine eigenen Überlegungen, als ich versuchte, zu entscheiden, "in welche Richtung ich abbiegen sollte", während ich diese Website erstellte. Foto: 10.09.2009.

Die meisten Fotos, die ich auf dieser Website veröffentlichen werde, illustrieren Landschaftsformen. Ich hoffe, dass sie den Lesern helfen werden, die geologischen Prozesse, die unsere moderne Landschaft geformt haben, zu verstehen und zu verstehen. Die meisten davon habe ich in den Sommern 2009, 2010 und 2011 mitgenommen, während wir durch den ganzen Staat gereist sind. Die Idee, im Sommer als eine Art „Post-Retirement“-Projekt durch das Land zu reisen, erwies sich als gute Entscheidung. Um einen Zweck zu erfüllen, habe ich Fotos von geologischen Merkmalen gemacht. Während einiger unserer Reisen durch den Staat sind wir etwas „abseits der ausgetretenen Pfade“ gekommen, als ich beabsichtigt hatte. Eines Tages fuhr ich eine Straße am Missouri Coteau entlang, die zu einem Pfad wurde und schließlich zu einem schmalen, meist ausgewaschenen Pfad, an dem ich mich nicht leicht wenden konnte, also fuhr ich weiter. Schließlich kamen wir an eine Barrikade, also blieb ich stehen und ging um sie herum, um das handgedruckte Schild zu lesen: „Do Not Enter: Road Impassible“. Die sieben Meilen, die ich gerade gefahren war, waren unpassierbar! Ich grub ein paar der stählernen Zaunpfosten aus, fuhr auf die „gute“ Seite der Barrikade und ersetzte die Pfosten und das Schild. An einem anderen Tag ging ich zu einem Zaun, machte ein Foto, trat in ein Dachsloch und brach mir den Fuß. Ein weiteres Mal hielten wir an, um eine Herde von Langhornrindern zu bewundern, die auf der Straße stand und uns umzingelte. Ich fand einen besonders hübsch, also machte ich sein Foto durch das offene Fenster auf der Beifahrerseite unseres Vans. Ich spürte etwas Kaltes, drehte mich um und fand mich Nase an Nase mit einer Kuh wieder, die ihren Kopf durch das offene Fenster so weit wie ihre Hörner zuließen hineingesteckt hatte. Ich nahm an, dass sie wahrscheinlich auch wollte, dass ihr Foto gemacht wird, also habe ich sie auch fotografiert.

Feigen. 1-C & 1-D. Das obere Foto zeigt das “handsome” Longhorn. Das untere Foto zeigt die Kuh, die ihren Kopf in unseren Van bekommen hat. Beachten Sie, dass die Rinde von einigen Bäumen abgekratzt wurde. Billings County, 10.09.2009.

Many geologists move from country to country around the world we moved from county to county around the state of North Dakota. Unspoiled prairies and buttes, rivers and lakes, wildflowers and wild fruit are everywhere. Wildlife abounds. Gravel trails lead to broad horizons. Late afternoon summer

Fig. 1-E. This “gravel road leading to broad horizons” shows an area of dead-ice moraine topography with a crop-dusting airplane spraying a weed-infested slough area. About six miles south of Hurdsfield, Wells County. Photo: 8-8-2010.

showers are followed by spectacular sunsets. The prairie landscapes are multi-dimensional. Their breadths, elevations and depths reflect geologic events and processes I’ll explore on this website. And the geology is always there. Geology opens the door to another world just beneath the familiar scenes of our everyday lives. It takes us outdoors as we explore the intricacies of our Earth’s history. Mary and I have traveled beyond North Dakota–to most of the states and Canadian provinces and about 20 other countries. Much of our travel has been to enjoy geology. We’ve seen a lot of spectacular geology in places like Montana, Alberta, and Sweden. Scotland is my favorite destination for geology and for the history of the science of geology. Our geology, here in North Dakota, may be more subtle than the places I just mentioned, but it is just as interesting. My career has been satisfying, my work interesting and rewarding. Every day on the job was different for me. Whether it was the glorious summer days in the field, mapping geology, or wintry days I spent in my office, piecing together and trying to understand what I had mapped the previous summer, it was always fascinating.

Fig. 1-F. “A Tree Grows in Hatton.” This tree in the park has its roots in the air. I don’t think it represents one of the intricacies of our earth’s history, just someone with a backhoe, a sense of humor, and some extra time. This part of Traill County, which includes the Hatton area, is part of the Elk Valley Delta in which sandy silt was deposited by streams flowing into Glacial Lake Agassiz. I took this photo on May 31, 2010.


