Mehr

Was ist die „Clip“-Funktion für Farbrampen?

Was ist die „Clip“-Funktion für Farbrampen?


Bei der Einzelband-Pseudofarbband-Rendering gibt es ein boolesches Kontrollkästchen "clip". Was bewirkt das? Ich merke keinen Unterschied in meinen Karten und habe keine Dokumentation dazu gefunden.


Sie haben Recht, in der Benutzer- oder Entwicklerdokumentation wird es nicht erwähnt. Kürzlich wurde ein Problem angesprochen, um diese Einstellung zu dokumentieren.

Beim Betrachten des Quellcodes wird der Kontrollkästchenwert auf mClip der Klasse QGSColorRampShader abgebildet.

Laut Kommentar

// Werte außerhalb des Gesamtbereichs werden gerendert, wenn mClip falsch ist

Es scheint, dass dies verwendet wird, um zu entscheiden, ob Pixelwerte außerhalb des Bereichs gerendert werden sollen oder nicht - solche, die unter dem minimalen Rampenwert oder über dem Maximum liegen. Es wird nur für Interpoliert verwendet, nicht für Diskret oder Exakt.

Vermutlich wirkt sich dies nur aus, wenn Sie manuell einen zu hohen Minimalwert für Ihren ersten Rampeneintrag oder einen zu niedrigen Maximalwert für den letzten Rampeneintrag im Vergleich zum Wertebereich in Ihrem Raster eingestellt haben.

Das scheint das zu sein Absicht.

Allerdings sehe ich auch keinen Unterschied.

Ich habe diese Art von Bedingungen eingerichtet und zwei Bilder gespeichert, eines mit aktiviertem und eines nicht aktiviert - die Ergebnisse waren identisch

  • als zwei Ebenen in GIMP importieren,
  • machte den Top-One-Differenz-Modus,
  • zusammengeführt,
  • ein gleichmäßig schwarzes Raster bekommen - das heißt die Bilder sind identisch

Ich bin kein C++-Entwickler, daher kann ich in diesem Fall nur mit dem Auge debuggen, aber es könnte ein Fehler sein - aber ich bin nicht in der Lage, dies auf Codeebene zu etablieren.