1.3 The Working Party

1.3.1 Hintergrund

The topic of the 25th Annual Conference of the Engineering Group of the Geological Society (EGGS) in 1989 was ‘Quaternary Engineering Geology’, with the proceedings being published in the extremely popular Engineering Geology Special Publication no. 7 (Forster et al. 1991). As a collection of papers, this has proved to be a very useful source of information for engineering geological academics and practitioners alike however, very little engineering geological research has been carried out into the subject since the conference, as indicated by reference to later works by Trenter (1999) and Clarke (2012). EGGS therefore decided that the topic would benefit from an update to incorporate the wealth of academic advances and professional experience acquired in recent years.

Following a recommendation by the Hot Deserts Working Party (Walker 2012) and endorsement by EGGS, a Steering Group was established in November 2010 to explore the options for a new Working Party on Periglacial and Glacial Engineering Geology. This new Working Party would be tasked with producing a book in the form of this Engineering Geology Special Publication (EGSP) on the Engineering Geology and Geomorphology of Glaciated and Periglaciated Terrains. It is intended that this book will provide essential guidance for engineering geomorphologists, engineering geologists and geotechnical engineers working in such problematic ground conditions. This new book is also intended to complement guidance on other types of problematic ground conditions associated with tropical residual soils (Fookes 1990, 1997ein, B) and hot deserts environments (Walker 2012).

The Steering Group comprised Mr John Charman (Chair), Mr Chris Martin (Secretary), Dr Dave Giles, Professor James Griffiths, Professor Julian Murton, Dr Kevin Privett and Professor Mike Winter. The Steering Group met three times in 2010 and 2011, with key outputs including a Publication Proposal and draft Terms of Reference for the Working Party (Text Box 1.1). The outline of the Publication Proposal was presented and ratified at the EGGS Forum on Quaternary Engineering Geology on 24 November 2011, where it received extremely positive support from the wider geography, engineering geology and geotechnical engineering communities. The Publication Proposal was subsequently approved by the Geological Society Executive Secretary and the Geological Society Publishing House.

1.3.2 Mitgliedschaft

Members of the Working Party (Fig. 1.19) were drawn from individuals with known periglacial and glacial engineering geological expertise from across academia and engineering practice, including geomorphologists, engineering geologists and geotechnical engineers.

The Working Party at Burlington House, June 2016. From left to right: Sven Lukas, Julian Murton, David Norbury, Martin Culshaw, Dave Evans, Jim Griffiths, Anna Morley, Mike Winter, Dave Giles, Mike De Freitas and Chris Martin (Chair).

The Working Party was led by three officers: Mr Christopher Martin as Chairman and Co-Editor Professor James Griffiths as Lead Editor and Mrs Anna Morley as Secretary. The Working Party also comprised the seven lead authors of Chapters 2–8 of this EGSP, namely Dr Sven Lukas, Dr David Giles, Professor David Evans, Professor Julian Murton, Dr Michael de Freitas, Professor Martin Culshaw and Professor Mike Winter. Professor David Norbury was later co-opted as a full Working Party member to provide specialist input on the identification and classification of soils that was fundamental to all chapters.

While each lead author was solely responsible for ensuring the delivery of their respective chapter, they also enlisted co-authors to draft subsections and provide case studies and contributions. Each chapter of the book has been reviewed by other members of the Working Party, leading to a cross-fertilization of ideas and consistency of approach. The book has undoubtedly benefited from this collaborative working. In addition, an independent expert peer reviewer externally reviewed each chapter to ensure that the book is clear and scientifically rigorous.

The first meeting of the Working Party was held on 27 February 2012. The Working Party held a further 12 meetings with the final meeting being held on 1 July 2015.

Soon after inception of the Working Party, it became apparent that there were significant differences in approach being proposed and adopted by the geomorphologists and engineering geologists within the Working Party, especially around the description and classification of soils and landforms. An aim of the Working Party was always to bridge the gap between the latest scientific developments and the experience and approaches adopted in engineering practice two field meetings were therefore held to discuss and agree a common language and methodology as a key output of the Working Party. The first field meeting was held on 12–14 July 2013 to review the glacial deposits of the East Yorkshire coast. A second field meeting was held on 16–18 May 2014 to review periglacial features in Kent. This ‘ground-truthing’ greatly aided the development of a common approach.

1.3.3 Objectives

The aim of this EGGS Working Party was to provide an authoritative state-of-the-art review from an engineering geological viewpoint on the ground conditions associated with former Quaternary periglacial and glacial environments including their materials, hazards and the approach to investigation, design and construction. Further details are provided in the Terms of Reference of the Working Party in Text Box 1.1. These Terms of Reference were drafted by the Steering Group and ratified by the Working Party at their inaugural meeting.

Terms of Reference of the Working Party

These Terms of Reference are as agreed by the Periglacial and Glacial Engineering Geology Working Party (PGEGWP).

The PGEGWP has been established by the Engineering Group of the Geological Society and comprises officers and specialist participating members who will act as lead authors. The participating members may be assisted by any number of co-authors and corresponding members.

The PGEGWP will produce a report, in book format, to complement the earlier report on Tropical Residual Soils produced by an earlier Working Party of the Engineering Group, first published in 1990 and republished in book format in 1997. A similar format was adopted by the Hot Deserts Working Party, which published their book in 2012. It is intended that the book will be a state-of-the-art review on the ground conditions associated with former Quaternary periglacial and glacial environments and their materials, from an engineering geological viewpoint. There will necessarily be appropriate coverage of the modern processes and environments that formed these materials.

It is not intended to define the geographic extent of former periglacial and glacial environments around the world, but to concentrate on ground models that would be applicable to support the engineering geological practitioner.

The aim of the PGEGWP is to produce a book that will act as an essential reference handbook for professionals as well as a valuable textbook for students and others. The style will be concise and digestible by the non-specialist, yet be authoritative, up-to-date and extensively supported by data and collations of technical information. The use of jargon will be minimized and necessary specialist terms will be defined in an extensive glossary. There will be copious illustrations, many of which will be original, and many good-quality photographs.

The content of the report will embrace a full range of topics from the latest research findings to practical applications of existing information. Likely directions of research and predictions of future developments will be highlighted where appropriate. The book will be based on world-wide experience in periglacial and glacial terrain and will draw upon the experience of its members and publications on periglacial and glacial conditions.

The Working Party members will be collectively responsible for the whole book. Although each participating member will be the named author or co-author of one or more chapters, all members will be expected to review and contribute to the chapters drafted by other members and would be acknowledged as such. Individual book chapters will be included in the Thomson Book Citation Index.


Myanmar Geological Survey Department

British Burma was administered separately from British India in 1937 and, in 1938, the Burma Geological Department (BGD) was established on the same lines as the Geological Survey of India (GSI) with the transfer of several GSI geologists, led by E.L.G. Clegg. However, the Second World War soon intervened and all geological work was suspended. In 1946 the BGD was re-established with E.J. Bradshaw as Director. Surprisingly, although a few students had graduated with degrees in geology from the University of Rangoon before the war, there were no Myanmar geologists in Yangon University, GSI, BGD, the Burmah Oil Company (BOC) or any of the oil or mining companies at that time. The only qualified geology graduate was U Soe Thein. He had reputedly obtained a MSc degree in Mining and Geology from Stanford University, California, USA and worked with BOC for a while. He was a leader of the General Council of the Burmese Association (GCBA) in the 1920s, and then became immersed in national politics (Maung Maung 1969 Khin Maung Gyi 1973). Dr Ba Thi, a chemistry graduate from the University of Rangoon before the war, returned from studies in petroleum chemistry overseas to join BGD in 1946. When Myanmar became independent in 1948 he was appointed as the first Director, initially supported by several Indian geologists employed on short-term contracts.


Chapter 1 An Introduction to Geology - PowerPoint PPT Presentation

PowerShow.com is a leading presentation/slideshow sharing website. Whether your application is business, how-to, education, medicine, school, church, sales, marketing, online training or just for fun, PowerShow.com is a great resource. And, best of all, most of its cool features are free and easy to use.

You can use PowerShow.com to find and download example online PowerPoint ppt presentations on just about any topic you can imagine so you can learn how to improve your own slides and presentations for free. Or use it to find and download high-quality how-to PowerPoint ppt presentations with illustrated or animated slides that will teach you how to do something new, also for free. Or use it to upload your own PowerPoint slides so you can share them with your teachers, class, students, bosses, employees, customers, potential investors or the world. Or use it to create really cool photo slideshows - with 2D and 3D transitions, animation, and your choice of music - that you can share with your Facebook friends or Google+ circles. That's all free as well!

For a small fee you can get the industry's best online privacy or publicly promote your presentations and slide shows with top rankings. But aside from that it's free. We'll even convert your presentations and slide shows into the universal Flash format with all their original multimedia glory, including animation, 2D and 3D transition effects, embedded music or other audio, or even video embedded in slides. All for free. Most of the presentations and slideshows on PowerShow.com are free to view, many are even free to download. (You can choose whether to allow people to download your original PowerPoint presentations and photo slideshows for a fee or free or not at all.) Check out PowerShow.com today - for FREE. There is truly something for everyone!

presentations for free. Or use it to find and download high-quality how-to PowerPoint ppt presentations with illustrated or animated slides that will teach you how to do something new, also for free. Or use it to upload your own PowerPoint slides so you can share them with your teachers, class, students, bosses, employees, customers, potential investors or the world. Or use it to create really cool photo slideshows - with 2D and 3D transitions, animation, and your choice of music - that you can share with your Facebook friends or Google+ circles. That's all free as well!


Schau das Video: Einführung in die Geologie. Dr. Gunter Gebhard. Teil 1v3. Dottenfelderhof